Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

alles, auf einmal, in einem

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Seinsfragensammelsurium

alles, auf einmal, in einem

18.03.2015 um 21:18
Wieso heißt es, du musst nur wollen und dann kannst du alles erreichen, wenn als Antwort bei ner Niederlage kommt: du hast es zu sehr gewollt und damit dir ggf selbst im Weg gestanden
Wieso heißt es, dass sich harte Arbeit auszahlt aber dann, wenn es darauf ankommen soll, scheitert man? Lebt man, um zu arbeiten? Oder arbeitet man, um zu Leben? Wieso heißt es, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist aber man doch besser das Leben so zu nehmen hat, wie es kommt?

Diese und noch weitere Dinge Frage ich mich seit ein paar Tagen. Habe auch schon einige threads gelesen aber die, die mich persönlich am meisten angesprochen haben, sind leider etwas veraltet. Ich muss hier jetzte keine große Diskussion haben aber bin sehr neugierig auf Antworten

Mfg und Danke im Vorfeld :)


melden
Anzeige
Warmduscher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

alles, auf einmal, in einem

18.03.2015 um 21:30
Nichts ist weder gut noch böse. Erst das Denken macht es dazu.
Gib nichts auf dumme Sprüche, lebe Dein Leben wie es Dir gefällt.


melden

alles, auf einmal, in einem

18.03.2015 um 21:45
Um so zu leben wie es mir gefällt, bin ich leider gezwungen zu arbeiten. Ist ja eig auch kein Problem, mir geht es primär darum zu erkennen oder zu wissen, welche "dinge im leben" man mit viel Wille und ehrgeiz erreichen kann und welche "dinge" lediglich nur wünsche sind, die nicht unbedingt zu einem persönlichen erfolg dazugehören...
Ausm bauch heraus sage ich ja selber das es darauf keine antwort gibt aber aus irgendnem grund muss ich das alles doch so hinterfragen


melden

alles, auf einmal, in einem

19.03.2015 um 09:42
Hallo innocent
apart schrieb:Wieso heißt es, dass sich harte Arbeit auszahlt aber dann, wenn es darauf ankommen soll, scheitert man? Lebt man, um zu arbeiten? Oder arbeitet man, um zu Leben? Wieso heißt es, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist aber man doch besser das Leben so zu nehmen hat, wie es kommt?
Zuerst zum Thema Arbeit. Du weißt nie, wie lange Du noch lebst und kannst deswegen auch nicht sagen, dass sich harte Arbeit in jedem Fall auszahlt. Was sich immer lohnt, ist die Arbeit an sich selbst.

Du kannst vieles erreichen, wenn Du talentiert bist und hartnäckig bleibst. Doch der Spruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" ist gerade in Deutschland, wo der soziale Hintergrund richtungsweisender ist als überall sonst in Europa, mit Vorsicht zu genießen.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

alles, auf einmal, in einem

19.03.2015 um 23:18
@apart

Fang erstmal richtig zu leben an, dann wirst du schon für dich herausfinden, was Wunsch und was Wirklichkeit ist und welche Richtung du anstrebst.


melden

alles, auf einmal, in einem

20.03.2015 um 01:23
Mal so rein philosophisch betrachtet:
Zu jeder "Lebensweisheit" gibt es mindestens eine Konträre. Und beide sind genau so richtig wie sie falsch sind. Es kommt, wie fast immer, auf den Kontext an.

Praktisch:
Du lebst um zu arbeiten UND Du arbeitest um zu leben. Egal was man Dir sonst erzählt. Das fängt im Kindergarten und in der Schule an und zieht sich wie ein roter Faden bis zum lezten Atemzug durch dein Leben.
Ausnahmen? Ja, die jedoch bestätigen mal wieder die Regel.

Jeder ist seines Glückes Schmied.
Natürlich!
Wenn Du dich in jungen Jahren auf die faule Haut legst und weder eine vernünftige Schulbildung und keinen Beruf erlernst und dein Heil im Rumgammeln suchst, hast Du die Konsequenzen zu tragen.
Findest Du das doof, hast Du das selbst versaubeutelt.
Aber: Ist das dein erklärtes Lebensziel, soll es ja geben, hast Du das selbst eingefädelt.
Rackerst Du dich ab, lernst was ordentliches, so ist es sehr wahrscheinlich, dass Du anschliessend angemessen leben kannst. Eine Garantie dafür gibt dir niemand, scheitern gehört (leider) zum Leben dazu. Und dann greift die nächste "Lebensweisheit", wie schon ganz richtig von dir erkannt: Nimm das Leben wie es ist.

Will damit sagen: Sprüche und Lebensweisheiten sind bestenfalls allgemein gefasste Anhaltspunkte. Man kann einige davon beachten und beherzigen - deine individuelle Lebensplanung können und sollen sie dir nicht abnehmen.

DrWattson


melden

alles, auf einmal, in einem

20.03.2015 um 07:14
Guten Morgen @apart
das ist eine lebendige Frage - die nur mehr selten gestellt wird
(weil sich die meisten Menschen im laufe der Zeit an leere Worte gewöhnen)
apart schrieb:Wieso heißt es, du musst nur wollen und dann kannst du alles erreichen, wenn als Antwort bei ner Niederlage kommt: du hast es zu sehr gewollt und damit dir ggf selbst im Weg gestanden
Wieso heißt es, dass sich harte Arbeit auszahlt aber dann, wenn es darauf ankommen soll, scheitert man? Lebt man, um zu arbeiten? Oder arbeitet man, um zu Leben? Wieso heißt es, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist aber man doch besser das Leben so zu nehmen hat, wie es kommt?
weil es leere Worte sind. Small Talk.
Das Ergebnis von Versuchen, das Leben zu handhaben (Streng dich an!) - und dann hats doch nicht geklappt -> und (zb) das Gegenteil wird einfach dazugestellt (Akzeptiere dein Schicksal. nimms wie es kommt!).
=Es ist im Grunde der Endpunkt der Ratlosigkeit. Weil Mensch aber mit d e n k e n nicht aufhören kann...
apart schrieb:Ausm bauch heraus sage ich ja selber das es darauf keine antwort gibt aber aus irgendnem grund muss ich das alles doch so hinterfragen
...geht das fragen und antwortsuchen immer weiter


melden

alles, auf einmal, in einem

26.03.2015 um 11:44
@apart
apart schrieb am 18.03.2015:"Wieso heißt es, du musst nur wollen und dann kannst du alles erreichen, wenn als Antwort bei ner Niederlage kommt: du hast es zu sehr gewollt und damit dir ggf selbst im Weg gestanden? Wieso heißt es, dass sich harte Arbeit auszahlt aber dann, wenn es darauf ankommen soll, scheitert man? Lebt man, um zu arbeiten? Oder arbeitet man, um zu Leben? Wieso heißt es, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist aber man doch besser das Leben so zu nehmen hat, wie es kommt?"
Ich habe sehr lange und fest an den Spruch geglaubt, dass man alles erreichen kann wenn man nur genug dafür tut. Leider ist dem nicht wirklich so. Es fängt ja schon an mit den Strukturen in unserer Gesellschaft -> Geld, Elternhaus, Politik, Medien, Umgebung. All das und mehr ist wegweisend für die Zukunft jeden Einzelnen. Da Menschen allerdings auch für den gegenteiligen Fall eine Antwort parat haben, gibt es auch dazu einen Spruch. Beide Sprüche für sich haben meiner Meinung nach schon eine Art von Gültigkeit, denn ohne harte Arbeit und viel Einsatz ist es schwer genau das zu erreichen was man sich wünscht (mit Ausnahmen) und wenn man sehr versteift auf eine Sache ist, hat man vielleicht eine Art Tunnelblick, so dass man die anderen Möglichkeiten gar nicht erst wahr nahm und daher scheiterte.

Ich denke die meisten Sprüche sind sehr alt und haben vielleicht zu einer anderen Zeit auch größeren Bestand gehabt. Nun sind die meisten überholt, können aber für Einzelne sicher auch ein Ansporn sein. Menschen brauchen sehr lange für Veränderungen und halten an Beständigkeit/Gewohnheiten sehr fest.

Früher einmal hat man gearbeitet um zu Leben, heute sehe ich das andersherum. Es geht nicht mehr nur darum sein Leben erhalten zu können, sondern es mit Konsum zu bereichern und seinen Stellenwert in der Gesellschaft zu erhöhen, auch um den Verlust des Arbeitsplatzes zu vermeiden (->unentbehrlicher machen).
Lernen sich neue Menschen untereinander kennen, lautet eine der ersten Fragen doch immer: Was arbeitest du? Ist die Arbeit dann nicht gehoben genug oder hat die Person gar keine Arbeit, wird sie abgewertet. Egal welche Gründe dahinter stecken.


melden

alles, auf einmal, in einem

26.03.2015 um 12:16
ich seh das alles etwas fatalistisch. manche haben generell gute karten, die glückskinder, ihnen gelingt alles. und wiederum andere gehören nicht dazu. bei manchen läuft einfach alles schief. warum das so ist?
ich weiß es nicht.
naja, vielleicht liegt an am guten oder schlechtem karma? oder sind es die guten oder die bösen sterne? :-)


melden

alles, auf einmal, in einem

27.03.2015 um 21:24
@myriada
myriada schrieb:ch seh das alles etwas fatalistisch. manche haben generell gute karten, die glückskinder, ihnen gelingt alles. und wiederum andere gehören nicht dazu.
Dazu gehört auch Beharrlichkeit, Ausdauer, informiert sein, gute Freunde und das alles zur rechten Zeit am rechten Ort. Vor allen Dingen gehört dazu, sich nicht selbst in ein schlechtes Licht zu rücken, durch Dampfplauderei, Hetze und Verleumdungen. Da hat man/frau von vornherein schon mal gaaannnzzz schlechte Karten.

Nur siehst du die Arbeit dahinter nicht und denkst, denen kommt alles zuflogen. Wenn die "Glückkinder" dann noch freundlich lächelnd durch die Gegend flanieren, glauben Außenstehende garnicht, wie schwer einzelne Lebensabschnitte der "Glückskinder" wirklich sind. Hat auch viel mit Selbstbeherrschung zu tun, das freundliche Lächeln.


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 07:29
@Bauli
mit deinen argumenten hat du zweifellos recht.

ich meinte das mit den guten oder schlechten karten anders. ich dachte dabei an menschen, die durch den ort und die gegebenheiten der geburt und kindheit bereits die schlechteren karten haben als andere. wie man weiß, sind menschen, die eine schlechte kindheit hatten, missbraucht oder weggegeben wurden usw. usw. in ihrem erwachsenenleben sehr oft psychisch nicht so stabil wie kinder die kindsein durften und behütet und beschützt aufwachsen konnten. und daher werden diesen menschen all das was du beschreibst, nicht so einfach umsetzen können. das meinte ich.

aber, es gibt auch mit den schlechten karten durchaus die erfolgreichen, die sich durchsetzen, die mit viel arbeit dann später zu den "glückskindern" gehören. und umgekehrt gilt das auch.


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 08:05
@myriada

Das hast du in deinem vorherigen Beitrag allerdings nicht zum Ausdruck gebracht, durch Geburt, wobei wir uns anmaßen, diesen Umstand nach unseren Wertmaßstäben zu messen, nicht dadurch dass andere Maßstäbe zugrunde gelegt werden.

Wenn du allerdings Umstände meinst, wie die verschleppten zwangsverheirateten und zwangskonvertierten Frauen der Boko-Haram, trifft es sicherlich den Kern deiner Aussage.


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 10:48
@Bauli
sorry, ich muss mehr darauf achten, alle teile meiner gedankengänge auch zu schreiben.

dein beispiel mit den frauen die die boko-haram entführt haben, trifft es gut. solche geschehnisse meine ich, aber auch, den falschen reisepass zu haben.


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 13:50
Wenn man die Behauptung, dass es keinen Zufall gibt, in seinem Leben dringen braucht dann klopft man diese Sprüche. Ich lebe recht zufrieden mit der Annahme, dass Erfolg ein Glückspiel ist bei dem man aber die "worst case situation" durch Anstrengung abwenden kann, außer es kommt richtig hart.


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 18:08
@MrBananentoast

Man kann es auch so formulieren: "Das Leben ist wie eine Ketchupflasche. Erst kommt gar-nichts, dann alles auf einmal." :)


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 18:10
@Bauli
Es sei denn man stellt es im Vorraus auf den Kopf. *high five*


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 18:38
@MrBananentoast

Dann setze ich seherische Fähigkeiten voraus. Ich habe schon soviel geplant und auf Dinge zugearbeitet im Vorfeld, vor allem bei Dingen, bei denen es um viel ging und immer kam alles ganz anders. Nicht unbedingt zu meinem Nachteil, aber trotzdem ist´s nicht immer so verlaufen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Aber daraus habe ich andere Erfahrungen gezogen und handel jetzt anders, was nicht heisst, dass ich mein Gedanken-Strickmuster ganz ablege.

Das einzige was ich aus meinem Leben ausgeschlossen habe, sind unberechenbare und unehrliche Menschen. Aber ich habe daraus gelernt und diesen unangenehmen Zeitgenossen auch ein großes faules Ei gelegt, damit sie mal wissen, wie man mit Überraschungen in Kettenreaktionen umgeht. Das entschädigt mich erstmal für die nächsten Monate.
:D :D


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 18:43
@Bauli
Ich meinte damit wenn man davon ausgeht das alles verrückt ist, sind kleine Zusammenhänge einfacher zu bemerken.^^


melden

alles, auf einmal, in einem

28.03.2015 um 19:49
@MrBananentoast

Selbst, wenn du die kleinen Zusammenhänge realisierst, ist man manchmal nicht imstande, daraus Zielsetzungen zu generieren. Dennoch solltest du das große Ganze im Blick behalten. Aber kleiner Trost, so verrückt es klingt, manchmal spielt dir auch der Kollege Zufall in die Hände, genau zur rechten Zeit. Darum - alles entspannt angehen. :)


melden
Anzeige
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

alles, auf einmal, in einem

29.03.2015 um 06:55
Mit dem wollen und zu sehr wollen ist es so das zu sehr wollen oft zu radikalen entscheidungen führt, was zum scheitern einer sache führen kann.
Die beweggründe warum man eine entscheidung trifft sind sehr wichtig und wirken sich auf das spätere ergebniss aus.
Von daher gibt es diese unterschiedlichen weisheiten, da die beweggründe für die herangehensweise ausschlaggebend sind. Das leben ist eben zu umfangreich und zu vielfältig, als das sich immer nur ein spruch anwenden ließe.
Entscheident jedoch sind die beweggründe, aus denen sich dann die herangehensweise ergibt, die zu einem ergebniss führt, wie man es sich vorgestellt hat.


melden
797 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt