Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

China und die Weltwirtschaft

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Reise
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:15
moin

ich möchte euch mal meine gedanken zum topglobalplayer china erzählen.

meinem kenntnisstand nach verfügen die über eine dollardevisenreserve von 2.9 billionen dollars.
das sind 2.900 milliarden oder 2.900.000 milionen.
die haben wir den chinesen im laufe der jahre gegeben für die ganzen waren, die die uns billig hergestellt haben.
und jetzt, mit diesem sack voll geld
will der chinese
sich selber diese ganzen sachen kaufen.
und der witz ist:
er tut es.
er kauft afrika,
er kauft schürfrechte, wasserrechte
und , als krönenden höhepunkt: er verkauft sogar eigene arbeitskräfte.
aber sonst ist "der chinese" weltweit momentan nur am kaufen.
hier 30%, da 25%,
nur nicht auffallen.
das funktioniert weil "er (der chinese)" die kohle hat.
der witz an der geschichte ist,
dass china zum globalplayer#1 aufsteigen kann
ohne jemals irgendwelche imperialistischen tendenzen gezeigt zu haben
und dem entsprechend den kapitalistischen traum amerikas geradezu episch zerplatzend dastehend zu lassen

haha

ok, serious:
hat jemand von euch china als bedrohung auf dem zettel?

buddel


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:22
@buddel ich hab china als bedrohung aufm zettel, das land ist extrem instabil geworden, gibt beinahe täglich massive zusammenstöße zwischen irgendwelchen demonstranten und der polizei,
auch sind einige provinzen absolut pleite, der häusermarkt steht kurz vorm zerbersten und die ungleichheit in der gesellschaft ist auch besorgnis erregend.

china ist auch viel zu hoch verschuldet für ein schwellenland.


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:24
@25h.nox
quatsch,@25h.nox
die haben alles geld der welt

buddel


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:25
und das geben die jetzt aus

buddel


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:27
und dann kriegen wir unsere ganzen schönen euros wieder zurück.
und was will ich mit nem inflationierendem euro?

gold, gollum

buddel


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:29
überlegt mal,
2,9 billionen dollar.
damit kann man die eurokrise kaufen

buddel


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:29
Bedrohung schon. Aber immerhin mischen sich die Chinesen nicht in die inneren Angelegenheiten ein. Sie sind auch nicht davon überzeugt ihre Kultur überzustülpen. Das halten ihnen viele in Afrika halt zugute und sie machen sich beliebt.
Die Frage ist halt auch, wie lange lassen sie die Devisen. Würden sie sie auf den Markt bringen, würde es schlecht um den Dollar aussehen.


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:38
@vincentwillem
das ist der chinesen sympathiepluspunkt: sie haben keine interessen an den gebaren anderer staaten.
money talks

sagt man ja auch vom gebaren der usa,
die seltsamerweise, trotz eines billionendefizits noch als finanzmacht nummer eins gesehen werden.

ist es gar möglich,
dass die chinesen den amerikanern handelsabkommen abpressen?







gibt es ein emoticon
das tragödie und komödie versinnbildlicht?

harhar, zum schluss noch schwul werden

buddel


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:44
buddel schrieb:ist es gar möglich,
dass die chinesen den amerikanern handelsabkommen abpressen?
Möglich schon, sicherlich auch schon in Ansätzen durchgeführt. Momentan noch ist China aber sicherlich noch so sehr von den US-Importen (Exporte aus sicht von China) abhängig dass sie da nicht groß etwas unternehmen. Sie sind bestimmt immer noch eher an einer Abwertung ihrer Währung interessiert.
Ich frag mich im übrigen, wann endlich es möglich sein wird mit chinesischen Devisen zu handeln. Vor zwei Jahren, als ich Interesse hatte, war das so gut wie unmöglich.

Die Finanzmacht der USA besteht mMn nach nur noch in politischer Macht und der Präsenz des Dollars. Gut, alternativen gibts halt auch kaum welche.
Der tolle Euro.... *kopfschüttel


melden
buddel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 02:57
@vincentwillem
aah,
du schüttelst den kopf
aber der euro ist toll.
der währungskrieg zwischen china und usa geht völlig an europa vorbei.
ganz im gegenteil,
wir werden nutzniesser eines maroden dollars
weil der euro als einzige verlässliche marke gelten wird

buddel


melden
niebann666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 11:29
Ich frage mich ja wie lange das in China noch so ruhig bleibt? Millionen von Chinesen wollen langsam auch mal etwas mehr verdienen und mögen es gar nicht das die hohen in der Partei sich die Taschen vollstopfen.
Ich denke das es in China noch
Richtig krachen wird. Auf ewig können die das Volk nicht so klein halten.


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 12:48
Nein China halte ich nicht wirklich für Bedrohend. ABer es wird halt den Platz einnehmen dei ein Industrieland mit über 1 Mrd Einwohnern so einnehmen muss.

Ich denke China wird Mittelfristig eher ein Partner sein gegen andere Rückständigere Strömungen auf Erden.

ansonsten sind die Dollarreservern jetzt auch nicht so beeindruckend Global. OK etwas weniger als Deutscheland Jährliches BIP als Reserve, aber Global gesehen..


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 12:57
Ich denke es ist an der Zeit meine uneingeschränkte Verbundenheit mit unseren chinesischen Freunden zu verkünden!


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 13:23
Fedaykin schrieb:ansonsten sind die Dollarreservern jetzt auch nicht so beeindruckend Global. OK etwas weniger als Deutscheland Jährliches BIP als Reserve, aber Global gesehen..
Stimmt, ich glaub allein der Privatbesitz der Bürger der BRD ist so um die 3,5 Billionen.
Puschelhasi schrieb:Ich denke es ist an der Zeit meine uneingeschränkte Verbundenheit mit unseren chinesischen Freunden zu verkünden!
Du Hu*e der Macht ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 13:44
@nahtern

Ich vergebe dir...aber ob du dann im Lager der Chinesischen Freunde auch vergebung findest ist fraglich.. ;)


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 18:28
Puschelhasi schrieb:Ich denke es ist an der Zeit meine uneingeschränkte Verbundenheit mit unseren chinesischen Freunden zu verkünden!
Das machst Du schlau !
China steht unter Führung einer kommunistischen Partei und "hat jetzt alles Geld der Welt"
buddel schrieb:und das geben die jetzt aus
Wer schlau ist, wechselt rechzeitig auf die Seite der Sieger.
Auf die Seite der sich kommunistisch nennenden Weltmacht.

Echt stark.
Mannomann.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 18:38
Ja, wer sich nicht flexibel zeigt, der bricht.


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 18:44
Die KP Chinas ist stalinistisch (ich erinnere an Menschenrechtsmissachtungen)
Die versuchen nicht lange zu "Biegen". Die brechen mit brachialer Gewalt.

Nicht vergessen !


melden

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 19:07
buddel schrieb:ok, serious:
hat jemand von euch china als bedrohung auf dem zettel?
Ja ich, aber nicht China, nicht die Menschen.
Die Handlungsweise, die Taten, die eine sich kommunistisch nennende Partei "vollbringt".

Nach dem (oder schon während des) globalen Scheitern des real existierenden Stalinismus an seiner Abriegelungspolitik und der Politik des "Wettstreits mit dem Kapitalismus" unter eben diesen Abriegelungsbedingungen,
hat die KP Chinas offenbar einen Lernprozess vollzogen.
Der "Sieg des" sogenannten "Kommunismus über den Kapitalismus" ist nach wie vor immer noch uneingeschränkt das Ziel.

Da Abriegelung sich als Fehler erwiesen hat, aber bloße Öffnung nicht reicht,
hat man offensichtlich sehr erfolgreich beschlossen, den Kapitalismus mit seinen eigenen dreckigen Mitteln zu schlagen.
Anders kann ich Chinas Politik nicht interpretieren.
Stalinisten kennen keine Freunde, Genossen oder Verbündete.
Diese Ideologie ist grundverlogen und falsch (im Sinne von "hinterhältig") !
Das ist meine eigene Erfahrung.


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China und die Weltwirtschaft

20.11.2012 um 19:13
Also ich denke diese Mischung aus Stalin und Dollar ist durchaus der Idealfall für solche Länder. Man stelle sich vor die Chinesen würden plötzlich Demokraten!


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden