weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltklimarat schlägt Alarm

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Erderwärmung, Weltklimarat

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 11:26
@BigBangII
Meine Uhr steht auch auf viertel vor zwölf, aber darüber mache ich mir keine Gedanken. Auch nicht über die kommenden Generationen.
Unsere Vorfahren haben sich auch einen Pups um unsere Zukunft gekümmert.
Vor laaanger Zeit hat der ´Club of Rome´ schon mal die Grenzen des Wachstums prophezeit. War nix.
Dann haben sie eine neue Studie herausgegeben. Phhhff!
Egal, welche Wissenschaftler mit ihren Prognosen recht haben, egal ob der Mensch heute mehr am Klimawandel beteiligt sein sollte (was ich bezweifle), ich finde es geradezu lächerlich und überheblich, wenn man, durch welche Maßnahmen auch immer, das KLIMA beeinflussen will.
Wenn man wirklich was tun will, dann soll man nicht die Glühbirnen abschaffen, sondern die Abholzung der Amazonaswaldes beenden.


melden
Anzeige

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 11:42
EDIT: DES Amazonaswaldes :D


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 13:06
@dasewige
dasewige schrieb:diese klimakatastrophe würde auch ohne den menschen statt finden,nur der mensch läßt es eben ein bischen früher statt finden.
Da stimme ich dir zu. Aber das Problem ist, dass der Mensch zum Großteil nicht darauf vorbereitet ist, weil er sich so widernatürlich entwickelt hat, dass er von den ganzen Apparaturen abhängig geworden ist, die er erschaffen hat.
Das heißt, und ich nehme an, dass mir hier einige zustimmen, wenn sie schon sagen, dass es Klimaveränderungen und mehr Katastrophen geben wird, dass viele Menschen einfach mal drauf gehen, wenn die Elektrizität flöten geht und die Lebenmittelvorräte sinken und es keine Medikamente mehr gibt.

@socius
socius schrieb:Es gibt keine andere Kreatur auf Erden, die um zu Überleben
so viel der Natur abtrotzen muss.
Könntest du das bitte erläutern?
Weil wie ich das verstehe, sprichst du davon, dass der Mensch in Städten leben MUSS, Automobile fahren MUSS, Handys haben MUSS, etc... um zu überleben?


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 13:10
@Gaius_Gizus
Gaius_Gizus schrieb:Da stimme ich dir zu. Aber das Problem ist, dass der Mensch zum Großteil nicht darauf vorbereitet ist, weil er sich so widernatürlich entwickelt hat, dass er von den ganzen Apparaturen abhängig geworden ist, die er erschaffen hat.
Das heißt, und ich nehme an, dass mir hier einige zustimmen, wenn sie schon sagen, dass es Klimaveränderungen und mehr Katastrophen geben wird, dass viele Menschen einfach mal drauf gehen, wenn die Elektrizität flöten geht und die Lebenmittelvorräte sinken und es keine Medikamente mehr gibt.
stimme ich dir zu, es findet dann eine natürliche auslese statt! denn nur die harten kommen in den garten!


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 15:00
@dasewige
Naja, vor allem diejenigen, die gelernt haben, in der Natur zu überleben. :)


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 15:24
triumph1420 schrieb:Glaubt Ihr dieses alberne Märchen immernoch?
Hier, ich!


melden
socius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 18:48
@Gaius_Gizus
Du wirst doch zu geben müssen, dass der Mensch ohne Hilfsmittel, wie Kleidungsbeschaffung,
beheizbare Wohnräume, Beschaffung und Lagerung von Nahrungsmittel sehr geringe Überlebenschancen hat, während ein Tier, eine Pflanze viel mehr von der Natur zur Selbsterhaltung mitgegeben wurde.

Handy und Autos gibt es noch nicht so lange, seit der Mensch existiert. Der Mensch entwickelt und verbessert sich immer weiter. Ich möchte auf die fantastische Erfindung des Handys und des Autos gar nicht verzichten. Diese Errungenschaften der Technik werden sicher für die Menschheit überlebenswichtig werden, denn sie wächst langsam zusammen. Wir Weltbürger müssen eine Sprache sprechen, die jeder versteht. Eigentlich erzählte ich hier nichts Neues.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:09
socius schrieb:Diese Erde hat schon zig Klimawandlungen erlebt, die der Mensch nicht verursacht hat.
Stanford: Aktueller Klimawandel mindestens 10 mal stärker als jeder Klimawandel letzten 65 Mio. Jahre.

http://news.stanford.edu/news/2013/august/climate-change-speed-080113.html


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:28
@chen

Liegt das auch nicht daran, das immer mehr Wälder abgeholzt werden? Das CO2 kann ja nirgendwo anderes hin, als in der Atmosphäre zu verweilen.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:33
@Yotokonyx

Meines Wissens spielt die Veränderung der Waldbedeckung nur eine sehr kleine Rolle. Photosynthese findet zu gut 90% im Ozean statt.

Wälder sind ohnehin nur ein temporärer Speicher von CO2. Wenn ein Baum stirbt und verrottet gibt er genau die Menge an CO2 an die Luft zurück die er während seines Lebens angesammelt hat.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:37
@chen

Die Wälder haben keine großen Einfluss. Das wusste ich so in der Form noch gar nicht. Aber sei es drum. Weiß man, ob sich die Photosynthese bei Erwärmung in den Ozeanen abnimmt?


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:41
Yotokonyx schrieb:Die Wälder haben keine großen Einfluss
Natürlich haben sie das. Wir reden hier nicht vom Stadtwald von Großburgwedel.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:41
@chen
Und als Wasserspeicher und Erosionsschutz spielen Wälder keine Rolle,bist du da sicher??


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:43
chen schrieb:Wälder sind ohnehin nur ein temporärer Speicher von CO2.
So einfach ist die Welt, also weg mit den Wäldern. Mann, Mann.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 19:54
@NONsmoker
Man kann Pellets draus machen,Klopapier und prima Gartenmöbel,in so nem Liegestuhl aus Bongossi sitzt es sich viel edler als in so nem Billigkorbsessel aus Bambus
Schau mal,so ein Bongossi steht nur in der Landschaft rum,verdient kein Geld,schafft keine Mehrwerte,im Gegenteil,man stolpert drüber oder kollidiert mit ihm

urwaldbaum

Aber als Kleiderbügel und Terasse kommen die Dinger viel besser zur Geltung

IMG 4341.JPG

ipe-systemterrassenholz-schradi


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

01.10.2013 um 20:16
Yotokonyx schrieb:Weiß man, ob sich die Photosynthese bei Erwärmung in den Ozeanen abnimmt?
Gute Frage, keine Ahnung. Was ich auf die Schnelle finden konnte spricht in der Tat dafür, dass Photosynthese in den Ozeanen aufgrund wärmeren Wassers abnimmt. Allerdings findet man wenig Zahlen dazu. Ist wohl noch nicht sehr stark erforscht.

http://www.climatenewsnetwork.net/2013/09/plankton-will-suffer-as-oceans-warm/

Was auf jeden Fall ein Problem sein wird ist die chemische Löslichkeit von CO2 in Wasser an sich. Momentan binden Ozeane fast die Hälfte des menschlichen CO2-Ausstoßes von 35 Gigatonnen pro Jahr. Wärmeres Wasser kann aber nicht soviel CO2 lösen und es wird spekuliert, dass Ozeane im Laufe des Jahrhunderts von einer CO2-Senke zu einer CO2-Quelle werden.
Yotokonyx schrieb:Die Wälder haben keine großen Einfluss. Das wusste ich so in der Form noch gar nicht.
Warhead schrieb:Und als Wasserspeicher und Erosionsschutz spielen Wälder keine Rolle,bist du da sicher??
NONsmoker schrieb:So einfach ist die Welt, also weg mit den Wäldern. Mann, Mann.
Moment, halt, stopp. Ihr missversteht meine Aussage (ich habe mich allerdings auch ziemlich doof ausgedrückt). Ich bezog mich ausschließlich auf CO2 und die Frage, inwiefern durch die erwartete Abholzung in den nächsten Jahren weniger zusätzliches CO2 aufgenommen werden kann.

Unterm Strich bleibt Deforestation ein großes Problem, aus vielen Gründen.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 00:07
@socius
socius schrieb:Du wirst doch zu geben müssen, dass der Mensch ohne Hilfsmittel, wie Kleidungsbeschaffung,
beheizbare Wohnräume, Beschaffung und Lagerung von Nahrungsmittel sehr geringe Überlebenschancen hat, während ein Tier, eine Pflanze viel mehr von der Natur zur Selbsterhaltung mitgegeben wurde.
Nun, bei der Bekleidung haben wir gegenüber Tieren einen Nachteil... das gebe ich zu.
Aber Tiere müssen sich Nahrung genauso beschaffen. Und da der Mensch inzwischen ohne Rücksicht auf Verluste seine Nahrung herstellt, wird es (und ist es schon oft geworden) für viele Tiere immer schwieriger, ihre Nahrung zu beschaffen. Und einige Tiere haben nette Ideen zur Futterlagerung, wie das Eichhörnchen, oder das Krokodil, die Honigbiene und die Ameise.
Zu den Wohnräumen... Vögel bauen sich Nester, andere Tiere graben sich Höhlen und die nächsten kuscheln sich in Laub. Das alles würde dem Menschen auch genügen... mitsamt Kleidung natürlich, die es aber auch von der puren Natur gibt...
Und zu der von der Natur migegebenen Selbsterhaltung... was nennst du unser Gerhirn?
Wir hätten genug Techniken, mit denen wir ohne Probleme in der Natur leben könnten, und hätten diesen ganzen Schnickschnack gar nicht nötig.
socius schrieb:Handy und Autos gibt es noch nicht so lange, seit der Mensch existiert. Der Mensch entwickelt und verbessert sich immer weiter. Ich möchte auf die fantastische Erfindung des Handys und des Autos gar nicht verzichten. Diese Errungenschaften der Technik werden sicher für die Menschheit überlebenswichtig werden, denn sie wächst langsam zusammen. Wir Weltbürger müssen eine Sprache sprechen, die jeder versteht. Eigentlich erzählte ich hier nichts Neues.
Die Folge davon, eine gemeinsame Sprache zu sprechen siehst du aber schon oder? Es wird immer mehr Kauderwelsch daraus erwachsen, Fachbegriffe dort, Straßenslang da und Kommunikation ohne Stopp und Pause. Jeder muss immer überall erreichbar sein, damit ja nicht verpasst, wenn der andere gerade gefurzt hat.
Soll ich dir das ultimative Medium verraten? Die ultimative Kommunikation, die EINE Sprache?
Bilder...
Und dass du nicht auf Handys und Autos verzichten magst, glaub ich dir. Aber denkst du nicht, dass die Menschheit nicht ewig so weiter machen kann? Dass es der Erde nicht einfach irgendwann reicht? Und ich spreche nicht von einer Erde mit einer eigenen Inteligenz, sondern von schlichter Aktion und einfacher Reaktion... dass irgendwann das Fass einfach überläuft.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 10:18
Hah! Ich habe nach etwas gegooglet und zufällig den Absatz hier gefunden, geht zwar nicht um die Abholzung von Wäldern, aber um sauren Regen, der ja angeblich eine Erscheinung der Neuzeit und von den heutigen Menschen verursacht ist :) . Im 16. Jahrhundert gabs wohl kaum Autos
Pustekuchen!
Der saure Regen und das Waldsterben sind also keineswegs Errungenschaften der Neuzeit - im Gegenteil, erste Berichte darüber gab es schon im 16. Jahrhundert! Ein berühmter Prozess wegen dieser Waldschäden wurde z. B. 1863 von Waldbesitzern gegen die Eigentümer einer Farbenfabrik in Schneeberg (Erzgebirge) angestrengt. Der junge Chemiker Clemens Winkler (1838-1904; 1886 als Entdecker des Elements Germanium berühmt geworden) bekam den Auftrag, das Schwefeldioxid aus den Rauchgasen herauszuholen. Dazu ersann er verschiedene Verfahren und überprüfte sie auch experimentell, und zwar nicht nur im Labor, sondern auch in der Fabrikpraxis. Diese Arbeiten bildeten die Grundlage der modernen Rauchgasentschwefelung: So wurde auch das heute gängigste Verfahren, die Umwandlung von Schwefeldioxid in Gips, von ihm entwickelt.
Quelle: http://www.chemieunterricht.de/dc2/vermisch/vitriol.htm


melden
socius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 12:58
@Gaius_Gizus
Wir können nicht stehenbleiben, das wäre rückschrittlich und Rückschritt ist der Tod. Wir haben jetzt schon eine globale Wirtschaft, in der jedes Land Schritt halten muss, sonst droht die Verarmung und der Ausschluss aus dem weltweiten Handel. Unsere Kaufhäuser wären leer, wenn nicht China uns beliefern würde. Viele Berufe sterben hier in De aus, wie Florist, Schuhmacher, Bäcker usw. Ja, es macht Angst, aber jede Entwicklung wurde mit Furcht und Kritik bedacht.

Wir können den Fortschritt nicht aufhalten, was uns fehlt, ist eine Weltregierung verteilt auf Länder, also dezentral, die den fairen Handel mit Wirtschaftsgütern und den Umgang mit der Natur/Mensch kontrolliert. Ein Regelwerk für alle Weltenbürger.

Die Welt-Sprache ist noch zu jung, sie entwickelt sich noch. Wir erleben nur die Anfänge dieser Entwicklung. Aber eines muss du jeder zugeben, das die Karten von reichen und armen Ländern dank der High technik wie PC Internet, neu gemischt werden. Brasilien, China zeigen es uns.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 15:24
@socius
socius schrieb:Wir können nicht stehenbleiben, das wäre rückschrittlich und Rückschritt ist der Tod.
Das sture und blinde Voranschreiten in den Abgrund ist der Tod!
Der Mensch hat vor einiger Zeit schon den falschen Weg eingeschlagen.
Schließlich kann man sich nicht bloß im Bauen von Gerätschaften und Herausfinden von Formeln weiterentwickeln.
Da wären zum Beispiel die eigenen Fähigkeiten, die noch weitaus ausbaufähiger wären, die aber in dieser Zivilisation nicht gebraucht werden. Nur, dass es diese Zivilisation nicht ewig geben kann.
socius schrieb:Unsere Kaufhäuser wären leer, wenn nicht China uns beliefern würde. Viele Berufe sterben hier in De aus, wie Florist, Schuhmacher, Bäcker usw. Ja, es macht Angst, aber jede Entwicklung wurde mit Furcht und Kritik bedacht.
Schon mal daran gedacht warum die aussterben? Weil es sich nicht mehr lohnt wegen der ganzen Billigimporte aus China? Diese Arbeit wird ja auch nicht mehr gewürdigt. Da nimmt man lieber die Blumen die von Südafrika kommen, und die mit dem Trinkwasser der Bevölkerung gegossen werden.
Zum Anderen wäre statt Kaufhäuser die freie Natur ein ebenso guter Versorger.
socius schrieb:was uns fehlt, ist eine Weltregierung verteilt auf...
Was uns fehlt, ist die Achtung vor jedewedem Ding auf diesem Planeten!
socius schrieb:Die Welt-Sprache ist noch zu jung, sie entwickelt sich noch. Wir erleben nur die Anfänge dieser Entwicklung.
Über die "Sprache" zu diskutieren bringt irgendwie nix, weil ich da komplett an einer anderen Stelle anfangen würde...
socius schrieb:Aber eines muss du jeder zugeben, das die Karten von reichen und armen Ländern dank der High technik wie PC Internet, neu gemischt werden. Brasilien, China zeigen es uns.
Keine Ahnung. Hast du Beispiele dafür?
Zu den armen und reichen Ländern... die Aborigines z.B. brauchten nichts von all dem Gezeugs um in der Wüste zu leben. Die Indianer lebten nur von dem, was die Natur ihnen gab. Einige wenige Stämme haben ihre Fähigkeiten so gesteigert, dass es nichts gab, indem sie nicht leben konnten.
Und unsere Vorfahren haben das auch mal gekonnt. Aber dann ist was furchtbar schief gelaufen.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 17:14
socius schrieb:Wir können nicht stehenbleiben, das wäre rückschrittlich und Rückschritt ist der Tod. Wir haben jetzt schon eine globale Wirtschaft, in der jedes Land Schritt halten muss, sonst droht die Verarmung und der Ausschluss aus dem weltweiten Handel.
Solange der Profit als oberstes Gebot unsere ganze - inzwischen globale - Weltwirtschaft beherrscht, interessiert Natur, Klima, Umwelt usw den größten Teil der Menschheit recht wenig.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 17:16
@Thalassa

Da hast du recht. Es wird sich auch in den nächsten Jahren nicht viel dran ändern.
Doch, wer die richtigen Ideen hat, der wird sich freuen. Spätestens, wenn das Erdöl aufgebraucht ist.


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 17:23
@Yotokonyx

:) Ich denke jetzt nur mal an diesen - in meinen Augen schon perversen - Handel mit den Emissionen, dieses Geschacher :) . Ist das nicht ein Witz? Anstatt all die, die nach wie vor die Umwelt verpesten, in irgendeiner Weise wirklich zu reglementieren - letztendlich dafür zu "bestrafen" - können die von den wenigen, die sich bemühen, Verschmutzungsrechte kaufen und munter weiter Dreck in die Welt pusten ...
Ist das nicht irgendwo lachhaft, wenn es nicht so traurig wäre?


melden

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 17:28
@Thalassa

Lachhaft ist es schon. Doch da sieht man mal wieder, wie die Welt wirklich läuft. Wenn es zu einer Erwärmung kommt, dann hat die Natur auch nichts davon, wenn jemand eine Summe dafür gezahlt hat. Man muss alternative Technologien mehr fördern. Doch solange es noch das ÖL Monopol gibt, wird daraus nichts. Es gibt sogar Konzerne, die Patente auf alternative Antriebskonzepte kaufen, um deren Entwicklung zu hindern.

Wenn wir ein bisschen Glück haben, dann wird es vielleicht mal Politiker geben, die wirklich dagegen vor gehen.


melden
Anzeige

Weltklimarat schlägt Alarm

02.10.2013 um 17:33
@Ferraristo
Ferraristo schrieb:*yay*

Holland wird untergehen!
Freust du dich wenn alle holländer hier her kommen..

kann ich verstehen ;-)

Aber so manche sorgt schon vor


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden