weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freigeist - Fluch oder Segen?

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Fluch, Segen, Freigeist

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 03:36
Ich würde hier gerne eine Diskussion starten, die sich für mich alleine nicht schlüssig beantworten lässt. Da die Frage hauptsächlich als Vertretung der Meinung verstanden werden könne, hab ich unter der Rubrik Philosophie einen neuen Beitrag verfasst.

Ich kann mich als Person schwer in Schubladen stecken. Auch anderen fällt das schwer.
Bevor ich nun anfange zu schwafeln...
Ein Freigeist zu sein, darunter verstehe ich ein Denken und Handeln das Nonkonform zu verstehen ist. Moralisch ungebunden und auch frei von jeden Ethischen Regeln dieser Welt.

Nun, teilt sich der Weg - Fluch oder Segen?
Denn mal Hand auf's Herz, aufhören ein Freigeist zu sein, das ist beim besten Willen nicht Möglich.

PS.:Ruhe bewahren und nicht beleidigend werden, dass bewirkt nichts produktives. Ebenso wie im Internet rumzutrollen.

Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.


melden
Anzeige
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 03:49
@XriZinger

Das Problem ist, dass viele Menschen "Freigeist" mit "geistfrei" verwechseln.

Wenn man einfach unreflektiert und ohne Vorwissen jede offizielle Meldung oder wissenschaftliche Studie grundlos anzweifelt, einfach weil sie von vermeintlichen Autoritäten stammt, dafür aber Blogeinträge von Grenzwissenschaften ungeprüft glaubt, weil die ja keinen Grund hätten zu lügen, dann ist das kein Freigeist, sondern ein Typ, der einfach nur auf sein Bauchgefühl hört.

Der Bauch kann aber nicht denken. Der Bauchgefühlmensch ist übrigens der kleine Bruder vom Esoteriker.

Und natürlich kann man nicht einfach aufhören ein "Freigeist" zu sein. Sich Wissen draufzuschaffen kostet viel Zeit und Arbeit. Und seine komplette Denkweise zu überarbeiten, wie man eigene Hypothesen verifiziert, kostet außerdem noch etwas Mut.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:08
Haha prima Vergleich Freigeist und geistfrei.
Bauchgefühl sei der Bruder vom "Eso"? Mh das mag sein,aber Esoterik ist doch grundlegend als verstecktes Wissen zu verstehen. Wenn da nicht so viele Geist freie,die sich selbst als erlesen,erhaben und als Freigeist betiteln, wären.

In dem Fall ganz klar ein Fluch, jedoch für die anderen. Oder weiß ein dummer Mensch,das erst dumm ist?!


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:13
@XriZinger
XriZinger schrieb:Mh das mag sein,aber Esoterik ist doch grundlegend als verstecktes Wissen zu verstehen.
Esoterik bedeutet, dass man die Objektivität total über Bord wirft und sich nicht mehr mit anderen abgleicht. Es bedeutet, dass man nur noch auf sein inneres Gefühl hört und was sich für einen richtig anfühlt, das erachtet man als wahr.

Auf diese Weise kann man kein "Wissen" verifizieren oder erlangen. "Glauben" kann man damit erschaffen, von dem man glaubt, dass es sich um "Wissen" handeln würde. Weil man z.B. glaubt, dass man wirklich mit Wesen aus dem Jenseits kommuniziert hätte. So erklären sich auch die Gurus.

Das kann verschiedene Züge annehmen. Manche glauben, sie sprechen mit Seelen aus dem Jenseits, andere hören "sehr genau in ihren Körper" und werden zum Hypochonder und haben dauernd Wehwehchen, die seltsamerweise durch Placebos weggehen.

Andere spüren ganz genau, dass die Amerikaner hinter allem stecken und ihr Bauchgefühl hätte sie ja auch noch nie im Stich gelassen. Die sind dann der kleine Bruder der paranoiden Schizophrenie und auf dem besten Wege der große Bruder zu werden.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:19
@Shrimp
@XriZinger

Unter Freigeist verstehe ich aber eben auch das man nicht nur etwas glaubt was wissenschaftlich bewiesen wurde. Wenn man einen Blogeintrag von einem Grenzwissenschaftler doch für wahrscheinlicher hält. Das hat mit Esoterik für mich nichts zu tun.
Sondern eben das mein Geist frei wählt an was ich glauben möchte oder nicht.

Natürlich sind die meisten wissenschaftlichen Studien nicht so von der Hand zu weisen, aber glauben muss das dennoch nicht. Und solang man damit keinem Schadet, ....die Gedanken sind frei...das kann keiner ändern.


Und wenn jemand so in seinem denken "gefangen" ist, egal ob frei oder nicht, das er anderes nicht mehr zulässt, dann läuft mMn etwas falsch.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:22
Jahhahahaha dokus von Esoterikern haben mir in etwa gezeigt, was du beschreibst. Hirn weg-zum Zombie Schaf mutieren-einem "Guru" sein Hab und Gut aushändigen und das Leben in seine Hände ablegen. Denn der Meister/Guru weiß wie es geht.

Haha

Aber dann über die Konsum Gesellschaft klagen und dabei jede paralellen ausblenden... das macht mich dann schon wütend


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:22
@zaramanda
zaramanda schrieb:Sondern eben das mein Geist frei wählt an was ich glauben möchte oder nicht.
Jemand, der nicht in der Lage ist, das wissenschaftliche Paper zu lesen und die Ergebnisse nachzuvollziehen, weil seine Bildung in dieser Richtung gar nicht reicht, der braucht aber nicht frei wählen. Der tut gut daran in gewissen Punkten kürzer zu treten.

Man muss nicht immer eine Meinung haben. Ein gebildeter Mensch zwingt sich, sein Bauchgefühl zu unterdrücken und zurückzustellen, bis er sich weiter in die Materie eingelesen hat und zwar nicht einseitig mit Verschwörungsblogs.
zaramanda schrieb:Natürlich sind die meisten wissenschaftlichen Studien nicht so von der Hand zu weisen, aber glauben muss das dennoch nicht.
Nö, muss man auch nicht glauben, sondern einfach nachlesen. Aber das geht ohne akademische Erfahrung und gute Englischkenntnisse fast nicht.
zaramanda schrieb:Und wenn jemand so in seinem denken "gefangen" ist, egal ob frei oder nicht, das er anderes nicht mehr zulässt, dann läuft mMn etwas falsch.
Das ist ein Strohmann, deine Prämisse war ja schon falsch.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:26
@XriZinger

Genau, es sind diese doppelten Standards.

Die Pharmaindustrie finanziere alle Studien und die seien ja grundsätzlich gefälscht.
Aber wenn der KOPP-Verlag vom Impfgift schreibt, dann wird alles geglaubt.

Warum sind die Freigeister dann da nicht mehr kritisch?

Es geht eben nicht um Fakten oder Wissen, sondern es geht um die Glaubwürdigkeit von Autoritäten. Genau das sollte dann aber nicht der Maßstab eines eigentlichen Freigeistes sein.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:33
Shrimp schrieb:Die Pharmaindustrie finanziere alle Studien und die seien ja grundsätzlich gefälscht.
Tatsächlich werden doch sehr viele, wenn nicht gar der Grossteil aktueller Studien von Unternehmen finanziert, oder?


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:33
Eine Demo der "Alternativen Partei für Deutschland" zeigte mir genau dieses.
Große reden,die der Redner mehr abgelesen hat als frei zu sprechen,und sehr überspitzte Argumente. Für die Bürger auf der Demo genau das Richtige.Jedoch etwas distanzierter klingt es simpel gesagt wie eine Tirade gegen die großen Parteien.

@zaramanda
Wissenschaft glaubt man nicht sie ist entweder bewiesen oder Humbug


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:37
@Shrimp
Sicher wird viel von Firmen finanziert. Nicht selten stehen die Interessen der Firma als Grund dahinter, welche man so versucht umzusetzen.
Der Punkt ist, dass dahinter die simple Gier des Menschen stecken wird, als eine Massenverschwörung


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:40
@XriZinger

Ja meistens steckt vermutlich die Gier dahinter. Aber bei manchen Sachen bin ich mir nicht so sicher...
Und selbst wenn es nur die Gier ist, sollte man trotzdem immer kritisch bleiben, auch bei gemeinhin akzeptiertem wissenschaftlichen Konsens.
Ich erinnere mich noch an die Videos, die wir in der Schule ca 1998 anschauen durften. Da wurde für Deutschland im Jahre 2010 ein absolut apokalyptisches Bild gezeichnet. Alle Wälder kaputt... alle Böden erodiert etc.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:47
@neonnhn

Es ist nicht der Großteil. Es gibt immer noch sehr viel nicht-industrielle universitäre Forschung.
Es gibt natürlich auch finanzielle Kooperationen und rein industrielle Forschung.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12533125
Approximately one fourth of investigators have industry affiliations, and roughly two thirds of academic institutions hold equity in start-ups that sponsor research performed at the same institutions. Eight articles, which together evaluated 1140 original studies, assessed the relation between industry sponsorship and outcome in original research. Aggregating the results of these articles showed a statistically significant association between industry sponsorship and pro-industry conclusions (pooled Mantel-Haenszel odds ratio, 3.60; 95% confidence interval, 2.63-4.91). Industry sponsorship was also associated with restrictions on publication and data sharing. The approach to managing financial conflicts varied substantially across academic institutions and peer-reviewed journals.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15928613
Forty-three percent of analyzed studies included at least one author with a reported conflict of interest. These studies were more likely to report a positive result, demonstrate higher methodological quality, and include a larger sample size.
Das wird aber auch im Peer-Review berücksichtigt und anders gewichtet. Die Leute sind ja nicht doof.

@XriZinger
@neonnhn

Aber das meine ich, ihr redet schon wieder und kennt noch nicht mal das genaue Ausmaß der Situation oder wie das konkret gehandhabt wird. Was nutzt euch das? Oder wollt ihr euch einfach aufregen.

Finanzielle Konflikte müssen nebenbei verpflichtend bei der Veröffentlichung angegeben werden und werden natürlich außerdem überprüft.

Allerdings finde ich es prinzipiell nicht falsch, dass die Industrie sehr wohl Geld in die Studie investieren muss. Die verdienen nachher ja auch daran. Oder wollt ihr diese finanziellen Risiken auch verstaatlichen?


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:51
Es ist nicht der Großteil. Es gibt immer noch sehr nicht-industrielle universitäre Forschung.
Es gibt natürlich auch finanzielle Kooperationen und rein industrielle Forschung.
In wie weit man einer Studie von dem US-amerikanischen Gesundheitsministerium glauben schenken möchte sei jedem selbst überlassen. Ich selber gestehe dem aber keine genügende Korrektheit ein.
Shrimp schrieb:Aber das meine ich, ihr redet schon wieder und kennt noch nicht mal das genaue Ausmaß der Situation oder wie das konkret gehandhabt wird. Was nutzt euch das? Oder wollt ihr euch einfach aufregen.
Ich rege mich nicht auf. Du fängst grade an dich aufzuregen^^


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 04:54
@neonnhn
neonnhn schrieb:In wie weit man einer Studie von dem US-amerikanischen Gesundheitsministerium glauben schenken möchte sei jedem selbst überlassen. Ich selber gestehe dem aber keine genügende Korrektheit ein.
Das hat aber nichts mit kritisch Denken zu tun, sondern ist einfach nur vorurteilsbehaftet und völlig unreflektiert. Du guckst es dir nicht mal an, aber weißt schon, dass es gelogen ist.

Und warum? Weil du in Verschwörungsblogs schon so oft den unzähligen aufgedeckten Lügen gelesen hast. Die freiberuflichen Blogger sind sowieso die besten Biowissenschaftler und Mediziner, die es gibt.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 05:03
Shrimp schrieb:Du guckst es dir nicht mal an, aber weißt schon, dass es gelogen ist.
Naja. Ich weiss doch anhand der Zusammenfassung, was gesagt wird. Welche Studien berücksicht wurden und welche nicht, dass müsste ich dann ja als nächsten Schritt tun. Dann müsste ich mir die ganzen untersuchten Studien auch noch mal anschauen mit allen Zusammenhängen und auch da im Detail alles durchforsten.
Das müsste man tun, um wirklich wissenschaftlich zu arbeiten. Und selbst wenn man das tun würde (was du auch nicht getan hast, nehme ich an) müsste man am Ende all die Leute, die beteiligt sind, persönlich kennenlernen um ein wirklich komplettes Bild zu erhalten.

Das funktioniert nicht. Das kannst du nicht leugnen. Deswegen muss ich aus den Ausschnitten, die ich von meinem Otto-Normalbürgertum aus erhalten kann mir ein Weltbild zusammenreimen. Das ist immerhin ein bischen besser, als nur das was im Fernsehen und auf Wiki postuliert wird zu wiederholen.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 05:04
@neonnhn
neonnhn schrieb:müsste man am Ende all die Leute, die beteiligt sind, persönlich kennenlernen um ein wirklich komplettes Bild zu erhalten.
Das sind keine Monster, sondern Leute wie du und ich, die auch Familie haben und lieben.
Die haben also auch kein Interesse daran, den Markt mit Giften zu überschwemmen, die ihre Angehörigen hinraffen.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 05:06
Shrimp schrieb:Das sind keine Monster, sondern Leute wie du und ich, die auch Familie haben und lieben.
Ja natürlich. Das wäre meiner Meinung nach ja auch nur der letzte Schritt, den ich machen wollen würde, wenn ich wirklich ein optimales Bild der wirklichkeit erhalten möchte. Abgesehen von der Machbarkeit.
Ob die gut oder böse sind kann ich doch gar nicht beurteilen, noch möchte ich das. Ich kenne diese Leute ja alle nichteinmal^^


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 09:40
@neonnhn
Hihi.. ob gut oder böse kannst du entscheiden, z.B. wenn du dir eine eigene Meinung bilden möchtest. Aber was bringt die Einteilung gut und böse,wenn sie an Ethische Gesetze gebunden ist und ddadurch reine Betrachtung ist.
@Shrimp
Um das Ausmaß der Situation zu erörtern habe ich diese Diskussion nicht eröffnet. Ich möchte auf ein ganz anderes Thema!


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 11:12
Fluch, oder Segen? Sehr polarisierend und zu gleich implizite Antwort. Stelle man Freigeistigkeit in den intellektuellen Kontext solipsistischer Introjektion, läuft die Frage ad Absurdum. Im Sinne der Reinheit der Lehre setzt Freigeistigkeit, so wie du sie skizzierst, vollkommene Unabhängigkeit voraus - den oft zitierten Elfenbeinturm, der doch niemals wirklich einen Mieter finden kann.
Alles andere ist ein Kompromiss.

Der Grundgedanke ist gut, jedoch arg idealisiert. Ein gewisses moralisches Fundament und die daran gebundenen Rahmenbedingungen wirst du nicht unterlaufen können. Du kannst versuchen, so weit zu gehen, wie man dich gehen lässt. Wenn du ein Freigeist bist, geh behutsam damit um.
zu deinem phobischen PS.:Ruhe bewahren und nicht beleidigend werden, dass bewirkt nichts produktives. Ebenso wie im Internet rumzutrollen.
So etwas würde ein Freigeist nicht fürchten.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 13:06
Ein Freigeist zu sein ist sicher größtenteils ein Fluch. Es kommt immer auf die Gesellschaft an, aber je restriktiver eine Gesellschaft desto mehr muss der Freigeist um seine Existenz fürchten. In diesem Land ist es leicht ein Freigeist zu sein, denn wir verfügen über eine freie Demokratie in der sehr viele Thesen nebeneinander existieren dürfen. Das ist humanistischen, demokratischen Freigeistern zu verdanken.
XriZinger schrieb:Moralisch ungebunden und auch frei von jeden Ethischen Regeln dieser Welt.
Hier fänd ich jetzt interessant ob wirklich alles dazu zählt auch die kriminellen Sachen. Ich möchte noch ergänzen Freigeist ist ungleich Anarchist, Nihilist oder Machiavellist. aber wenn du schreibst, das für einen Freigeist angeblich keine ethischen Regeln gelten - was genau meinst du?


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 13:59
@DeadPoet
Damit meine ich lediglich das denken und oder das aussprechen solcher gedanken.
Also ein freigeist ist durch sein wesen nicht berechtigt gegen bestehende gesetze zu verstoßen. Machiavelli, was genau kann man darunter verstehen?
@N8Alp
Es ist polararisierend.ja.
Phobisch? Entschuldige,ich mache auf gewisse verhaltensregeln aufmerksam.
Und der letzte Satz von dir verstehe ich als bewusste Provokation und stelle eine frage dazu.bist du der Meinung das ein freigeist nichts fürchtet?


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 14:03
@XriZinger

Danke für deine Ausführung.
XriZinger schrieb:Machiavelli, was genau kann man darunter verstehen?
Ich würde eine Geisteshaltung darunter verstehen, in der man sich die Gesetze selber macht, weil "man es kann" Derjenige, der den Ton angibt, sagt was Unrecht ist und was nicht. Er ist Egozentrisch, alles was passiert dreht sich um ihn und seine Gesetzmäßigkeiten. Und im verfeinerten sinne ist der Machiavellismus natürlich noch mehr. Es ist sozusagend der Leitfaden für den Machtmenschen in dieser Welt.


melden

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 15:02
Die politische beziehungsweise praktische Philosophie des Machiavellismus, die sich als politischer Realismus versteht, vertritt die Auffassung

der uneingeschränkten Macht, durchgesetzt auch mit Gewalt,
des unkontrollierten Machtgebrauchs und
des unbegrenzten Machterwerbs

des jeweiligen Herrschers. Seine politischen Handlungen sollen keinen moralischen oder ethischen Kriterien unterworfen werden. Die Kategorien Wahr und Gut im Handeln werden ausgeschaltet oder auf die der Nützlichkeit reduziert. Soziale Bezugspunkte werden nur in Betracht gezogen, insofern sie für die Berechnung des politischen Erfolgs von Bedeutung sind. Diejenige Macht und Herrschaft gilt als die „beste“ oder „geeignetste“, in der das politische Ziel des oder der Herrschenden adäquat verwirklicht wird. Als allgemeines Prinzip gilt somit:

Der Zweck heiligt die Mittel.

Wikipedia: Machiavellismus


melden
Anzeige
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freigeist - Fluch oder Segen?

26.09.2013 um 15:31
@XriZinger
XriZinger schrieb:...ich mache auf gewisse verhaltensregeln aufmerksam.
Und der letzte Satz von dir verstehe ich als bewusste Provokation und stelle eine frage dazu.bist du der Meinung das ein freigeist nichts fürchtet?
Schade, nun klingst du doch gekränkt und verletzt. Die Verhaltensregeln kann man doch den Hinweisen zur Netiquette eines jeden Forums entnehmen. Sie sind das Selbstregulativ innerhalb der Internet-Community.
Insofern sind sie in deinem Posting zumindest redundant; vielleicht auch als herzliche Bitte deinerseits zu verstehen, behutsam mit dir und deinem Gedankengut umzugehen. Eben aus der klammheimlichen Angst, die Kommentatoren könnten über dich herfallen.

Wenn du meinem Beitrag in deiner Verärgerung ein wenig mehr inhaltliche Aufmerksamkeit gewidmet hättest wäre dir aufgefallen, dass ich schrieb:

So etwas würde ein Freigeist nicht fürchten. Damit beantwortet sich deine Rückfrage von selbst.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden