Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Interesse, Ermittlungen, Altthreads, Verquer, Querverweise
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

23.07.2012 um 03:37
Wie angekündigt, nehme ich mir eine Auszeit
und schreibe das, was ich zu schreiben habe,
erst einmal hier.

Wer mag und das, was ich schreibe,
nicht als *uninteressant und schwachsinnig*
beurteilt, kann, wenn er oder sie mag,
sich bei mir anmelden und ich werde dann
auf Wunsch den Interessierten freischalten.


melden
Anzeige
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

23.07.2012 um 04:09
@Niselprim
Danke, für das Gespräch @John_Sinclair :D
Ähäm - eigentlich dachte ich, Du würdest auf meine Beiträge reagieren ;) Ohne Worte?
Diskussion: Ursprung der Bibel (Beitrag von John_Sinclair)

In der Tat. Das hatte ich auch vor. Doch kürzliche Ereignisse trugen dazu bei, dass ich genau dies unterlassen werde.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

23.07.2012 um 07:16
Rechthaben

@Setzling
Kann der Mensch dem Rechthaben-Wollen-Müssen entgehen?

Wenn ja, WIE?
Wenn nein, mit welchen Denkansätzen können wir dann miteinander in Frieden sein?

... fände ich es spannend gemeinsam zu erforschen, was denn so schwer am Unrechthaben ist?!
Diskussion: Rechthaben

Tja, mit dem Rechthaben, ist das so eine Sache:

Wie ich hier im ersten Beitrag schon ausformuliert hatte, wird Rechthaben meistens und sehr oft mit Zustimmung verwechselt.

http://die-individuellen-foren.phpbb8.de/jesus-magdalena-f93/2011-abhandlungen-t4.html

Ich habe oft Unrecht, weil ich mit dem Recht meistens nicht konform gehe.

Doch darum geht es hier ganz und gar nicht. Nicht um Zustimmung, auch nicht um Rechthaben wollen. Sondern einzig darum, die eigene Ansicht oder Meinung sagen zu dürfen, zu ihr stehen zu dürfen und sich diese Ansicht von niemandem ausreden oder untersagen zu lassen außer durch neue Erkenntisse, die die eigene Ansicht auf sinnhafte Weise revidiert und nicht durch Befehl, Pflicht oder eingeschüchterte Übernahme durch Angst.

Fast jeder Mensch hat eine andere Vorstellung von Frieden, mit der oft eigenen Systemvision. Manchmal finden sich auch Gruppen, in der durch ihre gemeinsame Nennerfindung, die eigenen Vorstellungen geopfert werden zu Gunsten der gemeinsamen Gruppenvorstellung, für die sich entschieden wird. Und diese Gruppe trifft auf andere Gruppen, mit ebenfalls anderen Gruppenvorstellungen von Frieden oder Lebenssystemen.

Solange *Recht* nicht für jeden Menschen positiv definiert und ausgeführt wird und gilt, gibt es kein wirkliches Recht. Dieses Recht haben nur einige inne, für die dieses Recht oder diese Rechte mit ihrem Eigensinn übereinstimmen.

Weshalb soll der eine seinen Eigensinn opfern, damit der andere seinen Eigensinn ausleben darf, mit der gesetzlichen Regelung, dass dieser Eigensinn auch anderen zur Auslebung anbepflichtet wird?

Recht kann nur dann Recht sein, wenn es für jeden unter diesem Recht positives Recht ist.

Doch Frieden wird nicht mit Recht oder Freiheit erzielt sondern ohne Rechte und ohne Freiheit für alle ohne Ausnahme.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

23.07.2012 um 18:06
Wie rechtsradikal und rechtsextremistisch ist dieser komplette Thread,

Umfrage: Emos?

doch das wird von niemandem erkannt. Ein Wunder, dass das hier geduldet wird, nur weil dort nicht *(J*) sondern *(E)* steht. Mir scheint echt, dass sehr viele gar nicht wissen, was RECHTS wirklich ist, und deshalb zu UNRECHT andere für Antisemitisch, Rechtsradikal und Rechtsextremistisch abvervorurteilen, weil sie 0 Ahnung haben, worüber sie reden und schreiben. Einseitiges Urteilsvermögen!


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

03.08.2012 um 04:21
Für dich ja, und auch nur in diesem Moment, ein Glaube kann sich ändern
@bording:

Der echte Glaube ändert sich nicht. Im Gegenteil. Er erweitert sich durch Revidieren, Erkennen, Neuinformationen und wird größer. Ein Glaube, der sich ändert, ist nicht echt.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

25.08.2012 um 20:26
Diskussion: Ursprung der Bibel

Danke D-Bremer für deine Bemühungen. Blinde wollen vor allem eines: Blind bleiben. Es sei denn sie wären unfreiwillig blind.

http://www.kreudenstein-online.de/Bibelkritik/Bibelkritik.htm
5. Mose (Deuteronomium) 32,8
Als der Höchste (den Göttern) die Völker übergab, als er die Menschheit aufteilte, legte er die Gebiete der Völker nach der Zahl der Götter fest;

Der Kommentar der Einheitsübersetzung erwähnt dazu, dass es hier zwei Lesarten gibt, statt "nach der Zahl der Götter" heißt es "nach der Zahl der Söhne Israels". - Diese letztere Lesart ist jünger. Sie wurde eingeführt, um polytheistische Vorstellungen, die dieses Lied noch ohne Bedenken benutzt, zu beseitigen. Die gemeinte Zahl ist die Zahl 70. Es gab nach babylonischer Vorstellung 70 Götter. Dies wurde in den israelitischen Glauben übernommen. Da gab es dann 70 Götter, die die 70 Völker der Welt regierten. Da nun Jakob als Stammvater der Völker angesehen wurde musste er 70 Nachkommen haben. (1. Mose 46,1-27, 1. Mose (Exodus) 1,5) Wenn man in der Genesis (1. Mose 46,1-27) nachliest, stellt man fest, dass namentlich wesentlich weniger Söhne genannt werden. Lediglich, wenn man die summarischen Angaben der Söhne der zwei Frauen Jakobs und ihrer beiden Mägde zusammenzählt, kommt man auf die Zahl siebzig.
Auch wenn ich nur noch *Hier* gelegentlich schreibe, weil es unsinnig ist, sich mit bezahlten Söldnern abzugeben, verfolge ich deine Ausführungen und jene, welche ihr Hirn benutzen weiterhin.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

30.08.2012 um 05:26
Wenn Ignoranten Ignoranz vorwerfen,
dann ist es so weit gekommen,
ihnen Alzheimer zu bescheinigen.

(Ursprung der Bibel)


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

31.08.2012 um 03:12
1776
Ist es wirklich so egal? 1776 ist nicht nur der Zahlwert sondern zusätzlich das Jahr der Unabhängigkeitserklärung der 13 britischen Kolonien in Nordamerika. Und auch in dieser Zeit wurde mit Symbolik gearbeitet. Und nicht WIR bestimmen, was es zu bedeuten hat oder bedeuten könnte sondern jene, die die Symbolik benutzt haben.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

02.09.2012 um 12:48
Das gibt es echt nicht, was? Jesus wurde mit gezielt abgemengtem Gift ins Koma versetzt. Pilatus hat die Kreuzigung hinausgezögert so lang er konnte. Jesus ist nicht der Erlöser, da er nichts erlöst. Er war nicht gestorben, nur scheintot und später versteckter er sich auf ähnliche Weise wie in einem Zeugenschutzprogramm.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

09.09.2012 um 00:47
@John_Sinclair
Würde gerne Deine Geschichte und den Unterschied zwischen Obdachlosen und Wohnungslosen hören.
Meine Geschichte muss noch ne Weile warten, hat seine Gründe.

Zum Unterschied in Kürze: Obdachlose sind obdachlos und existieren unter freiem Himmel. Wohnungslose sind ohne eigene Wohnung, nutzen jedoch Fremdwohnungen, die nicht durch eigen erwirtschaftetes Geld bezogen werden.

Weiteres später.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

10.09.2012 um 12:47
Diskussion: Jesus hat Selbstmord begangen

Ein Märthyrer *opfert* sich für ein höheres Wohl und begeht diese Tat nicht aus freiem Willen sondern, weil er sich dafür entschieden hat, zu seiner *Sache* zu stehen. Hinter dem zu stehen, was er tut und ihm wichtig ist. (Bruce Willis in "Armageddon" zeigt es ein bisschen)

Ein Märthyrer ist definitiv kein Selbstmörder, auch weil er durch weniges Vernichten viel errettet. Ein Selbstmörder errettet nichts.

Ein Selbstmörder geht freiwillig und darf nicht mit erzwungenem Fremdmord verwechselt werden. Das meiste, was unter Selbstmord eingemeindend verstanden wird, ist schlichter Psychomord,.

Echter Selbstmord

Es gibt Menschen (selbst getroffen), die von sich aus ehrlich sagen, dass sie alles, was SIE SICH vorgenommen haben, erreicht haben. Ihre Wünsche und Träume erfüllt, und ihren Beitrag (weltlich) geleistet haben.

Es gibt nichts mehr, dass ihrer Ansicht nach noch zu erreichen wäre. Und sie beschließen ihr Dasein mit gutem Gewissen, da sie auch keine Schulden (finanzielle oder soziale) hinterlassen.

Wenn sie noch Träume hätten, die sie nie erreicht haben, wären sie nicht aus dem Leben geschieden.

Es sind Menschen, wo niemand auch nur den kleinsten Riecher hat, weshalb sie den Freitod wählten.

Das ist der echte Selbstmord (Suizid)


Psychischer Fremdmord

Das andere, was fälschlicherweise auch unter Suizid geführt wird, ist in echt ein psychischer Fremdmord, der nur deshalb nicht als Mord gerichtlich zugelassen wird, da die vollendete Tat, wenn auch verzweifelt durchgeführt, durch eigene Hand geschieht.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

17.09.2012 um 02:06
Ich bin zwar nicht allwissend, aber kann mit 99%iger Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass du jemals echte Geister real sehen wirst.

JoFe spendet dann bestimmt noch 1%. :D
@Moarvin

Dieser Satz muss heißen, damit er stimmt:

"Ich bin zwar nicht allwissend, xxxx kann mit 99%iger Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass *ich* jemals echte Geister real sehen *werde*

Wer sich im Rationalgefängnis eingezäunt befindet, ist nicht befähigt, Wirklichkeit für andere Menschen als Wahrheit festzulegen. Wer dies dennoch tut, baut sich eine Scheinwelt auf, in der alles nach der eigenen Vorstellung seiend zu existieren hat und entfernt sich immer weiter mit seiner erarbeiteten Realität von der Wirklichkeit..


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

28.09.2012 um 21:13
Zitat: dergeistlose
Deines Gottes...?! :)
Ganz bestimmt nicht. Ich hätte nie begonnen, den Thread zu starten, wenn dem so wäre.....

Und die Tatsache, dass ich nicht mehr darin schreibe, müsste das eigentlich zum Einleuchten bringen. Ein *Gläubiger* verteidigt *seinen* Gott.

Der *Gott* der alttestamentlichen Schriften ist: "Der gefallene Engel"


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

12.10.2012 um 15:23
So entstehen Unwahrheiten,
die als Wahrheiten verkauft oder verbreitet werden.

Wunsch: Entfernen/Löschen

Tat: Schließung mit Begründung: Auf Wunsch

Diskussion: Geisterjäger John Sinclair & Charmed


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

26.10.2012 um 06:35
Zitat: Optimist
Also mein zusammenfassendes Fazit:
Der Ursprung der Bibel sind die älteren Schriften und Überlieferungen. Aber während diese Fehler beinhalten, ist die Bibel mittels Inspiration revidiert worden.
Dazu passt ja auch sehr schön die Aussage in der Bibel und diese steht da sicher nicht umsonst: "wer etwas hinzutut oder weglässt, wird..."
Wo in den anderen alten Schriften stehen solche Worte noch? Sicher nirgends, oder?
Nun kann man sagen, sowas kann Jeder reinschreiben. Ja, ist klar, aber HAT es "Jeder" gemacht? Könnte mir höchstens noch vorstellen, dass es im Koran so steht ;)


@John_Sinclair @fritzchen1 @tina76 @Spöckenkieke @SethSteiner @Glorian @waage @querdenkerSZ @geeky

oder ganz einfach
@all:
Was spricht Eurer Meinung nach gegen diese meine Thesen?
1) Hinzufügen, Hinwegnehmen, Revidieren bezieht sich ausschließlich auf das Buch der Offenbarung und nicht auf die Bibel.

2) Dieses Zusammenfassende tun viele der Einfachheit wegen oder besser gesagt, der Faulheit wegen oder sogar der Interessenlosigkeit, gepaart mit aus irgend einem Grund beigewürzten Pflichtgefühl, ergebnisieren.

3) Wer diesem Umkehrschluss *Glauben schenkt*, was das Revidieren betrifft, kann genauso glauben, Scientologie und das Hitler Nazi Regime waren und sind Friedensbotschafter in Liebe.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

28.12.2012 um 00:41
The Doctor schrieb:
Es gibt so viele verschiedene Theorien warum die Mondlandung angeblich nie gewesen sein soll. Ob es nur irgendwelche Spezifikationen sind bezüglich der Bilder oder angebliche Anomalien mit zeitlichem Hintergrund.

Fakt ist, ob ihr es glauben wollt oder nicht, die Mondlandung war echt. Wer das nicht glauben will oder seine Verschwörungstheorien wiederlegt haben will, kann sich mit der entsprechenden Theorie bei mir melden und ich Erkläre euch die physikalischen "Phänomene".
Wer so schreibt, wie "The Doctor", braucht sich nicht wundern, wenn nur "Seinesgleichen" ihm "glauben" und andere eher die *Mondlandung der USA* glauben als das, was "The Doctor" wie schreibt.

Es geht nicht darum, dass eine Mondlandung unmöglich wäre oder dass nie eine stattgefunden habe, es geht schlicht um die Landung der USA.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

12.01.2013 um 14:20
Bernddasbrot
Habe zwar keine persönlichen Erfahrungen, aber so habe ich es im TV gesehen.
Man wird beklaut, bestenfalls...
Richtig. Denn es wird immer und grundsätzlich nur das schlechteste vom Schlechten propagierend herausgeschält Und wenn wirklich mal was an den Pranger gehört, dann heißt es, Stillschweigen. So sind die Medien.

Nurdasein kennt nur eine Sicht, seine eigene, und die ist auch schon uralt.

Ich habe zwar auch viele schlechtere hinter mir, doch es gab auch gute Stellen, und wer behauptet, mit Hartz IV müsse in Deutschland niemand hungern, der sollte mal eine Schulung seines eigenen Verstandes unternehmen, um zu beleuchten, ob da wirklich Verstand vorhanden ist.


melden
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

21.02.2013 um 22:20
Clash Thema
_____________

Es scheint, dass es irgendwie verloren ging, dass ich kein Teilnehmer bin. Ich hatte zwar geäußert, Interesse zu haben, doch gleichzeitig erwähnte ich, dass ich nicht die Zeit habe, daran teilzunehmen.

Dann wurde mir eine PN geschickt mit der Frage, ob ich mitmachen würde oder nicht, mit dem Hinweis, es wäre nicht klar aus meinem Beitrag ersichtlich, was mich doch sehr wundert.

Ich teilte eine Antwort mit, dass ich nicht dabei bin, weil ich eben diese Zeit nicht habe.

Nun erhielt ich den Fahrplan der Clash Diskussionen. Und musste sehen, dass die Kommunikation unter den Clash Verantwortlichen im Informationsbetrieb nicht gerade effektiv ist, drum erläutere ich es hier nochmal:

Eine terminell festgelegte Zeit, um zu diskutieren, ist mir nicht möglich. Auch wenn ich Interesse habe. Wären die Clash Bedingungen andere, sähe es auch anders aus, doch so bin ich

NICHT dabei, kein Teilnehmer.

(Ich hoffe, es ist nun klar zum Verstehen, was ich bezweifle)


melden
Anzeige
John_Sinclair
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Interne Ermittlungen (Lesen auf eigene Gefahr)

26.02.2013 um 08:37
Diskussion: Wer ist der Teufel?

Den Teufel gibt es zwar noch nicht lange, doch ohne ihn gäbe es bereits keine Menschen mehr. Die Überheblichen der Gegenwartsansichten stellen den Mensch als Höchstes dar und setzen alles aus der Vergangenheit als Märchen fest ohne sich die Mühe zu machen, zu differenzieren und herauszufinden.

Der Teufel zerfällt in zwei Grundversionen:

a) Den Retter der Menschen

b) Den Verwirrer und Verführer

Einer von beiden ist eine Art "Kollektivgott", also mehrere Götter, die ihre erschaffenen Menschen wieder vernichten wollten, doch jemand war dagegen. Jahwe gehörte zum Kollektiv

"Satan" wurde deshalb auf die Erde geworfen, WEIL ER die Menschen vor der sicheren Vernichtung bewahrte. Doch hat er einen Kontrahenten, der dies nach wie vor immer noch versucht: Jahwe......

Jesu "Gott" (Lord) steht über beiden und über den wird am aller wenigsten in unserer Gegenwart geschrieben, gesprochen.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt