Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fernöstliche Religionen

77 Beiträge, Schlüsselwörter: Fernöstliche Religionen Und Philosophien

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 00:26
Guten Abend,

hier in diesem Thread möchte ich ganz gerne eure Erfahrungen mit fernöstlichen Religionen und Philosophien diskutieren.
Mir geht es persönlich nur darum, mich durch eure persönlichen Ansichten weiterentwickeln zu können.
Und so fange ich mal mit der chinesischen "Urlehre" dem Taoismus an.
Angeblich wurde jenes Philosophie oder Religionsdenken von Lao Tse vor rund 2500 Jahren niedergeschrieben in seinem, dem Buch Tao te King.
Was haltet Ihr von diesem Buch sofern es Euch bekannt ist? Mir persönlich haben seine verschieden Betrachtungsweisen einen größeren Horizont beschert. Ein Beispiel, als ich noch eher uninteressiert an religiösen oder philosophischen Themen war, war ich eher einer von der überheblich arroganten Sorte Mensch. Mich hat der Taoismus gelehrt, Menschen gegenüber freundlicher zu sein, mich auch auf anderes Gedankengut einlassen(war vorher stur bis zum geht nicht mehr), genügsamer zu werden und mehr über das Leben nachzudenken, sowie dankbar für alles wesenhafte zu sein.

Ich hoffe wir können uns hier in diesem Themenbereich friedlich und fruchtend diskutieren.

Bis dahin verbleibe ich mit den besten Grüßen an Euch,

Janny


melden
Anzeige

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 04:20
Ich liebe den Daoismus ! Ich versuche durch Qi Gong zur ursprünglichen Einheit zu gelangen. ^^


melden

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 09:35
@Katori

Ich persönlich denke, dass in allen Religionen und Philosophien viel gutes steckt. Allerdings glaube ich auch, dass es keine Religion oder Philosophie gibt, die die ganze Wahrheit in sich birgt. Daher bekenne ich mich auch zu keiner Religion oder Philosophie und verwerfe auch keine.

Und wenn der Taoismus dir geholfen hat, Eigenschaften an dir zu deinem Wohlgefallen zu aendern, dann kann es nur gut sein. Am Ende ist es doch so, dass eine Lehre erst durch die Menschen, die sie Aufnehmen, zum Ausdruck kommt. Sie kann noch so viel Wahres enthalten, wenn sie nicht verstanden wird oder missverstanden wird, ist sie zumindest für diese Menschen sinnlos. Und wenn eine Lehre nur Unsinn enthaelt, jedoch der Empfaemger aus ihr etwas sinnvolles herausinterpretiert, dann hat sie für diese Person einen Sinn.

Ich würde dir Empfehlen den "Sidhartha" von Hermann Hesse zu lesen. Auch wenn du ihn schon gelesen hast, lese ihn nocheinmal. Ich habe ihn über 10 mal gelesen, doch nie habe ich dasselbe gelesen, was ich beim vorherigen Male gelesen habe.


melden

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 11:05
@akaytas

Danke für deinen Bücherhinweis, Sidharta von Hermann Hesse habe ich bisher noch nicht gelesen.
Ich werde die nächsten Tage mal in unserer städtischen Bibliothek nachschauen ob sie es da haben. Ansonten werde ich mich bei Amazon mal umschauen.

@The_Sorcerer

Wie lange praktizierst du schon Qi Ging? Ich habe vor nächsten Monat Yoga zu praktizieren, da ich darüber auch schon viel gutes gelesen und gehört habe. Zudem muß Bewegung ja auch mal sein.


melden

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 13:49
@Katori

2 Jahre. ^^


melden

Fernöstliche Religionen

15.01.2010 um 13:50
Mindestens 3 Stunden jeden Tag, oftmals aber 6 Stunden pro Tag, aber es lohnt sich, weil man schnellere Leistung hat im Alltag.


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 11:33
naja was mich stört an den ganzen religionen, ist dass das ich, das ego, das selbst, meist ausgeschaltet wird. um dann dieses alles ist eins zu erfahren, aber wenn alles eins ist, dann sollte meiner meinung nach das ego auch dazugehören.


melden

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 13:04
@du_selbst

Alles, was wir bewusst wahrnehmen, bedarf logischerweise unserer Anwesenheit/Existenz. Wenn also jemand etwas von einer spirituellen Erfahrung (ausserkörperliche Erfahrung, mystische Erfahrung, Nahtoderfahrung etc.) zu berichten hat, dann kann er während dieser Erfahrung unmöglich abwesend/inexistent gewesen sein. Den Begriff "Ich-Auflösung" finde ich daher eher verwirrend. "Ich-Entgrenzung" würde das, was man während "mystischen Erfahrungen" erfährt, schon präziser beschreiben.
Als Atheist leugne ich solche besonderen Bewusstseinszustände nicht, aber ich bringe sie nicht mit einer "transzendenten Realität" in Verbindung, sondern führe sie auf hirninterne Prozesse zurück. Wenn du dich einmal kritisch mit solchen mystischen Gedanken und Erfahrungen auseinandersetzen möchtest, kann ich dir dieses Buch empfehlen: http://www.amazon.de/Mythos-Zen-Kritik-Alfred-Binder/dp/3865690572


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 13:06
@Arikado
Brauche ich nicht, ich sehe das jetzt schon genauso wie du. Aber trotzdem danke.


melden

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 14:05
@Arikado

Mal eine andere Frage an dich: Wie kommst du darauf, dass die "transzendenten Realität" nicht trotzdem 'natürlich' ist? Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich Atheisten das, was wir nicht kennen als "übernatürlich" bezeichnen, obwohl, wenn das, wenn existent, ja wohl alles andere als übernatürlich wäre.


melden
-Amos-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 14:15
@Hesher

Zu viele menschen lassen sich verwirren,dabei sind es meistens nur die begriffe und die denkformen zu denen sie eine unbewusste abneigung entwickeln.


melden

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 14:17
@-Amos-

Oder sie lehnen es direkt ab :D


melden
-Amos-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

16.01.2010 um 14:34
Wie sagt es sich aus wissenschaftlicher sicht ,ab wann ein mensch tot ist?
Der mensch ist dann tot wenn nach eintritt des todes der letzte "neuron"/Impuls den körper verlassen hat.
Aus anderer spiritueller perspektive:Der mensch ist tot wenn die "seele" den körper verlässt.

Wer hat recht?
wohl beide^^
Nur ist es immer die negative erfahrung- die verbitterrung der verdruss die angst u.s.w- im leben eines menschen die sein denken kontrollieren und ihn bestimmte grenzen annehmen lassen.och ja da steckt noch ne menge mehr hinter aber eben steht alles im zusammenhang^^


melden

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 12:49
@du_selbst
Das mit den Ego ist so eine Sache für sich, letzendlich bedeutet ein Ego schließlich ja auch Selbstbewußtsein.
Ich denke eher das es sich so verhält, ist vielleicht naiv, aber das Ego welches aufgelöst werden sollt ist das negative egoistische dunkle Ego.

@Hesher
Das Leben an sich ist doch schon transzendent genug oder nicht? Ich meine die Entstehung jeglicher Wesen und Dinge, mit Empirismus wird man der Sache jedenfalls niemals auf den Grund gehen können.


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 13:00
@Katori
naja letztendlich steckt ein funken wahrheit in jeder religion, und da wir menschen nur stroh im kopf haben, kann so ein funke sehr gefährlich sein.


melden

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 13:02
Kommt aber wiederum auf die Art des Funkens an. Der eine Funken entzündet ein Feuer der Verwirrung, der ander eines totaler Reinheit.


melden
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 14:23
Ich würde mal sagen dass auch die fernöstlichen Religionen
es nicht zuwege bringen, aus Menschen bessere Menschen zu machen.
Religion hat immer etwas mit Identifikation und damit auch mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Moral ist kein dauerhafter Ersatz für Ethik, sondern führt nur irgendwann
zur Gewohnheitsselbstbeweihräucherung.

Irrationale Erklärungsmodelle sind zwar für diejenigen, welche sich damit identifizieren
befriedigend, aber längerfristig und nachhaltig schädigen sie auch den Realitätssinn,
so dass die Auswirkungen auf das Umfeld ziemlich einiges an Mist und Abfall
produzieren.


melden

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 18:08
Ich wusste garnicht das es im osten religionen gibt ,ich dachte immer es wären lehren gewesen wie man sieht lernt man nie aus.


melden
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 19:14
@informer

Der Hinduismus und seine ganzen Variationen ist in jedem Falle eine Religion,
aber selbstverständlich kann man jede Religion auch als Lehre (vielleicht auch Leere)
bezeichnen.
Schließlich bezeichnen in der Bibel die Jünger von Jesus ihn auch als Meister


melden
engel33
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 19:30
@Naturell


was wäre die aktuelle quantenphysik ohne spiritualität ?


melden
Anzeige
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fernöstliche Religionen

17.01.2010 um 19:47
@engel33
Das selbe wie die Spiritualität ohne Quantenphysik


melden
420 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt