Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Mensch

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:35
Heisann,


Eine frage besonders an jene die Glæubiger einer Religion sind.

Ein Mensch, als ein Mensch geboren.

Ein Mensch der seine schwaechenhatt, doch sich keine bloese gibt & sich nicht hinreissen læsst als gæbe es keinevernunft.


Ein Mensch welcher sein tæglich brot durch rechtschafende Arbeitverdient, seine familie dadurch mit ernæhrt, ein zu hause gibt & eine gute familienpersonist.

Ein Mensch der sich sozial angagiert soweit es ihm moeglich ist, sei es imnahen oder groesserem umfeld.

Ein Mensch selbst wenn er dank erntet sich nichtdamit bruestet was fuer ein toller mensch er doch sei & diese hilfe welche von ihmausgeht als normal ansieht.


Ein Mensch, am ende seiner sterbensphase,zurueckschauend & das mit einem læcheln.

Ein Mensch welcher keiner religionanhoert.

Welchen grund sollte es fuer ihn geben aufeinmal zu einer Religionueberzugehen welcher auch immer?

Ueber argumentate wære ich dankbar.

mfg


melden
Anzeige

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:37
Erich Fromm sagt jeder hat eine Religion.


melden
mr.nobody
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:39
Ein Mensch, am ende seiner sterbensphase, zurueckschauend & das mit einem læcheln.

dieser mensch hat keine angst vor dem tod und muss seine ängte deshalbnicht, mit einer vorstellung von leben nach dem tod besänftigen. er hat keinen grund sicheiner religion anzuschließen.


melden

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:46
was auch immer erich sagt... mir geht es um die frage...welchen grund es gæben soll fuerihm zu einer religion ueberzugehen ganz gleich welche.?


melden

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:48
@skjelMHoedur

Naja ich meine ich habe die gleiche Meinung wie Erich Fromm diesersagt das jeder irgendeine Art von Religion hat z.B. der Mensch den du beschrieben hast.

Eine möglichkeit wäre wenn für ihn seine Religion sei gutes zu tun als Beispiel.

Nach E.F. und mir :) hat jeder Mensch eine Religion es gibt keine Menschen diean nichts glauben, an irgendetwas glaubt man immer....


melden

Ein Mensch

23.07.2006 um 23:56
Ok karkan, jeder glaubt an etwas was auch immer es sei. Aber ist es denn gleich eineReligion wenn er z.b. daran fest glaubt das es morgen schoenes wetter gibt? :)

Mir gehts eigentlich darum das jemand welcher vieleicht einer religion (Buddhismus,Islam, Hinduismus, Katho., Eva., Ortho ...) anhoert hierzu sein argument niederschreibt.


melden
lolle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

24.07.2006 um 00:56
Naja, der gesunde Menschenverstand sagt nein, atheisten sowiso, und ich denke mal nurkrasse fundis die ankommen mit: Ja aber: Niemand kommt zum Vater denn durch mich -BASTA!"werden das gegenteil sagen.

Er kommt nich in die Hölle :)

l


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 00:58
Welchen grund sollte es fuer ihn geben aufeinmal zu einer Religion ueberzugehen?
----> Weil Gott sich mehrmals in der Geschichte der Menschheit uns offenbart hat. Diedie es sehen wollen sehen es, diejenigen deren Augen und Herzen verschlossen sind, sehenes nicht!!!


melden
lolle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

24.07.2006 um 01:34
Jaja, die fiesen mit den verschlossenen Augen, die amchen das doch mit absicht, nur imdie coolen blasphemiker zu sein damit die andern Kinder in der Schule sie mögen...

l


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 08:11
dieser mensch hat keine angst vor dem tod und muss seine ängte deshalb nicht, miteiner vorstellung von leben nach dem tod besänftigen. er hat keinen grund sich einerreligion anzuschließen.

Sehr schön gesagt!


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 08:21
hi skjelMHoedur

Vielleicht, wenn er in seinem Lebensrückblick erkennt,
daseine Religion mit seinen Lebenserfahrungen besonders übereinstimmt,
das er dannbeitritt, um seinen Erben eine Spur / Richtung zu zeigen ?

MIKESCH


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 09:35
Welchen grund sollte es fuer ihn geben aufeinmal zu einer Religion ueberzugehenwelcher auch immer?

Mir fällt da nur Überzeugung ein, plötzlich überzeugtwerden von einem Glauben, egal warum, soll es ja geben. ;)
Ansonsten kann ich nurNeutrons Worten zustimmen.


melden
iqlurch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

24.07.2006 um 10:11
@skiel

einen menschen so wie du ihn beschreibst hat seine religion gefunden erbraucht keine irdische mehr er lebt seine eigene und das ist auch gut so ;-)


melden
abaddon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

24.07.2006 um 10:41
@skiel,

dieser Mensch benötigt keine Religion. Religon im Sinne von Traditionenund Dogmen aber ohne Leben.

Ob dieser Mensch allerdings glauben sollte? Dashängt von der Grundannahme ab, ob es einen Gott gibt und ein Leben das über unsereirdische Existenz hinaus geht.

Ist das der Fall, sollte der von dir beschriebene Mensch nach Gott fragen, da Gott auch nach ihm fragt. Dann geht es in unsererBegrifflichkeit um die Zukunft deines Mannes. Es ist dann unerheblich wie glücklich oderunglücklich der Typ gelebt hat.

Gibt es Gott nicht muß man weder am Anfang nocham Ende des Lebens an ihn denken.

Den Beweis für Existenz/Nichtexistenz Gotteskann nicht erbracht werden. Ich empfehle daher, sich mit dem Glauben auseinander zusetzen. Glaubensschritte zu tun und überprüfen ob etwas dran ist...


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

24.07.2006 um 13:19
Es ist mir egal ob es einen Gott gibt oder nicht, ich bete sowas jedenfalls nicht an, dakann ja jeder kommen...


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 14:45
@ hamazaYuzuf ......

ich sehe in deiner aussage kein argument
Offenbarungen in der vergangenheit, etc., jemand kann viel sagen. Dieser Mensch sieht &sein herz ist nicht verschlossen. Siehe thread.

Dieser Mensch, auch wenn ernicht glæubiger einer religion ist, ist weniger schlecht & gegenueber manch anderenGlæubigern einer Religion im herzen & in der seele sogar reiner.


@ Mikesch...

wenn er zurueckschaut & seine sterbensphase noch nicht vorrueber ist &parallelen seines lebens zu denen von religoesen lebensweisen sieht, wer weiss.? Aber imprinzip weisst er doch das auf, was an "næhstenliebe, das umgehen mit deinem mitmenschensowie umfeld, etc...." in all den Religionen gepriesen wird. Und im vergleich zu all demhass, leid, unvernunftheit etc... der von jenen ausgeht welche sich als glæubige einerreligion sehen, wære das eher was dagegensprechen wuerde.

@iqlurch ja im prinziphættest du dann recht & wir kæmen auch wieder zu dem was karakan geschrieben hatt mitseiner Ansicht welcher mit erich teilt.
Aber diese lebensweise des menschens koennteman doch nicht gleich als Religion ansehen oder.?


melden

Ein Mensch

24.07.2006 um 15:44
@skjelMHoedur


Sorry Back to Topic ich wollte deinen Thread nicht zu spammen:)


melden

Ein Mensch

25.07.2006 um 21:09
mæchtig viel los hm :)


melden
Amaryllis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

25.07.2006 um 21:59
ein mensch, der, sagen wir als christ,
streng gegen mord und totschlag ist,
hälteinen krieg, wen überhaupt,
nur gegen heiden für erlaubt.
die allerdings sindauszurotten,
weil sie des wahren glaubens spotten!

ein andrer mensch, einfrommer heide,
tut keinem menschen was zuleide,
nur gegenüber christenhunden
wär jedes mitleid falsch empfunden.
der ewigen kriege blutige spur
kommt nurvon diesem kleinen “nur”...

Eugen Roth


Soviel zum Thema"Religion", was ja eigentlich "Rückbesinnung" heisst.
Aber ich habe eher das Gefühl,sie entfernt einen von Gott. Sollte ich also je aus der ev Kirche austreten (was ich eheraus sozialen als aus religiösen Gründen bisher nicht getan habe), dann kriegt mich keineneue.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Mensch

25.07.2006 um 22:33
Der einzige Grund, den ich gelten lasse ist, dass er/sie in der Annahme des Glaubensseine Zukunft sieht, sein Lebensziel. Also sprich der eigene Wunsch sich in diesemGlauben (ich meine damit egal welche Form, ob als Christ, als Jude, oder als Moslem umnur ein paar der gängigsten Richtungen zu nennen) zu finden !

Im Grunde ist esegal wodurch er/sie letztenendes zum Glauben findet, aber wer das Leben aufrichtigschätzt und an die Urkraft der Liebe glaubt, Liebe als Ausdruck von Lebensenergie, derkann zuvor so ungläubig gewesen sein wie er/sie will, oder es auch bleiben, denn wenneine Glaubensbekenntniss aus Zwange erfolgt, dann wird es auch kein fester Glauben sein !

Grüsse vom Regenbogen Sis


melden
Anzeige

Ein Mensch

01.08.2006 um 15:20
@ sisterhyde

nehmen wie an er findet aufgrund seines lebens eineglaubensrichtung. Welche Religion wære es woll in der er sein glauben, seine lebensart,findet?


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt