Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kakao - eine Globalisierungskritik

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Kakao
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:49
Wo kommt unser Kakao her.
Woher kommt derkakao um unsere schokoladenbedarf zu decken.

Sind wir wirklich so aufgeklärt, so zivilisiert wie wir behaupten?
Glauben wir unseren eigenen Perfiden Lügen von Freiheit und Gleichheit.

Findet raus wo unser Kakao herkommt, wer ihn uns besorgt, den kaffee auch.

Dann stellt diesen Rohstoff gleich mit öl.

Wir rauben, wir überziehen schwächere wie eine Plage für unser wohl.

Kollektiver Mord nenn ich das.
Ausrücke wie gutmenschen und Wutbürger und etc sind nur quatsch für eine Barbienation die in watte eingepackt ist und die immer noch medienabhängig agiert.

Unserer schöner kakao, befleckt mit kinderarbeit.

Ich sag mal meine Meinung!
Wir sind BLIND!
Wir sind BLIND und wir fühlen uns gut dabei, in unserr Bude unter unserer Decke mit unserem Joguhrt und unserem KAKAO.

Lol.

Diskussionsgrundlage
Woher kommt der Kakao?
Wenn es bekannt ist woher er kommt und welcher preis dafür bezahlt wird weshalb wissen es so wenige und weshalb kauft man ihn weiter!

UNd von da aus spinnt das netz weiter,
das leiden anderer ist unser Wohlstand.


melden
Anzeige
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:51
Woher kommt unsere Kleidung, eh?
Auch Kinderarbeit... da gibt es einige Güter, die nicht sozialverträglich produziert btw angebaut werden...


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:51
aalso ich bekomm kakao für lau beim afrikaner meines vertrauens - der macht das gerne.

da kommt kakao her :D


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:52
Achso, der Kakao kommt größtenteils aus Südostasien und Brasilien.
Wenige Anbaugebiete finden sich noch in Afrika.

Das ist ein Irrtum.


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:52
Genau so ist es. Man darf sich, wenn es danach geht, über nichts Gedanken machen wo was her kommt und wer wie dafür leiden musste.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:53
Woher kommt der Kakao eigentlich?

Der Kakaobaum wächst nur in den heißesten Zonen der Erde: dort, wo der Äquator zum Greifen nah ist. Die Kakaosorten kommen vorwiegend aus Westafrika sowie aus dem nördlichen Südamerika, aus Mittelamerika und Indonesien. Derzeit gibt es etwa 60 verschiedene Kakaosorten.

http://www.ferrero.de/ferrero2.aspx?pageurl=unternehmen/fragen/default.aspx


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:54
Genauso wie der Kaffee... die Kulturpflanzen werden vorzüglich in Indonesien insb. dort auf Java, kultiviert. Kinderarbeit ist da eher ein untergeordnetes Thema, da geht es viel mehr um die Abholzung des Regenwaldes.


melden
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:54
ja toll.
es scheint lustig zu sein, ja?

aber ist es nicht.
weil da echte KINDER arbeiten,
echte leiden entstehen


@BlackPearl
Keine gedanken machen heisst ausblenden, ausblenden heist mitmachen
diese gleichung kennen wir allzugut aus den kriegen dieses Jahunderts und dies ist die fahne der feiglinge.

Man muss gegen sowas angehen!


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:57
@kickboxer85

Gut, dann mach bitte einen Vorschlag der auch wirklich und zu 100% etwas dagegen bewirkt!
Soll ich jetzt nackt rumlaufen, keine Schokolade mehr essen, keinen Kaffee mehr trinken ect. quasi auf alles verzichten für die nächsten Jahre?
Oder wie stellst Du Dir das vor?


melden
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 19:59
@BlackPearl
Ja!
Rede mit jedem den du kennst, bist du nicht wütend über die missstände?
Boykottiere alles, sammel die leute und drucke flyer.
Geh raus und erzähl es allen und sei empört


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:00
Hallo
Gegen angehen ist gut @kickboxer85
nur wie?
Dann müsstest du gegen die Gesamte Menschheit angehen, weil da eigentlich alle mitmachen.
Daran kannst du glaube ich nichts ändern.
Ist die Menschheit.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:00
@kickboxer85

Verzicht auf Produkte schafft Arbeitsplätze ab!


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:01
@kickboxer85

Es tut mir leid Dir das sagen zu müssen, aber hast Du mal gemerkt wie egal es den Leuten ist? Man kann Unterschriften sammeln, man kann schreien, meckern, pöbeln und sich auf den Kopf stellen, es wird niemals so sein das alle an einem Strang ziehen, niemals!


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:02
Ist in meinen Posts bisher Humor herauszulesen?


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:04
Es ist leider tatsächlich so, dass die wenigsten Leute sich drüber Gedanken machen, wie Produkte entstehen und woher sie kommen.

In unserer Gesellschaft gilt weitgehend:,,Hauptsache möglichst viel und möglichst billig."

Dabei würde es uns sicher nicht umbringen, `nen Euro mehr für Kaffee oder 10 mehr für irgendeine tolle Hose zu zahlen (paradoxerweise werden selbst schweineteure Markenklamotten unter miesen Bedingungen billig hergestellt).

Aber ich fürchte, ein stärkeres Bewusstsein und mehr anständigeres Handeln unsererseits scheitert am persönlichen Egoismus, den jeder besitzt (da schließe ich mich auch nicht aus) - zunächst einmal interessiert uns unsere eigene Umwelt.
Zunächst einmal interessiert uns, wie wir selbst leben - und wir haben in D. einen ziemlich hohen Lebensstandard, nicht nur im Vergleich zu ,,3. Welt-Ländern".


Das einzige, was man persönlich machen kann: Mit gutem Beispiel voran gehen.
Es gibt beispielsweise Modelabels oder Organisationen, die sich um anständige Herstellungsbedingungen und faire Preise kümmern.

Z.B. ,,armedangels", das sind Alternativen.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:06
Ich trinke eh lieber Bier.


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:10
Hast Du noch nie von der schrecklichen Ausbeutung der Kinder in der Hallertau beim Hopfenzupfen gehört?


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:15
@Kc
Das Problem bei diesen Organisationen und Modelabels ist nur, dass sich die meisten in Wirklichkeit nicht im geringsten um das Wohlergehen der Menschen kümmern. Nimm zum Beispiel Fair Trade her. Sie sagen, dass sie mit ihren höheren Preise ihrer Produkte den Arbeitern auf den Plantagen helfen aber in Wirklichkeit zahl sie nur minimal höheren Lohn an diese Arbeiter, der nicht wirklich einen großen Unterschied macht. Man könnte also sagen dass das mit den "fairen" Löhnen nur ein Marketing Trick ist um dem Konsumenten das Gefühl zugeben dass sie armen Menschen helfen


melden

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:16
nirgendwo auf der welt sollten kinder arbeiten, und schon gar nicht wie sklaven gehalten werden, wie das an der elfenbeinküste der fall ist. man sollte konzerne wie ferrero oder nestle in die verantwortung ziehen dafür zu sorgen, dass keine skandalösen bedingungen herrschen.
es gibt aber auch fairtrade-produkte, die zwar - wie kc schon gesagt hat - etwas mehr kosten, aber eben fair gehandelt werden...


melden
Anzeige

Kakao - eine Globalisierungskritik

05.01.2011 um 20:18
@kickboxer85

Dafür verantwortlich sind aber nicht nur die die von Armut anderer profitieren, auch die die es nicht schaffen mehr für ihre Arbeit zu fordern tragen eine Mitverantwortung an ihrer Lage.
Wenn ich so genau überlege, sie tragen sogar die größte Verantwortung.

Sollen sie sich an den Arbeitern in China ein Beispiel nehmen, man kann wenn man zusammenhält mehr für seine Arbeit fordern.

Es ist eben leider ein Wunschdenken das der stärkere in ein anderes Kontinent, zu einer anderen Kultur, zu einem anderen Volk ... kommt und sagt oh okey wir helfen euch mal eure Armut zu besiegen.

Das ist doch ziemlich unrealistisch, selbst wenn die Staaten sich gutmütig zeigen kommt eben der private Unternehmer und Konzern und beutet aus.

Mit humanistischen Parolen wird man da auch in Jahrzehnten nicht viel ändern können.


Auch werde ich weiterhin Kakao und Schokolade kaufen.
Ein Boykott würde eher dazu führen das viele arme ihre Arbeit vollständig verlieren als das die Löhne gesteigert werden.


Edit: Ok Kinder können natürlich kaum was tun wenn sie für solche Arbeit missbraucht werden. Naja das ist alles Teil der sowieso desolaten Zustände in einigen Ländern, gäbe es nicht so eine Armut dort würde man auch nicht auf die Idee kommen Kinder ackern zu lassen.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt