Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo waren wir vor dem Leben?

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Wo Waren Wir
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

03.04.2014 um 08:02
im utarus von der mama


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

03.04.2014 um 08:15
anee schrieb am 27.03.2014:oder wie krank ist das eig. das wir in einer Kugel leben die irgendwo in der Galaxie ist ?? und das findet jeder normal?
Jo, so selbstverständlich ist das nicht, aber doch ein nettes Szenario.

Also da ich ständig mit jemanden "vor dem Leben" rede, würd ich sagen, kommen wir zu den Seelen zurück, die uns begleiten und im Traum haben wir durchaus auch Kontakt zu ihnen. Später kehren wir dann wieder zurück, die weniger materiell ist , wo essen,schlafen oder Geld weniger Bedeutung hat.
Viele seelen stehen deshalb auf dieses "Danach ist alles futsch" Szenario, weil sie schon so lange leben, dass sie einfach diese Vorstellung geil finden. Deshalb müssen sie dir das auch immer wieder unter die Nase reiben, das ist so ein leicht sadistisches Vernügen daran, man will immer das haben, was man nicht kriegen kann. :D


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 15:28
@anee

Wo waren wir vor dem Leben?

Vor unserem Leben waren wir überall, wir waren alle und alles.

All das was du jetzt ausserhalb von dir selbst wahrnimmst, all das gab es schon vor deiner Geburt.

Die gesamte Wirklichkeit die dich jetzt umgibt, Menschen und Bäume, Blumen und Sterne, Planeten, Strassen und Häuser ... all das gab es schon vor deiner Geburt.

Und als du geboren wurdest, hast du all diese Dinge verinnerlicht, als du geboren wurdest wurden all diese Sterne und Strassen, Blumen und Bäume zu dir.


Das heisst, all das was vor deiner Geburt existiert hat wurde durch deine Geburt zu dir.


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 15:30
@anee

Du nimmst jetzt wie in einem verzerrten Spiegel all diese Dinge wieder wahr die du bereits vor deiner Geburt einmal warst. Du nimmst jetzt die Blume und die Biene von aussen wahr die du vor deiner Geburt von der anderen Seite, von innen heraus erlebt hast.

Genau umgekehrt wird es sein wenn du einmal tot bist.

Wenn du einmal stirbst werden all deine Gedanken und Gefühle, wirst du selbst, wieder zu der gesamten Wirklichkeit die dich jetzt umgibt, sie wird dann nicht mehr von aussen auf dich wirken, sondern von innen heraus.


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 15:32
@anee

All das was du jetzt innerhalb von dir selbst wahrnimmst, deinen Körper, deine Gedanken und Gefühle usw. all das was dich jetzt ausmacht, was dich zu dem macht, der du jetzt bist, all das erlischt mit deinem Tod. Aber die gesamte Wirklichkeit die dich jetzt umgibt, wird nach deinem Tod weiter existieren.

Und du wirst dann die Blume und die Biene und all die anderen Menschen wieder von innen heraus wahrnehmen. Das ist der Tod. Das wirst du spüren, sobald du tot bist.


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 18:03
Da wir vorher nicht existierten,konnten wir auch nicht woanders gewesen sein,bevor wir geboren wurden.
Deswegen brauchst du @anee nicht durch drehn oder es sogar als krank bezeichnen ^^

Stell dir lieber die Frage, wo wir nach dem Leben sein werden,nicht wo wir vor dem Leben waren,
es sei denn,du glaubst an einem Leben nach dem Tod...


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 19:07
Wo ich vor dem Leben war? Darüber hab ich früher auch oft nachgesinnt und ich fand nie etwas heraus. Da muss also nichts "davor" gewesen sein. Ganz konkret ist da kein "davor".
Das Danach will aber eindeutig festgelegt sein. Wer auch eindeutig das kennt, was vor dem Leben war, ist auch fester im Leben verwurzelt und hat mehr Sicherheit und eine bessere Übersicht.
Er wankt nicht sondern verlässt sich mehr auf seine Intuition. Reinkarnation in meinem Sinne: es gibt kein Davor, aber sehr wohl ein eindeutig festgelegte Danach.


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

04.04.2014 um 19:11
Umgekehrt, also dass es ein eindeutiges Davor, aber keine eindeutiges Danach gibt, ist schwieriger. Es soll aber auch Fälle ohne eindeutiges Danach geben. Diese kennen dann aber meist auch kein eindeutiges Davor.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

05.04.2014 um 23:29
@anee

Ich finde es immer wieder erstaunlich, auf welche Fragen man kommt, wie deine ”wo waren wir vor dem Leben?“

Es stehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

Entweder man hält sich für sterblich, oder für unsterblich. Auf diese beiden Möglichkeiten kann man dann die Frage beziehen.

Jeder, der nur halbwegs klar denken kann, wird sofort bemerken, dass die Antwort in beiden Fällen auf einfachste Weise logisch abgeleitet werden kann. Man braucht also keine Meinung, keine Ansichtssache, keine Vermutung zu bemühen oder gar ein Studium an einer Universität.

Hier die logische Erklärung:

Wenn man sich für sterblich hält, dann ist man überzeugt, dass das Leben einen Anfang, eine Mitte und ein Ende hat. Unter diesen Bedingungen kann man die Frage nach einer Ortsangabe überhaupt nicht stellen, weil man ja überzeugt ist, dass das Leben einen Anfang hat. Und vor diesem Anfang kann es unmöglich eine Ortsangabe geben, die mit der Frage ”wo war man“ beantwortet werden könnte. Erster Fall erledigt.

Und sollte man vom zweiten Fall überzeugt sein, sprich, dass man unsterblich ist, na, dann gibt es erst recht keine Frage nach einem konkreten vorherigen Ort. Denn die einzig korrekte Antwort bei einer vorausgesetzten Unsterblichkeit kann stets nur lauten: ”Überall“. Denn mehr Zeit als bei Unsterblichkeit, sprich ewig, braucht man nicht, über bereits überall gewesen zu sein. Zweiter Fall erledigt.

Deine Befürchtung ”ich dreh durch“ ist also vollkommen ungerechtfertigt.


melden
kavinsky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

06.04.2014 um 07:28
Früher dachte ich auch immer: wenn ich mich an ein Davor nicht erinnern kann, dann wird es auch keines geben und somit auch kein Danach; den Tod hab ich mir vorgestellt, so wie einen tiefen Schlaf -
man ist sich nicht des Geringsten mehr bewusst.

Heute sehe ich das aber ein bisschen anders, glaube an Reinkarnation und dass die Seele den menschlichen Körper braucht, um Erfahrungen zu machen.

William Wordsworth hat das unter anderem vor zwei Jahrhunderten in einem seiner Gedichte sehr treffend formuliert (in welchem es um die Ahnungen der Unsterblichkeit durch Erinnerungen an die frühe Kindheit geht):

Unsre Geburt ist Schlaf und Vergessen:
Die Seele, die mit uns aufgeht, unseres Lebens Stern,
Ging an einem anderen Orte unter
Und kommt von fern ...


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

06.04.2014 um 13:57
Ich find die Frage eigentlich auch ganz spannend. Hab mal gelesen, das die Seele sich vor der Geburt Aufgaben auferlegt, die er im irdischem Dasein meistert. Und zwar solange, bis er alles erfüllt hat. Ich glaube auch nicht an Zufall, sondern an Schicksal. Aber das ist wieder was anderes.
Auf alle Fälle glaube ich (hoffe ich) auf ein Leben danach. Ob es das geben wird, keine Ahnung.


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

06.04.2014 um 15:08
also ich tippe mal das es weder einen anfang noch ein ende des lebens gibt.
das karrussel hat irgendwann angefangen sich zu drehen, und wird wohl nie enden. denke ich.
ich halte es für durchaus logisch, das dein bewusstsein vorher in einem anderen körper war und es wieder sein wird, egal ob ameise, wieder mensch oder gar ausserirdischer.
ich denke das jede seele eine art gott ist, die alles kann und alles weiss und das leben ist nur eine art spiel, der perfektion zu entweichen. denn irgendwie auch wenn sie noch so schön ist, ist perfektion doch nach einer zeit gewiss langweilig, und so zieht man aus und tötet seine perfektion und gibt seiner seele eine materriele form, einen körper und spielt im casino des lebens. manchmal fliegt man auf die fresse, manchmal kann man sein glück kaum fassen.
ist halt die frage nach dem huhn oder dem ei, was war wohl zuerst da?
Ich würde sagen "ICH" war zuerst da, also ich kann ja so alles wahrnehmen, aber als allererstes bin mal ich da und dann schau ich mich um, und dann bist da vielleicht noch du, und dann warst du echt sexy und so und naja kam das eine zum anderen und dann war da auf einmal noch jemand naja und so ging und geht das jetzt unendlich weiter. bis jeder jedes leben erlebt hat. und am schluss ist man bei der urältesten seele angekommen, der ältesten seele des ganzen universums, der allerersten seele des universums. die kannste dann ja fragen wo das alles angefangen hat ;P
ist jetzt nur die frage ob wir nicht vielleicht alle gleich alt sind oder wirklich einer nach dem anderen entstanden ist. und ob es wirklich irgendwelche obskuren regeln gibt wie, die 10 gebote oder das du in die hölle kommst wenn du selbstmord begehst.
vielleicht ist das ja einfach nur eine zeitreise in ein anderes leben. so von wegen, bist im kino der film gefällt dir nicht, dann gehst halt raus. kurz schlafen wachst im nächsten leben auf.
kann dann natürlich noch beschissener sein als das vorherige ;P vielleicht quasi als karmische strafe aber das kann womöglich niemand beantworten
, die regeln hierfür und welche richtung deine seele einnimmt sobald sie deinen jetzigen körper verlässt kann ich dir beim besten willen nicht sagen, da spielt warscheinlich eine menge eine rolle.
und ich halte auch so fast jeden der behauptet das sei jetzt 100% genau so wie das irgendwo geschrieben steht oder er gelernt hat, für naja fragwürdig. aber jedem das seine. ;P


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor dem Leben?

06.04.2014 um 16:08
Im Tohd würde ich sagen.


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 01:16
Hi @anee!

Vergiss solche platten Attitüden wie sie viele Menschen von sich geben wenn man sie danach fragt was nach dem "Ableben" passiert. Du wirst zumeist zu hören bekommen, dass man dann Tod sei und wieder im Nichts verschwindet. Diese Menschen haben sich nicht wirklich damit beschäftigt. Frag bei solchen Menschen bewusst und richtig nach. Du wirst sehen das sie bald an ihre Grenzen stoßen werden mit ihrem 0815-Denken.

Wir Menschen kennen nur den Zustand des Lebens. Wir kennen nicht den Zustand des Tod sein. Was ist also Tod sein?

Stell dir selbst oder anderen Personen diese simplen Fragen (du wirst zumeist die von mir nachstehenden Antworten erhalten):

1. Was passiert nach dem Leben? Nichts, man ist ja Tod!
2. Wie kann ich mir das Nichts vorstellen? So wie der Zustand vor deiner Geburt!

Fazit: Ok, alles klar! Wenn der Zustand nach meinem Ableben der gleiche ist wie vor meiner Geburt dann ist die logische Folgerung ein Zirkelschluss. Nichts → Leben → Nichts → X = Leben!

Die Frage wie man sich den Zustand des Nichts vorstellen kann ist aber immer noch nicht beantwortet.

Das kann man auch nicht beantworten, da niemand diesen Zustand kennt, wenn es ihn denn überhaupt geben sollte.
Das liegt daran, dass das nichts nicht wahrnehmbar für uns ist und anhand dessen spielt das Nichts für uns keine Rolle. Das Nichts existiert einfach nicht. Das Nichts könnte 1 Million Lebenjahre dauern, und dennoch wäre dies für uns egal. Denn: Da im Nichts keine Wahrnehmung existiert, existiert im Nichts auch keine Zeit.
Man kann also das Nichts streichen. Bleibt: Leben → Leben → Leben...

Ich verstehe die Menschen nicht die annehmen, dass nach dem Zustand "Leben"(den einzig uns bekannten) ein Zustand kommt den man nicht kennt, ja nicht mal beschreiben kann. Das ist doch völlig unlogisch.

Also das einzig logische ist, dass du nach deinem Ableben wieder in irgend einer Form der Existenz wiedergeboren wirst.

LG!


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 02:24
Die frage hab ich mir auch mal gestellt ^^
Jetzt wär natürlich die frage berechtigt wo wir denn dann wieder nach diesem leben hier sind...

Glaub wenn man zuviel darüber nachdenkt wird man irgendwann bekloppt


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 09:50
Da es das "Leben" (also Lebensformen) noch nicht unendlich lange auf der Erde gibt, stellt sich die Grundsatzfrage für mich nicht mehr. Es ist mir klar, dass ich vor meinem Leben nicht existent war und nach meinem Tod ebenfalls wieder nicht existent sein werde.
Und das war es dann.

Sollte man zwingend vor dem "Leben" irgendwie existiert haben, so wäre ja spätenstens dann Schluss, wenn ich gedanklich nur lange genug zurückgehe in eine Zeit wo es noch gar kein Leben auf der Erde gab. Wieso sollte ich davor schon irgendwie existiert haben?

Man kann es drehen und wenden wie man will. Das Leben ist ein Geschenk und sehr kurz. Davor war man nicht, danach wird man auch (wieder) nicht sein. Ende und aus die Maus ; )

Es gibt den schönen alten Spruch: Wir sind nur Gast auf Erden.

Genau so ist es.

Deshalb: Genießt Eure kurze Zeit.


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 11:49
@Forseti70

Existenz muss ja nicht auf ein dasein auf der Erde beschränkt sein. Von der Geburt bis zum Tot (der Urknall, wo alles wieder von neuem beginnt) des Universums ist unsere Existenz möglich.

Wie kann man sich "nicht existent zu sein" vorstellen? Hat es eine Wertigkeit für uns ob wir "tot sind" oder "nicht existent" oder "im Nichts verschwinden" oder nicht?

Ein Nichts in dem wir nichts Wahrnehmen können, da wir nicht existent sind, existiert nicht. Da das Nichts keinen Zustand zulässt, sind wir dort nicht existent und weil niemand dort sein kann, der das Nichts wahrnehmen kann, ist das Nichts nicht existent.

Es gibt nur den Zustand der Existenz. Der Beweis dafür bist du und das ganze Universum.

Ich schließe mich dir aber an: Genießt die kurze Zeit!


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 12:32
Natürlich ist "Existenz" immer auch eine Wahrnehmungssache. Und sich die eigene "Nicht-Existenz" vorzustellen, sprengt die Vorstellungskraft vieler Menschen.

Dennoch gibt es eine Nichtexistenz: Greife in deine Geldbörse und nimm Dir einen 50-EURO-Schein hinaus und zünde ihn an.

Danach ist dieser nicht mehr existent. Du hast zwar noch Asche (=Überreste) aber Du wirst daraus keinen neuen Scheinmehr basteln können.

; )

P.S. Weil ich ein guter Mensch bin, darfst Du Dir natürlich auch einen 5-Euro-Schein anzünden.


melden

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 12:48
@Forseti70

Ein Geldschein ist sich aber seiner Existenz nicht bewusst und ein Geldschein kann nicht empfinden. Ein Geldschein kann daher keine Analogie zum Menschen oder zu einer anderen Lebensform sein.

Wahrnehmbare Nichtexistenz gibt es nicht, somit ist Nichtexistenz bedeutungslos und nicht existent.


melden
Anzeige

Wo waren wir vor dem Leben?

07.04.2014 um 13:19
@Forseti70

Analogie ist nicht das richtige Wort dafür. Die Bedeutung des Wortes habe ich falsch verwendet. Es ist eine Analogie die du zwischen Geldschein und Lebensform ziehst, es ist aber kein passender Vergleich.


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden