Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Demokratie in Afganistan

65 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demokratie, Afganistan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
kilic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 00:05
Soviel dazu

http://www.n24.de/politik/ausland/index.php/n2005051116591500002 (Archiv-Version vom 26.05.2005)


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 00:23
kannst du vielleicht mal eine Meinung äussern?
Nur einen Link setzen finde ich immer wenig.



I`m in heaven...


Zeitgemäße Demokratie-Definition:Die Wähler bestimmen, wen die Reichen bestechen müssen.



melden
kilic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 00:30
Anti-amerikanische Ausschreitungen in Afghanistan
Bei Ausschreitungen während anti-amerikanischer Proteste in Afghanistan sind am Mittwoch mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, rund 60 weitere wurden verletzt. In Dschalalabad im Osten des Landes zogen hunderte Studenten randalierend durch die Straßen und riefen "Tod für Amerika" und "Tod für Bush".

Afghanische Polizisten und US-Soldaten gaben Schüsse ab. Auslöser der Proteste war ein Bericht, wonach Soldaten auf dem US-Militärstützpunkt Guantanamo den Koran entweiht haben sollen. "Sie sind sehr wütend und über die ganze Stadt verteilt", sagte der Geheimdienstchef der Provinz, Sardar Schah. Die Sicherheitskräfte hätten versucht, die Lage unter Kontrolle zu bringen, "aber ich glaube, das ist unmöglich", sagte Schah weiter.

Die Demonstranten zertrümmerten Auto- und Schaufensterscheiben und schleuderten Steine auf einen amerikanischen Militärkonvoi. Der Mob verschaffte sich darüber hinaus Zutritt zu zwei Liegenschaften der Vereinten Nationen und steckte dort Autos in Brand.


Plünderung bei Hilfsorganisation
Auch das Büro einer schwedischen Hilfsorganisation wurde angegriffen und geplündert. Außerdem gingen das pakistanische Konsulat sowie die Residenz des Konsuls in Flammen auf, wie ein pakistanischer Diplomat mitteilte.

Ein Sprecher der Gesundheitsbehörden sagte, zwei Demonstranten seien erschossen worden. Viele der fast 60 Verletzten würden in Krankenhäusern wegen Schusswunden behandelt.

Unruhen in Nachbarprovinz
In der Nachbarprovinz Laghman und in Chost kam es ebenfalls zu Protesten, die allerdings friedlich verliefen. Dem Bericht des US-Magazins "Newsweek" zufolge legten US-Soldaten im Gefangenenlager Guantanamo Exemplare des Korans auf Toiletten aus. In mindestens einem Fall sei "ein heiliges Buch im Klo heruntergespült" worden.

Das US-Außenministerium bezeichnete ein derartiges Verhalten am Dienstag als verwerflich. Sprecher Tom Casey sagte, die Vorwürfe seien ernst und müssten überprüft werden.

(N24.de, Netzeitung)
-------------------------------------------------------------------------------------------
Das verhalten der amerikaner ist wieder unter aller sau >:(
Selbst in den ländern wo sie angeblich befreit haben werden sie gehast


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 00:59
Ich kann irgendwie keinerlei Zusammenhang zur Überschrift herstellen.
Von den 2 Toten abgesehen ist das harmloser als der 1 Mai in Berlin Kreuzberg die letzten Jahre.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:03
also ich dachte eher an deine eigenen Worte dazu denn ansonsten habe ich den Link und selbst auch davon gehört...nun gut..zuletzt hast du ja geschrieben das du das "Verhalten der Amerikaner" unter aller s...findest.

Ich bin da etwas vorsichtiger geworden im sofortigen verurteilen der Amerikaner. In einem Krieg sind immer von beiden Seiten schlimme Fehlverhalten gefunden worden. Es ist eben so schlimm wenn sich andauernd Selbstmörder in die Luft schleudern und Unschuldige Menschen mit in den Tod reissen.

Anderseits so lange ich auf der Welt bin ist das in Afghanistan nicht anders und das zeigt doch deutlich das dort nie eine Besserung eingetreten ist und so wird es warscheinlich auch im Irak sein!Schwer zu sagen dahinter zu blicken!

Selbst durch die Medien ist es nicht mehr so einfach zu durchschauen was da überall vor sich geht aber ein heiliges Buch auf der Toilette zu verteilen...das ist nicht in Ordnung aber ich will nicht wissen was da noch vor sich geht...wir haben es ja gesehen was immer später alles an die Öffentlichkeit kommt.

I`m in heaven...


Zeitgemäße Demokratie-Definition:Die Wähler bestimmen, wen die Reichen bestechen müssen.



melden
kilic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:03
Zur überschrift mir fiehl nichts ein

Harmlos ist das lange nicht mehr
Und Die frage ist wie lange es drot noch ruhig bleibt

(Bei kreuzberg ist sowas normal das ist multi kulti ;) ) und kreuzberg ist auch kein krisen gebiet


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:09
Was hast du gegen Ausschreitungen? Ist es nicht viel mehr die Volksstimme, die viel zu lange unterdrückt oder überhört wurde?? WAS geht DORT ab, wenn die Randale überhand nehmen? War wohl nix mit der phantastischen, legitmierten und gewollten Demokratosierung, wie sie tagtäglich in den Medien gepredigt wird?

Die Schweinerei hat ihren Ausgangspunkt in Guantanamo, oder besser in Washington, nicht in Afghanistan.



"Spam am laufenden Band"

"tunkel lass bitte das gespamme, das passt nicht zu dir"



melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:22
Abgesehen davon, dass es ein wenig Grotesk ist, die jährlich stattfindene Mai Krawallen mit Afghanistan zu vergleichen, sind doch Unruhen und Ausschreitungen mit Toten und Verletzten keine Seltenheit. Nur ist dieser Unruheherd ein wenig aus der Fokus der Öffentlichkeit vom nicht minder unruhigen Krisenregion, Irak verdrängt wurden.

Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren.
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen man darf nur nicht im Tief steckenbleiben! Macht ist immer lieblos.
Liebe niemals machtlos.



melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:25
Ist es nicht traurig, dass wir unser Weltbild von Medien abhängig machen (müssen)?



"Spam am laufenden Band"

"tunkel lass bitte das gespamme, das passt nicht zu dir"



melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:38
Ausschreitungen sind auch in Demokratien nichts Unnormales. Auch Ausschreitungen mit Toden. Wichtig ist, ob und wie man das Ganze unter Kontrolle bringt. Daran solltet Ihr erst messen, ob dort Demokratie wirklich herrscht oder nicht. Bisher sieht es ganz gut aus.
Sollte sich das Ganze ohne viele Tode soweit unter Kontrolle bringen lassen, dass nurnoch afghanische Polizisten nötig sind: Was ist daran jetzt so aussergewöhnlich für eine Demokratie?
Und ja, es ist mit Kreuzberg vergleichbar, zumindest momentan. Es sind lokale, gewalttätige Demos. Nichts Anderes. Die Frage ist, wie darauf reagiert wird, und 60 Verletzte sind dabei nicht wirklich viel. Die 2 Toden sind traurig, aber auch in der EU gab es sowas schon öfter.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:38
Ersetze im ersten Satz Unnormales durch Unmögliches.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:40
ARGH! Warum gibts hier kein Edit:
Ich meinte den zweiten Satz , der so richtig ist: Auch Ausschreitungen mit Toden sind nichts Unmögliches.

Nu isses richtig.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 01:43
@ Tunkel

Tja, wenn wir uns davon abhängig machen oder müssen? Niemand zwingt einen dazu. Ob ich Zeitung lese, mich von der Glotze berieseln lasse etc. liegt doch an mir selbst nebst meiner Einstellung.

Jedenfalls finde ich es für mich beglückend, meine Meinung unbeeinflusst von den Meinungsmachern kundtun zu können. Und wenn Du behauptest, ich täte das - mich durch die Medien beeinflussen zu lassen -, sei Dir gesagt, dass ich mich nur äußerst selten mit materiell daher kommenden Medien befasse - Allmy mal ausgenommen *g* -, denn was ich mit Augen und Ohren aufnehme, birgt stets die Möglichkeit des Trugbildes in sich. 00000296

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 02:44
es würde mich freuen wen länder wie Afganistan,Pakistan,etc
die demokratie einfuhren wurden

aber ich befürchte das er die schweine fligen lernen
als das das pasiert

den es gibt mehr als genug menschen in diesen ländern
denen so was absolut nicht pasen wurde
und diese menschen haben leider gottes
immer noch sehr viel zu sagen
und ohne diese menschen geht da unten garnicht

mfg

Credendo Vides


melden
kilic Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 03:39
Wiso Pakistan hat doch ne gute regierungs form


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 04:00
Ich bin eigentlich immer gegen eine Zwangsdemokratisierung, wie sie die USA im nahen Osten einführen will um mehr Kontrolle über diese Gebiete zu bekommen, aber wenn Menschen unterdrückt werden und es keine freie Meinungsäußerung gibt muss die Weltgemeinschaft nun mal einschreiten! Die USA agiert aber leider immer wieder zu Arogant und ohne jedes Einfühlungsvermögen in die jeweilige Volksmentalität, sie sollten erstmal versuchen im eigenen Land etwas gegen Rassismus und Intoleranz Fremden gegenüber zu unternehmen! Die "Vorzeige Demokratie" der USA ist leider in diesen Punkten weit hinten, weshalb ich es krotesk finde wenn Uncle Sam als großer Befreier auftritt...

Die Rechtschreibfehler sind gewollt! *gg*


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 04:16
Hier bilden sich viele ein das Demokratie automatisch eine lösung ist.


Das demokratische Staaten mehr oder weniger wohlhabend sind und in Frieden leben hat nichts mit der Staatsform zu tun, sondern mit der industrielen stärke des Westens.
Wer solche Armeen besitzt wie der Westen dessen Frieden ist im großen maße abgesichert, und wer über solches reichtum verfügt wie der Westen dessen Frieden ist im eigenen Land im großen maße gesichert, weil die meisten Bürger ein gutes leben führen. Menschen neigen eher zu Konflikten wenn sie arm sind und sich durch die Konfliktergebnisse bessere Lebensumstände erhoffen.

Das sind die zwei grundlegenden gründe für den erfolg des Westens und den Frieden in den eigenen Ländern und nicht etwa die Staatsform Demokratie.
In der vergangenheit haben sich auch andere Staatsformen bewährt, besonders wenn sie Reich (starke Wirtschaft) und mächtig (starkes Militär) waren.


Leute die glauben das Demokratie Frieden und ordnung bringt glauben das sich die verschiedenne Parteien/Gruppen eines Konfliktes dadurch sich durch demokratische Wahlen beherschen lassen werden, doch wer sagt das diese Gruppen bereit sind solche Wahlen anzuerkennen? Im Irak wurde gewählt, na und, das geht den Wiederständlern doch am Arsch vorbei, sie akteptieren es nicht und greifen zu den Waffen, und wenn sie überleben dann wird das auch nach 10 Jahren so sein, theoretisch gesehen.

Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Koran 34:6)


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 04:21
Tja, man sollte mal die Augen öffnen und mal überlegen ob wir wirklich in einer Demokratie leben! Wir haben zwar freie Meinungäußerungen und Wahlen, aber so demokratisch finde ich die westlichen Regierungssysteme gar nicht und das man solche Systeme nicht überall einsetzen kann ist ja auch sonnenklar, da man immer auch die jeweilige Mentalität und Tradition der Länder berücksichtigen muss.

Die Rechtschreibfehler sind gewollt! *gg*


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 08:38
der unterschied zu einer richtigen diktatur ist, dass wir uns alle paar jahre aussuchen dürfen wer uns unterdrückt.

Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Heute kämpfen wir! Bei allem was euch Teuer ist auf dieser Erde sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 19:20
Ich denke wir werden weniger durch gewählte Parteien unterdrückt, als vielmehr durch eine gewisse Infantilisierung der Gesellschaft (z.B. durch Talkshows, BigBrother, TV Total oder ähnliches). Zudem sorgen wir für die eigene Unterdrückung, indem wir uns von Konsumgütern abhängig machen. Im Prinzip ne Wirtschaftsdiktatur, in der keiner merkt, daß er unterdrückt wird.


melden

Demokratie in Afganistan

12.05.2005 um 19:43
Demo was ???

ging es nicht viel mehr darum das in Cuba ein Yanky ein Koran eines Afghanen die Toilette runterspülte.
Alles klar oder?

Ausschreitung gibt es auch in Demokratischen Ländern!
z.B 1 . Mai

Smithers,lassen sie die Hunde los.


melden