Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Staat, Zwang, Banken, Frankfurt, Psychiatrisierung

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 08:04
http://www.shortnews.de/id/1005828/zwangspsychiatrisierung-staat-laesst-unbequeme-bankenfahnder-fuer-paranoid-erklaeren

http://www.capital.de/steuern-recht/:Paranoia-Affaere--Wie-der-Staat-unbequeme-Steuerfahnder-kaltstellt/100049235.html?u...

Also kurz geht es darum, das der Staat Bankenfahnder die den Banken in Frankfurt zu genau auf die Finger geschaut haben, für paranoid erklären lies, anscheinend um die Banken zu schützen. Ein Gegengutachten stellte ihre geistige gesundheit fest und nun verklagen sie das Land Hessen.

Was haltet ihr von der Ganzen Geschichte?

Bitte keine VT daraus machen


melden
Anzeige

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 08:09
Der Bericht belegt doch eigentlich ganz gut, dass das mit den VTs nicht so einfach ist wie sich das immer manche Vorstellen.

Der Banker hat zu tief gegraben, wurde angegriffen und er hat diesen Angriff ganz Sachlich geklärt.

Keine Elektromagnetischen Gehirnstrahlen die ihn zum Selbstmord zwingen, keine Assassinen vom Vatikan oder den Freimaurer und noch nicht einmal ein Plutonium Angriff diverser KGB Agenten.

Sieht so aus als hätte der Angeklagte alles unter Kontrolle. Hoffen wir für ihn das beste.

P.S.: tut gut mal zu sehen das einige Leute hier in dem Land ihren Job doch noch gut machen.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 08:37
blutfeder schrieb:Was haltet ihr von der Ganzen Geschichte?
Interessant, aber viel zu wenig konkrete Angaben um sich ein genaues Bild verschaffen zu können.
Vielleicht ist man nach der Verhandlung schlauer.
blutfeder schrieb:Bitte keine VT daraus machen
Das ist wohl ein starkes Indiz darauf, dass Vts die dem Staat, Land, den Banken, der Politik ungeahnte böse Macht andichten wollen und die Justiz als Helfershelfer der Mächtigen sehen will, der blanke Unsinn sind.
Wie mächtig kann man sein wenn man nicht einmal eine Handvoll Einzelpersonen effizient aus dem Verkehr ziehen kann?

Ansonsten muss man da wohl erstmal abwarten ob und was da noch ans Tageslicht kommt. Anhand dieses Artikels auf capital.de kann man sich nun wirklich kein Urteil bilden, dafür fehlt es an Details und konkreten Hergängen. Alles sehr wage und wischi-waschi


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 09:04
@WüC
@phenix
das mit den VTs hab ich nur dabei geschrieben um klarzustellen, das ich eine sachliche diskussion über das thema möchte, wer will kann einen VT-Thread darüber erstellen mit allen Reptiloiden, geheimgesellschaften, nazis, rothschilds, bilderbergern, aliens und sonstigen Teletubbies


@WüC
leider ja, aber mein erster eindruck ist, das sowas nicht angehen kann, das lässt auf korruption in wichtigen positionen schließen

@phenix
phenix schrieb:tut gut mal zu sehen das einige Leute hier in dem Land ihren Job doch noch gut machen.
finde ich auch


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 09:14
@blutfeder
hehe, lass die teletubbies da raus ;)

der zweite link vom capital, läßt eigentl beide richtungen zu.

der gutachter hat den zu begutachtenden eine störung attestiert, nun kommt es darauf an wie das gericht diese beurteilt.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 09:20
@blutfeder
Würden dich Korruption, Täuschung und Vertuschungsaktionen denn überraschen? Mich nicht. Das gibt es doch in nahezu jeder sozialen Schicht. Vom frisieren der Steuererklärung des Metzgergesellen bis zum Bilanzbetrug von Unternehmen. Vom Schwarzarbeiter bis hin zu Schwarzgeld in Millionenhöhe. Einzig die Summen differieren. Die Absichten, die dahinter stecken, sind identisch.
Auch Mobbing ist nicht nur der "Elite" vorenthalten, in jedem Kuhkaff werden Nachbarn diffamiert und verunglimpft, selbst da geht das manchmal soweit, dass die Opfer vorsorglich in psychiatrischen Behandlung kommen.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 10:17
Erinnert mich ziemlich stark an den Fall Mollach...


melden
confidential
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 10:30
Ich habe einen solchen Fall live, vor Ort und in Farbe erlebt und kann beschwören, dass es tatsächlich so etwas (und mehr) in Deutschland wirklich gibt.


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 10:49
@blutfeder
Mich stört an Deinem Ausgangspost eigentlich nur, dass Du und auch Deine Quellen so pauschal vom "Staat" sprechen.
Das induziert beim Leser, dass es ein systematisches Problem sein soll. Wogegen es doch sehr viel wahrscheinlicher ist, dass Einzelne ihre Macht ausgenutzt haben könnten. Wobei die Quellen zu dünn sind, um auf Motive schließen zu können. Bestechlichkeit ist natürlich eine Möglichkeit. Aber auch persönliche Verbindungen, persönliche Abneigungen oder es ist in allen Fällen auch ein anderer Grund.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 10:49
@blutfeder ist doch schon nen paar jahre alt...


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

23.01.2013 um 13:32
Das passt genau hierzu:

"Eine Kehrseite der globalisierten Welt ist die Verbreitung grenzüberschreitender Organisierter Kriminalität.
Nach dem Ende des Kalten Krieges und dem Fall der Berliner Mauer machten sich die Akteure des Organisierten Verbrechens die neuen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen zunutze, um transnationale Netzwerke aufzubauen.
Dabei geht es inzwischen längst nicht mehr nur um Waffenschmuggel, Frauenhandel oder Drogengeschäfte.
Von der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen, sickert die Organisierte Kriminalität in fast alle Lebensbereiche ein.
Schätzungen zufolge stammen etwa 20 Prozent des globalen Bruttosozialprodukts aus kriminellen Aktivitäten.

Verhaftet in den Grenzen ihrer jeweiligen territorialen Souveränität, vermögen es die Staaten nicht mehr, die global agierende Wirtschaft zu kontrollieren.

Private Interessen gewinnen immer mehr Einfluss auch auf politische Entscheidungen.

Der Themenschwerpunkt beschreibt die Entstehung und die in verschiedenen Ländern unterschiedlichen Ausprägungen dieses Phänomens. Er möchte die Wahrnehmung für die Komplexität eines der größten Probleme unserer Zeit schärfen."

SWR Teleakademie
Organisiertes Verbrechen: die Kriminalität im 3. Jahrtausend
Roberto Scarpinato
Sendezeit: So. 24.10.2010, 8.00h

http://www.tele-akademie.de/begleit/video_ta101024.php?xtmc=kriminalit%C3%A4t&xtcr=1


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 16:04
blutfeder schrieb:Bitte keine VT daraus machen
Es ist keine VT das unliebsame Personen bisweilen zwangspsychiatrisiert werden auch wenns das offiziell nicht geben soll


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 16:27
also im fall mollath jedenfalls ist die faktenlage nicht so klar wie sie dargestellt wird.

Vergesst nicht, auch jemand der recht hat kann verrückt sein.



im fall dieser vier leute ist es zwar ein unding, aber da das alles in EINEM bundesland geschah und vor gerich sie gute chancen haben durchzukommen sollte man das wohl kaum hochstilisieren


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 16:35
Die Banken haben den Steuerfahndern klar gemacht, schaut uns nicht so genau auf die Finger sonst wisst ihr was euch erblühen könnte. Ein Super Signal und Einschüchterung an Steuerfahnder. Und wenn man noch bedenkt, das das Land Hessen den verurteilten Gutachter weiterhin beschäftigt und sich dern 2. artikel mal durchließt, seiht man dass der Staat, zumindesten Teile des Staates mit den Banken unter eine Decke steckt und gegen Steuefahnder vorgeht die den Banken zu genau auf die Finger schauen und ihre Arbeit genau machen.

Das ist ein Super Signal an Steuefahnder, sich in Zukunft 2 mal oder besser 3 mal zu überlegen wie sie mit den Banken umgehen.

So werden wahrscheinlich auch In Zukunft die Banken ungeniert Milliarden Steuerhinterziehen können, weil sich manche, viele Steuerfahnder zurecht im Stich gelassen sehen, ihre Gesundheit auf spiel gesetzt wird und der Staat die Banken und falschgutachter noch schützt. statt sehr scharf dagegen vorzugehen und aufzuräumen und rechtssicherheit und Schutz füpr die beamten zu nehmen.


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 16:41
nurunalanur schrieb:zumindesten Teile des Staates mit den Banken unter eine Decke steckt
Es stecken nicht Teile des Staates mit den Banken unter einer Decke, sondern einzelne Personen, die auch im Staatsdienst stehen stecken mit einigen Personen, die in Banken arbeiten unter einer Decke. So sieht die Faktenlage aus. Das ganze als organisierte Verknüpfung von Staat und Banken zu interpretieren, ist eine VT.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 16:54
@kleinundgrün

Man weiß sogar ziemlich genau, wer. Die Connections, die im Umfeld von Roland Kock gepflegt wurden, reichen über die "jüdischen Vermächtnisse" bis hin zum Schreiber-Waffendeal und dem kurzzeitig existierenden Privatgeheimdienst der CDU, der Willy Brandts Wiederwahl sabotieren sollte. Hängt alles an einem einzigen Finanzier, der in allen drei Affären die Geldgeschäfte abgewickelt hat.


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 17:15
kleinundgrün schrieb:Es stecken nicht Teile des Staates mit den Banken unter einer Decke, sondern einzelne Personen, die auch im Staatsdienst stehen stecken mit einigen Personen, die in Banken arbeiten unter einer Decke.
Genau so !
Siehe meinen Post, 3 Beiträge weiter oben (vom 23.01.2013 um 13:32)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 21:29
@phenix
In dem Fall psychatrisierter oder in die Hundesteuerabteilung versetzter Steuerfahnder handelt es sich nicht um eine VT,es handelt sich vielmehr um eine reale Verschwörung konspirativer Kreise


melden

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 21:36
Naja in dem Fall ist die Verschwörung ja scheinbar Missglückt da das Opfer, sich bisher gekonnt zu wehr gesetzt hat. Hoffentlich kommen alle, Körperlich, heil aus dieser Geschichte wieder raus.


melden
Anzeige

Zwangspsychiatrisierung: Staat lässt Bankfahnder für paranoid erklären

25.01.2013 um 22:20
Das Aufrollen des Falles, wer hierbei falsch reagiert hat bringt noch mehr böses Blut und es bleibt bei der Androhung von Folgen für Steuerfahnder.
Ob der Gesetzgeber diesen Zustand so belassen will!?
Ist der Mitarbeiter entbehrlich, die guten Beziehungen nicht?


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt