Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Renteninformation

49 Beiträge, Schlüsselwörter: Hochrechnung, Rentenhöhe, Renteninformation

Renteninformation

02.10.2011 um 14:50
@muffinch

Es ist ein ziemlicher Sumpf, der sich gebildet hat, wenn es um Geld geht. Da gehen andere Werte verloren.
Eine bedauerliche Entwicklung.

Milliarden geben für Andere und die eigenen Bürger um die Rente bringen. Es ist etwas faul.


melden
Anzeige

Renteninformation

02.10.2011 um 14:58
@Plan_B
allmotley schrieb:Milliarden geben für Andere und die eigenen Bürger um die Rente bringen. Es ist etwas faul.
Das mit Sicherheit. Aber wen interessiert es? Die Politiker? Die haben - in den meisten Fällen - eh ausgesorgt. Auch wenn wir in D (ok, ich nicht mehr) - ja wählen können, wen wir mehr oder weniger unsere Zukunft anvertrauen - haben wir leider keinen direkten Einfluss auf das Geschehen in Bezug auf Rente.

Aber wichtiger, als unsere Renten zu sichern, ist ja, Griechenland am Tropf zu erhalten. Jeder normale Arbeitgeber, Arbeitnehmer oder wie auch immer, hätte schon längst aufgeben müssen.

Ok, das Beispiel mag nicht ganz treffend sein, wenn man die wirtschaftlichen Faktoren miteinbezieht - vielleicht ist es auch nicht als Vergleich geeignet - , kommt mir aber trotzdem in den Sinn. Das Geld, was in Griechenland gebuttert wurde - hätte auch ebenso in die Rentenkassen oder sonstige Haushalte gesteckt werden können. Wenn es denn D mal so richtig schlecht gehen sollte / wird: Wer hilft dann D?


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 15:11
@muffinch
muffinch schrieb:Wenn es denn D mal so richtig schlecht gehen sollte / wird: Wer hilft dann D?
Niemand.

Ich verstehe die Größenordungen, um die es bei den Rettungsschirmen geht schon lange nicht mehr. Aber 5 € Erhöhung für Hartz4 sich als Leistung anheften. Das ist doch nicht normal.
muffinch schrieb:Die Politiker? Die haben - in den meisten Fällen - eh ausgesorgt.
Das ist nur eines der Probleme, die den Verlauf, wie er nunmal ist, beeinflussen. Zu wenig Kontrolle. Zu wenig zu befürchten. "Was macht es aus, wenn sie mich erwischen, bekomme ich halt ne Abfindung".
Ich mutmaße, dass "da oben" mehr Hand in Hand gearbeitet wird, als wir "da unten" uns ausmalen können.

Wählen? Regen oder Traufe? Scheiss-Spiel.

Und ja: ich weiß, wie platt und nach Stammtischparole das klingt.


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 15:23
@Plan_B
allmotley schrieb:Wählen? Regen oder Traufe? Scheiss-Spiel.
In der Tat - hier ind er Schweiz stehen im Oktober auch Wahlen an. Und bin mittlerweile echt zwiegespalten. Auf der einen Seite sage ich mir: gehe wählen, hast du in D auch immer gemacht - auf der anderen Seite resigniere ich allmählich.

Was hier mittlerweile alles so abläuft (UBS etc.) hast du ja vielleicht auch in den Deutschen Medien mitbekommen. Da bleibt nur eines: Irgendwie versuchen, einen möglichst hohen Posten in einer Bank zu bekommen, viel Sch... bauen und mit einer Millionenabfiindung nach Hause gehen - somit wäre unser Rentenproblem gelöst - ok, leicht egoistische Ansichtsweise :)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 15:31
@Plan_B
vielleicht hilft dir ne rentenberatungsstelle der verbraucherzentrale (gegen gebühr)

buddel


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 15:34
Danke @buddel

Das ist eine Möglichkeit. Vielleicht sind die dort neutral und informieren entsprechend.


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 16:56
Ich bin schon einige Jahre berufstätig, aber so eine Renteninformation habe ich noch nicht bekommen. Schade eigentlich.


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 20:22
@Silver.

Das wundert mich. Hake da mal nach. Ich bekomme sie einmal jährlich nach Hause geschickt.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:00
@Plan_B

waren auch die, auf seite 2 des bescheides, ausgewiesenen "rentenbeiträge und entgeltpunkte" (stand rentenkonto an und ag anteil) der letzten jahre im selben maße angestiegen ? d.h. wurde wirklich auch mehr durch an + ag eingezahlt ?


hab meine gerade gecheckt ... hab auch ne delle beim pkt. 3 ist aber bei mir erklärbar (variable vergütungsbestandteile)


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 21:23
@waage

Es ist bei mir ein kontinuierlicher Lohnzuwachs und damit gestiegene Einzahlungen nachweisbar. Aber selbst, wenn der Lohn nicht gestiegen wäre, dann wären die Einzahlungen doch immernoch vorhanden. Wie kann es da zu rückläufigen Zahlen kommen?
Selbst, wenn ich arbeitslos werden würde und keine Einzahlungen mehr erfolgen würden, dürften doch erworbene Ansprüche nicht sinken. Auch dann nicht, wenn es sich "nur" um Hochrechnungen handelt.


melden
Angelkiller2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:35
hat das evtl. damit zu tun ?

Die Höhe der Rente wird zum Juli jeden Jahres zeitgleich mit dem neuen aktuellen Rentenwert neu festgelegt. Neben Veränderungen des Beitragssatzes der Rentenversicherung, die in die Rentenanpassung mit einbezogen werden, wird ab 2009 ein ansteigender Altersvorsorgeanteil in die Anpassung mit einfließen und sie somit niedriger ausfallen lassen. 2010 wird ein weiterer Faktor in die Berechnung des Rentenwertes aufgenommen, durch den die Entwicklung der Rentenanpassung etwas ausgebremst werden soll, damit das Rentenniveau bis 2030 auf 67 % gesenkt wird.

Quelle : Monetos.de


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:38
@Plan_B
allmotley schrieb:dann wären die Einzahlungen doch immernoch vorhanden. Wie kann es da zu rückläufigen Zahlen kommen?
rückläufige zahlen wären theoretisch schon möglich, da es sich um eine (bei pkt. 3) durchschnittsermittlung - basierend auf den 5 zurückliegenden jahren handelt. d.h. wenn negative schwankungen vorhanden sind dann ist eine minderung der prognose möglich ..... diesen pkt. hast du aber ausgeschlossen


hast du dir von der rentenversicherung schon eine detailierte berechnungsgrundlage (jahresbeiträge der letzten 5 jahre - aufgeteilt nach arbeitgeber- und arbeitnehmeranteil) eingeholt ?

könnts ggf. sein, dass dein arbeitgeber beiträge nicht abgeführt hat ?? weil ansonsten ist´s wirklich dubios ?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:42
@Angelkiller2

dacht ich anfangs auch ..... hab aber verglichen, der wert eines entgeltpunktes ist aber die letzten 3 jahre - lt. meinen auszügen - gleich geblieben ..... kanns dann eigentlich auch nicht sein .--- oder ?


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 21:50
@Angelkiller2
Angelkiller2 schrieb:wird ab 2009 ein ansteigender Altersvorsorgeanteil in die Anpassung mit einfließen und sie somit niedriger ausfallen lassen.
Das ist durchaus möglich und es klingt, wie die anderen mir dargelegten Begründungen zwar rhetorisch super, aber für mich wie eine Veralberung.
Der Beitragssatz ist schon länger nicht verändert worden und ein ansteigender Altersvorsorgeanteil: was ist darunter zu verstehen? Ich bezahle seit über 30 Jahren einen großen Batzen Geld in die Rentenversicherung ein. Diese Worthülse
Angelkiller2 schrieb:Altersvorsorgeanteil
erscheint mir wie eine weitere von vielen Wortkreationen, um etwas zu rechtfertigen oder dem "dummen" Bürger klar zu machen. Sorry, dass ich bei dem Thema emotional werde.
Ein ebenso wohlklingendes Wort ist die
Angelkiller2 schrieb:Rentenanpassung
, was nichts anderes bedeutet, als Reduzierung. Sollen sie doch sagen, was sie meinen.

Dennoch: Anpassung kann reduziert steigende Zahlen bedeuten, aber nicht sinkende.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:51
@Angelkiller2

kommando zurück ... :-) du hast den sachverhalt mit deinem beitrag doch geklärt .....

der ausgewiesene entgeltpunktwert gilt für die jetztige anwartschaft und bei der prognose (pkt. 3) greift dann die änderung lt. deinem beiträg ..... klasse ... dank deinem beitrag weil hat mich jetzt auch zum rätseln gebracht


aber schockierend, dass die beratungsstelle dies nicht vermitteln konnte

thx


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 21:52
@waage
waage schrieb:hast du dir von der rentenversicherung schon eine detailierte berechnungsgrundlage (jahresbeiträge der letzten 5 jahre - aufgeteilt nach arbeitgeber- und arbeitnehmeranteil) eingeholt ?

könnts ggf. sein, dass dein arbeitgeber beiträge nicht abgeführt hat ?? weil ansonsten ist´s wirklich dubios ?
Ja, alles vorhanden. Die Beiträge wurden abgeführt.

Genau: dubios. Und ich möchte wissen, ob das nur in meinem Rentenbescheid so ist, oder auch bei anderen.


melden
Angelkiller2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 21:54
Freut mich geholfen zu haben (Oder auch nicht - erschreckend ist das schon)


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 22:09
@Plan_B
allmotley schrieb:was nichts anderes bedeutet, als Reduzierung. Sollen sie doch sagen, was sie meinen.
falsches spiel, aber das sind wir ja gewöhnt von unseren vorturner .... klare reduzierung
allmotley schrieb:Dennoch: Anpassung kann reduziert steigende Zahlen bedeuten, aber nicht sinkende.
doch, durch die "anpassung" geschieht dies .... trifft somit alle, wirst auch bestätigung finden, wenn andere sich noch melden .....


aber eh egal ... handelt sich ja um ne prognose wie es in > 30 jahren (so wie bei mir) aussieht .... bis dahin werden wir noch des öfteren nach unten "angepasst" werden .... und wehe dem der riestert .... die riesterrente wird dann demjenigen noch gegen die offizielle staatlich aufgerechnet d.h. verarsche hoch drei in ca. 30 jahren (die versteuerung zu "schöpfungszeitpunkt" noch ganz aussen vor) ......

am besten so wenig wie möglich offiziell nachweisbar und irgendwo nen "scharzen sparstrumpf" anlegen :-)


melden

Renteninformation

02.10.2011 um 22:25
waage schrieb:doch, durch die "anpassung" geschieht dies .... trifft somit alle, wirst auch bestätigung finden, wenn andere sich noch melden .....
Dann wäre man ja blöd, auch nur einen Cent noch einzuzahlen, oder? Wenn man nichts mehr leistet, geht es genauso abwärts, wie wenn man 10000,- € jährlich reinbuttert? Aua!! :o:



In den anderen Aussagen gebe ich dir Recht :ok:


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Renteninformation

02.10.2011 um 22:30
@Plan_B

wenn du ab jetzt nichts mehr einzahlst dann fällt ganz schnell deine prognose (hochrechnung auf deinem aktuellem beitrag) :-( ... ned so ganz der hit .... siehe pkt. 2 deines auszgs auf dem bleibst dann wirlich hocken wennst jetzt aussteigsts ...... ob´s wirklich um soviel besser is wennst weiter arbeitest steht in den sternen ..... aber wir brauchen gute dreher :-)) daher hau rein :-)

wird schon klappen mit unserer rente .... und wenn nicht, dann halt eben "rentenkaptialismus" ;-)))


melden
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden