weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Wangerooge
Tuareg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:02
wieso alle geschrien haben und geheult haben? weil junge hühner hysterisch reagieren und sich gegenseitig hochschaukeln. die eine schwört sie hat was gesehen und die anderen glaubens in ihrem wahn. da war nix. alles ist gut.


melden
Anzeige

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:03
@Godofwar
er vielleicht schon , ich nicht was meinst du ? man hab ich heute eine lange leitung oder was?


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:05
@Tuareg
Tuareg schrieb:da war nix. alles ist gut.
----
woher hast du die gewissheit?


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:05
nunja, @ M11 ich dachte dabei an: nicht schreiend wegrennen, sondern an , hmm- das Gegenteil


melden
Tuareg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:06
@M11
ist die frage dein ernst?


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:12
@Tuareg
jo warst du dabei...oder sind schreiende frauen für dich nicht ernst zu nehmen...?natürlich kann es so sein wie du sagst...aber doch nicht mit bestimmtheit..oder?


melden
Tuareg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:16
@M11
ich sage nicht das er lügt. ich sage, ich denke nicht das da jemand war. ich denke da war nichts. und ich glaube irgendwie nicht das eine frau oder ein junges mädchen egal wie vertrauenseelig nachts die tür öffnet nur weils klopft. schon gar nicht die balkontür.
ich bin mir ziemlich sicher.


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:45
@Tuareg Und wenn man es aus einem Effekt heraus doch tut?

Vielleicht hat das Mädel nicht groß darüber nachgedacht,
was es für Folgen haben kann,und wenn man jung ist,macht man halt
unüberlegte Dinge,ich finde es nur komisch warum ein Serientäter anklopft in der Hoffnung
dass Jemand die Tür aufmacht,aber es gibt halt so Menschen.


melden
Tuareg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:46
@BackToLife
aber wie kommt denn ein mensch auf einen balkon? und haut dann mal eben ab?


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:50
@Tuareg

Das habe ich mich allerdings auch gefragt...


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 22:56
@Tuareg
@BackToLife

Wenn man Physisch Fit ist und hilfe wie ein Rohr oder Unebenheiten da sind dann is das kein Problem. Und wenn es wirklich ein so ein Täter war dann wird er seinen Spass daran gehabt haben wenn er seine Opfer locken kann. Solche machen das nicht einfach bumm und los sie spielen mit der psyche des opfers.

Aber wie bereits gesagt, der Maskenmann ? Dann müsste er doch bei den Jungen geklopft haben da er wie beschrieben ausschliesslich auf Jungen aus war.


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:01
Tuareg schrieb:aber wie kommt denn ein mensch auf einen balkon? und haut dann mal eben ab?
---------
dazu müßte man die umgebung besser kennen/sehen um das zu beurteilen..

@Tuareg
@BackToLife


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:23
@Sniez

Entführung aus der Jugendherberge: Schlägt der Serientäter wieder zu?

Sie nannten ihn den "schwarzen Mann": Ein Pädophiler, der in den 1990er Jahren Jungen aus Schullandheimen und Zeltlagern entführte - und missbrauchte. Für fünf von ihnen endete das Martyrium tödlich. Zwei aktuelle Fälle zeigen jetzt: Der Serientäter is twahrscheinlich zurück.
http://www.stern.de/tv/sterntv/entfuehrung-aus-der-jugendherberge-schlaegt-der-serientaeter-wieder-zu-704466.html

In einem Zeltlager das gerade mal 10 Km entfernt ist wurde Dennis Rostel (8 Jahre) entführt.

Dennis verschwand aus dem abseits an einem See gelegenen Zeltlager. Zwei Wochen später wurde Dennis ermordet in einer Düne vergraben gefunden. Ein Tatverdacht gegen einen Betreuer erhärtete sich nicht. Zuvor hatte bereits 1992 und 1994 in dem Lager ein maskierter Täter mehrmals Kinder missbraucht.
http://true-crime.info/wiki/index.php/Soko_%22Dennis%22

Was soll man da noch zu schreiben die Taten sprechen für sich.
Wenn ich meine Gefühle zu den Fällen und dem Täter hier posten würde, würde ich auf Allmy für alle Zeit gesperrt werden.
Deshalb zitiere ich lieber Marcellus Wallace:
Ich sag dir was jetzt ansteht...ich werde ein paar eisenharte, durchgeknallte Cracknigger herschicken die unsern Freund hier mit einer Kneifzange und nem Lötkolben bearbeiten werden"


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:43
ich war in der 4. klasse auf Wangerooge... gibt es mehrere heime?? auf jeden fall gab es bei uns nichts gruseliges, nur die äste vom baum, deren schatten ins zimmer schienen


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:43
@Chesus

Gab es eigentlich je einen Verdächtigen im Falle des ,,Schwarzen Mannes"?


Was den Besuch der unbekannten Person angeht: So etwas sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen!
Wäre ich Lehrer, würde ich alles GANZ genau abchecken, wenn meine Schüler mir so etwas völlig aufgelöst erzählen.

Ob das nun ein Joke wahr oder nicht, da darf man kein Risiko eingehen!


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:50
@Kc
Chesus schrieb:Ein Tatverdacht gegen einen Betreuer erhärtete sich nicht. Zuvor hatte bereits 1992 und 1994 in dem Lager ein maskierter Täter mehrmals Kinder missbraucht.
Nein, die Spur verlief sich im Sand. Dennis Rostel wurde in Dänemark tot aufgefunden und das Schwein ist noch da draußen. Ich bin selbst Vater und wie gesagt das Zeltlager aus dem Dennis verschwand ist gerade mal 10 KM weg. ich habe mit Freunden als Jugendlicher selbst dort wild im Wald neben dem Lager gezeltet. Also, ich gehe davon aus das dieses Tier hier mal im Kreis gelebt hat oder noch lebt. Ich sage nur auf die Schnauze bis der Boden wieder spürbar ist.


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

11.12.2010 um 23:58
Nachtrag:
Die Sau war so dreist über die Grenze zu Fahren also über die A7 oder über die B76 und dann über einen kleinen Grenzübergang nach Dänemark. Und das im Zollgrenzbezirk. Da hätte man doch gerne mal 5 Minuten mit Ihm alleine.


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

12.12.2010 um 00:03
@Chesus

Ja es ist schon schlimm, dass man so gar keine Ahnung hat, wer diese Person ist.

Normalerweise sagt man ja heute, dass die Polizei irgendwann von jedem eine Spur findet.
In diesem Fall scheint er aber einfach keine zu hinterlassen, der Typ scheint sich genau auszukennen, wie er sich tarnen muss.

Mundschutz verhindert, dass beim Sprechen Speichel und damit DNA verloren wird, eine Maske verhindert den Verlust von Haaren, Handschuhe verhindern Fingerabdrücke, die schwarze Kleidung anonymisiert...

Erschreckend.

Und wie du auch schon sagtest: Der muss Ortskenntnisse haben.

Nur das blöde ist: Das wird vermutlich auf tausende Menschen zutreffen und man sieht einem ja nicht unbedingt an, was hinter dessen Fassade für Gedanken und Taten lauern...

Wenn ich Lehrer bin und mal auf Klassenfahr fahren sollte, dann würde ich vorher am Ort alles ganz genau überprüfen und meinen Schülern einschärfen, auf keinen Fall Fremden Fenster oder Türen zu öffnen.

So etwas muss man ernst nehmen, selbst wenn vielleicht nur ein Junge Blödsinn gemacht hat.


melden

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

12.12.2010 um 00:07
@Kc
Und das ist doch erschreckend das Kinder nicht mal auf einer Klassenfahrt oder in einem Sommerlager einfach Kinder sein können, weil es da draußen doch Monster gibt. Also, Lügen die meisten Eltern Ihre Kinder an in dem Sie Ihn erzählen Monster existieren nicht.
Die meisten Betreuer sind Ferienjober aus der kleinen Stadt in der ich lebe. Und auch die haben damit so Ihre Probleme unbefangen dort zu arbeiten. Der Fall ist hier nie vergessen worden.


melden
Anzeige

Ein Erlebnis, was wir nie vergessen konnten...

12.12.2010 um 00:13
@Chesus

Naja die meisten Eltern und auch Kinder denken bei ,,Monstern" eher an das berühmte ,,Monster unter dem Bett" oder im Schrank, mit großen Zähnen, Hörnern usw.

Solche Wesen wird es eher nicht geben.

Die Wirklichkeit kann jedoch viel erschreckender und gefährlicher sein, als die Fantasie.

Aber es bringt irgendwo auch nichts, seinem Kind zu erzählen, dass ,,da draußen" jemand ist, der Jagd auf Kinder macht. Denke, dann nimmt man ihnen jede Freude an Klassenfahrten oder Zeltlagern.

Meiner Meinung nach kann man sie immer nur ganz konkret warnen, wenn so etwas ansteht.

Und als Betreuer natürlich alles tun, was man kann: Sicherungseinrichtungen checken, Umgebung prüfen, den Kindern einschärfen, auf keinen Fall Fremden Tür oder Fenster zu öffnen oder ihnen zu folgen, sie auf keinen Fall alleine rumlaufen lassen - denke, solange Kinder in Gruppen sind, ist die Chance höher, dass ein Kind Krach macht oder mitbekommt, wenn was ungewöhnliches passiert.

Naja und man sollte als Betreuer auch nicht weit weg schlafen, sondern in der Nähe der Schützlinge, klar.

Aber absoluten Schutz gibt`s eben nicht, man kann seine Kinder nicht permanent bewachen, weder als Elternteil, noch als Lehrer.


Mir fällt ein, dass ich mal hörte, ein Betreuer in einer Jugendherberge hätte sogar mal einen Verdächtigen verfolgt, ihn aber nicht erwischen können.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Synchrosinitäten10 Beiträge
Anzeigen ausblenden