weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:08
Grüßt euch. Dem geldadel werden nunmehr formate gegeben um sich zu feiern, darzustellen und ein loblied auf das geld zu singen. Die privatsender heucheln soziales engagemet um führen die ausgestoßenen vor. Die springer-presse tut ihr übriges. Sozial-geldabhängige werden in aller regelmäßigkeit vehöhnt, verspottet und ausgelacht. Die folgen daraus, es wird nur nach unten getreten und die niedriglohnsektoren profitieren aus der angst der menschen in hartz 4 zu rutschen. die reichen werden reicher und den armen gehört der eifer. Zumindest wollen es einige meinungsmacher so haben. Was denkt ihr so über arm und reich? Das leben als party und was gibts sonst noch? Grüße


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:12
@friedwart
bei mir wäre das wohl so.
entweder ich wäre ein einsiedler der sich von der gesellschaft zurück zieht oder ich würde mich schämen für mein reichtum.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:16
Warum sollte man sich schämen für sein Reichtum - außer man hat die Menschen um ihr Geld betrogen mit eBooks, Nichtnutzabos, Kaffeefahren, Gewinnversprechungen, Erbe und Kreditanträge oder als Guru gemeint mit Geld könnte man die Erlösen.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:23
Wenn ein reicher andere Menschen als weniger wertvoll sieht und denkt er wäre was besonderes,nur weil er ein paar nullen mehr hat aufm Konto,dann sollte er sich schämen.

Leider sind viele reiche so.. Es gibt aber auch einige,die den armen helfen und vor solchen Menschen habe ich respekt.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:33
Für ein seines gewissen haben wir ja zum glück genügent charity veranstaltungen. Ausreichend angekündigt und vermarktet versteht sich.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 19:47
Charity Veranstaltungen sind der Ablaß von Heute.

Nun, ich kenne auch eine Person, die mit einem goldenen Löffel im Maul geboren wurde, und so hat sie sich auch gegenüber ihren Angestellten verhalten. Verachtenswert.

Ich kenne jedoch auch das Gegenteil. Normal geblieben und respektvoll. Trotz Kohle ohne Ende.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 20:26
Wenn jemand sein Geld mit harter und ehrlicher Arbeit verdient hat, sollte er sich nicht dafür schämen.
Anders sieht es aus, wenn er es durch Betrügereien zum Reichtum gebracht hat.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

05.07.2012 um 21:52
Egal wie erarbeitet, Reichtum sollte zu Demut führen.
Wunsch wird es bleiben.


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

06.07.2012 um 21:27
Hat man das Geld ehrlich verdient und teilt man es auch, in dem man z.B. spendet oder halt was gutes tut,gibt es keinen Grund sich zu schämen. Leider ist das nicht sehr oft der Fall...


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

07.07.2012 um 00:25
Nein, tut es nicht finde ich.
Genauso wenig sollte man sich dafür schämen kein Geld zu besitzen.


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

07.07.2012 um 22:57
@friedwart
Ein eindeutiges Nein!
Durch Sich-Schämen wird man auf keinen Fall ein anderer Mensch; es kommt auf die Taten an.
Und wer sich auf Kosten Anderer bereichert, der schämt sich meistens sowieso nicht.
Wer durch Arbeit oder meinetwegen durch einen Lottogewinn reich geworden ist, kann dazu stehen.

Alles hat seine Ursachen (Karma).

Grüße!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

08.07.2012 um 03:51
Reichtum verpflichtet zu gar nichts!

Es ist allein Aufgabe des Staates die Umverteilung von oben nach unten zu organisieren, dafür gibt es die Steuergesetzgebung, die mit allen Steuerarten entweder die unteren oder die oberen Einkommen belastet!

Nur irgendwie die Reichen zur Verantwortung zu bewegen, ignoriert völlig um welche Summen es sich dabei handelt und was für ein absolut irreguläre Finanzierungsgrundlage das für Dinge ist.

Wer reicht ist, kann ohne Scheu ruhig alles Geld auf dem Kopf hauen, da ist überhaupt nichts dabei!

Als politisch Verantwortlichen, den Reichtum, die zig Millionen und Milliarden für einzelne zugelassen zu haben, ist das Verbrechen!
Nur der Zinseszins, der irgendwann ab einer gewisse Summe, nicht mehr konsumiert werden kann, also einen nur reicher machen kann, für den kann ja der Reiche nichts!

Darum sind Spenden in jeder auch ein Verbrechen, sie nehmen nämlich immer und immer wieder, die politischen Verantwortlichen aus der Aufgabe, eine nachhaltige Finanzierung aufzubauen!

20 A-Promis in den schönster Kleidern auf irgendeiner Gala, lenken ja auch viel mehr Aufmerksamkeit auf sich, als etwa nur ein gesenkter Mehrwertsteuerprozent oder nur 1% gestiegener bei der Einkommensteuer, sie wären aber nachhaltiger für Millionen Menschen!

In Afrika und den ärmsten Ländern der Welt sowieso. Das das Geld von den Reichen oder gar nur aus dem Ausland kommen muss, ist auch da die immer völlig falsche Botschaft. Sie hätten es überhaupt nicht erst bekommen dürfen, um es in irgendeinen unsinnigen Aktionismus zu spenden!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

08.07.2012 um 04:08
Jeder darf sich auf Kosten anderer bereichern, Millionen scheffeln, in Geschäften über den Tisch ziehen und dann sein Geld im Ausland verstecken, für die lächerlich Abgeltungssteuer nachher.

Das ist doch alles kein böser Wille, das sind einfach nur die Lücken in unserem kranken System! Die Frage ist doch immer nur will man wirklich mal den Körper heilen oder immer nur die 100.000 Parasiten in ihm, zu irgendeiner Form der Reue bewegen, die eh immer nachwachsen? :|


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

08.07.2012 um 06:56
Ashert001
Ashert001 schrieb:Wer reicht ist, kann ohne Scheu ruhig alles Geld auf dem Kopf hauen, da ist überhaupt nichts dabei!
Wenn das ja mal passieren würde! Aber es ist doch so wie Du geschrieben hast, er erfreut sich sehr wahrscheinlich an dem Zins, für den er freilich nichts kann.
Wer aber -und hier kommt der gute Wille ins Spiel- zahlt denn die Zinsen? Und ab wann schlagen sie inflationär zu?
Ich meine ein wenig Vernunft -keine Scham-, ja vielleicht ein wenig mehr Moralität, wofür man dieses Geld ausgibt und wie man es ausgibt, wäre schon ausreichend.
Ashert001 schrieb:Jeder darf sich auf Kosten anderer bereichern, Millionen scheffeln, in Geschäften über den Tisch ziehen und dann sein Geld im Ausland verstecken, für die lächerlich Abgeltungssteuer nachher.
Hier wird wohl keine Ironie mit klingen. Darf man das denn wirklich? Art.2 Abs.1 GG ich glaube doch nicht.
Ashert001 schrieb:das sind einfach nur die Lücken in unserem kranken System!
Naja, so einfach ist es ja nun auch wieder nicht, denn man muß ja nicht bei jeder Hochzeit tanzen,
nicht jedes Angebot annehmen, man muss sich nicht parasitär entwickeln.

Gruss


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

09.07.2012 um 01:17
reichtum sollte verpflichten


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

09.07.2012 um 16:06
Schämen braucht man sich für Reichtum sicherlich nicht, genauso wenig wie für Armut. Scham ist ein negatives Gefühl, welches aus Taten entstehen sollte und nicht aus Tatsachen.
Gwyddion schrieb:Charity Veranstaltungen sind der Ablaß von Heute.
Naja, aus dem Bauchgefühl kann man schonmal zu solch einer Überzeugung gelangen. Aber was wäre die Alternative dazu? Ist doch besser, als wenn die Reichen das Geld nur für sich ausgeben und gar nichts Wohltätiges damit machen würden.

Ich fände es im Übrigen gar nicht besonders erstrebenswert, reich zu sein. Die, die Reich sind, haben meistens ohnehin keine Zeit, ihr Geld zu genießen. Und diejenigen, die Zeit hätten, Geld zu genießen, die haben meistens keins :D


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

10.07.2012 um 08:26
Nein, zu Demut und Verpflichtung.
hsintru


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

10.07.2012 um 08:27
Denn Eigentum verpflichtet, steht im Grundgesetz.
hsintru


melden

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

10.07.2012 um 11:03
Ich denke das diese *räusper* Dokus/Reportagen über Arm und Reich extrem überspitzt sind.
Natürlich gibt es die Assis die Den ganzen Tag saufen....und zwar bei Arm und Reich!!
Natürlich gibt es den koksenden Versager....und zwar bei Arm und Reich!!

Was im Fernsehen gezeigt wird ist nicht Aussagekräftig.

Aber zur Frage:
Nein,warum soll man sich schämen?
Warum soll ich einen 20 Jahre alten XY fahren,wenn ich mir finanziell einen ZX leisten kann?


melden
Anzeige
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verpflichtet Reichtum zur Scham?

10.07.2012 um 11:14
Warum sollte ich mich schämen? Wäre ja nicht ohne Grund reich geworden, sondern durch viel Arbeit. Arbeit, zu der andere augenscheinlich nicht bereit waren.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden