weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Politiker, CDU, AFD
Schnuffeline
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 20:59
Die Landes-CDU Mecklenburg-Vorpommern hat ihren Vorschlag für Sascha Ott als künftigen Justizminister zurückgezogen, weil er unter anderem AFD-Beiträge geliked hat.

Hier ein entsprechender Artikel:

http://www.fr-online.de/politik/sascha-ott-cdu-mecklenburg-vorpommern-facebook-like-bei-der-afd-kostet-ministerposten,14...

Normalerweise bin ich sehr vorsichtig mit Worten wie "Gesinnungs-Diktatur", mit denen in jüngster Zeit so häufig und gern von allen möglichen - und unmöglichen - Seiten um sich geworfen wird.

Aber dieser Fall hat mich, gelinde gesagt, schockiert, weil ich mich tatsächlich unangenehm an Stasi-Methoden erinnert fühle.

Man kann ja von der AFD halten, was man will, aber meiner Meinung nach geht es nicht an, einen Politiker beruflich kaltzustellen, weil er einzelne Beiträge einer anderen demokratisch legetimierten Partei mit "Gefällt mir" markiert hat.

Wie denkt ihr darüber?


melden
Anzeige

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:02
Schnuffeline schrieb:Wie denkt ihr darüber?
Warum soll eine Partei jemanden als Minister vorschlagen, der eine andere Partei mag? Das ist deren Entscheidung.


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:07
Selbst Schuld, fällt mir dazu nur ein.

Asoziale Medien sind eine Pest und es sollte mittlerweile auch der letzten Nassbirne klar sein, dass die heutige Gesellschaft großen Wert darauf legt, dass andere dort ein positives Bild von sich geben. Was die meisten ja auch versuchen zu tun, indem sie überzogen darstellen, wie toll sie sind und absichtlich ein falsches Bild von sich rüberbringen.

Dass eine Person des öffentlichen Lebens nicht darüber nachdenkt, was er da tut, kann ich nicht nachvollziehen. Es ist doch logisch, dass man nur auf solche Ausrutscher wartet. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass die AfD eh als negativ dargestellt wird, verstehe ich nicht, wieso einem ein derartiger Fehler unterlaufen kann.

Klar sollte es so nicht sein. Aber die Realität sieht eben anders aus als das Wunschdenken.
Schnuffeline schrieb:Man kann ja von der AFD halten, was man will, aber meiner Meinung nach geht es nicht an, einen Politiker beruflich kaltzustellen, weil er einzelne Beiträge einer anderen demokratisch legetimierten Partei mit "Gefällt mir" markiert hat.
Dafür werden dich hier noch viele zerreissen. Nur so am Rande.. :D


melden
oneway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:08
Auch nur ein weiteres Kapitel was die AFD stärkt.
Immer weiter so.... :)


melden
Schnuffeline
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:10
Er hat einzelne Beiträge der AFD geliked. Das bedeutet nicht, dass er sich komplett mit dieser Partei identifiziert.

Dass die CDU davon nicht begeistert ist, finde ich völlig verständlich, schließlich macht die AFD ihr ja große Konkurrenz. Es ist auch ihr Recht, Ott deswegen zu kritisieren.

Aber was ist eigentlich aus dem guten alten "Wir nehmen unseren Parteikollegen mal beiseite und reden mit ihm darüber" geworden? Müssen hier sofort wieder berufliche Konsequenzen folgen? Wegen eines Likes auf Facebook?


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:14
Müssen hier sofort wieder berufliche Konsequenzen folgen? Wegen eines Likes auf Faceook?
Ja, das wird von der Gesellschaft so erwartet. Stell dir vor, was passieren würde, wenn keine Konsequenzen folgen würden. Die ganze Partei käme in Verruf.

So läuft das.


melden
Schnuffeline
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:21
Schnuffeline schrieb:
Man kann ja von der AFD halten, was man will, aber meiner Meinung nach geht es nicht an, einen Politiker beruflich kaltzustellen, weil er einzelne Beiträge einer anderen demokratisch legetimierten Partei mit "Gefällt mir" markiert hat.
@demented: "Dafür werden dich noch viele zerreißen."

Warum? Weil ich eine Partei, die in einzelnen Bundesländern inzwischen mehr Wähler hat als die Regierungsparteien,und die nicht verboten ist als "demokratisch legetimiert" bezeichne?
Das ist doch nur folgerichtig, alles andere wäre Aberkennung der Realität.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:23
Also, mit der Hysterie um die AfD ist wie bei Monthy Pythons Jehova. Alle drehen durch.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 21:45
@Schnuffeline
Wieso Stasi...die Stasi arbeitete im Geheimen,Ott findet ganz öffentlich und ungeheim menschenverachtende,faschistische Hetze gut.
Demokratisch legitimiert,so nennt man das Tarnmäntelchen das die AfD als Vehikel nutzt für Diffamierung,Beleidigung,Rufmord,rassistische Hetze,Holocostleugner und Kriegsschuldrelativierer,Terroristenverehrung,Geschichtsrevisionismus,Rasseneugenik,Legitimierung von Mordversuchen und anderem Dreck.
So und nun darfst du weiter die Empörte geben


melden
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 22:26
@Schnuffeline

Die AFD spricht doch immer von Recht und Ordnung,
hatt denn die Partei nicht das RECHT jemandem aus dem Amt zu nehmen, wie es will und für richtig hält ?

Würdest du genauso empört sein, wenn jemand NPD Beiträge liken würde ?

Die Sache ist ganz einfach: Die Partei hat von ihrem RECHT gebrauch gemacht jemanden nicht als Minister haben zu wollen.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

22.10.2016 um 22:49
Die Partei darf das selbst entscheiden, die Partei hat sich gegen den Kandidaten entschieden. Man weiß ja gar nicht, was da alles vorgefallen ist, vielleicht stand der schon vorher auf der Abschussliste ...

Das Leben ist kein Wunschkonzert und so eine Nominierung wird nicht vom Volk entschieden, sondern nur von der Partei ... Bei der nächsten Wahl des AfD-Vorstands kann man sich ja dann mal aufregen, weil das nicht durch Volksbefragung entschieden wurde ;)


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 00:51
Hm... Wenn die AfD obige Meldung auf Facebook posten würde... und dann ein CDU-Politiker diese Meldung liken würde... wie wäre das dann eigentlich zu bewerten? :ask:

:D


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 07:00
Wenn er sagt, dass er von der Maus abgerutscht ist, kriegt er einen Job bei der AfD. Ansonsten, parteistrategisch sagen wir mal mehr als ungünstig, nachdem sich sein Laden deutlich von den Populisten distanzieren will. Das kann er in so einer Situation nicht bringen, und deshalb ist er auch erstmal nicht tragbar. Schon gar nicht als Minister. Die Medien würden ihn beim kleinsten Problem fressen.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 11:53
Hätte er mal lieber Waffen an irgendein politisch fragwürdiges Regime im Nahen Osten verkauft, dass wäre weniger schlimm gewesen.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 12:00
Was ist daran jetzt Illegitim, es ist Sache der Partei wenn sie als Kanditat sie für Posten aufstellt. So zeigt sich wie die AfD durch Unwissenheit Wähler gewinnt.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 12:04
Wer auf Facebook irgendetwas anderes außer Katzenvideos liked ist auch irgendwie selbst schuld. Gerade ein Politiker wird da streng beäugt und kann mit einem falschen Klick viel kaputt machen.

Selbst schuld.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 15:28
@Schnuffeline

stell dir vor, du behauptest vor deinem Cheff und Kunden zur selben Zeit, die Konkurenz wäre besser ;)

Also den Job hast du nicht lange.


melden

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

23.10.2016 um 18:37
Davon abgesehen was hat der Staat im Bezug auf dem Begriff "Gesinnungsdikatur" damit zu tun?


melden
Anzeige
SLOGEEK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Falscher" Facebook-Like kostet Politiker den Ministerposten

24.10.2016 um 00:33
Schnuffeline schrieb:Aber dieser Fall hat mich, gelinde gesagt, schockiert, weil ich mich tatsächlich unangenehm an Stasi-Methoden erinnert fühle.
Warum sollte es da auch große Unterschied geben.
Das ganze Parteiensystem hat den einzigen Sinn, dass die politische Macht unabhängig von Wahlergebnissen in der Hand derjenigen bleibt, die die wirtschaftliche Macht haben.
Das Feintuning geht über Mobbing, Ausgrenzung und vor allem Propaganda und wenn das nicht hilft Krieg und Mord.

Also es ist schon nicht mehr lächerlich, dass ein AfD-Like ein Ministeramt verhindert.
Aber das zeigt exemplarisch, dass eben genau wie im Mittealter unbedingte Vasallentreue und rückgratloser Konformismus das wesentliche Kriterium sind, um ein Amt bekleiden und sich hochzuschleimen.
Unter unserer Demokratie-Zerstörerin Angela Merkel wurden diese Mechanismen nochmal forciert und allmählich fällt's auch dem Gutmütigsten und Vertrauensseligsten auf, dass diese Demokratie-Simulation nicht mehr funktioniert.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden