Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das System Wiesenhof

78 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tierquälerei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:01
@BlackPearl

Genau.

Wird vielleicht mit Gen-Fleisch anders, Versuche sollen ja laufen, wo das Fleisch dann buchstäblich von der Stange kommt.

Auch wenn ich die Vorstellung sehr gruselig finde.


Wenn die Leute sich mal etwas mehr zurücknehmen würden, wenn sie nicht jeden Tag Fleisch auf`m Teller in hunderttausende Varianten haben wollten, dann könnte man viel eher auf Massentierhaltung verzichten, weil dann einfach nicht so ein gigantischer Bedarf bestünde.

Tatsache ist, dass man wirklich einfach nicht jeden Tag Wurst und Steak und Hühnchen essen muss.

Wer das will, muss auch mit dem System klar kommen.

Ich kaufe übrigens auch nicht bei Marken wie Wiesenhof, aus Überzeugung.
Und zahle auch mal gerne ein paar Euros mehr für Produkte, die aber bessere Herkunft haben.


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:04
Bei uns in der Nachbarschaft gibt es genügend Menschen, die Tiere halten. Und zwar säuberlich getrennt: Welche für den Markt - und welche für den Eigenbedarf.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:07
@Doors
Ich hab mit 12 das erste Mal selber Hühner geschlachtet, gerupft und ausgenommen.
Ein Jahr später auch Enten, Gänse und Puten.

Ich hab auch heute kein Problem damit, einem angefahrenen Reh das Genick umzudrehen, weil ich einmal gesehen hab, wie lange so ne Polizeistreife braucht um das ganze mit der Dienstwaffe zu erledigen. (Aus einem Meter Entfernung dreimal daneben geschossen)


Back to topic:

Wenn die Nachfrage an nachhaltig "produziertem" Fleisch steigen würde, dann könnte auch der örtliche Bauer/Metzger logischerweise anders produzieren.
Dann würde das ganze auch etwas erschwinglicher werden. Im Übrigen würde das mehr bezahlte Geld ja wieder in Umlauf gehen und es bleibt mehr oder weniger in der Region anstatt an eine Wiesenhofzentrale überwiesen zu werden.

Der Bauer oder Metzger packt die Kohle ja nicht ins Kopfkissen, sondern gibt sie aus. (was weiß ich, neues Auto, bessere Möbel, vielleicht ein anderer Stall, Carport, was weiß ich)
Letztendlich hätten alle was von regional produzierten und vermarkteten Waren.


Gerade noch eingefallen:
Der letzte Örtliche Metzger hat hier vor zwei Jahren dicht gemacht...
Die findet man kaum noch wenn man von Fleischtheken in den Supermärkten absieht


1x zitiertmelden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:10
Ja so ist das....

Alle wollen alles aber kein will es tun.

Wusstet ihr, dass der "Gammelfleisch-Skandal" vor ein paar Jahren in Bayern seine Quelle in Niedersachsen hatte? Damals hatte ich selber 22 Tonnen Frischfleisch aufm Zug der im Verdacht stand. Der ging übrigens zu Wiesenhof bei Passau....


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:11
@ramisha

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Weil Du es so schade fandest, dass das Video nicht mehr zugänglich ist. :-)


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:11
In SH gibt es Initiativen wie diese hier:

http://www.rindergilde-geesthacht.de/

Vermutlich noch mehr, aber dies war die erste, die Mama Google ausspuckte.


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:12
Mein Großvater hielt Ziegen, Hühner, Enten, Gänse, Kaninchen, Nutria
(man sollte es nicht glauben: die kann man essen) vor allem in den
Nachkriegsjahren und ernährte vom Erlös seine Familie.

Es lassen sich auch Tiere halten, ohne dass man ihnen ihre Würde nimmt,
es lassen sich auch Tiere schlachten, ohne dass es nach Gemetzel aussieht,
und man verabschiedet sich auch manchmal von Nutztieren mit Tränen in
den Augen.


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:15
@HF
Zitat von HFHF schrieb:er Bauer oder Metzger packt die Kohle ja nicht ins Kopfkissen, sondern gibt sie aus. (was weiß ich, neues Auto, bessere Möbel, vielleicht ein anderer Stall, Carport, was weiß ich)
Der Großteil wird sicher für die Tierhaltung draufgehen.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:20
@Prof.nixblick
Wir hatten früher fast 200 Tiere, die Flügel hatten. Hühner, Gänse, Enten, Puten etc.
Dazu ein paar Schafe und was sonst noch auf so nem Hof rumfliegt.

Die liefen auf nem 2ha großem Areal frei rum.
Teilweise durch Zäune getrennt aber alle konnten unter freiem Himmel durch die Gegend latschen, sogar ein kleiner Wald war ihnen vergönnt.

Bei dem Prinzip brauchste außer Futter nicht ganz so viel für Tierhaltung ausgeben ^^


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:22
@HF

Ok :)

Aber wer hat das noch? Die großen Betriebe (kann man da noch von Bauern im traditionellem Sinn reden) sind Mastbetriebe. Da steht eine lila Kuh an der anderen....


1x zitiertmelden
Monat Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:23
@ramisha


https://www.youtube.com/watch?v=uDIqiN49bmA (Video: Das System Wiesenhof - Wie ein Geflügelkonzern Menschen, Tiere und die Umwelt ausbeutet - ARD)


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:27
@HF

Fliegende Schafe?

Youtube: Monty Python - Flying Sheep
Monty Python - Flying Sheep



melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:29
@Doors
Die hatten wir zusätzlich zu dem Flügelviehzeug. Schmecken auch sehr gut.
Zitat von Prof.nixblickProf.nixblick schrieb:Aber wer hat das noch? Die großen Betriebe (kann man da noch von Bauern im traditionellem Sinn reden) sind Mastbetriebe.
Da bist du dann wieder bei denen, die eh für Wiesenhof oder andere Betriebe dieser Art produzieren.


Man kann auch im kleineren Rahmen produzieren und damit Geld verdienen.
Wenn ich mir so einige Hofläden ansehe, kanns denen so schlecht nicht gehen.
Und da kannste durch den Stall latschen und die Viecher streicheln ^^


melden

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:30
@Monat
@trauerbrandung
Danke euch für eure Videobeiträge - für mich ist "Wiesenhof" o.ä. ab jetzt gestorben!
Wenn der "Boss" einer Firma noch nicht einmal die elementarsten Regeln des Umgangs
mit seiner "Ware" kontrolliert und grundsätzliche Moralvorstellungen vor dem Leben
vermissen lässt, ist das für mich Grund für Boykott!


melden
Monat Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:35
@klausbaerbel


Ich werde jetzt auch nur noch zum anständigen Metzger gehen.
Zu Wiesenhof werde ich keinen Cent mehr hinschleppen.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das System Wiesenhof

01.09.2011 um 12:42
Die haben aber schnell reagiert und schon was auf ihre Internetseite gestellt. Praktischerweise gleich unter "News"


melden

Das System Wiesenhof

02.09.2011 um 19:46
Verdammt .
Jetzt muss auch dieser Konzern wieder X Fachleute bezahlen um das ganze wieder schönzureden und gerade zu biegen.............
Naja , in 2-3 Wochen ist wieder alles ok und "angeblich" alles geändert.

Der preisgesteuerte Konsument wird es schon glauben !


1x zitiertmelden

Das System Wiesenhof

02.09.2011 um 20:57
Zitat von Tom.1stTom.1st schrieb:Der preisgesteuerte Konsument wird es schon glauben !
natürlich, die leute mit wenig geld sind wieder schuld weil sie sich halt kein 20 euro rinder steak von glücklichen kühen leisten können sondern nur das billig fleisch.

hier kommen viele faktoren zusammen, geiz ist keiner davon... wer nen hunger lohn bekommt ist nciht geizig wenn er das kauft was er sich leisten kann.
auch die völlig verfehlte eu agraförderung hat da einfluß.


1x zitiertmelden

Das System Wiesenhof

02.09.2011 um 22:08
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:wer nen hunger lohn bekommt ist nciht geizig wenn er das kauft was er sich leisten kann.
....wer für nen Hungerlohn arbeitet ist selbst schuld , und somit definitiv mitschuld


1x zitiertmelden

Das System Wiesenhof

02.09.2011 um 22:40
Das ist Kapitalismus. Viel Profit für wenig Aufwand. Solange das Geld die Welt regiert, werden Tiere und Menschen ausgebeutet.
Weiter geht es mit Lohndumping, so dass sich nur wenige das teure Biofleisch leisten kann. Und so schließt sich der Kreislauf.

Es fehlen zudem auch die Subventionen der Ökobetriebe. Wenn man eher die subventioniert und nicht mehr die Massenbetriebe, sähe es auch anders aus.


melden