Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Saudi Arabien

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 19:39
Ich interessiere mich für die Gesellschaft und das leben in Saudi Arabien. Gbt es hier jemanden der schonmal dort war oder dort lebt und etwas berichten kann?

Mich interessiert im wesentlichen folgende fragen zuerst:

1. Werden die strengen regeln großteils eingehalten und von der Bevölkerung für richtig empfunden?

2. Ist es wirklich so, dass der Lebensstandard sehr hoch ist und arbeitslosengeld, Krankenversicherung, sowie Versorgung sehr gut sind?

3. Wird man als Christ akzeptiert oder begegnen die Menschen darauf mit Ablehnung und versuchen den Islam nahe zu legen?

4. Führen die harten regeln zu einem harmonischeren und Sicheren leben?

5. Sind die Menschen großteils Mit der Regierung zufrieden?

6. Gibt es islamkritik im Land?


melden
Anzeige
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 19:49
Oh man, 4 Thread's eröffnen innerhalb von 2 Stunden ist nicht schlecht :)
p1r473w0rld schrieb:3. Wird man als Christ akzeptiert oder begegnen die Menschen darauf mit Ablehnung und versuchen den Islam nahe zu legen?
Ich denke kaum das man dort als Christ akzeptiert wird


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 19:53
@m7
Es leben zahlreiche christliche philippinische Gastarbeiter dort. Kann mir kaum vorstellen, das die nur unterdrückt werden. Viele Filipinos arbeiten gerne in S.A. Weil sie viel verdienen.

Hoffe das es hier jemanden gibt der schonml dort war.


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 19:57
@p1r473w0rld

Habe ich was von unterdrückt geschrieben!??

Glaube mir, Christen werden dort nicht akzeptiert!


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 20:49
Gibt es hier jemanden der schonmal dort war oder dort lebt und etwas berichten kann?
ich bin 1992 ein Semester dort gewesen. In Jeddah. An der King-Abdul-Aziz Universität. War ein Vorlesungsprogramm von unserer Universität in Houston, da war ich als Assistent im letzten Glied dabei mit einer ganzen Gruppe von Professoren.
Schrecklich heiß war es, das ist mir noch am erinnerlichsten.

will versuchen, aus der Erinnerung zu antworten:
p1r473w0rld schrieb:1. Werden die strengen regeln großteils eingehalten
ja. Uns hat man im Vorfeld schon ausführlich gebriefed und gesagt: Haltet euch ja strengstens an die Regeln! Wenn nicht, kann euch keiner mehr helfen!
p1r473w0rld schrieb:und von der Bevölkerung für richtig empfunden?
soweit ich das sehen konnte, ja.
Wir waren ja Amerikaner, also aus dem Land der lockieren gottlosen Sitten. Wenn es mal zu Gesprächen darüber kam (was aber selten war), war die Frage immer: "Wieviel Morde habt ihr in USA jedes Jahr?"
Das wußte natürlich keiner von uns, auf jeden Fall sehr viele.
"Seht ihr, ... bei uns gibt es das gar nicht!" sagten sie dann immer, und waren dann ganz stolz und betrachteten ihr System daher als das ideale.
p1r473w0rld schrieb:2. Ist es wirklich so, dass der Lebensstandard sehr hoch ist und arbeitslosengeld, Krankenversicherung, sowie Versorgung sehr gut sind?
für saudische Bürger schon. Da ist für alles gesorgt. Ist ja auch genug Geld dafür da.
p1r473w0rld schrieb:3. Wird man als Christ akzeptiert
ja. Daß man Christ ist, wissen und akzeptieren es auch, solang man es nicht raushängen läßt. Man darf nicht sichtbar praktizieren oder christliche Symbole in der Öffentlichkeit tragen und so; christliche Kirchen sind sowieso verboten), aber ansonsten wenn man sich neutral verhält, ist denen das völlig egal, welche Religion du hast.
p1r473w0rld schrieb:oder begegnen die Menschen darauf mit Ablehnung und versuchen den Islam nahe zu legen?
nein. Niemand darf gegen seinen Willen zum Islam bekehrt werden, und daran halten sie sich auch.
Eine Zwangsbekehrung wäre nach den Regeln auch ungültig.
p1r473w0rld schrieb:4. Führen die harten regeln zu einem harmonischeren und Sicheren leben?
man blickt in diese Gesellschaft schwer hinein, es öffnet sich ja keiner so richtig gegenüber jemandem aus dem Westen, aber rein äußerlich ging es dort absolut geordnet und friedlich zu. Straftaten sind dort wirklich selten.
Zwar rumort es dort auch seit Jahren, wie man liest. Es gibt ja Gruppen, die das Königshaus nicht gutheißen, und Terroranschläge hat es auch schon gegeben, aber generell die Bevölkerung lebt sehr friedlich und gesetzestreu.
p1r473w0rld schrieb:5. Sind die Menschen großteils Mit der Regierung zufrieden?
Kritik daran habe ich nie gehört dort.
p1r473w0rld schrieb:6. Gibt es islamkritik im Land?
Kritik am Islam als solches nein. Das würde sich auch keiner trauen. Darauf steht glaube ich sogar die Todesstrafe. Das sind ja Wahhabiten laut Staatsreligion, und die sind sehr streng.

Aber an gewissen Auslegungen und Gesetzen, da wird es schon Kritik geben, - das besprechen sie aber nicht mit Ausländern.
Das einzige, worauf sie Wert legten, war immer Freitags bei den öffentlichen Bestrafungen gemäß der Scharia. Da wurdest du als Ausländer immer ganz nach vorne geschoben, daß du auch alles ganz genau sehen konntest, wie hier Recht gesprochen und vollzogen wird. Da waren sie ganz stolz drauf.
Da prüften sie dann immer, welchen Eindruck das auf uns hinterließ.
Wir haben uns gedacht: Naja, andere Länder, andere Sitten.

Das, was uns wirklich auf die Nerven gegangen ist, war, daß wir nicht saufen durften. Dort herrscht allerstrengstes Alkoholverbot. Und Zugang zum Schwarzmarkt ist nur allerhöchsten Kreisen möglich. Uns leider nicht.

Aber wie gesagt, meine Erfahrungen sind alt. Seitdem kann viel passiert sein.

Leider kannst Du das Land nicht besuchen. Touristenvisa gibt es nicht. Man muß von dort eingeladen sein, geschäftlich oder zu wissenschaftlichen oder Regierungszwecken. Die sind also sehr abgeschirmt.

Was allerdings immer und überall auffällig war im Verhältnis Araber zu Abendländern (ich sage jetzt bewußt nicht: Mohammedaner zu Christen):
Sie gieren nach jeder Form von Anerkennung durch uns. Mit nichts macht man sie glücklicher, als wenn man etwas dort lobt. Sie haben einen ständigen Minderwertigkeitskomplex, gepaart mit großem Selbstbewußtsein. Ziemlich schwierige Mischung also, um unter einen Hut zu bringen.

Mit nichts kannst du sie mehr beleidigen, als wenn du sagst: "Hättet ihr das Öl nicht, würde sich für euch Araber kein Schwein interessieren! Und ohne die Petrodollars würdet ihr immer noch im Sand herumkriechen!"
Das ist dann ganz bitter, denn sie wissen, daß es im Grunde die Wahrheit ist.

Das abendländische Herz hat nie für die arabische Sache geschlagen. Da braucht man ihnen auch gar nichts vorlügen und schönreden.
Täglicher Beweis ist die Tatsache, daß Israel große Unterstützung durch den Westen genießt.
("Israel" durfte man dort übrigens nicht sagen, da wurde man sofort scharf korrigiert, - es heiße "Palästina".)


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 21:05
Danke für deinenn Bericht @lucona

Musstest du dort auch verschleiert rumlaufen?

Also hegen dien Saudis doch schon eine Art Überlegenheitsgefühl, oder wie würdest Du das beschreiben.

Sind alle Saudis streng religiös und beten zu den Gebetszeiten?

Gibt es dort überhaupt arme Leute oder bekommen die eine hohe Grundsicherung?

Müssen Christen Sondersteuer bezahlen?

Ist das Bildungsniveua hoch? Wird Wissenschaft neben der Religion akzeptiert?

Trinken elitäre Leute (heimlich) Alkohol?


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 22:39
p1r473w0rld schrieb:Musstest du dort auch verschleiert rumlaufen?
nein ... denn ich bin ein Mann ;-)
das Schleierverbot galt auch für westliche Frauen überhaupt nicht. Da waren ja viele Ehefrauen von ausländischen Professoren und Ingenieuren (auch viele Deutsche), die liefen ganz normal herum. In ihren Wohngegenden sowieso, und in der Stadt durften sie lediglich am Körper kein nacktes Fleisch zeigen.
p1r473w0rld schrieb:Also hegen dien Saudis doch schon eine Art Überlegenheitsgefühl, oder wie würdest Du das beschreiben.
nein, das Gegenteil. Sie fühlen sich unterlegen. Sie möchten ja mit aller Kraft neben uns ebenbürtig sein, anerkannt und geachtet. Und immer wieder läßt man sie (bewußt oder unbewußt sei jetzt dahingestellt) spüren, daß sie doch nur "Kameltreiber" sind.
Sie sehen es ja jeden Tag selber mit eigenen Augen: Sie stellen nichts her, restlos alles, was es dort gibt und was man um sich herum sieht und täglich verwendet, kommt aus dem Ausland. Jedes Auto, jeder Sack Zement, jeder Becher Yoghurt, ... alles made in irgendwo im Westen oder seit jüngerem natürlich auch China.
p1r473w0rld schrieb:Sind alle Saudis streng religiös und beten zu den Gebetszeiten?
ja. alle.
5 mal am Tag.
Wenn Gebetszeit ist, werden auch in den hypermodernsten Einkaufszentren die Rolläden heruntergelasssen und ganz Saudi Arabien steht stille.
Als Christ setzt du dich dann auf eine Bank irgendwo und wartest einfach ab, bis es wieder vorbei ist. Geht ja nicht lange.
p1r473w0rld schrieb:Gibt es dort überhaupt arme Leute oder bekommen die eine hohe Grundsicherung?
sicher gibt es dort auch arme Leute. Hunger glaube ich jetzt, nicht, die Regierung hat schon viele Projekte laufen, die bis ins letzte Wüstendorf reichen, denk ich mal. Aber es wohnt nicht jeder in einer Villa oder hat einen Straßenkreuzer. So ist es nun auch wieder nicht.
Aber Bettler auf den Straßen sieht man nirgends. (Ich weiß aber nicht, ob man solche sofort gewaltsam entfernt oder ob es das einfach nicht gibt.)
Unter "Grundsicherung" darf man das sicher nicht so vorstellen wie bei uns Hartz IV oder Mindetlohn und was weiß ich, wie das alles heißt heutzutage, - man darf nicht vergessen, trotz allem Glitzerprunk lebt Saudi Arabien immer noch in uralten Strukturen. Da sind auch Kinder ein Garant für eine gute Altersvorsorge.
p1r473w0rld schrieb:Müssen Christen Sondersteuer bezahlen?
nein. ganz sicher nicht. wofür denn?
Soweit ich weiß, gibt es in Saudi Arabien überhaupt keine Steuern, so wie wir sie kennen. Die Regierung ist doch reich genug mit dem ganzen Öl.
Obwohl: Fachauskpünfte zum saudischen Steuerrecht kann ich Dir natßürlich keine geben. Nicht meine Spielwiese. Meine Einkünfte dort waren auf jeden Fall angenehm steuerfrei :-)
p1r473w0rld schrieb:Ist das Bildungsniveua hoch?
nein. zu meiner Zeit wqar es sogar katastrophal. Heute mag sich einiges gebessert haben, da auch hier die Regierung große Anstrengungen unternommen hat, wie man liest. Und vermehrt werden junge Saudis ins Ausland geschickt zum studieren.
Aber damals war es so, daß ein saudischer Bürger, der Geld hatte, sich damit begnügte, das Geld zu verballern und es sich gut gehen zu lassen. Allgemeine Bildung für das Vok wurde da noch nicht so groß geschrieben.

Ich war ja an der Uni. Astronomische Fakultät. Was die vornehmlich interessierte, war eine absolut korrekte Messung der Mondphasen zwecks Bestimmung ihrer religiösen Feste. Geozentrischer Neumond ... ganz wichtig für den Fastenmonat Ramadan.
Das war wichtig! Astronomisch gesehen ist das ungefähr so anspruchsvoll und interessant wie der Sack Reis in China oder die Temperatur einer Tasse Kaffee, die schon zwei Stunden auf dem Tisch steht. War aber egal. Mond war wichtig.
p1r473w0rld schrieb:Wird Wissenschaft neben der Religion akzeptiert?
ja, man muß aber aufpassen, daß es nicht im Widerpspruch zu den Lehren des Propheten steht.
Im Prinzip kann man wissenschaftlich arbeiten, muß aber Anspielungen auf jegliches Religionsgut mit allen Mitteln vermeiden.
In der Praxis läuft die Sache so:

Man muß mit der Angelegenheit zu einem sogenannten "Faqih" oder "Mufti" gehen. Das ist immer der gelehrteste Mann und ein gründlicher Kenner aller Zweige der islamischen Jurisprudenz (der "fiqh", auf gut Arabisch).
Als Mufti ist er berechtigt, in allen das Gesetz betreffenden Fragen, wo Ungewißheit oder Zweideutigkeit herrschen, einen Erlaß, - eine sogenannte "fatwa", herauszugeben.
Für gewisse möglicherweise gewagte Erkenntnisse und Aussagen muß man eine solche "fatwa" haben, sonst wird das nix.

Das hört sich jetzt schrecklich archaisch an, aber wenn man das System kennt, ist das ganz einfach:

Beispiel:
Die hältst eine Vorlesung über Meteore interplanetaren Urpsrungs ... kannst auch sagen "Sternschnuppen".
Da muß man wissen, daß im islamischen Glauben die Erklärung diese ist, daß Allah diese Gestirnsbrocken (man nennt sie auf arabisch "niedere Sterne") benützt, um sie nach dem Teufel zu schmeißen, - sie also ein gutes Zeichen sind.

Auch wegen der Vorlesungen über Sternschnuppen bedurfte es natürlich einer Fatwa.
Da ich ganz in der Jugend lange im Libanon geweilt habe (allerdings aus ganz anderen Gründen), war ich als recht guter Kenner des Islams alsbald der Verbindungsmann von unserer Gruppe beim Mufti.
Und genauso, wie sich Christen oft mit Bibelzitaten überschütten, wenn sie streiten und argumentieren, so geht das auch im Islam zu. Das macht Spaß :-)
Der Mufti wollte zuerst natürlich nicht, aber mich mochte er mittlerweile: Ich sagte ihm: "Wir vertrauen bei unseren Vorlesungen auf Gott und nicht den gesteinigten Teufel." :-)

Das hat ihm gut gefallen - und damit war das erledigt.
Die wollen nur hören, daß man nichts bewußt Gottloses verkünden will. Solange sie sehen, daß man sich bemüht, das Thema einigermaßen in Einklang mit dem Islam zu bringen, kriegt man, was man will.
Und darin sind die Araber Spitze. Daher konnten sie in frühen Jahrhunderten ja auch beachtlichje Kenntnisse entwickeln (Mathematik, Chemie, Physik, Medizin - und natürlich auch Astronomie. Viele Sternennamen sind heute noch arabisch).
p1r473w0rld schrieb:Trinken elitäre Leute (heimlich) Alkohol?
ja, tun sie. Genauso, wie sie sich Prostituierte einfliegen lassen, meist aus Osteuropa.
aber das sind schon sehr elitäre Kreise ... mit allerbesten Beziehungen und Protektion. Die Crème de la Crème. Am besten direkt verwandt mit dem Königshaus.
Die "Ärmeren" müssen mit philippinischen Dienstmädchen vorlieb nehmen.

Mit dem Saufen und den Mädchen geht es aber erst richtig zur Sache, wenn sie im Ausland sind. Seit ja der Causeway nach Bahrain existiert, läuft da ein mords Sauf- u. Sextourismus.

Es ist halt ein Problem mit dieser religiösen Gesetzgebung.

Im christlichen Glauben kann Obrigkeit ausdrücklich auch von weltlichen Institutionen kommen.
Da heißt es ja im 1. Brief Petrus:
"Seid untertan aller menschlichen Ordnung um des Herrn willen, es sei dem König als dem Obersten oder den Statthaltern als denen, die von ihm gesandt sind zur Bestrafung der Übeltäter."

Mohammed hat es anders gesehen. Der sagte:
"Die Gesetzgebung gebührt niemandem außer Allah!"

das muß man wissen, wenn man in solche Länder fährt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 22:45
@p1r473w0rld
Hier,viel Spass...alles wie der Wahabit tickt

Wikipedia: Wahhabiten


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 22:49
@lucona
Müssen Christen Sondersteuer bezahlen?


nein. ganz sicher nicht. wofür denn?
Weil in der Sharia eine Schutzsteuer Für Christen und Juden festgelegt ist.


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 22:56
@lucona
danke für das niederschreiben deiner Erfahrungen..find ich sehr spannend zum lesen


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 23:28
@p1r473w0rld

aus welchem Grund stellst du deine Fragen?


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

10.12.2011 um 23:58
interrobang schrieb:Weil in der Sharia eine Schutzsteuer Für Christen und Juden festgelegt ist.
ach, das ... ja, richtig ... Koran Sure 9, 29
hab ich grade mal nachgelesen.
Gilt wohl eher für unterworfene Christen und chrsitliche Gemeinden, die unter Mohammedanern leben.
Das ist in Saudi Arabien aber nicht der Fall.
Dort gibt es keine natürlichen christlichen gemeinden (auch keine jüdischen), und die Chrsiten, die dort sind, wurden offiziell als Spezialisten und ins Land gerufen, um einen Job zu machen.

Würde man denen mit einer Steuer gemäß Koran kommen, würden die wohl sagen: "Macht euren Scheiß doch alleine, wenn ihr dazu in der Lage seid!"

Da wäre dann ziemlich schnell Schluß damit. Koran hin oder her. Eine entsprechende "Fatwa" wäre da rasch zur Hand :-)

Abgesehen davon ist diese Besteuerung auch im islamischen Recht umstritten, da viele Rechtsgelehrte in ihr ein Instrument zur Druckausübung für den Übertritt zum Islam sehen. Also man stellt Leute vor die Wahl: "Moslem werden oder zahlen!"
Und genau das darf nicht sein. Niemand darf durch Gewalt oder List bekehrt werden. Das ist ein ganz wichtiger Grundsatz.

In gewissen Jobs kannst du dort sogar jahrelang dort leben und nie einen echten Saudi zu Gesicht bekommen, geschweige mit einem ins Gespräch.
Am Flughafen der Grenzbeamte ist schon mal ziemlich sicher ein Pakistani. Kein Saudi stellt sich irgendwohin und verrichtet solche niederen Arbeiten wie Pässe gucken und Koffer durchwühlen.
Der Taxi- oder Busfahrer, der dich zu deinem Wohnbezirk bringt, ist z.B. aus Bangladesch.
Das Dienstpersonal kommt aus allen möglichen asiatischen Ländern, aber ganz sicher nicht aus Saudi Arabien.
Auf der Arbeit am Bau sind wiederum nur Gastarbeiter. Kein Saudi setzt sich in einen Kran oder schleppt einen Sack Zement.
Beim Einkaufen die Ladenbesitzer: meist Inder, Pakistanis, Afghanen etc.
Der saudische Inhaber und nominelle Chef sitzt irgendwo in einem Palast, weit weg, oder in einem Büro 200 Meter über dem Erdoben ..., wenn er überhaupt im Land weilt, und nicht in Dubai oder Kairo oder London, wo es viel lustiger ist.
Den kriegst du gar nicht zu Gesicht.

Wir an der Uni seinerzeit schon, weil wir sie ja lehren mußten. Die zukünftige Intelligenz-Elite der Nation. Der weitaus größte Teil hatte absolut keine Böcke. Waren handverlesene Studis aus reichen Häusern und hatten ganz anderes im Kopf.
Am besten hielt man sie bei Laune und einigermaßen bei Fleiß, wenn man ihnen sagte: "Die besten fünf dürfen mit uns dann ein halbes Jahr nach Amerika!"

Das wollten sie natürlich alle. Zum großen Satan.

Wir haben die dann auch wirklich mitgenommen. Nicht, weil wir sie dort hätten brauchen können, sondern weil die saudische Regierung für jeden ein Mordsgeld hingeblättert hat.
darkylein schrieb:danke für das niederschreiben deiner Erfahrungen..find ich sehr spannend zum lesen
ach, .. aus Saudi Arabien kommen meine allerlangweiligsten Erlebnisse. Das Land ist ja echt sowas von fade, daß es keinen Ausdruck für gibt. Der LIBANON war gut! Da hab ich wirklich was erlebt. War ich aber auch noch jünger.
Da bin ich in die Koranschule gegangen. Das waren noch Zeiten.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

11.12.2011 um 00:08
@lucona
lucona schrieb:Abgesehen davon ist diese Besteuerung auch im islamischen Recht umstritten, da viele Rechtsgelehrte in ihr ein Instrument zur Druckausübung für den Übertritt zum Islam sehen. Also man stellt Leute vor die Wahl: "Moslem werden oder zahlen!"
Naja im gegensatz müssen sie nicht die Almosenabgabe Zahlen und auch keinen Kriegsdienst leisten. Würden sie Trotzdem den Kriegsdienst leisten wüde sogar die Schutzsteuer wegfallen. ;)
lucona schrieb:Der LIBANON war gut! Da hab ich wirklich was erlebt. War ich aber auch noch jünger.
Da bin ich in die Koranschule gegangen. Das waren noch Zeiten.
lol hört sich an wie ein ami der von seinen Studentenpartys schwärmt :D


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

11.12.2011 um 02:18
@p1r473w0rld
Interessant. Ich beschäftige mich derzeit auch mit Saudi-Arabien. Können wir gleich Informationsmaterial austauschen. Fang mal mit dieser Doku an:

http://www.youtube.com/watch?v=GeYUnTcge3w&feature=related
p1r473w0rld schrieb:Es leben zahlreiche christliche philippinische Gastarbeiter dort. Kann mir kaum vorstellen, das die nur unterdrückt werden. Viele Filipinos arbeiten gerne in S.A. Weil sie viel verdienen.
Es werden mit Sicherheit nicht alle unterdrückt, gibt aber sehr ungemütliche Geschichten. Siehe hier:
Youtube: Moslems in Saudi Arabien foltern Arbeiterin aus Sri Lanka

http://www.hrw.org/de/news/2004/07/14/saudi-arabien-misshandlung-ausl-ndischer-arbeiter

Auch nicht zu vergessen, dass in Saudi-Arabien die Frauen so gut wie keine Rechte haben: Sie dürfen nicht Auto fahren, vor Gericht werden sie benachteiligt usw.


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

03.10.2012 um 03:24
@p1r473w0rld
Das sagt auch viel......

http://www.berliner-kurier.de/panorama/in-saudi-arabien-ikea-retuschiert-frauen-aus-dem-katalog,7169224,19928366.html


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

03.10.2012 um 10:00
habe letztes Jahr noch von einer grossen Sause der Regierenden gelesen..Kokspartys,Alkohol und natürlich Huren durften bei diesen Partys nicht fehlen...und das wird hinter verschlossenen Türen auch weiterhin so abgehen


melden
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

02.04.2014 um 18:37
Saudi-Arabien: Atheisten sind Terroristen


Das saudische Königreich hat ein neues Anti-Terror-Gesetz verabschiedet, nach dem auch Atheisten mit Terroristen gleich gestellt werden.

"Wer atheistisches oder Islam-fremdes Gedankengut verbreitet, vollzieht demnach von nun an vor dem Gesetz einen Akt der Gewalt" schreibt die Huffington Post. Das gilt auch für solche Handlungen außerhalb der Landesgrenzen Saudi-Arabiens.

Damit werden weltweit alle Anders- und Nichtgläubigen als Terroristen in Saudi-Arabien angesehen.
http://hpd.de/node/18257

Ich fordere von der Bundesregierung, der EU und natürlich der USA die Überlegung zu drakonischen Sanktionen, denn so ein menschenverachtendes Gesetz ist im 21. Jahrhundert nicht mehr zu tolerieren. Mit Staaten, die so vorgehen kann und darf man keine Geschäfte machen und es so auch noch unterstützen.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

02.04.2014 um 18:48
Mein Vater hat da gearbeitet, als Bauleiter für einen Palast. Die haben dort Wasserleitungen, wo Mineralwasser rauskommt.


melden

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

02.04.2014 um 19:02
@Sea_Cucumber

Das ist in der Tat eine sehr traurige Meldung - vor allem auch wegen dieser Tatsache ..

In einer WIN/Gallup-Umfrage aus dem Jahr 2012 beschrieb sich fast ein Viertel der Befragten aus Saudi-Arabien als nicht religiös. Fünf Prozent bezeichneten sich als überzeugte Atheisten. Laut neuem Gesetz lebten dann etwa 1,4 Millionen Terroristen in Saudi-Arabien.

.. und es faktisch in ein Gesetz überführt.

Artikel 4 des neuen Gesetzes

"(Terroristischen) Organisationen, Gruppierungen, (Gedanken-)Strömungen, Verbänden oder Parteien hilft, eine Zugehörigkeit zu einer solchen demonstriert, damit sympathisiert, sie fördert oder an Treffen einer solchen teilnimmt - sei es innerhalb oder außerhalb des Königreichs. Dies schließt auch die Verbreitung von Inhalten, Slogans, Symbolen, Botschaften der genannten Gruppierungen über Audio-, visuelle, Print- und sämtliche soziale Medien ein."

Hier noch der Link zur Meldung von Human Rights Watch:

https://www.hrw.org/news/2014/03/20/saudi-arabia-new-terrorism-regulations-assault-rights


melden
Anzeige
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensweise und Gesellschaft in Saudi Arabien?

02.04.2014 um 20:36
@Aldaris

Ja, und mit so einem Land unterhalten wir aber kritiklose Beziehungen und verkaufen ihnen sogar Panzer und andere Waffen. Was soll man da noch sagen


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt