weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aufarbeitung DDR-Geschichte

107 Beiträge, Schlüsselwörter: DDR, Gefängnis, Politischer Gefangener
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 10:41
@ramisha
genau das höre ich im Grenzerforum auch immer wieder. Ein gewissen Bezug hatte ich auch schon dazu, mein Vater war Offizier bei den Grenztruppen und ich eben Republiksflüchtling :-)


melden
Anzeige
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 10:42
@ramisha
Hab auch gar nicht behauptet, daß alle begeistert waren. Wenn man Glueck hatte, haben auch grade alle gepennt, weil der Dienst auf dem Turm so extrem langweilig war.

Nur mit Asbest baut man auch keine Haeuser - war ja vorallem nur Daemmmaterial, daß waere ja noch duemmer, wobei ich sowas einigen der Bonzen zugetraut haette, vorallem wenn ich mir die katastrophale Umweltpolitik anschaue. Ansonsten war bis zum gluecklichen Untergang Asbestnutzung bei Neubauten meist der Standart.
ramisha schrieb:Ich weiß nur,
dass viele DDR-Bürger gerne in Bulgarien oder Ungarn Urlaub gemacht haben
und ganz begeistert waren.
Ja, den Tourismuseffekt gibts auch heute noch, in die echten Wohngegenden geht man meist nicht und wenn mans doch tat und man als Deutscher erkannt wurde, wurde von den Aelteren (vorallem in Ungarn, Rumaenien, Bulgarien und im Baltikum) noch immer gern mit Heil Hitler gegrueßt, ziemlich amuesant, wobei die meisten doch etwas perplex dreinschauten.
Aber ansonsten war das tatsaechliche Arbeits-, Wohnangebot im besten Fall noch auf dem Niveau der 40er-50er Jahre, auf dem Land auch gerne mal noch hundert Jahre mehr. Ab den 70ern gabs in Rumaenien und Bulgarien schon erhebliche Versorgungsprobleme, die Wirtschaft ist bei denen praktisch zusammengebrochen, daß man selbst knappe Dinge wie Nahrung exportieren musste.
Ceaușescu war ein richtig, richtig, großes Arschloch.


melden
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 10:51
@krijgsdans
ab Anfang/ Mitte Achziger Jahre wurde in der DDR auch kein Asbest mehr verwendet, mein Cousin arbeitete in Magdeburg im Asbestzementwerk und damals haben sie die Produktion umgestellt. Eben weil Asbest aus gesundheitlichen Gründen verboten wurde.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 10:56
@Anja-Andrea
Kommt drauf an welchen Verwendungszweck er diente. Die Nutzung wurde eingeschraenkt, aber nicht aufgegeben. Spritzasbest z.B. hat man glaube ich erst so um 80 aufgegeben, wenn ich mich da noch an den Palast der Republik entsinne, wo der noch genutzt wurde.


melden

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:02
Anja-Andrea schrieb:Das geht soweit das man mir unterstellt ich würde bezahlt dafür so etwas zu verbreiten.
Und wenn schon, wenn du Geld damit verdienen kannst ist das kein Verbrechen. Aber immer hübsch bei der Wahrheit bleiben, gelle! ;)
Anja-Andrea schrieb:Das dieser Blog jetzt so eine Resonanz gefunden hat, überrascht mich selbst. Ich habe in den letzten paar Tagen mehr Seitenzugriffe als in 3 Jahren zuvor.
Hast du den Blog irgendwo verlinkt? In deinem Profil Werbung dafür gemacht? Dann ist es kein Wunder sondern der normale Lauf der Dinge der Neugierde.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:04
@krijgsdans
Reiten wir weiter auf Asbest in der DDR herum und vergessen wir einfach die
Verbrennung von Giftmüll und die untragbare Lagerung von Atommüll in der BRD.


melden
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:07
@pprubens,
eigentlich hab ich den erst gestern hier einmal verlinkt. Ansonsten nur einigen Leuten die ich kenne per Mail darüber informiert. Daher finde ich es doch erstaunlich das da so viele Leute darauf zugreifen.
@ramisha
ich habe Ende der Achziger mal ein paar Wochen in Morsleben unter Tage gearbeitet. Das war das Endlager für radioaktive Abfälle in der DDR.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:09
@ramisha
HoHoHo, in welchem Zeitraum? Mit heute eingesetzen Techniken ist die Verbrennung von Sonder/Giftmuell alles andere, als ein Problem - im uebrigen, haette die DDR laenger existiert, haette die auch ein erhebliches Problem mit Atommuell gehabt - bzw. fachlich korrekt - Abfall.
Von den wilden Muelldeponien in Wiesen und Waeldern (inklusive Gift/Sondermuell) will ich gar nicht erst anfangen, die es bis in die 80er in der DDR gab, als die BRD den Abfall schon sachgerechter deponierte, beseitigte und wiederverwendete.
Die DDR war umweltechnisch ein einziger Sauhaufen. Statistiken, Dokumente usw. hat man diesbezueglich in der DDR ganz absichtlich geheim gehalten, weil man Angst hatte, die Imperialisten koennten dies gegen die DDR verwenden, buahahaha.


melden

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:11
@Anja-Andrea
Die Verweildauer wäre interessant.


melden
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:12
@pprubens
was meinst du mit Verweildauer?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:13
@krijgsdans
Brauchst bloß mal "Umweltskandale in Deutschland" googeln und das betrifft
die Zeit nach dem Fall der Mauer. Wenn das kein Sauhaufen ist ...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:15
@ramisha
Du kannst schwurbeln und ablenken wie Du willst, die BRD war im selben Zeitraum wie die DDR umweltpolitisch/technisch deutlich besser aufgestellt.


melden
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:16
@ramisha
Fakt ist, das sich bis auf die letzten Jahre eigentlich weltweit keine Sau um Umweltschutz gekümmert hat. Erst jetzt wo man einen Haufen Geld mit sogenannten Umwelttechnologien verdienen kann hat sich etwas geändert.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:20
@krijgsdans
Ich schwurbel nicht und lenke auch nicht ab, sondern bin objektiv, was man von
dir nicht sagen kann, denn du verteufelst alles, was mit der DDR zu tun hat und
lobst alles, wenn es die BRD betrifft. Halt dich an Tatsachen!


melden

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:26
Anja-Andrea schrieb:Fakt ist, das sich bis auf die letzten Jahre eigentlich weltweit keine Sau um Umweltschutz gekümmert hat. Erst jetzt wo man einen Haufen Geld mit sogenannten Umwelttechnologien verdienen kann hat sich etwas geändert.
Wie lange gibt es Die Grünen?

Von "keine Sau" kann also keine Rede sein.


melden

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:27
@Anja-Andrea
Verweildauer bedeutet, wie lange jemand in deinem Blog unterwegs war.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:27
@ramisha
Das tu ich, Du aber nicht.
Es ist nunmal schlicht Fakt, daß umweltpolitisch die DDR in Europa einer der Schlussleuchten war und die BRD im gleichen Zeitraum - vorallem ab den spaetern 60ern Jahren - einfach deutlich besser im Vergeich abschneidet.
Das ist nunmal schlicht und einfach eine Tatsache.


melden
Anja-Andrea
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:36
@pprubens
ich kann nur feststellen ob überhaupt jemand da war, welche Seiten derjenige angesehen hat, wie lange jemand dort war weiß ich natürlich nicht.
Und mit interessiert meine ich maßgebliche Regierungsstellen. Und da wird wirklich erst etwas gemacht, auch wenn es unsinnig ist, wenn man damit Geld verdienen kann.
Und in der DDR hat Umweltschutz schlichtweg niemanden interessiert, bis auf ein paar oppositionelle Gruppierungen. Selbst dem normalen Bürger ging es am A.... vorbei.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:38
@Anja-Andrea
Nicht unbedingt, es gab einige kleinere Gruppierungen in der DDR, die auf katastrophale Politik hingewiesen haben, aber effektik haben die, wie wir ja wissen, nicht viel gerissen. Der Normalbuerger konnte auch nix bringen, man hat ja die ganzen Zahlen, Daten usw. geheim gehalten, aus gutem Grund, da ware sonst wohl selbst in der DDR ne Debatte losgebrochen.


melden
Anzeige

Aufarbeitung DDR-Geschichte

17.05.2012 um 11:41
Anja-Andrea schrieb:Und mit interessiert meine ich maßgebliche Regierungsstellen.
Wenn der Bürger sich nicht interessiert, warum sollten es Regierungen? Ist doch nicht notwendig. So funktionierte die DDR.


melden
171 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden