Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

England

40 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, England
Diese Diskussion wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Na, dann sind die Hausaufgaben ja gerettet... -.-

Beim nächsten Mal kannst du ja auf einem Hausaufgaben-Portal fragen.

England

21.02.2016 um 19:52
Ich bin hier neu, weil ich eine Frage habe: "Was wird aus der EU, wenn England die EU verlässt?" Kann mir jemand diese Frage schlüssig beantworten? Danke.


melden
Anzeige
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 20:09
Wegen sowas meldest du dich hier extra an?

Zu der Frage,

Die größten Probleme wird England haben wenn sie sich aus der EU verabschieden. Sie würden sich ins eigene fleisch schneiden und das wissen sie ganz genau.

Im endeffekt waren sie ja von anfang an europa kritisch, da ist ja nichts neues.

Das Finanzcentrum London ist für die Engländer das wichtigste auch da wird dann einiges auf sie zu kommen.

Auch Europa wird das irgendwo schaden, aber nicht aus den angeln heben.

Das alles genau zu erklären würde den rahmen sprengen.

Die Engländer werden Europa nicht verlassen das versichere ich dir. Aber nicht aus dem Grund weil es die heimische Bevölkerung nicht will oder weil sie Angst hätten, das alles ist sehr Komplex.

Gruß


melden

England

21.02.2016 um 20:10
Krimi. schrieb:Wegen sowas meldest du dich hier extra an?
Besser so, als die Hausaufgaben selber machen zu müssen :troll:


melden

England

21.02.2016 um 20:12
So Suchfunktion nutzen.

Das Thema wird schon Diskutiert in Europas Zukunft


melden

England

21.02.2016 um 20:13
Die EU bleibt die EU, nur ohne GB.

Hauptsächlich wird GB Probleme bekommen, da sie ja gerade was die Wirtschaft anbelangt, mEn zum größten Teil in der Finanzbranche tätig sind.
Günstige Konditionen bzgl. Produkte und Handel aus/mit der EU dürfen dann ja wegfallen.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 20:15
@Akkordeonistin

Achso meinst du er braucht das für eine Schularbeit? Da habe ich gar nicht dran gedacht lach.

Gruß


melden

England

21.02.2016 um 20:29
mousekiller schrieb:Was wird aus der EU, wenn England die EU verlässt?
Dann haben wir einen Rosinenpicker weniger in der EU.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 20:37
@abschied

Rosinenpicker sind die meisten Staaten, viele Ost Europäische Länder betreiben das spiel schon seit Jahren und da wird sich auch wenig bis gar nichts ändern.

Die Europäische Schere wird immer weiter auseinander gehen, an der Flüchtlingsfrage zeigt sich das auch dem Laien sehr deutlich.

Gruß


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 21:52
ich denke mal das wenn die EU England nicht absichtlich beukotiert weil sie ausgetreten sind/es wollen/machen/wie auch immer, würde sich nicht all zu viel für sie ändern abgesehen davon das England nicht für die Fehler der EU aufkommen muss, nur für sich selbst verantwortlich ist was meiner Meinung nach eine Stärkung des Landes gleich kommt.
Nur weil sie nicht mehr in der EU sind bedeutet dies ja nicht das sie plötzlich keine Handel mehr mit anderen EU Ländern betreiben würden.
Es bedeutet nur das sie sich von Fehlentscheidungen der EU losreißen und die Fehler nicht mit finanzieren müssen, deren Entscheidungen die ein Abwärts bedeutet entziehen was ein Aufwärts für das Land bedeutet.


melden

England

21.02.2016 um 23:01
hmm... guckst du - Bertelsmann Stiftung... :D


melden

England

21.02.2016 um 23:07
gut formuliert @tic


melden

England

21.02.2016 um 23:12
CbwRq1uWEAA eQ
;)
würden schon alle n bisserl doof aus der Wäsche gucken wenn das Referendum durchkommt :D
Die Folgen wären aber nicht so gravierend.. die EU braucht England.. sonst wärend nicht auf den Kuhhandel eingegangen... ansonsten kriegt mans dann halt Bilateral... ist ja nicht die Schweiz :P


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 23:13
Nach einer Studie der Citigroup habe ein Brexit schlimme Folgen
http://www.focus.de/finanzen/news/tid-29151/d-d-ccc_aid_903330.html

Wobei ich denke, dass das keiner so genau wissen kann, sie müssten bilaterale Verträge aushandeln wie die Schweiz. Je nachdem wie gut das gelingt, wird das zwischen schmerzhaft bis kaum spürbar sein. Im Euro sind sie ja auch nicht, das macht es schonmal leichter.


melden

England

21.02.2016 um 23:15
@mayday
mayday schrieb:Je nachdem wie gut das gelingt,
Besser als es die Schweiz hinkriegen würde... wenn man ihr als Nichtmitgliedsland sagen kann, dass man nicht über eine Regulierung der Einwanderung verhandeln kann und bei England als Mitglied geht's dann plötzlich doch, dass man das Unverhandelbare verhandeln kann.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 23:25
@Glünggi
Für die Schweiz wäre ein Brexit vermutlich von Vorteil, hätten sie einen Partner welcher in derselben Situation ist mit der Personenfreizügigkeit. Die jetzigen Zugeständnisse an GB sind jedoch nicht vergleichbar mit einer Obergrenze wie die Schweiz es will. Die EU hat deutlich signalisiert, eine Begrenzung komme nicht in Frage. Aktuell könnte die Schweiz höchstens dasselbe verlangen wie GB, aber dies ist nicht das Ziel der Schweiz Sozialleistungen zu kürzen, denn auch das ginge am CH Volkswillen vorbei, was ja eine Begrenzung verlangt.


melden
hagen_hase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 23:30
am besten wiirft man halb osteuropa im gleichen zug raus und konzentriert sich auf ein kern europa.


melden

England

21.02.2016 um 23:31
@mayday
Für mich ist das halt einfach eine Frage des Wertes.
Dass die "EU" dazu neigt ihre Mitgliedstaaten unterschiedlich zu behandeln, quasi nach Wichtigkeit....
Allerdings werden diese Pluspunkte von – nach Ansicht des Rechnungshofs unnötigen – Malheuren überschattet. So stellten die Verfasser des Berichts fest, dass mit dem Fortschreiten der Krise die Anforderungen an die europäischen Patienten immer umfassender wurden: Während etwa Ungarn rund 60 Kriterien erfüllen musste, um in den Genuss der EU-Unterstützung zu kommen, waren es bei Portugal bereits gut 400 – für die Rechnungsprüfer ein krasser Fall von Ungleichbehandlung. Unterschiede gab es auch bei der Festsetzung der Budgetziele – in manchen Fällen wurden staatliche Aufwendungen für die Rettung der Banken mit einbezogen, in anderen nicht.

Als ebenfalls problematisch stufen die Autoren den Umgang der Brüsseler Behörde mit der Europäischen Zentralbank ein. Konkret wirft der Rechnungshof der Brüsseler Behörde vor, sie habe der EZB nicht ausreichend Paroli geboten, als die Zentralbank die irische Regierung unter Druck setzte, um Gläubigern die Kosten der Bankenrettung zu ersparen – nur wenige Jahre später, in der Causa Zypern 2013, erzwang die EU einen Haircut für die Gläubiger der zypriotischen Banken. (la)
http://diepresse.com/home/politik/eu/4912695/Schwache-Krisenperformance-der-Kommission?_vl_backlink=/home/politik/eu/ind...
@hagen_hase
Bayern ? xD


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 23:33
@hagen_hase
Einige wirtschaftlich schwache Ländern sollten aus der Wahrungsunion, damit die Transferunion ein Ende hat. Sie könnten ja weiterhin in der EU bleiben und ggf. später wieder der Währungsunion beitreten. Eine andere Alternative ist, die aber DE nicht gefällt, Germany geht aus dem Euro.


melden

England

21.02.2016 um 23:38
@mayday
Was denn? Der Kapitän soll das sinkende Schiff verlassen?


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

England

21.02.2016 um 23:41
Du meinst wie Schettino der Costa Concordia ;) Nein eher andersrum, DE mit seiner Wettbewerbsfähigkeit, seinen Exporten ist eine zu starke Konkurenz für die EU Länder oder für viele EU Länder ist der Euro zu stark, sie können nicht mithalten.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Glaube101 Beiträge