Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Dollar als Waffe

cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dollar als Waffe

10.09.2018 um 01:42
Der Dollar als Waffe ist aktueller denn je und beschäftigt derzeit viele Länder, darunter nicht nur Schwellenländer wie die Türkei oder dem Iran, sondern auch viele Europäische Länder (EU), über Russland, bin hinzu China. Sie betrifft viele viele Millionen Menschen in den jeweiligen Ländern. Ich werde in diesem Thread aufzeigen, dass der Dollar als eine Waffe benutzt werden kann und auch wird und diskutiert werden soll, was die Folgen sind für jene Länder, Völker aber auch der USA sind, was für Vorteile und eine Macht die USA aus der Dollarfakturierung hat, was eine Dollarfakturierung ist, wie die Mechanismen im einzelnen funktionieren und wie man gegen die Dollarwaffe sich schützen kann, was es für Lösungen dagegen gibt und rund um das Thema der Dollar als Waffe allgemein und wie ihr dazu steht.

Ich möchte zunächst einmal dazu mit einigen sehr deutlischen Zitaten aus den deutschen Massenmedien beginnen, um denjenigen dem Wind aus den Segel zu nehmen, die fälschlicherweise behaupten, der Dollar könne gar nicht als Waffe eingesetzt werden und dies sei doch nur VT:

"Donald Trump setzt den Dollar als Waffe ein."

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/donald-trump-nutzt-den-dollar-als-waffe-im-waehrungskrieg-15734532.html

"US-Sanktionen gegen Irangeschäfte
Der Dollar als Waffe im Handelskrieg"
https://www.tagesspiegel.de/politik/us-sanktionen-gegen-irangeschaefte-der-dollar-als-waffe-imhandelskrieg/22734104.html

"Der Dollar als Waffe im Handelskonflikt"

https://www.dw.com/de/der-dollar-als-waffe-im-handelskonflikt/av-45097688

"Der Dollar als Waffe"

https://www.schwaebische.de/ueberregional/wirtschaft_artikel,-der-dollar-als-waffe-_arid,10906278.html

"US-Dollar:
Trumps Waffe"


https://www.zeit.de/2018/23/us-dollar-leitwaehrung-welt-macht-finanzkrise

sogar ein Chef Ökonom sagt, welcher nebenbei Prof und Dr. ist:

"US-Dollar: Trumps schärfste Waffe – und was die EU dagegensetzen kann
Die US-Regierung nutzt die „Dollarmacht“ zunehmend als Waffe gegen andere Staaten. Es gilt, den Euro als alternative Leitwährung zu etablieren."
https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/der-chefoekonom-us-dollar-trumps-schaerfste-waffe-und...

Selbst die Massenmedien geben diese Wahrheit zu und behandeln dieses Thema, mit samt seinen studierten Prof. Dr. Ökonomen.

"Trumps stärkste Waffe ist grün"

https://www.nzz.ch/wirtschaft/trumps-staerkste-waffe-ist-der-dollar-ld.1386359

Tja und so kannich das den GANZEN Tag fortsetzen, der Dollar als Waffe ist eine Realität, vorallem eine bittere Realität für Länder, die Ziel dieser Waffe sind. Laut einigen Ökonomen, dsrunter (Prof und Dr.) die Stärkste Waffe der USA und er wird als Waffe jetzt im Augenblick gegen mehrere Länder eingesetzt.

In einem anderen Thread fragte User tubul mich, was es denn exakt bewirken würde, wenn die Türkei auf den Dollar bei ihrem Handeln verzichten würde. Wie man sich das ganze zu vorstellen habe.

Zunächst einmal muss man wissen, was bestimmt denk und hoffe ich ich ne Menge hier mittleweile wissen müssten: Öl ist mit Abstand die wichtigste Ressource für ein modernes Land. Ohne Öl geht nichts, kein Auto, keine Energie, kein Plastik, Kein krankenwagen, kein Mähdrescher, keine Flugzeuge, kein Leben. (das sollte man ganz wichtig immer Hinterkopf behalten) Jetzt wird ÖL aber hauptsächlich für Dollar gehandelt, Stichwort Petrodollar. Und da wirds gleich spannend. Hier erst der Link aus Wikipedia zum Petrodollar/Dollarfakturierung und was er ist, den ich jedem empfehlen kann:
"Seit dem Zweiten Weltkrieg wird der Handel mit Erdöl hauptsächlich in US-Dollar abgerechnet. Das hierfür verwendete Geld wird auch als Petrodollar bezeichnet. "
Wikipedia: Petrodollar#Folgen_der_Dollarfakturierung

Die Frage von User tubul war nun, oder allgemein gefragt: was passiert den beim Handel mit Dollar oder was passiert mit dennLänder wenn sie drauf verzichten wollen. oder anders gefragt, warum wollen oder genauer gesagt sehen sich diese Länder gezwungen den Dollar beim Handel nicht mehr zu benutzen ?

User tubul schrieb:
"Die Türkei importiert Material X für 1 Millarde US-Dollar. Nun wendet sie sich vom Dollar ab und zahlt für die gleiche Menge 69,81 Milliarden russische Rubel.
Wo genau liegt der Benefit für die Türkei?"
Diskussion: Wohin geht die Türkei unter Erdogan? (Beitrag von Zyklotrop)

Im Falle der Türkei und Russland ist es so, dass sie keine Dollarreserven mehr brauchen, wenn sie Handel in ihren eigenen Wähtrungen betreiben.

Diese eine Milliarde Dollar müssen ja irgendwo her, die Fallen nicht vom Himmel, Dollar druckt die USA und von dort kommen auch die Dollar, heißt, jene Länder müssen irgendwie an den Dollar ran (weil sie ja Öl brauchen, und der nun mal in Dollar gehandelt wird), entweder sie verschulden sich bei den USA, was sie sehr Abhängig von den USA macht, sie stehen wie der Name schon sagt in der Schuld der USA, die USA kann ihre Bedigungen diktieren sonst kein Geld etc. oder sie müssen mit den USA Handel betreiben, genauer gesagt, sie MÜSSEN Güter und Produkte in die USA EXPORTIEREN, selbst wenn die USA z.b. aus jenem Land nichts zurück importierten sollte. Folglich kommt es dadurch oftmals zu einem Handelsdefizit in jenen Ländern. UND die wirtschaft der USA läuft weil jeder Handeln mit den USA betreiben muss, es fließen Güter in die USA, für Papierchen, die die USA mit grüner Farbe bedruckt, dieser Punkt wird z.b. auch bei wikipedia erwähnt:

"Da es den meisten erdölexportierenden Ländern bis heute an interessanten Investitionsobjekten in großem Umfang fehlt, fließt seit jeher ein erheblicher Anteil der Dollarbestände in die USA zurück. Dies führt zu der für die USA angenehmen Situation, dass dem Land erstens hohe Seigniorage-Einnahmen zufallen (vereinfacht gesagt: Gewinn durch Gelddrucken). Die nachhaltig starken Kapitalimporte aus den Ölländern senken das Zinsniveau in den USA, was Investitionen begünstigt.
Globalisierungskritiker vergleichen dies mit einer Bank, die Schuldscheine ausgibt, die aber anschließend von den Gläubigern wieder bei derselben Bank angelegt werden."
3.) drittens, kann die USA jenen Ländern den Dollarhahn zudrehen indem sie Sanktionen verhängt, wie es z.b. derzeit ein Donald Trump tut, indem man z.b. die Zölle auf ein unteträgliches oder schädigendes Maß hoch ankurbelt, Folglich können jene Länder dann nicht mehr in die USA exportieren, sprich Handel betreiben, was zur Folge hat, dass sie nicht mehr an Dollar ran kommen und Ohne Dollar, kein Öl, ohne Öl = Stillstand des Landes. So kann man den Dollar als Waffe benutzen was die USA, mit jenen Ländern auch tut.

4.) Indirekter Handelsembargo, was die USA derzeit mit dem Iran veranstalten: die USA droht jedem Konzern mit Handelsstop und Embargo, die es wagen mit dem Iran weiter Geschäfte zu machen, die Folgen sind in etwa die gleichen wie in Punkt 3): Aus Furcht vor den Konsequenzen und mit den USA nicht mehr Handel betreiben zu dürfen, beugen sich Konzerne Weltweit dieser Erpressung und Konzerne betreiben "freiweillig" keinen Handel mehr mit dem Iran, wie es derzeit grad der Fall ist. Die Folge: der Iran hat keine Dollar- oder Eurozufluss mehr. Der Iran hat aber keine Öl Probleme da er selber Ölproduzent ist, jedoch ist es so, dass der Dollar nicht nur zum Handel von Öl benutzt wird, sondern auch von fast allen anderen Gütern (Öl ist nur das wichtigste Beispiel überhaupt, weshalb ich mich als konkretes Beispiel auf den Öl konzentrieren werde), und Konzerne Weltweit, nur Dollar oder auch Euro annehmen. Man schneidet quasi den Iran so vom Devisenzufluss ab.
Viel gravierender wäre es z.b. wenn man das gleiche mit einem nicht Erdölexportierendem Land machen würde, dann würde die Dollarwaffe umso viel härter treffen.

auch hier sieht man, dass der Dollar als eine sehr große Waffe benutzt wird. Der Dollar ist denk ich eine SEHR SEHR ENORME MACHT UND WAFFE wie man sieht. Manche sagen sogar die stärkste und schärfste Waffe der USA. womit sie meiner Meinung nach nicht ganz im Unrecht liegen.

Aber damit ist es noch nicht fertig: Punkt 5) Die USA besitzen so theoretische die Macht gegenüber allen Ländern zum Erdölembargo. Ein Ausfall von Erdöl kann zu Hungersnöten und Straßenkriegen führen oder dem Land erheblich schaden, denn wie gesagt Öl ist für fast jedes Land vorallem für moderne Länder die mit Abstand die wichtigste Ressource. (Wer darüber, Öl als wichtigste Ressource nichts weis, es gibt paar gute Dokus auf Youtube, müsste aber allgemein lansgam bekannt sein, mir war vor dem schauen der dokus auch nicht so sehr bewusst wie wichtig Öl in Alltag und für jedes Land ist, kann ich nur empfehlen)

Punk 6) Gerade Länder wie die Türkei welche an einem hohen Handelsbilanzdefizit leiden, ist der Handel in der Hemischischen Währung statt dem Dollar so sehr wichtig, weil durch den Handelsdefizit und somit dem ständigem Abfluss von Dollar, bei gleichzeitiger weniger Zufluss von Dollar, bleibt der Türkei irgendwann mal keine Dollar übrig und kann kein Handel mehr betreiben, sprich kein öl mehr kaufen. EINE Lösung dafür ist: das man den Dollar beim Handeln nicht mehr braucht und somit auch keine Dollar Engpässe befürchten muss. Der Dollar als Waffe oder Druckmittel würde so ausfallen. Wenn die Türkei wie angekündigt und vereinbart aus Russland und Iran ÖL und Gas und andere Güter nicht mehr für Dollar kaufen muss (was derzeit der Plan ist und diese Länder sich dazu verständigt haben), dann brauch man auch keine Dollar mehr, bzw. die Wichtigkeit des Dollar hier entfällt, die USA können z.b. kein Druck aufbauen indem sie den Dollarhahn zudrehen, sei es durch Sanktionen, sei es durch Handelsembargo, wie sie es derzeit mit der Türkei machen.

Punkt 7) Druck auf den Wechselkurs, Angriff auf die Währungen der Länder: Dazu aus Wikipedia, sehr richtig und wichtig:
"Erstens hat die große und konstante Abhängigkeit der Weltwirtschaft vom Rohöl einerseits zur Folge, dass der Wechselkurs jedes Landes gegenüber dem US-Dollar eine entscheidende ökonomische Größe ist – schließlich beeinflusst er in großem Maß die Rohstoffpreise eines Landes."
Mit anderen Worten, der Dollar diehnt so ein weiteres mal als Waffe, weil der Angriff auf die Lira oder Währungen der Länder bewirkt, dass in den jeweiligen Ländern das Leben viel teurer wird, das erzeugt z.b. Druck auf die jeweiligen Regierungen, was sicherlich auch so gewollte und beabsichtigt ist und dafür benutzt wird um beim unwissenden Volksteil Unmut über die Regierung wachsen zu lassen, es ist auch eine Art versteckter Putsch, Dollar Putsch. In Falle der Türkei und Russland ist Gott sei Dank das Volk so wie ich es beurteilen kann dahingehend im großen Umfang sehr gut aufgeklärt worden, sodas auch diese Waffe nicht so recht wirkt oder sein Ziel erreicht.

Dieser waren bei weiten nicht alle Punkte, aber schonmal ein paar ganz wichtige Punkte.

---

Henry Kissnger (sicherlich kein Noname) sagte einst sehr zutreffend:

„Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten.“

https://www.focus.de/finanzen/boerse/wer-beherrscht-die-welt-die-dunkle-seite-der-macht_id_5223739.html

Nun wird Öl nun mal wie Wikipedia richtig sagt, fast auschließlich in Dollar gehandelt (Petrodollar), es zeigt einfach, dass die USA hier sehr viel Macht über Länder haben, welche ich ja oben in den Punkten etwas ausführliches beschrieb. Diese Macht ist sich die USA bewusst und ein ehrblicher Teil ihrer Macht beruht eben auf diesen Petrodollar, deswegen denke ich gilt es aus US Sicht Länder zu bekämpfen die daran was ändern wollen, natürlich wird dies nicht so offen zugegeben, wer tut das schon, vielmehr wird es dann unterschiedlich mal als "Terrorbekämpfung" oder als "Demokratieseirung" verkauft, oder als was anderes. Wir sehen also viele ist mit vielem verbunden, vieles was ich hier nich angesprochen habe weil es sonst den Rahmen gesprengt hätte.

Ich freue mich auf eure Ansichten, Ergänzungen und eine rege Diskussion.


melden
Anzeige

Der Dollar als Waffe

10.09.2018 um 07:36
@cheroks

Der Dollar wird immer dann zur Ausrede, wenn die eigene Währung und Wirtschaft nicht funktioniert.

Das einzige was Russland, China, die Türkei und Co davon abhält in ihrer Landeswährung zu handeln, ist die Tatsache, dass sie Angst haben, dass vor der eigenen Wirtschaft Angst haben.

Der Mythos, man müsse in UsD Handeln ist etwas, dass man dem gemeinem Volk erzählen kann, um sich selbst aus der Schlinge zu ziehen.

Hätten Russland, Venezuela und Co ihr Öl in ihrer Landeswährung gehandelt, wären sie schon längst Bankrott.


Ausserdem gibt es Wahren aus den USA, die man nur mit USD erhält.

Erdogan muss sein Iphone auch wenn auch über Umwege mit USD bezahlen.
Da kann er dem Volk noch solange erklären, wie schlimm und böse der USD ist.


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 12:19
"China und Russland verzichten im bilateralen Handel auf Dollar"

China und Russland verzichten im bilateralen Handel auf Dollar und wollen stattdessen landeseigene Währungen nutzen. Im kommenden Jahr werden beide Länder den bilateralen Handel mit Rubel und Yuan abwickeln. Das gab der Vorsitzende des russischen Fonds für direkte Investitionen, Kirill Dimitriev bekannt. Nach Worten von Dimitriev hätten sie sich mit der chinesischen Eximbank über ein Fonds in Höhe von 70 Milliarden Yuan (umgerechnet 10 Milliarden Dollar) geeinigt. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte im vergangenen Jahr gesagt, dass sie im Handel landeseigene Währungen nutzen werden.
http://www.trt.net.tr/deutsch/wirtschaft/2018/09/12/china-und-russland-verzichten-im-bilateralen-handel-auf-dollar-10481...

Ein Land nachdem anderen verabschiedet sich vom Dollar. Passend auch dazu, dass die Türkei sich ebenfalls immer weiter vom Dollar verabschiedet:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/tuerkei-immobiliengeschaefte-duerfen-nur-noch-in-lira-erfolgen-a-1227862.html

aber China und Russland sind schon 2 Schwergewichtige Brocken, welche sich jetzt vom Dollar verabschieden.


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 12:43
Wie kommst du darauf das sie sich vom Doller verabschieden?

Du hast immer noch nix gelernt. Und die Türkischen Nachrichten würde ich in dieser Sache sowieso nicht trauben bzgl Informationsvereinbarung.

Wir reden bei Russland gegenüber China einem Handelsvolumen von 30 Mrd, und umgekehrt. ebenso im dem Bereich.

Vorausgesetzt sie würden ihren ganzen Außenhandel gegenseitig in der jeweiligen Währung tätigen.

Also haben wir ein Gesamtvolumen von 60 Mrd Dollar. Mmh wenn ich so auf M1 und M2 schaue kein Ding.


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 12:43
@cheroks
Google mal was bilateral heisst.
Das lässt du dann sacken und dann siehst du auch schon wo es hapert.^^


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 14:14
Könnte man das gleiche nicht auch vom Euro sagen? Zumindest konnte die EU den Druck auf den Wechselkurs zum Euro gut entgegnen.
Die Außenpolitik der EU ist zwar nicht derart aggressiv wie die der USA, aber der Euro ist dennoch ein schönes Druckmittel. Innerhalb der EU wird er dafür ja schon gut genutzt.
Außerhalb der EU ist er zwar noch nicht so stark wie der Dollar, aber wenn Trump so weitermacht dann dauert es nicht mehr lange. Letzten Endes ist der Dollar ja nur so stark weil sich viele Länder über Jahrzehnte von ihm abhängig gemacht haben.
Schwindet das Vertrauen in den Dollar so schwindet langfristig auch die Abhängigkeit nach ihm. Dann ist er keine so scharfe Waffe mehr.


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 14:44
LOL,
aber China und Russland sind schon 2 Schwergewichtige Brocken, welche sich jetzt vom Dollar verabschieden.
Russland ein Gigant ?...............wie wärs mal nem Faktencheck.........

Wikipedia: Liste_der_Länder_nach_Bruttoinlandsprodukt

..und wie schon von den anderen erwähnt ist der Handel zwischen den beiden nur ein Bruchteil ihres Aussenhandels.........


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 14:44
Bettman schrieb:Außerhalb der EU ist er zwar noch nicht so stark wie der Dollar,
mmh der Euro ist im Außenwert Stärker als der Dollar.
Bettman schrieb:Letzten Endes ist der Dollar ja nur so stark weil sich viele Länder über Jahrzehnte von ihm abhängig gemacht haben.
Nein, auch hier muss man sich mal wieder mit Geldpolitik und Währung beschäftigen und was harte von weichen Währungen unterscheidet.


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 16:09
Fedaykin schrieb:mmh der Euro ist im Außenwert Stärker als der Dollar.
An der Stelle geht es aber nicht um den Wechselkurs Euro-Dollar (bzw. den Wert der Währungen oder deren Stabilität) sondern um die von @cheroks beschriebene Stärke des Dollars als internationales Machtinstrument. Und an diesem Punkt kann der Euro mit dem Dollar noch nicht mithalten.
Fedaykin schrieb:Nein, auch hier muss man sich mal wieder mit Geldpolitik und Währung beschäftigen und was harte von weichen Währungen unterscheidet.
Es hat auch niemand behauptet dass schwache Währungen nicht für die Dollarisierung vertanwortlich sind.


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 16:25
Zyklotrop schrieb: bilateral
Ja klar ist es bilateral, was anders wurde nie behauptet, so wie es in der News eben offen von mir verlinkt und zitiert steht und worauf ich mich bezog. Es zeigt jedoch dass man sich zunehmend von Dollar trennen will, das läuft ja nicht nur mit China, so sondern mit mehrern Ländern z.b. Bilateral zwischen Russland und Türkei, zwischen Russland und Iran usw..
querdenkerSZ schrieb:Russland ein Gigant ?
Platz 12 oder je nachdem Platz 6 auf der ganzen Welt zähle ich schon zu einem Schwergewicht, vorallem wenn der Abstand zu den Top ten nicht so groß ist, wie bei Russland.
Fedaykin schrieb:Wie kommst du darauf das sie sich vom Doller verabschieden?
Im bilateralen Handel: https://www.timesnownews.com/business-economy/world-news/article/russian-president-vladimir-putin-says-russia-and-china-...


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 16:47
Bettman schrieb:An der Stelle geht es aber nicht um den Wechselkurs Euro-Dollar (bzw. den Wert der Währungen oder deren Stabilität) sondern um die von @cheroks beschriebene Stärke des Dollars als internationales Machtinstrument. Und an diesem Punkt kann der Euro mit dem Dollar noch nicht mithalten.
Diese Wirkung als Waffe basiert aber eben auf dem Außenwert. Dafür müsste man sich eben schon mal mit der Thematik auseinandersetzen.
Bettman schrieb:Es hat auch niemand behauptet dass schwache Währungen nicht für die Dollarisierung vertanwortlich sind.
Was hat das damit zu tun das viele hier den Kram mit der Wärhung und Außenhandel nicht verstehen.
cheroks schrieb: Es zeigt jedoch dass man sich zunehmend von Dollar trennen will, das läuft ja nicht nur mit China, so sondern mit mehrern Ländern z.b. Bilateral zwischen Russland und Türkei, zwischen Russland und Iran usw.
Ist ne Stakre überinterpretation, allein weil der Wert des Rubels stark vom Dollar Anteil im Währungskorb beeinflusst wird.

Und wo wenn wir alles zusammen nehmen kommen wir ja im Jahr auf 200 Mrd Dollar die in aderer Währung gehandelt werden.

mmh

Am Täglichen Devisenmarkt hat der Dollar einen Anteil von 87%

Da reden wir über eine 89% von einem Tagesumschlag von 5 Billionen.


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 17:01
Der Dollar wird wie ich im Eingangspost erwähnt hatte, quasi künstlich am Leben und stark erhalten, Sitchwort Petrodollar.
Um den Petrodollar wiederum am Leben zu erhalten, bedarf es eines sehr starken Militärs und Machtaparats, sodass Ölfördernde Länder es nicht mal wagen auch nur dran zu denken ihr Öl in einer anderen Währung als den Dollar zu verkaufen. Wer es dennoch tut, der bekommt die geballte Macht der USA zu spüren, wenn es sein muss Militär, da verstehen die USA keinen Spaß wenn es um ihren Petrodollar geht.

Viel früher hatte ich nie begriffen, wieso die USA diese fast UNVORSTELLBARE SUMME von etwa 700 Milliarden Dollar JÄHRLICH ausgibt. Das ist mehr als EU+Russland+China ZUSAMMEN!

Ein Freund von mir erklärte mir dann Bildlich, dass sie das nicht aus Spaß tuen sondern das Geld drigend gebraucht wird um ihre Interessen, Macht und Geldinteressen (Petrodollar etc..) durchzusetzen. Dazu kann man sich auchmal die Militärbasen der USA ansehen von denen es unzählinge auf fast jedem Fleck der Erde gibt, vorallem in Ölreichen Regionen, wie dem Nahen Osten, die sind nicht zufällig dort wo sie sind.


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 17:31
Fedaykin schrieb:Diese Wirkung als Waffe basiert aber eben auf dem Außenwert
Gehen wir die Sache mal langsam an: Warum ist der Außenwert des Dollars so stabil und warum steigt er im Vergleich zu den Währungen mancher Schwellenländer immer mehr an?


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 18:09
Bettman schrieb:Gehen wir die Sache mal langsam an: Warum ist der Außenwert des Dollars so stabil und warum steigt er im Vergleich zu den Währungen mancher Schwellenländer immer mehr an?
DAs ist von Währung zu Währung recht unterschiedlich. Und Stabil? Stabil im vergleich zu was.

Der Dollar ist so Stabil weil dahinter die bisher größte Volkswirtschaft der Welt steht. Der Dollar weltweit so viel vertrauen genießt das man ihn als Zahlungsmittel akzeptiert.
cheroks schrieb:Der Dollar als Waffe
heute um 17:01
Der Dollar wird wie ich im Eingangspost erwähnt hatte, quasi künstlich am Leben und stark erhalten, Sitchwort Petrodollar.
Um den Petrodollar wiederum am Leben zu erhalten, bedarf es eines sehr starken Militärs und Machtaparats, sodass Ölfördernde Länder es nicht mal wagen auch nur dran zu denken ihr Öl in einer anderen Währung als den Dollar zu verkaufen. Wer es dennoch tut, der bekommt die geballte Macht der USA zu spüren, wenn es sein muss Militär, da verstehen die USA keinen Spaß wenn es um ihren Petrodollar geht.
Nope, die These funktioniert nicht. Kann man ganz leicht nachrechnen aber Egal..

ich warte ja noch auf die Invasion von Kanada und Norwegen durch die USA :Palm: :Palm:

nein ehrlich rechne doch einfach mal nach welche Dollar Nachfrage weltweit existiert wenn du sämtliche Fördermengen in Dollar bezahlt, nimm ruhig den 100$ Dollar Preis pro Barrel. Und dann setz es in Kontext mit dem Devisenmarkt oder der Volkswirtschaft an sich. So da hast du erstmal Hausaufgaben.

Der Rest ist niedlich, dachte der letze Petrodollar Unsinn ist ja schon lange her, das war beim Irak Krieg Populär, aber das es jetzt wieder aufgegriffen wird. Herrlich. Bei Bedarf gebe ich gerne Literaturtipps für die Grundlange der Volkswirtschaft.
cheroks schrieb:Viel früher hatte ich nie begriffen, wieso die USA diese fast UNVORSTELLBARE SUMME von etwa 700 Milliarden Dollar JÄHRLICH ausgibt. Das ist mehr als EU+Russland+China ZUSAMMEN!
Nee das kannst du auch nicht verstehen weil du Absolute Werte nimmst. Denn dieser Vergleich sagt sehr wenig aus.

Vor allem gemessen an der Wirtschaftsleistung ist er recht Moderat.
cheroks schrieb:in Freund von mir erklärte mir dann Bildlich, dass sie das nicht aus Spaß tuen sondern das Geld drigend gebraucht wird um ihre Interessen, Macht und Geldinteressen (Petrodollar etc..) durchzusetzen.
Ein Freund von dir hat genauso wenig Ahnung wie du, ein Freund von dir scheint wohl auch gerne sein Wissen aus dem Kopp Verlag zu beziehen.
cheroks schrieb: Dazu kann man sich auchmal die Militärbasen der USA ansehen von denen es unzählinge auf fast jedem Fleck der Erde gibt, vorallem in Ölreichen Regionen, wie dem Nahen Osten, die sind nicht zufällig dort wo sie sind.
hhahahahahaha, Erdkunde kann er auch nicht.

Schau mal lieber genauer hin. ..

Ja unvergessen die Erdölreserven in der BRD, Italien, Südkorea, Japan,



https3A2F2Fblogs-images.forbes.com2Fnial


melden

Der Dollar als Waffe

13.09.2018 um 21:59
cheroks schrieb:Ein Freund von mir erklärte mir dann Bildlich, dass sie das nicht aus Spaß tuen sondern das Geld drigend gebraucht wird um ihre Interessen, Macht und Geldinteressen (Petrodollar etc..) durchzusetzen
Ein Freund hat also erzählt...
Belege dafür möchtest Du noch nach liefern, oder es uns auch so bildlich erklären?


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Dollar als Waffe

14.09.2018 um 06:29
Interessant da liefere ich etliche Belege und Beweise aus den Qualitätsmassenmedien, dass der Dollar eine Waffe ist und als solche gebraucht wird und da wird dieser Thread in den VT Bereich verschoben. Allmy hat fertig.


melden

Der Dollar als Waffe

14.09.2018 um 07:21
Amerika ist schon ein sagenhaftes Land. Seit uns @cheroks hier so selbstlos aufklärt wissen wir nun also, dass in den USA im Prinzip JEDER Einwohner mit Waffen in der Tasche herumläuft. Man wusste ja schon immer von einigen Amerikanern, die bewaffnet sind, aber jeder... Wow.

Nun aber mal ernsthaft, ich mache mir etwas Sorgen. Eine gute Freundin von mir macht gerade Urlaub in den USA. Sie hat sich, ja, das muss man sich eh mal vorstellen, einfach mit ihrer Kreditkarte ein paar dieser grünen saugefährlichen Waffen aus einem Automaten gezogen und schleppt die jetzt mit sich herum. Gut, in den USA fällt das nicht weiter auf. Aber ich habe Angst, dass wenn sie nun ihren Rückflug antritt und am Flughafen kontrolliert wird und dann solche Waffen in der Tasche hat... oder gar im nicht so waffenfreundlichen Deutschland beim Zoll mit Dollars im Gepäck erwischt wird: was passiert dann mit ihr? Verstoss gegen das Waffengesetz? Gefängnis?

Übrigens habe ich gehört, dass der kleine Kalif am Bosporus, nicht so wirklich erfolgreich ist bei der Entwaffnung seines eigenen Volkes. Man munkelt, die Türken verstecken ihre Dollars unter Matratzen usw. Ist das nicht furchtbar? Überall Waffen, wohin man blickt.

Gerade fällt mir ein, ich habe oben in meinem Arbeitszimmer im Schreibtisch neben Euros und Pesos auch ein paar Dollar herumliegen. Und ich habe Kinder im Haus. Unverantwortlich. Deshalb bin ich schon wieder weg, die Waffen beseitigen...


melden

Der Dollar als Waffe

14.09.2018 um 07:59
Rick_Blaine schrieb: sagenhaftes Land.
ja, ein schönes Land. So vielseitig, da findet man alles, irgendwie.
Rick_Blaine schrieb: USA im Prinzip JEDER Einwohner mit Waffen in der Tasche herumläuft.
und nein, jeder rennt da nicht mit einer Waffe in der Tasche rum. Sie haben sie daheim, aber tragen sie nicht unbedingt auf der Straße spazieren. Eine Minderheit hat nicht mal eine Waffe zuhause. Aber nur die Minderheit.

Wer weiß warum sie das erlauben und was da rum rennt, sagen ja schließlich auch das sie das als Selbstschutz haben dürfen, bei Einbruch können schießen. Wilde Westen heerscht da nicht mehr...
Rick_Blaine schrieb: USA fällt das nicht weiter auf. Aber ich habe Angst, dass wenn sie nun ihren Rückflug antritt und am Flughafen kontrolliert wird und dann solche Waffen in der Tasche hat... oder gar im nicht so waffenfreundlichen Deutschland
die sollt sie dann verkaufen oder verschenken. Wenn sie ohne Probleme wieder Einreisen will...


melden

Der Dollar als Waffe

14.09.2018 um 08:02
Ich hab gerade versucht, mit den Dollarscheinen zu schiessen. Also das funktioniert irgendwie nicht. :( Ich hatte aber immer schon Schwierigkeiten, Papierflieger zu bauen, die wirklich weit fliegen.

Na ja, ich will den Thread nicht zuspamen. Schliesslich geht es hier um die Rettung der Welt vor den ach so schröcklichen USA. :troll:


melden
Anzeige

Der Dollar als Waffe

14.09.2018 um 08:17
cheroks schrieb:Interessant da liefere ich etliche Belege und Beweise aus den Qualitätsmassenmedien, dass der Dollar eine Waffe ist und als solche gebraucht wird und da wird dieser Thread in den VT Bereich verschoben. Allmy hat fertig.
Nein du hast keinen Beleg für deine Petrodollarveschwörung etc geliefert. Nur schlagzeilen wo das Wort Dollar Waffe viel.

Und das was du aus den Schlagzeilen ableitest ist nun mal mmh eine von den alten VT`s besonders Populär geworden durch Iraqi Freedom 2003.

Wer aber mal nachrechente hat ein gewisses Problem. Das mit den US Basen und ihre Schwerpunkte, ist ja auch nciht so ganz haltbar. Und ich möchte dir jetzt nicht die Geschichte der LEtzten 70 Jahre auftischen womit sich 2/3 alles US Basen von selbst erklären.


melden
617 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt