Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Abschaffung der Kopfnoten

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Kopfnoten Nrw Verhalten Schulen
Metanoia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 11:01
Hallo Zusammen!

In NRW werden wohl die Kopfnoten
- Leistungsbereitschaft
- Zuverlässigkeit / Sorgfalt
- Selbstständigkeit
- Verantwortungsbereitschaft
- Konfliktverhalten
- Kooperationsfähigkeit

in den Zeugnissen wieder abgeschafft.

Bewertet wurde bisher so:
- sehr gut („entspricht den Erwartungen in besonderem Maße“)
- gut („entspricht den Erwartungen in vollem Maße“)
- befriedigend („entspricht den Erwartungen im Allgemeinen“)
- unbefriedigend („entspricht den Erwartungen noch nicht“)


Dazu geführt hat u.a. eine Unterschriftenaktion, die die Abschaffung der Kopfnoten aus folgenden Gründen forderte:

Die Kopfnoten förderten weder das Arbeits- und schon gar nicht das Sozialverhalten. Sie seien vielmehr als ein "Vorselektionsverfahren" zu kritisieren, das sich negativ bei Bewerbungen auswirken könne. Außerdem sei es nicht möglich, das Verhalten der Schülerinnen und Schüler in die Noten Eins bis Vier zu fassen.


Und jetzt Ihr, wenn Ihr mögt.
Kopfnoten wieder weg? Alles Quatsch? Oder können solche Noten das Verhalten der Schüler positiv verändern, sie motivieren, sich anständig zu verhalten?


melden
Anzeige

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 11:23
Sich er Kopfnoten weg.
Ich mein wofür soll das gut sein?
Ich bin der Meinung man kann das Verhalten eines Tennies mit dem eines (jungen) Erwachsenen nicht vergleichen.

mit 16 hab ich noch ganz anders gedacht wie mit 21 oder 23 oder 25.

Deshalb find ich die Schulzeugnisabgabe bei Bewerbungen immer so doof.
Daraus kann man 10 Jahre später nichts mehr schließen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 12:27
Absolut ! Sowas gehört nicht in Zeugnisse meiner Ansicht nach.

Es werden bestimmte Fächer unterrichtet und dafür gibts Noten. Und fertig. Was sagt eine Kopfnote aus? Wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht ganz so regelmäßig am Unterricht teilnehmen kann, geht das aus der Kopfnote nicht hervor, sondern nur, dass er oft gefehlt hat, aber nicht warum. Wenn jemand schüchtern ist von Natur aus und sich deswegen einfach nicht so getraut hat, immer fleissig seinen Finger zu heben, geht das aus der Kopfnote auch nicht hervor, sondern nur, dass er sich am Unterricht nicht sonderlich gut beteiligt hat. Im allgemeinen wird das dann als Faul interpretiert. Es kann aber ganz andere Gründe haben, nur gehen die aus den Kopfnoten selber nicht hervor. Und würden sie das, wäre es wirklich zu persönlich. Dass jemand viel krank ist oder schüchtern geht niemanden etwas an...

Es reicht voll und ganz wenn die Unterrichtsfächer bewertet werden meiner Ansicht nach. Schließlich leben wir ja in einer Leistungsgesellschaft, also soll gefälligst auch die Leistung bewertet werden. Alles darüber hinaus gehende ist viel zu persönlich. Und warum jemand schlechte Kopfnoten hat, bleibt ja schließlich im Verborgenen und das ist auch gut so. Daher kann man sie auch gleich abschaffen.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 12:27
history_x schrieb:Ich bin der Meinung man kann das Verhalten eines Tennies mit dem eines (jungen) Erwachsenen nicht vergleichen.

mit 16 hab ich noch ganz anders gedacht wie mit 21 oder 23 oder 25.
Ich denke eher, dass man durch die Kopfnoten eine Tendenz sehen kann, wie sich das Kind bishin zum Teenanger im Verhalten entwickelt.

Das wird wohl interessant für die Betriebe sein, wo sich derjenige um einen Ausbildungsplatz bewirbt. Und im späteren Alter will ja in der Regel niemand mehr dein Schulzeugnis sehen.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 12:45
In S-H sind Kopfnoten schon seit Jahren einer tabellarischen Beurteilung gewichen, die deutlich aussagefähiger hinsichtlich des Sozial- und Lernverhaltens ist.
Zeugnisse sind immer subjektiv geprägt. Erst recht bei derart "weichen" Aussagen, wie sie "Kopfnoten" beurteilen sollen.

Deshalb:

Weg damit.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 12:54
@Metanoia

Komische Kopfnoten, die ihr da habt ...
Ich mußte mich 10 Jahre lang mit denen hier rumschlagen:

* Gesamtverhalten
* Betragen
* Fleiß
* Ordnung
* Mitarbeit

Die Gesamteinschätzung/Beurteilung kam als Text ins Zeugnis, ohne Noten.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 12:57
Also bei mir sah das so aus:

Führung: ...
Beteiligung am Unterricht: ...
Häuslicher Fleiß: ...
Schulbesuch: ...
Versäumnisse: ...
Davon ... Tage entschuldigt, ... Tage unentschuldigt ...


Die Eintragungen dahinter verrate ich natürlich nicht :D


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:02
Das kenne ich eigentlich nur noch aus den ersten 2 oder 3 Klassen. Verhalten, Schrift, Ordnung waren das glaub ich.

Das es sowas immer noch gibt war mir bis 11:01 Uhr gänzlich unbekannt :D

*blubb*


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:07
ich seh das so ähnlich wie Doors. Kopfnoten sind wirklich viel zu schwammig und subjektiv, aber ne Einschätzung was Mitarbeit und Sozialverhalten angeht find ich relativ wichtig.
Ich bin allerdings auch dafür, dass man keine Noten mehr für Sport oder Kunst geben sollte, sondern da nur die Mitarbeit bzw. das Engagement beurteilen sollte. Es gibt nun mal eben Leute, die nicht künstlerisch oder sportlich begabt sind, und dadurch dann miese Noten bekommen obwohl sie sich doch anstrengen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:16
Diese Kopfnoten waren mal Gang und Gäbe, wurden dann abgeschafft und später wieder eingeführt und nun sollen wie wieder abgeschafft werden... Typisch :D

Aber was die Noten in den Fächern Sport, Kunst und Musik angeht, so finde ich schon, dass man sie nicht abschaffen sollte. Ich meine, was ist das für eine Begründung: Manche sind eben nicht sportlich, können nicht malen oder sind unmusikalisch?

Das gleiche könnte man dann auch bei Deutsch, Fremdsprachen und Mathe sagen: Die einen sind Legasteniker, die anderen haben ne Matheschwäche (Dyskalkulie) und wieder andere sind für Fremdsprachen eben völlig unbegabt... Ich mein, dann kann man sich gleich die Noten an sich sparen.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:19
@Fabiano
hm, ich denke, dass man so etwas wie Deutsch oder Mathematik doch erlernen kann, so lange man es ordentlich beigebracht bekommt, bzw gefördert wird. Für Kunst/Musik/Sport braucht man allerdings doch schon ein gewisses Talent um da vernünftige Sachen zustande zu bekommen.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:24
Ich finde auch, daß man in den "normalen" Fächern viel mit Fleiß und Üben erreichen kann (muß ja keine 1 werden) , aber wer nicht singen kann oder unsportlich ist, dem hilft auch noch so vieles Üben nicht.
Ich hatte auch immer Probleme im Sport, weil ich fast immer die Kleinste in der Klasse war und die Vorgaben bzw Geräte auf die viel Größeren eingestellt waren... da konnte ich noch so viel üben, meine Beine sind einfach nicht länger geworden davon :D .


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:32
Wenn ein Legasteniker durch Fleiß auch gute Noten in Deutsch erbringen kann und einer der an einer Matheschwäche leidet durch Fleiß auch gute Noten in Mathe erbringen kann, dann kann auch ein Unsportlicher durch Training und ein Unmusikalischer durch Üben und ein Kunstbanause durch Üben zu guten Noten in diesen Fächern gelangen. Nene, also entweder berücksichtigt man, dass jeder irgendwelche Schwächen hat und dafür wieder woanders seine Stärken oder man berücksichtigt gar nichts und lässt das Notensystem gleich ganz weg.

@Enigma1441


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:39
@Fabiano
dann kann auch ein Unsportlicher durch Training ... durch Üben zu guten Noten in diesen Fächern gelangen
Das stimmt nicht! Ich konnte noch soviel üben - ich war ja nicht unsportlich - aber ich bin nie so weit oder hoch gesprungen, wie meine viel größeren Klassenkameradinnen und deswegen habe ich immer sauschlechte Noten gekriegt.


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:46
@Fabiano
also ich hätte soviel "üben" können in Kunst wie ich wollte, ich hätte trotzdem ne schlechte Note bekommen, da ich da einfach kein Talent habe. Zudem kommt noch hinzu, dass ein Kunstwerk zu benoten wirklich sehr subjektiv ist. Das sind nunmal keine mathematischen Formeln oder Rechtschreibregeln, die so sind wie sie sind. Wenn dem Lehrer deine Kunst nicht gefällt, kannst du Pech haben und er gibt dir ne schlechte Note.
Außerdem denk ich nicht, dass man eine Krankheit wie Legasthenie mit einem fehlenden Talent vergleichen kann.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:47
@Fabiano
Ich dachte immer Schule soll eine allgemeine Bildung ermöglichen. Wissen vermitteln.
Stattdessen wird bewertet, ob man beim kreativen Arbeiten in die Richtung eines unnachvollziehbaren Maßstabes gegangen ist.

In Kunst bekamen wir einmal die Aufgabe ein abstraktes Bild aus 3 Farben zu malen - nicht mehr und nicht weniger.
Ich frage mich bis heute wie man das objektiv bewerten kann?
Die gute Frau meinte am Ende, dass man bei abstrakter Kunst alles Malen kann, was man will, solange man ordentlich begründet, was man dort darstellen wollte...
Sollte Argumentieren, Analysieren und Schlussfolgern nicht im Deutschunterricht geübt werden?

Zum Thema Kopfnoten wussten selbst meine Lehrer nicht wirklich wie sie "Fleiß" bewerten sollten?
Verdient jemand, der ein Plakat aus Zeitungsartikeln bastelt mehr Fleißpunkte als jemand der entsprechende Möglichkeiten hat und das ganze am Computer zusammenbaut, obwohl das selbst geklebte auf Grund begrenzter Ressourcen schlechter aussieht?

Wenn jemand eine hohe Ausfassungsgabe hat und nicht für Mathe üben braucht, müsste man ihm dann nicht eine schlechtere Fleißnote geben?

Die Kopfnoten kann man nicht immer so aus dem Zusammenhang reißen, sondern sie werden in jedem Fach und bei jedem Schüler anders zu erkennen sein.
Wie kann man sowas mit gutem Gewissen bewerten?


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 13:57
@BlackFlame
word!


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 15:03
Moah, ja lustig. Es ist egal was ich schreibe, hauptsache es gibt anschließend was auf die Mütze :D

Ich habs mir ja fast schon gedacht, das so etwas kommt. Ich sehe es aber nicht ein, wieso einer der sich über Kunst, Musik und Sportnoten beschwert, es nicht einshieht, dass sich ein anderer über Deutschnoten, Noten für Fremdsprachen oder Mathenoten beschwert... So nach dem Motto, das sei ja nur reine Übungssache...

Der Legasteniker kann noch so viel üben, es nützt trotzdem nix. Der mit Dyskalkulie kann noch so viel Mathepauken, nützt auch alles nix. Liegt eben jeweils an der Rechtschreib und Matheschwäsche. Und ein anderer tut sich eben enorm schwer mit den Fremdsprachen, auch da nutzt das viele üben nix. Dafür hat keiner Verständnis, aber für die, welche sich als Untalentiert in Sport, Musik oder Kunst halten, die wollen dann eine Sonderbehandlung :D LOL

Natürlich kann man bei Kunst, Musik und Sport nicht nach Schema F bewerten. Bei Deutsch, einer Fremdsprache oder Mathe stimmt´s oder es stimmt eben nicht. Bei Kunst, Musik und Sport zählt weniger das Ergebnis meiner Ansicht nach, also nicht das "was" am Ende dabai raus kommt, sondern das "wie" es umgesetzt worden ist.

Und so Untalentiert ist niemand, dass jemand überhaupt keinen Ball werfen, keinen einzigen Strich aufs Blatt ziehen, oder nicht einen Ton einem Xylophon entlocken kann, das kann mir keiner erzählen...

@Enigma1441
@BlackFlame
@Thalassa


melden

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 15:13
@Fabiano
Fabiano schrieb:Natürlich kann man bei Kunst, Musik und Sport nicht nach Schema F bewerten. Bei Deutsch, einer Fremdsprache oder Mathe stimmt´s oder es stimmt eben nicht. Bei Kunst, Musik und Sport zählt weniger das Ergebnis meiner Ansicht nach, also nicht das "was" am Ende dabai raus kommt, sondern das "wie" es umgesetzt worden ist.
so meinte ich das ja auch :). Aber leider hab ich da eben andere Erfahrungen gemacht, das eben nicht das Engagement benotet wurde, sondern eben doch die Leistung. Und bei mir wars beim Sport eben zb so, dass wir Seile hochklettern sollten, was ich einfach nicht geschafft habe (jaja :D), mich aber dennoch bemüht habe. Das wurde aber in der Note nicht berücksichtigt.
Fabiano schrieb:Moah, ja lustig. Es ist egal was ich schreibe, hauptsache es gibt anschließend was auf die Mütze
wenn das bei dir so angekommen ist, ist das schade. Das war glaub ich von keinem von uns so beabsichtigt. Ich hatte eher den Eindruck, das wir ein bißchen aneinander vorbei reden.

So, und jetzt tanze ich meinen Namen und male ein Bild wie es mir gefällt :D.


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Kopfnoten

23.12.2010 um 15:16
Ach ja, im Prinzip könnte man die Benotung in allen anderen Fächern auch genauso durchführen, also wenn jemand vernünftige Lösungsansätze in Mathe gefunden hat, aber trotzdem das falsche Ergebnis heraus kommt, finde ich es eigentlich sogar unfair, wenn nur das richtige Ergebnis zählt und die Bemühungen um einen Lösungsansatz überhaupt nicht berücksichtigt werden.

In Deutsch ist es ja auch nicht nur Rechtschreibung und Grammatik, sondern auch Aufsätze schreiben. Wie will man die denn bitteschön bewerten? Dem einen gefällt ein Aufsatz, dem anderen nicht - Wie bei der Kunst... So einfach machen es sich die Lehrer in der Regel nicht !

Ich weiß dass es trotzdem in den kreativen Fächern schwieriger ist, eine objektive Bewertung durchzuführen. Aber wenn sie ganz abgeschafft werden soll, dann muss aber die Bewertung in Mathe, Deutsch und den Fremdsprachen abgeschafft werden. Dafür hat man ja den Ausgleich in anderen Fächern, schließlich sind eben nicht alle gleich.

Und Fremdsprachenunterricht besteht ja auch nicht nur aus Vokabelüben, sondern auch aus der Aussprache. Und beim Sport gibt es ja nicht nur Fußballspielen, sondern auch das Spielen nach Regeln. die kann ja wohl jeder einstudieren...

Und die Gelenkigkeit bei der Leichtathletik ist wirklich Übungssache :D
Ich würde auch nicht bewerten, ob jemand beim Seilhochziehen wirklich oben angekommen wäre, sondern inwiefern er sich drum bemüht hat und ob Fortschritte im Vergleich zu vorher erzielt worden sind, oder obs einem sowieso egal ist und er sich eh keine Mühe gibt...

Ne ist schon ok, ich schreibe halt wie ich es sehe und ihr wie ihr es seht. Wäre ja langweilig wenn alle immer alles gleich sähen :D

Dann macht das Diskutieren ja auch keinen Spass...


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt