Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eine Welt ohne Militär?

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Eine Welt Ohne Militär

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 12:42
Kc schrieb:Wenn diese rücksichtsloseren Kräfte loslegen und sich niemand ihnen entgegen stellen kann, dann würden die Rücksichtslosen und Gewalttätigen schnell die Herrschaft gewinnen.
Wir können auch den IS als Beispiel nehmen, dessen Vormarsch geriet nicht ins Stocken, weil sie über Yogamatten stolperten.
Sondern weil beispielsweise kurdische, bewaffnete Kräfte sich ihnen entgegen stellten. Und der Pseudo-Staat IS wurde auch nicht durch freundliche Gespräche überwunden. Sondern durch Militäreinsatz.
Allerdings ist der IS auch nur entstanden weil es keinen funktionierenden Staat gab. Der IS ist auch durchaus eine Kriegspartei in einem Bürgerkrieg bzw. Krieg und fällt damit auch nicht mehr komplett unter Terrorismus, auch wenn er sich des Mittels Terrorismus bedient. Was so gesehen ein strategischer Fehler war, denn hätte er auf das Mittel Terrorismus verzichtet, dann hätte er sich wesentlich weniger Feinde gemacht und er hätte sein Ziel eher erreicht. Eine Welt ohne Militär ist durchaus erstrebenswert aber solange es keine gefestigten Staaten mit einem zumindest Grundlegenden Wertekodex gibt unrealistisch, Militär und Polizei sind sich daher ähnlich, eigentlich bräuchte man sie nicht, wenn sich alle Menschen ordentlich verhalten würden.


melden
Anzeige

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 12:45
Taren schrieb:Allerdings ist der IS auch nur entstanden weil es keinen funktionierenden Staat gab.
Och so einfach ist die Sache nicht. Einen Staat gab es ja schon,.
Taren schrieb: Der IS ist auch durchaus eine Kriegspartei in einem Bürgerkrieg bzw. Krieg und fällt damit auch nicht mehr komplett unter Terrorismus,
Aha wo zieht man die Grenze. Der IS kam mitncihten als Bürgerkriegspartei er entstammt dem Iran udn war schon seit 2004 aktiv.

als Zusammenschluss von Entmachteten Sunniten aus dem Hussain Regime
Taren schrieb:e Welt ohne Militär ist durchaus erstrebenswert aber solange es keine gefestigten Staaten mit einem zumindest Grundlegenden Wertekodex gibt unrealistisch, Militär und Polizei sind sich daher ähnlich, eigentlich bräuchte man sie nicht, wenn sich alle Menschen ordentlich verhalten würden.
Falsch, es darf nur noch einen Staat und eine Kultur geben wenn du Konflikte dieser Art vermeiden willst.

Und nein Militär und Polizei sind sich nur bedingt Ählich. Die Aufgaben sind recht unterschiedlich.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 17:04
@Taren

Wie @Fedaykin schon geschrieben hat: funktionierende Staaten gab es durchaus.
Syrien, Iran, der Hussein-Irak...
Das waren zwar alle keine lupenreinen Demokratien, um sich mal an einen alten Witz von Gerhard Schröder anzulehnen, aber andererseits waren die Länder auch nicht zerrissen von Bürgerkriegen und X kämpfenden Gruppen mit zahlreichen Zielen.

Der IS konnte sich aus einem Mischmasch ehemaliger irakischer Hussein-Offiziere, Ex-Mitgliedern Al-Kaidas und anderen islamistischen Terrorgruppen und Kämpfern bilden.
Die treibenden Kräfte sahen in den Auseinandersetzungen des arabischen Frühlings, besonders in der Auflehnung gegen die syrische Assad-Regierung und der Schwäche des irakischen Nach-Hussein-Staats die Gelegenheit, ein eigenes ,,islamisches Reich" zu erkämpfen.
Der Westen trug seinen Teil unter anderem durch eine Menge inkonsistenter Handlungen bei.
Einerseits jubelte man über das vermeintliche Aufflammen der Demokratie und vertrat, dass Assad wegmüsse, andererseits wollte man sich aber auch nicht so ganz hinter die ,,Rebellen" stellen.

Wie dem auch sei: seine größten und schnellen Erfolge erzielte der IS durch seine Strategie, so schnell und so weit wie möglich vorwärts zu stürmen, wobei man sich einfach die erbeuteten Waffen schnappte und sich einen Ruf schuf, mit äußerster Brutalität vorzugehen.
Man erinnere sich mal an die Geschichten der irakischen Armee, die teils einfach Fersengeld gegeben hat.

Ein standfestes Militär hätte den Vormarsch des IS vielleicht früh gestoppt und viele Kämpfe und Tote wären vermieden worden.


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 17:46
Kc schrieb:Ein standfestes Militär hätte den Vormarsch des IS vielleicht früh gestoppt und viele Kämpfe und Tote wären vermieden worden
Das werde ich nie verstehen.
Feuer mit Feuer bekämpfen ist genauso Kontraproduktiv wie Feuer mit Federn bekämpfen.
Die ganzen Machtkämpfe kommen doch nur zu Stande weil die einen was haben was die anderen gerne wollen.
In allen Fällen kann man von Utopie sprechen wenn man da Ansätzen will aber soll es ewig so weiter gehen oder wie jetzt?
Und das nennt sich dann kein Rückschritt ?

Brutales Vorgehen hatten wir doch bestimmt auch schon zu genüge, von Reduzierung der Toten und Kämpfe kann nun wirklich nicht gesprochen werden.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 18:00
@Kc Das kommt darauf an wie du einen funktionierenden Staat definierst, wenn du Folter etc. als normale Funktion ansiehst, ja dann war Syrien ein funktionierender Staat. Für mich muss aber ein Staat durchaus die Menschenrechte achten damit ich ihn so bezeichne.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 18:30
Kc schrieb:Die treibenden Kräfte sahen in den Auseinandersetzungen des arabischen Frühlings, besonders in der Auflehnung gegen die syrische Assad-Regierung und der Schwäche des irakischen Nach-Hussein-Staats die Gelegenheit, ein eigenes ,,islamisches Reich" zu erkämpfen.
Eigentich ging es auch dort wieder um die Problematik Sunniten Shiiten. Und das ist im Irak das Problem gewesen als die Shiiiten die Macht hatten und dann die Sunniten runtermachten, was voher umgekehrt war.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 18:36
A.I. schrieb:Das werde ich nie verstehen.
Komisch ist eigentlich ganz Einfach
A.I. schrieb:Feuer mit Feuer bekämpfen ist genauso Kontraproduktiv wie Feuer mit Federn bekämpfen.
Falsch. Die Analogie ist nicht beliebig anwendbar schon gar nicht auf Konflikte.
A.I. schrieb:Die ganzen Machtkämpfe kommen doch nur zu Stande weil die einen was haben was die anderen gerne wollen.
Nö, ich sag mal lass das Thema besser mal bis du dich in die Thematik eingelesen hast. Der Nahe Osten ist das sowieso nicht das einfachste Beispiel
A.I. schrieb:In allen Fällen kann man von Utopie sprechen wenn man da Ansätzen will aber soll es ewig so weiter gehen oder wie jetzt?
Und das nennt sich dann kein Rückschritt ?
Wieso Ewig. Und nein es ist kein Rückschritt, wie ein Blick in die Geschichte zeigt was es alles schon mal schlimmer.
A.I. schrieb:Brutales Vorgehen hatten wir doch bestimmt auch schon zu genüge, von Reduzierung der Toten und Kämpfe kann nun wirklich nicht gesprochen werden.
Doch

co-sp-2016-001-0050-01-195990-bi.ce97413


Aber nochmal du suchst das Problem an der Falschen Stelle, Krieg gibt es nicht weil es Militär gibt, sondern umgekehrt wird ein Schuh daraus.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 18:55
Fedaykin schrieb:Ich schrieb Relativ. Gibt schon Abstufungen in der Kriegsführung.
Das hängt aber nicht damit zusammen ob nun reguläre Armeen oder Milizen oder dergleichen gegeneinander Kämpfen. Greultaten können und begehen regelmäßig alle.
Kc schrieb:Kann das nicht auch ein Irrglaube sein, dem man hier folgt?

Ich sehe da immer die Vorstellung, dass religiös motivierte Terroristen alle irgendwie arme, geknechtete, ungebildete Menschen sind, die eigentlich nur viel Liebe und Unterstützung und mehr Wissen benötigen.
Wie aber passt das mit der Tatsache zusammen, dass unter anderem dem IS auch zahlreiche Menschen als Anhänger zuliefen, die NICHT aus so furchtbaren Verhältnissen stammten, dass sie sozusagen keine andere Wahl hatten, als sich Terrororganisationen anzuschließen?
Sind es in Deutschland und Europa nicht auch eher die abgehängten der Gesellschaft die für die Terrorpropaganda empfänglich sind? Ich tippe eher ja und Aussagen ehemaliger scheinen das auch zu bestätigen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article157694954/So-einfach-rekrutiert-die-Terrormiliz-IS.html
https://www.welt.de/politik/ausland/article142217606/Die-neuen-IS-Kaempfer-Obdachlose-und-Behinderte.html

Je besser Menschen in einer Gesellschaft integriert und je besser sie über Religionen gebildet sind desto schwerer wird es für Propaganda.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:00
McMurdo schrieb:Das hängt aber nicht damit zusammen ob nun reguläre Armeen oder Milizen oder dergleichen gegeneinander Kämpfen. Greultaten können und begehen regelmäßig alle.
Nein die Pauschalisierung ist besonders Global betrachtet etwas zu einfach.

Und doch das hängt sehr wohl damit Zusammen welche Nationen mit welcher Kultur in Kriegshandlungen eingriff.

Hat schon seine Ursachen warum Bagdas 2003 nicht aussah wie Grozny.
McMurdo schrieb:Sind es in Deutschland und Europa nicht auch eher die abgehängten der Gesellschaft die für die Terrorpropaganda empfänglich sind? Ich tippe eher ja und Aussagen ehemaliger scheinen das auch zu bestätigen.
Wir könnten auch sagen die Einfältigen. ABer was bringt das? Tatsache ist auch diese vermeindlich abgehängten (Schuld haben ja eh immer andere) leben besser als 85% der Welbevölkerung.

Vereinfacht klar wenn wir allen ein Leben wie einem Popstar bieten ist die Chance große das sie keine Terroristen werden. Aber tatsache bleibt ja das die Terroristen eher weniger für mehr Lohn, Gleichberechtigung, Wahlrecht oder dergleichen auf die Straße ziehen.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:02
Kc schrieb:Kurz: das Leben in Deutschland hat ein Niveau, um das sich der größte Teil der Weltbevölkerung reissen würde.
Das ist somit das schlechteste Argument das es gibt. Jemand der hier hartz 4 bezieht mag im Sudan damit königlich leben können,hier in Deutschland ist und bleibt er aber arm und kann defacto nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Da nützen auch solche Verweise auf den Rest der Welt nichts.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:06
McMurdo schrieb:Je besser Menschen in einer Gesellschaft integriert und je besser sie über Religionen gebildet sind desto schwerer wird es für Propaganda.
Ich denke, es wird immer einen Teil der Bevölkerung geben (egal aus welcher politischen Ecke oder sozialen Schicht stammend) der gewaltbereit ist, und so auch bereit ist seine Ziele mit Gewalt durchzusetzen. Gegen diese Menschen versucht man sich letztlich zu wehren, und genau dafür wird ein Militär auch immer gebraucht werden.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:11
Waffen schützen und hindern Völker damit zum Einfallstor der Ausbeutung durch Nachbarvölker zu werden, vor allem dann wenn sie gute Erträge erwirtschaften. (...) und wenn auch nur einer sagt, ohne Militär könnten wir auf das Oktoberfest gehen und uns frei bewegen, der lügt schamlos.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:12
Fedaykin schrieb:Tatsache ist auch diese vermeindlich abgehängten (Schuld haben ja eh immer andere) leben besser als 85% der Welbevölkerung.
Siehe mein Beitrag darunter.


melden
Gegner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 19:41
Fedaykin schrieb:A.I. schrieb:
Feuer mit Feuer bekämpfen ist genauso Kontraproduktiv wie Feuer mit Federn bekämpfen.
Feuer mit Feuer bekämpfen, um bei der Analogie zu bleiben. Funktioniert sehr wohl!
(Backburning)


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 20:06
Vor allem deshalb weil solche Spinner wie z.B. der IS das gar nicht interessiert wenn du ein friedlicher Kerl au der Suche nach innerem Frieden bist. Die sehen nur einen ungläubigen und dem muss man den Kopf anhacken. So einfach und dumm ist deren Weltanschauung. Wenn alle westlichen Länder ihre Armeen auflösen und Waffen wegschmeissen würden (was eigentl. erstrebenswert wäre), was meint ihr was passiert? Das kann ich euch sagen: Wenn die Spastis da unten genug Leute und Munition hätten würde die alle sofort loslegen und jede Frau, jeden Mann und jedes Kind abschlachten. So einfach ist das. Diese Trottel merken ja nichtmal das sie ihre eigenen Mütter, Töchter und Schwestern quasi versklaven mit ihrer dämlichen Scharia. Unglaublich das es in der heutigen Zeit solche Spinner noch gibt.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 20:28
@opelkult Das geht dummerweise ganz einfach und dazu muss man nicht einmal gläubig sein, man muss sich nur sein Weltbild passend darlegen und andere als Menschen und ihr Weltbild niederrangig einstufen und schwups müssen ungläubige ausgerottet werden oder zuviele Mitmenschen auf dem Planeten Erde wegen Überbevölkerung. Es ist auch ein kleiner Schritt von Spinner sein und derjenige Spinner zu sein der die Spinner abschlachtet.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 21:00
Ja da hast du vollkommen Recht. Wirklich faszinierend eigentlich wenn es nicht total abartig wäre......


melden
Gegner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 21:15
Gegner schrieb:Fedaykin schrieb:
A.I. schrieb:
Feuer mit Feuer bekämpfen ist genauso Kontraproduktiv wie Feuer mit Federn bekämpfen.
Feuer mit Feuer bekämpfen, um bei der Analogie zu bleiben. Funktioniert sehr wohl!
(Backburning


Ich meine @A.I.


melden

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 21:34
opelkult schrieb:So einfach und dumm ist deren Weltanschauung.
Und was machen wir? Wir sehen : ah Terroristen,schnell hin und alle töten. Ja so einfach und dumm ist unsere Weltanschauung. :-) Ich hoffe ich bin jetzt niemandem zu nahe getreten aber so in etwa stellen wir uns die Lösung des Problems doch beinahe vor.


melden
Anzeige

Eine Welt ohne Militär?

07.08.2017 um 21:42
Geb ich dir vollkommen Recht. Wir hätten uns da gar nicht erst einmischen sollen, sollten wir nirgendwo zu keiner Zeit.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt