Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Krieg, Mensch, Zukunft, 2012, Gewalt, Terror, Glauben, Denken, 2013, Hass + 27 weitere
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:06
Liegt erstmal das Damoklesschwert des Jahres 2012 und seiner vielschichtigen Interpretationen und Mythologien relativ unbeschadet hinter uns, könnte sich die Grundsituation- und Stimmung in der Welt radikal schnell ändern, sobald die Menschheit ihr Schicksal selber in die Hand nimmt (nehmen muß) und nicht mehr nur reagiert auf Ereignisse. Aktives Handeln war nie sinnvoller als jetzt.

Dazu bedarf es vor allem einer politischen Inspiration und des Willens jedes Einzelnen es mit Zuversicht und persönlicher Perspektive anzupacken im Sinne einer Koexistenz des Lebendigen und der Gemeinschaft der Völker. Sind wir jetzt an dem Punkt, wo wir sehen, dass die Erde uns nicht braucht, aber wir die Erde?

Nach den Erfahrungen, Rückschlägen, Kriegen, Terroranschlägen und Katastrophen der vergangenen 100 Jahre, einer zeitgeschichtlich unheimlich kuzen Zeit, müssten wir aus den Fehlern gelernt haben und mit Hilfe der Technologie einen besseren Weg in den kommenden 100 Jahre vor uns haben. Selbst in unserem Namen steht doch das Geheimnis, Homo sapiens, ein Wesen, das aus Fehlern lernt und schlau genug ist, sie nicht erneut zu begehen, gerade heute mit unserem universellen Wissen und dem umfassenden Verständnis von Zusammenhängen.
Auf der anderen Seite könnten die großen Katastrophen, Kriege noch vor uns liegen...

Wer will nicht hoffen auf eine bessere Welt! Aber wer glaubt tatsächlich daran? Was wäre zu einem Dimensionensprung in dem menschlichen Denken notwendig, wenn nicht die Zusammenführung unsers Wissens über Grenzen hinaus!

Liegt die große Drangsal tatsächlich hinter uns und werden wir uns selber von den Problemen in dieser Welt befreien können ohne Not durch aktives Handeln und das Fundament "unser Geld" erhalten können, ohne dass eine gestalterische Perspektive erschwert werden würde?

Die Menschheit braucht schlicht einen langfristigen Plan wie sie die Herausforderungen der Zukunft beherrschen kann (will) und dazu stehen ihr heute alle Möglichkeiten offen.
Besinnen wir uns auf die Kreativität der Menschheit und dem Vertrauen, Fehlentwicklungen tatsächlich ohne Not abzulegen und Neues zu erschaffen. Dazu hat aber vor allem die Politik die Fäden in der Hand um zu gestalten durch Erleuchtung.

Seid ihr diesbezüglich eher optimistisch für die kommenden Jahre und Jahrzehnte im Sinne eines "Nicht Stehenbleibens", weil wir ja die Zukunft gestalten wollen und nicht von ihr erschlagen werden möchten?

Wir selber gestalten unsere Zukunft durch konkretes und langfristiges Denken und Handeln über die persönlichen und nationalen Interessen hinaus.
Nur ein Miteinander bietet die größte Hoffnung und die Eliminierung des Bösen in der Form von Diktaturen und der Knechtschaft der Bevölkerung. Wenn alle Schlachten geschlagen sind, gibt es keine Grund mehr für Krieg und dazu tritt ja nicht zuletzt die USA ein.

Freiheit und Wahrheit müssten doch am Ende obsiegen und Lüge und Gewalt vergehen.
Nicht weniger als Erkenntnis und deren Umsetzung wäre dazu notwendig beim Menschen und deren Vertretern, den Politikern, - also nur ein Gedanke!

Wird sich diese Welt ohne Not selber verändern in der Einheit? Können wir das?

Hier soll Raum gegeben werden vor allem für Worte der Hoffnung und Zuversicht, im Glauben an eine lebenswerte Zukunft, wer fährt mit?


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:07
warum sollte dieser aufbruch ausgerechnet im jahre 2013 stattfinden?

zumal nach den von dir genannten 2012 interpretationen im falle das nix passiert sich sicher die erde so weiterdrehen würde wie gehabt


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:09
Das selbe hat man vor einen Jahr auch behauptet - 2012 wid das Jahr des Umdenkens etc...


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:12
@RobbyRobbe
RobbyRobbe schrieb:Das selbe hat man vor einen Jahr auch behauptet - 2012 wid das Jahr des Umdenkens etc...
ja schon, aber eben mit dem Schwerpunkt "Weltuntergang"!

Wäre "kein Untergang" nicht gerade das Zeichen für eine kreative und freie Gestaltung der Zukunft, eben ab dem Jahr 2012!?


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:14
@guyusmajor

NEIN!

Untergang oder Aufsteigen wurde prohezeit - nur weil es näher kommt und keine Anzeichen da sind - weichen alle auf 2013 aus... und 2013 auf 2014 und immer weiter so


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:17
@RobbyRobbe

du scheinst aber nicht meine Einleitungspost gelesen zu haben, denn da steht etwas anderes als die Erwartung auf den Weltuntergang und mystischen Aufstieg. Ich rede hier vom freien, kreativen Gestalten der Zukunft ohne das Dogma der Zeit ab diesem Jahr!!!

Und das vor allem hervorgebracht durch Wissen und Freiheit aus der Erkenntnis heraus, die dem Aufstieg im zwar nahe kommt, aber eben rational avenciert!


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:20
@guyusmajor

Doch habe ich gelsen - klingt aber wie aufstieg ;)


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:32
@RobbyRobbe

willst du etwa lieber stehenbleiben und an deinem (unserem) Denken festhalten?
Wie willst du die Welt verändern, wenn du nicht loslassen kannst und deine gewöhnlichen Handlungen und Denkmuster nicht hinterfragst und nach Alternativen suchst?

Hast du schon mal etwas über die kritische Masse gehört, die dann überschwappen kann?

Ich rede hier nicht dem Aufstieg das Wort, sondern einer tiefen Erkenntnis durch ein universelles Wissen, das das Miteinander im Vordergrund hat und nicht den Egosimus, den unsere Gesellschaft bisher prägte durch den materiellen BESITZ!


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:35
@guyusmajor

Ich kenn nur Kritische Masse in Form wichitger Information die im jeden fall durchgfeht - du scheinst was anderes zu meinen...
guyusmajor schrieb:den unsere Gesellschaft bisher prägte durch den materiellen BESITZ!
Und was war mit den asketischen Mönchen welche sich dem Materiallen abwanden und mit dem nötigsten Lebten?


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 00:42
RobbyRobbe schrieb:Und was war mit den asketischen Mönchen welche sich dem Materiallen abwanden und mit dem nötigsten Lebten?
ja sie waren wohl noch nicht genug zeitnah zur Gesellschaft und ihr nicht zugänglich in der dem inneliegenden Wissen und in ihrer relativen Masse noch zu unbedeutend. Aber wie kommt es dass jetzt immer mehr Mensche verstehen und erleuchten durch Erkenntnis und Wissen?

http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2011/kritische-masse-10-prozent-fuer-ein-neues-paradigma.html


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:11
@guyusmajor
guyusmajor schrieb:Aber wie kommt es dass jetzt immer mehr Mensche verstehen und erleuchten durch Erkenntnis und Wissen?
ich glaube auch, das es eine art von erwachen gibt!
in der wir uns gerade befinden!


die leute wollen einfach nicht mehr...
sind alle ausgelaugt...


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:12
Die Menschheit wird sich nie ändern, sondern weitermachen wie bisher. Kapitalismus, Raubbau, Ausbeutung, Krieg, Kapitalismus....

Selbst wenn irgendetwas größeres passiert, werden sie danach so weiter machen. Sie lernen auch nur selten aus Fehlern. Meist reagieren sie erst, wenn das Kind schon im Brunnen verfault ist.

Es gibt nur einen Funken Hoffnung, nämlich wenn sich Intelligenz und Logik durchsetzen. Ich glaub ich muss wohl doch Bälger in die Welt setzen, aber erst nach 40, damit es auch sicher Autisten werden. :D


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:13
@RobbyRobbe


wesentlich besteht der Unterschied zum Thema 2012, so wie es die allermeisten ja verstehen, in der Ausrichtung der Zeit-Skala und der sich immer mehr verkürzenden fraktalen Zeit bis zum 21.12.12, im Gegensatz zu der Zeit danach, welche genau den Ausfluß von 2012 darstellt mit einer nach vorne offenen Zeit, die an keine Muster und Mythen mehr gebunden ist, also quasi einer Entfaltungsmöglichkeit der Menschheit gleichkommt, wenn wir durch Wissen endlich begreifen und verstehen, ohne aufgestiegen zu sein!

Willst du im kommenden Jahr noch über das Jahr 2012 sprechen, wenn doch die Zeit danach viel interessanter ist, eben weil sie im Jetzt liegt und sich Türen öffnen könnten, an die wir vorher nicht dachten?

Eines wird doch aus der 2012-Mythologie deutlich: Sie fällt flach bereits am 22.12.2012 und wir noch leben!! Dann war sie ein Hoax und trotzdem würde nichts mehr Sinn machen, als unser Leben weltweit schnell zu verändern weil wir ansonsten brutal gegen die Wand laufen im Glauben immer so weiter machen zu können - und das vollkommen losgelöst von irgendwelchen Prophetien der Mayas.

Macht die Diskussion über das Jahr 2012 im Jahr 2013 noch Sinn, wenn doch die wesentlichen Argumente weggefallen sein werden für einen Weltuntergang oder einen Aufstieg in die 5te Dimension ohne dass sie je eingetreten wäre?

Alles andere als eine Bestätigung der angebrochenen Wendezeit wäre doch nicht von Sinn erfüllt, wenn wir stehen bleiben oder zurückgehen im kommenden Jahr!

Verstehe doch, aus fundamentaler Sicht müssen radikale Veränderungen JETZT rational kommen und warum sollten wir dann noch an alten Zöpfen festhalten, wenn sie nicht vom Erfolg gekrönt sind und andere Wege (Alternativen) sich auftuen, die eine langfristige Perspektive geben, anstatt einen permanenten Eiertanz auf die Bühne der Welt hinzulegen?!

Man sagt uns zwar, alles sei alternativlos, du kannst aber ganz sicher sein, dass es eine Alternative gibt, die den Eliten aber natürlich nicht gefällt... ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:18
@guyusmajor
guyusmajor schrieb: Selbst in unserem Namen steht doch das Geheimnis, Homo sapiens, ein Wesen, das aus Fehlern lernt und schlau genug ist, sie nicht erneut zu begehen, gerade heute mit unserem universellen Wissen und dem umfassenden Verständnis von Zusammenhängen.
kannste knicken ,es ändert sich zwar das wissen ,aber nicht das herz. eher wird mit mehr wissen noch mehr unfug getrieben.
paradoxes dilemma :D


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:21
@Paka
Paka schrieb:Die Menschheit wird sich nie ändern, sondern weitermachen wie bisher. Kapitalismus, Raubbau, Ausbeutung, Krieg, Kapitalismus....

Selbst wenn irgendetwas größeres passiert, werden sie danach so weiter machen. Sie lernen auch nur selten aus Fehlern. Meist reagieren sie erst, wenn das Kind schon im Brunnen verfault ist.

Es gibt nur einen Funken Hoffnung, nämlich wenn sich Intelligenz und Logik durchsetzen. Ich glaub ich muss wohl doch Bälger in die Welt setzen, aber erst nach 40, damit es auch sicher Autisten werden.
du verkennst aber dabei den Verstand des Menschen (Bürgers) der gerade durch die Informationsgesellschaft sich nicht auf alle Zeiten verarschen lässt, sondern dem womöglich mal ein Licht aufgeht und er dann sagt, "wow - ich habe verstanden und weiß jetzt dass ich gelebt werden durch den ganzen Firlefanz der mir Befriedigung bieten soll... ! ".

Wo liegt das Wertvollste was wir besitzen, wenn nicht "in uns selber", also dem was wir sind,
Leben, Seele und Geist.

Nur Irrwege führen zum Konflikt und zu Konflikten, aber kein Leben im Geist der Erkenntnis!

Kannst du die Kinder in den Machthabern der Welt erkennen?

Dann bist du weiter als sie!!!


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:22
@guyusmajor


Ein toller Ansatz...


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:24
@guyusmajor

Der kleine Haken ist, dass dieser 'Firlefanz' nicht nur Befriedigung bieten soll, sondern diese auch tatsächlich bietet.


melden
guyusmajor
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:26
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:kannste knicken ,es ändert sich zwar das wissen ,aber nicht das herz. eher wird mit mehr wissen noch mehr unfug getrieben.
paradoxes dilemma
ich bin sehr sicher, dass heute mehr Menschen ganz anders denken als noch vor 15 Jahren und auch anders handeln, dem Bösen abgeschworen haben und die Verführungen erkennen, die scheinbar Glück bereiten, aber am Ende einem nur in Knechtschaft liefern.

Wie kann das sein, was ist passiert, warum bekommen immer mehr Menschen eine Durchsicht und Erleuchtung (die der Wirtschaft und Politik natürlich gar nicht passt)


melden

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:26
@guyusmajor
guyusmajor schrieb:Man sagt uns zwar, alles sei alternativlos, du kannst aber ganz sicher sein, dass es eine Alternative gibt, die den Eliten aber natürlich nicht gefällt... ;)
wahre worte:)


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2013 und der Aufbruch in die Zukunft

08.08.2012 um 01:26
@guyusmajor

Wie gesagt, Leute mit Intelligenz und Verstand erkennen es, aber nur die. Und Verstand besitzen leider nur wenige, der Rest lässt sich mit billigster Propaganda einlullen.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt