Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Die Götter Spinnen

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

09.07.2013 um 16:52
Das wäre doch auch eine schöne Definition:

Gott ist ein Synonym.


melden
Anzeige
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

09.07.2013 um 23:21
DragonRider schrieb:Ich verstehe nicht ganz, verwendest du allumfassend und allmächtig nun synonym oder haben die beiden Dinge eine unterschiedliche Bedeutung?
Diese beiden Begriffe sind geläufig.
Ich verstehe sie als Beschreibung von Gott und als Synonym für Gott.
DragonRider schrieb:Für mich würde allumfassend bedeuten, dass der Allumfassende sich um alles herum befindet, oder in allem ist.
Ich verstehe es nicht so, als würde es mit anfassen
und um etwas herum sein, sondern als alles beinhaltend, allgegenwertig, in allem, fast alles zusammen.
DragonRider schrieb:Aber ein Schöpfer muss das ja nicht zwingend sein. Z.B. Wenn ich eine Kuckucksuhr herstelle, bin ich ja nicht die Kuckucksuhr umfassend oder in ihr, ich habe sie erschaffen, bin aber völlig verschieden von ihr.
Gott als allmächtig und allumfassend, ist demzufolge auch Schöpfer dieser Uhr.
DragonRider schrieb:Dass das so im Qur'an steht, mag durchaus sein, aber das ist leider nur dann eine Begründung für die Richtigkeit des gesagten, wenn man bereits an den Qur'an glaubt.
so steht es im Qur'an geschrieben.
Es steht natürlich völlig frei, daran zu glauben oder nicht.
Aber so steht es nunmal geschrieben.

Ich muss auch nicht glauben, das A ein A ist, und 1+1 zwei ist.
Doch dann muss ich eben mit den Konsequenzen leben, dass es zu
Missverständnissen kommt. Doch es steht mir völlig
frei daran zu glauben.
DragonRider schrieb:Auch im Begriff der Allmacht liegt eben ein Paradox, wenn Allmacht im starken Sinne (die Möglichkeit alles zu tun, auch den Gesetzen der Logik zu widersprechen) verstanden wird.
dazu kann ich mich gerne noch mal zitieren.
doob schrieb:Gott muss beim Menschen paradox wirken
und das kannst du doch sicherlich auch oft beobachten, oder...!?.
DragonRider schrieb:Wie soll ich z.B. behaupten, dass Gott gütig ist, wenn es für ihn Möglich ist, zugleich gütig und nicht gütig zu sein? Dann hat meine Aussage ja überhaupt keinen Wert mehr, denn dann ist die Aussage Gott ist gütig genauso gültig wie die Aussage Gott ist böse.
natürlich ist beides gültig.
Es liegt völlig an dir.


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

09.07.2013 um 23:30
DragonRider schrieb:Ja, das sehe ich auch so. Daher ja auch meine Behauptung, dass die 10 Gebote eigentlich Verbote sind.
nein sorry, ich hab mich da etwas verschrieben.
Mir ging es darum dass wenn ich je, jemandem sage
es soll dies oder jenes nicht machen - überlass ich das immer noch
der Eigenverantwortung. Wärend, wenn ich ihm sage, er
darf es nicht machen, dann kommt es mir das Verbot eher in den Sinn.

Klar, vielleicht wird das heutzutage gern gleichgesetzt, doch für mich
gibt es bei der Wahl einen spürbaren Unterschied.

Und natürlich kann man es auch als ein Verbot verstehen.
Doch sind es nunmal Ge-bote und keine Ver-bote.
Das ist der Unterschied, und das ist Tatsache.
Wer daraus Verbote macht, macht aus Gebote, Verbote - völlig logisch.


melden

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

09.07.2013 um 23:41
@doob
doob schrieb:Ich verstehe sie als Beschreibung von Gott und als Synonym für Gott.
Ich meinte, ob du die beiden Begriffe als gleichbedeutend ansieht, nicht als Synonym für Gott. Aber das wurde mir jetzt aus deinem Beitrag ersichtlich.
doob schrieb:Ich verstehe es nicht so, als würde es mit anfassen
und um etwas herum sein, sondern als alles beinhaltend, allgegenwertig, in allem, fast alles zusammen.
Ok, ich glaube, ich verstehe jetzt, wie du es meinst: Sozusagen dass Gott alles ist.
doob schrieb:Es steht natürlich völlig frei, daran zu glauben oder nicht.
Aber so steht es nunmal geschrieben.
Diese Haltung respektiere ich sehr und dem stimme ich auch zu. jeder sollte das glauben dürfen, was er will.
Gott muss beim Menschen paradox wirken und das kannst du doch sicherlich auch oft beobachten, oder...!?.
Ja, das beobachte ich sehr häufig, aber für mein Verständnis ist das nicht möglich, du bist die erste Person, die auch die Konsequenzen dieser Annahme dann hinnimmt:
doob schrieb:natürlich ist beides gültig.
Es liegt völlig an dir.
In diesem Fall hast du aber auch nicht die Vorstellung von einem persönlichen Gott (z.B. Gott als alter Mann mit Bart), oder?

In diesem Fall finde ich deine Gottesvorstellung zumindest in sich schlüssig und auch in dem Sinne nicht Problematisch, dass ich dagegen weiter Argumentieren wollen würde.


melden
doob
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

09.07.2013 um 23:51
DragonRider schrieb:In diesem Fall hast du aber auch nicht die Vorstellung von einem persönlichen Gott (z.B. Gott als alter Mann mit Bart), oder?
nein, nicht wirklich. Doch ich kann mir durchaus vorstellen,
dass sich Gott dem ein oder anderem in dieser Form offenbaren
kann, überhaupt, in jeglicher Form.
DragonRider schrieb:In diesem Fall finde ich deine Gottesvorstellung zumindest in sich schlüssig und auch in dem Sinne nicht Problematisch, dass ich dagegen weiter Argumentieren wollen würde.
na das klingt doch gut :) danke


melden

Spinnen die Götter - manche mehr, manche weniger?

26.07.2013 um 16:37
@doob
doob schrieb am 07.07.2013: du schreibst von der Vergangenheit, als wärst du mehrere tausend Jahre alt.
Es macht in meinen Augen keinen Sinn von der Vergangenheit besser zu wissen
als eben, wo doch die Welt jetzt alles genau so zu bieten hat, wie es ist.
Wieso sollte man selber so alt sein, um diese Dinge zu wissen, wenn andere dieses Wissen bis heute bewahren und "frisch halten"?

Ich bin nicht dafür bekannt Dinge zu glauben, sondern nur sie zu wissen und ich melde mich nur zu Wort, wenn ich ganz genau weiß, worüber ich da rede, oder absichtlich fehlleiten will. Wenn ich sage, dass es schon vor Jahrhunderten Menschen gegeben hat, die an den Bildern der Götter mehr als nur zweifelten und andere, die diese Illusionen bewusst entwickelten und zu Papier (oder ähnliches) brachten, aus welchem Grund auch immer, dann hat das so schon seine Richtigkeit.

Ich kann nicht an Gott glauben, weil ich Wissen wahre, welches das leider ausschließt. Dazu muss man nicht tausende Jahre alt sein, sondern einfach nur Glied einer zuverlässigen Kette, die dieses Alter erreicht!


Die Welt hat alles genau so zu bieten, wie es jetzt ist? Ein gefährlicher Satz. Und grundlegend falsch, wenn du damit meinst, dass man all das erkennen kann, das existiert. So unzählbar viele Menschen erkennen kein bisschen von dem, was die Welt wirklich ist. Dafür haben viele Institutionen und Privatpersonen gesorgt. Ihr wisst nicht alles von eurer Gegenwart, schon gar nicht von eurer Vergangenheit und die Zukunft wird erst recht grausig.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
855 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Socrates-wer war er?53 Beiträge