Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der bequeme Niedergang

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Frage, Umbruch, Umwälzungen

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 06:46
Moin!

Wir sprechen in diesem Forum hauptsächlich über die geschichtliche Verstrickung der Bänker und der selbsternannten Elite. Decken immer mehr Unglaublichkeiten auf und stellen ganz klar heraus, welche Agenden da wirklich verfolgt werden. Der immer noch zu bequeme "Alle vier Jahre ein Kreuz"-Bürger, wird allerdings dadurch nicht im Geringsten traktiert. Seit Jahrzehnten wird nun, gerade in Esoterikerkreisen über eine Schwingungserhöhung gesprochen und von einem allgemein zu beobachtenden "Erwachen".

Die einzige "Erhöhung" und dies lässt sich wohl nicht bestreiten, ist die der Schwingung durch einen unaufhörlichen Informationsfluss, in dem keine einzige geschichtliche Sauerei verborgen bleibt. Alles ist schnell und für jeden recherchierbar offen liegend einzusehen, wenn man es denn nur möchte. Allerdings besteht bei alle dem, die größte zu überwindende Hürde darin, den Ansatzpunkt des kleinen Mannes herauszustellen.

Meiner bescheidenen Erfahrung nach, lässt sich nämlich niemand gewaltsam erwecken, der nicht sowieso schon mit diesem inneren Prozess befasst ist. Auf die Straße gehen, Präsenz zeigen, sich zeigen und seine Meinung öffentlich kundtun, ist genau die Handlungsweise, die im Laufe der letzten Jahre gezielt unterwandert und unpopulär gemacht worden ist.

Demonstranten sind allzu oft gleichgesetzt mit randalierenden Chaoten und "Dabeisein", ist eher verpöhnt, als "Alles". Man sitzt vor dem TV, vor dem PC und bekommt die unglaublichsten und unwahrscheinlich klingenden Informationen, aber solange das Dach den Regen noch abhält, die Heizung wohlige Wärme zaubert und der Kühlschrankinhalt zum nächsten magenfüllenden Mahl einlädt, bewegt sich trotz all dieser Sach -und Faktenlage überhaupt nichts.

Es geht um einen Ansatzpunkt, eine Basis, eine Organisation der Willigen. Um die mutigen, die ihr Leben nicht nur zu Hause und im Internet in den Dienst der wirkenden Veränderung stellen und die nicht davor zurückschrecken, mit massivem Gegenwind konfrontiert zu werden.

Jeder Wortführer der "Menschen" wurde in der Vergangenheit kurzerhand entsorgt, erschossen unter widrigen, verschwörerischen und mysteriösen Umständen. Ruhe sollte herrschen und natürlich die "Bedrohung" durch mutige Münder, welche die "Wahrheit" des Herzens der Menschen auszusprechen wagten, in Luft aufgelöst werden. Immer im gleichen Schema.

Nun frage ich nicht nach der Meditationsart, meine Schwingungen zu erhöhen,nicht nach dem dem Guru, der mir was von Karma und dem nächsten Leben erzählt, sondern nach einer machbaren Alternative. Geredet wurde genug, geschrieben wurde genug, gelesen auch, aber das "Handeln" bleibt aus. Da werden Gewissen beruhigt, durch die schlichte Weitergabe von Information, man fühlt sich wie ein Agent der guten Sache, bekommt aber dabei den Hintern keinen Zentimeter aus dem Sessel.

Reicht es nicht, über die Bilderberger und die G8 zu berichten, die jenseits jeder politischen und nachvollziehbaren Offenlegung ihrer Absichten kostspielige Treffen vor unser aller Augen abhalten und uns, den möchtegern mündigen Bürger damit mehr als verhöhnen und jeder demokratischen Staatsform damit die Narrenkappe aufsetzen?

Reicht es nicht, imperialistische Regierungen mit deutlich erkennbaren faschistoiden Zügen beim mehrfachen Lügen und inszenieren von Kriegsgründen zu überführen?

Reicht es nicht, die großen Denker und Machthaber, die Mitglieder der selbsternannten Eliten, in ihren Büchern und Aussagen zu zitieren und so ganz klar erkennen zu können, wessen Geistes Kind deren Absichten sind?

Muss man da die Aliens, die Reptiloiden, die Blutlinien der Mächtigen, die Illuminaten, Shapeshifter und die blonden und blauäugigen Opfer rituellen Missbrauchs bemühen? Muss man da etwas von einer Geschichte erwähnen, die "gechannelt" wurde?

Neben all den geschriebenen Pamphleten, wäre mal eine Art Weisung erforderlich, eine sich mit den Ansatzpunkten des existierenden Systems befassende Bürgeragenda, Anleitungen zum Gründen von Parteien, Vereinen, Organisationen mit dem Ziel tatsächlich etwas aktives beizutragen. -Aber leider Fehlanzeige.

Es gibt zu viele gegensätzlich Impulse und man sieht allerorts, dass das gute alte "Teile und Herrsche"-Prinzip bestens funktioniert.

Und für die Anhänger der Karmalehren und sonstigen Auslegungsriten der New Age Bewegung, ist dies wahrlich nicht von Interesse, denn wenn es in diesem Leben nicht klappt, dann halt im Nächsten, oder so ähnlich...

Frage:
Wie seht ihr das, wartet ihr auf glückliche Fügungen und vertraut ihr den "gewählten" Oberen und diesem System, oder sitzt ihr daheim, mit einem Grummeln im Bauch und wartet nur darauf, dass irgendwer mal anfängt?


melden
Anzeige

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 07:44
Ich tue was für mich und meine Mitmenschen, engagiere mich ehrenamtlich, demnächst wohl wieder intensiver, und sehe zu, daß die Welt um mich herum so lebenswert wird, wie möglich. Ich helfe Freunden und Bekannten, wenn es möglich ist. Wenn das jeder machen würde, bräuchten, wir uns um die sog. Oberen nicht so viele Gedanken machen. Wir haben nämlich alle mehr Macht in den Händen, als es erscheint, man muß sie nur erkennen.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 08:33
Hier, wie für nahezu alle Dinge im Leben gilt:
Do it yourself.
Gilt vor allem für's Nachdenken.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 08:34
Mach´s Dir selber? oder was heißt das dich gleich?


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 09:13
@Sumpfi:
Das wäre die Lesart für "Jungmänner" wie ... (nein keine Namen).

Ich meine es eher in diesem Sinne:

"Es rettet uns kein hö´hres Wesen, kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun. Uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun!"


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 09:14
Ahso, ;)

Genauso machen wir es jeden Tag!


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 12:00
Tja Doors hört die Signale.

oh man, wenn der Ralfi das lesen könnte. Der hätte Tränen in den Augen.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 14:17
Der kann lesen? Ich bezweifle es.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 14:19
Doch es sei denn es ist Westliche Lügenpropaganda über Stalib die DDR oder sonstwas.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 14:40
hach die bösen kapitalistischen Länder.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 15:14
>>Wie seht ihr das, wartet ihr auf glückliche Fügungen und vertraut ihr den "gewählten" >>Oberen und diesem System, oder sitzt ihr daheim, mit einem Grummeln im Bauch und >>wartet nur darauf, dass irgendwer mal anfängt?

Ich warte weder auf glückliche Fügungen, noch warte ich darauf das irgendwer
mal irgendwo anfängt.
Ich bin größtenteils einfach nur zufrieden. Natürlich gibts immer mal wieder
politische Entscheidungen wo ich mir den Kopf über den Händen zusammenschlag,
aber selbst der beste Politiker kanns ja nunmal nich jedem recht machen.

Diese ständige schwarzmalerei sind 10 mal schlimmer als irgendwelche angeblichen
faschistoiden Staaten die nach der Weltherrschaft trachten. Ständig nur rumgejammer
und rumgeheule, hinter jeder Ecke lauert Adolf Hitler persönlich, der Teufel wohnt im
Weißen Haus und der böse Kapitalist hat keine anderen Hobbys als die arme Bevölkerung
auszupeitschen...
das Problem ist nicht die ach so böse Welt, sondern die verqueren
Vorstellungen irgendwelcher Hobbyrevoluzzer, die wegen jeder Nichtigkeit zum Sturm
auf die Barrikaden rufen, obwohl weder sie noch ihre verdummte Gefolgschaft einen
Funken Ahnung hat.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 16:03
@breakibuu
den gleichen quatsch könnte man von Leuten wie dir behaupten, also lass mal bitte diese beleidigungen, oder bist du soviel besser als alle anderen das du dir anmaßen kannst solche Urteile zu treffen?

Von Maranmey würde ich denn gerne wissen was sie/er Vorschlägt. Wieso Maranmey der Meinung ist das niemand den Hintern hochbekommt.
Wie Sumpfding schrieb: man kann in seinem näheren Umfeld viel tun und wir haben viel macht, aber man kann nicht erwarten das der Erlöser kommt und alles ist wieder ok.
Und außerdem: Wenn die Menschen solche präkeren Umstände zulassen, dann muss dies doch heißen das viele damit einverstanden sind und nichts anderes wollenn als das. DAS ist das weitaus größere Problem ;)


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 16:26
athene schrieb:Von Maranmey würde ich denn gerne wissen was sie/er Vorschlägt. Wieso Maranmey der Meinung ist das niemand den Hintern hochbekommt.
Wie Sumpfding schrieb: man kann in seinem näheren Umfeld viel tun und wir haben viel macht, aber man kann nicht erwarten das der Erlöser kommt und alles ist wieder ok.
Im Grunde bin ich auch der Meinung, dass man in seinem Umfeld, oder eben mit dem Menschen im Spiegel beginnen sollte. Es geht mir auch nicht darum, hier zur Revolte aufzurufen. Ich habe lediglich ein paar Eindrücke gesammelt und sie zu diesem Text zusammengefasst. Habe dabei die Realität mancher "echter" Sachverhalte, den verschwörerischen und esoterischen Stimmen gegenüber gestellt und gepaart mit etwas Ironie, ein wenig provozieren wollen. (Zur Diskussion)

Das sich hier dann gerade die "Zufriedenen" abfällig äußern, oder jene, die ihre Fahne seit Jahren aufgerollt auf dem Speicher liegen haben, ist mir als Klientel zu einseitig. Aus dem Text und der Fragestellung kann sich vieles ergeben.
Eben vielleicht auch, ein umsetzbarer Vorschlag.

Ich denke nicht, dass der Schreiber eines Pamphletes auch die Lösung mitliefern muss, denn an dieser Stelle, wäre dann wohl am ehesten selbst denken angesagt.

;)
athene schrieb:Und außerdem: Wenn die Menschen solche präkeren Umstände zulassen, dann muss dies doch heißen das viele damit einverstanden sind und nichts anderes wollenn als das. DAS ist das weitaus größere Problem
An dieser Stelle "muss" man dann wohl der "Demokratie" vertrauen, oder sich seinem Glauben, oder eben seiner "Paranoia" hingeben, oder nicht?

;)


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 16:44
@ maranmey


Die Überschrift hast Du schon recht passend ausgewählt. Fehlt nur noch Cola & Popcorn, dann könnte man sich gemütlich zurücklehnen und den Niedergang geniessen. ;)


Mir fällt es selber unglaublich schwer, eine Idee zu formulieren, wie eine "Revolte" von statten gehen soll. Im Alltag werden wir mit so viel Belanglosigkeiten konfrontiert, die uns die Kraft für Wichtiges regelrecht "aussaugen".

Wenn ich in meinem Umfeld niemanden finde (und den wenigsten wird es hier anders ergehen), mit dem ich über die NWO, Onlinedurchsuchung und "Verschwörungen" philosophieren kann, weil es nunmal "keine Sau" interessiert, dann habe ich noch grössere Probleme damit, "Revoluzzer" zu finden, die auch mal aktiv werden.


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:01
Um in einer Revolution aktiv zu werden sollten die an einer solchen interessierten erst einmal genau festlegen, wohin sie denn wohl revolutionieren wollen, und wenn das angestrebte Ziel vertretbar und verständlich ist, werden sich schon genügend Menschen finden, die daran mitwirken, doch auch in diesem Forum, wie auch in der restlichen Gesellschaft, ist es kaum möglich, ein gemeinsames Ziel klar zu definieren, außer natürlich "ich bin dagegen".


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:07
@ Barthawk


Mit 96% Deines Betrags bin ich absolut einverstanden. Ich kann nur Deinen Optimismus nicht teilen, wonach "sich schon genügend Menschen finden, die daran mitwirken" werden.

Das funktioniert ja leider noch nicht mal im viel kleineren Massstab.

Oder versuch mal Deiner Eltern/ Freunde von den Vorteilen des Joggens zu überzeugen! :|

Es weiss jeder, dass es richtig, wichitg und gesund ist, doch es macht trotzdem "niemand"...


melden
brokenheart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:08
>>Im Alltag werden wir mit so viel Belanglosigkeiten konfrontiert, die uns die Kraft für Wichtiges regelrecht "aussaugen".<<

Das sehe ich auch mit als eines der Hauptprobleme an, Nuirick.
Zumindest für die Leute die nicht zufrieden sind, mit den miserablen Gegebenheiten, da sie ja nun mal meist nicht aus der sich am Volk bereichernden Hochfinanz kommen ist der tägliche "Kampf" um die banale Selbsterhaltung so anstrengend gestaltet.

Wie ich es sehe, sogar mit System.
a. um die Gegenwehr im Volk gering zuhalten und somit
b. direkt den Weg in die zwei-Klassen-Gesellschaft zu ebnen


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:09
Sollen jetzt alle Joggen? ....jaaaaa, das könnte die Welt noch retten ;-)


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:12
Versucht doch mal, in diesem Forum eine Einheit bezüglich der zukünftigen angestrebten Gesellschaftsordnung herzustellen ;-)
Ihr werdet euch die Zähne daran ausbeissen!!


melden

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:16
@ brokenheart
brokenheart schrieb:Wie ich es sehe, sogar mit System.
a. um die Gegenwehr im Volk gering zuhalten
Immer wieder schön, Leute zu treffen, die die eigene Meinung verstehen/ teilen! ;)


Uns zu stressen, zu langweilen und uns zu überfordern ist eben:


1. die effektivste
2. die unauffälligste
3. die nachhaltigste

Art uns zu manipilieren.


melden
Anzeige

Der bequeme Niedergang

22.02.2008 um 17:19
@ Barthawk
Barthawk schrieb:Ihr werdet euch die Zähne daran ausbeissen!!
Ist es vielleicht wegen Kommentaren wie diesen so schwer? :|
Man könnte es auch: "Knüppel zwischen die Beine" nennen.


melden
754 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt