Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Ganzjahresfütterung

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

09.11.2018 um 15:07

© Wolfgang Schruf

Demnach sind Futterhäuschen eine sehr wichtige Hilfe für heimische Vögel um zu überleben und zwar nicht nur im Winter. Da der Energieverbrauch im Winter sehr hoch ist, kann ein zusätzliches Nahrungsangebot lebensrettend für die Vögel sein. Im Sommer macht den kleinen Flugkünstlern zwar nicht die Kälte zu schaffen, aber durch das verstärkte Zurückdrängen natürlicher Lebensräume, ist das Futterangebot nicht mehr vergleichbar mit dem von früher. Der Insektenbestand beispielsweise ist in den letzten Jahrzehnten um 75% zurückgegange

https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://naturschutzbund.at/artenschutz/articles/vogelfuetterung-im-w...

Finde ich eine gute Seite


melden
Anzeige
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

12.11.2018 um 11:42
Ich wohne leider im zweiten Stock ohne Balkon. Daher füttere ich auf dem Fenstersims. Kohlmeisen, Blaumeisen, Eichelhäher. Die Amseln sind vom Usutuvirus eliminiert worden. Der hat bei uns extrem gewütet. Es ist nicht eine mehr da.
Es kommt auch immer mal wieder ein Buntspecht.
Und während der Zugzeit auch Grasmücken, Hänflinge, Finken jeder Art.
Womit ich zu kämpfen habe, sind die Stadttauben. Die kann ich nun einfach nicht in mein Herz schließen.
Jetzt im Sommer hatte ich auch eine kleine Trink- und Badegelegenheit. Das wurde sehr gut angenommen.
Die Insektenfresser bekommen auch mal getrocknete Mehlwürmer. Und die Eichelhäher ungeschälte Erdnüsse.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

12.11.2018 um 19:23
@BenZiehn
Ohh,da haben es die gefierderten Freunde gut bei dir.
Hmm,im Moment ist es ruhig. Es ist viel zu warm.

Ich bin für eine zufütterung der Vögel.
Lebensräume werden zerstört.Insekten sterben usw.

Freue mich jedenfalls schon wenn sie zu mir kommen


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

12.11.2018 um 19:37
@Mirella4
Meine Mutter hatte früher sogar eine Mehlwurmzucht im Keller. Wenn ich da auf der Terrasse lag, haben mir die Meisen immer in die Zehen gepickt. Dachten wohl, dass wären besonders dicke Mehlwürmer.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.11.2018 um 10:04
Spechte nisten in meinem Wohnblock derer ZWEI in der Fassaden-Isolierung. Wie es sich für einen Specht gehört benutzen die eine frisch erstellte Behausung immer nur 1 x - und hämmern dann eine neue....die alten Höhlen werden dann hier am Haus nur all zu gerne von Frau Amsel und CO bezogen.....logischerweise mietfrei.

Zumindest EIN Sprecht muß mich besonders mögen, und sein Hobby dürfte "Spechtlöcher klopfen" sein:

Mittlerweile hat er die 4.te Höhle direkt neben mein Schlafzimmerfenster ins Isolierwerk gebördelt...meist fängt er dann mit seiner Bautätigkeit an, wenn ich grad von der Schicht heim kam und pennen will.

Nichts desto trotz mag ich ihn.....sein rhythmisches Hämmern und Klopfen beruhigt mich ungemein, hilft mir beim Einschlafen...weil ich mir denke wie schön es ist wenn ICH schlafen kann, während andere Schwerstarbeit verrichten "müssen".

Ich füttere ganzjährig...Wasserstelle gibt es auch, Wasser wird regelmäßig gewechselt.

Wir haben hier diverse Meisenarten, Kleiber, Amseln, Spechte wenn ich es richtig erkannt habe Buchfinken, Stare und mindestens drei Eichhörnchen, die uns tagtäglich ein Unterhaltungsprogramm bieten, das mit nichts zu überbieten ist.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.11.2018 um 10:18
@Funzl
Jaaa. Hatte mal in 'ner Kur 'nen Fenstersims, der mit Blech verkleidet war. Als der Specht das erste Mal zu Besuch kam dachte ich, da hat jemand 'nen Bohrer angeschmissen.
Die hängen gerne an Meisenknödeln. Eichhörnchen hab' ich auch im Hof. Die kriegen aber nur im Winter.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.11.2018 um 10:59
BenZiehn schrieb:Eichhörnchen hab' ich auch im Hof. Die kriegen aber nur im Winter.
Mach ich nicht anders :)


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.11.2018 um 11:25
Ich füttere ganzjährig. So halte ich sie beim Haus, Vögel, Insekten, Eichhörnchen und Igel. Selbst ein alter Schuppen hat sich als Marderunterkunft bewährt inzwischen.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

13.11.2018 um 21:58
@Waldkirch
Du fütterst das ganze Jahr? Wie ist da deine erfahrung?

Hygiene usw.?

Ich hab mal gelesen,dass wenn die Vögel Nachwuchs haben,und den Jungen Vogelfutter bringen können die Jungtiere sterben?

Im Sommer hab ich ihnen nur Wasser rausgestellt.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

14.11.2018 um 12:49
@Mirella4
Das ist dann der Fall, wenn die Futterstellen nicht richtig gereinigt werden.
Es gibt auch spezielles Aufbaufutter für Nestlinge. Das bekommen die dann bei mir auch. Aber normales Futter ist auch absolut okay.
Die Vögel sind ja nicht nur an der Futterstellen. Die sind ja auch ständig auf Insekten-, Regenwurm- und Mückenjagd.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

02.05.2019 um 21:04
Hallo liebe Vogelfreunde:)

Habe mich entschlossen, die Vögel weiter zu füttern. Versuchte mich etwas durchzulesen, doch wie bei allem, dafür und dawider.

Das Futterhaus wurde an den vergangenen warmen Tagen, mit Heissem Wasser geputzt, Futter bei

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.lbv.de/&ved=2ahUKEwjPgO2gw_3hAhWPnhQKHdsVCNoQFjACegQIAh...
Und bei
https://www.googleadservices.com/pagead/aclk?sa=L&ai=DChcSEwi5qvOgw_3hAhXnKdMKHX0xCCEYABAAGgJ3Yg&ae=1&ohost=www.google.c...
bestellt. Gemischte Sämereien, Mehlwürmer und Erdnussbruch. Von allem etwas ins Häusle, vermischt und gewartet.

Voller Freude kann ich euch folgendes schreiben: es geht zu wie an einem großen Bahnhof. Sperlinge, Rotkehlchen,Grünfinken, Meisen,1 Star und einen wo ich noch nicht genau weiss um welchen Vogel es sich handelt.

An den warmen Tagen habe ich versucht nur Tagesrationen zu füllen, damit es nicht schlecht wird von der wärme.

Ich freue mich wahnsinnig, und auch die ganzen Flatterfedern ;)

Übrigens diese beiden Links sind sehr spannend, sehr gute Produkte und LIVE KAMERAS


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

02.05.2019 um 22:09
Mirella4 schrieb:voller Freude kann ich euch folgendes schreiben: es geht zu wie an einem großen Bahnhof
Kenne ich auch so, sehr schön.

Bei mir geht es ab 7-9 Uhr richtig los und danach gegen 20 Uhr nochmal volles Haus. Bestimmt handelt es sich dabei um bis zu 40 verschiedene Tiere.
Interessant dabei zu sehen, wie manche die Lage sondieren, anders als im Winter, da ist der Futtertrieb eindeutiger.

Erdnussbruch wird bei mir gar nicht angerührt, etwas Obst kann ich auch empfehlen, vor allem welches auch schnell von Insekten befallen wird. Auch das wechseln des Futters nach einigen Wochen kann ich empfehlen.

Ich wohne in der Nähe zu einem großen Vogel- und Naturschutzgebiet, von Arten sterben bekomme ich hier nichts mit, nur das es weniger werden. Sogar der örtliche Naturschutzverein füttert ganzjährig.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

02.05.2019 um 22:16
@Quatermass
Wirklich? Das freut mich zu lesen, hatte schon bedenken.... Hygiene ist wichtig, also keine Futterplätze wo die Vögel rein kacken können?

Welches Obst gibst ihnen da?

Ich machte mir Sorgen, ob die Vögel ihren Jungen das Futter bringen, laut meinem Tierarzt würden sie das nicht machen? Das hoffe ich jetzt mal?

Die ganzjahresfütterung ist ja schon umstritren?


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

02.05.2019 um 22:45
Mirella4 schrieb:Hygiene ist wichtig, also keine Futterplätze wo die Vögel rein kacken können
VogelKot hatte ich noch nicht im Haus, auf dem Boden dagegen schon. Mit vollem Haus meine ich immer Artgleiche, es sind quasi Schwärme von 2-12 Tiere die Abwechselnd ihr Futter holen.

Obst am Besten was probieren, was nicht Schimmelt sondern fault, Mücken und Würmer anzieht. Insektenfressende Vögel haben es dann leichter, ein fauler Baumstamm (kein gekauftes Insektenhotel) passt auch gut. Gefressen wird teilweise auch das Obst selbst.

Probiere einfach mal eine heimische Apfelsorte, Birnen, Pflaumen aufzuhängen.
Mirella4 schrieb:Die ganzjahresfütterung ist ja schon umstritren?
Deshalb hatte ich damals das Thema eröffnet, umstritten sind auch Elektroautos oder die Dieselfahrzeuge – es ist fast wie eine Glaubensfrage. Was mich zumindest bestärkt ist die Tatsache, dass sich Wildvögel nicht abhängig machen und ihren natürlichen Trieb nicht verlieren.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

02.05.2019 um 23:09
Der Fressnapf bei uns bietet Vogelfutter für das ganze Jahr an, so zum Beispiel auch solche Maisenknödel.
Mirella4 schrieb:Die ganzjahresfütterung ist ja schon umstritren?
Wir haben nicht nur ein Insektensterben,sondern auch ein Vogelsterben. Viele heimische Singvögel gibt es nicht mehr wie damals. Ein Vogelexperte hat in einer TV Reportage sogar aufgefordert,mehr für die Vögel zu tun, auch ganzjährig zu füttern,wie er es macht.
Wenn wir schon so einen Rückgang an Singvögel haben,dann kann meiner Meinung nach, nichts umstritten sein,dann muss man handeln,das wir etwas dagegen machen.
Wenn es weniger Insekten gibt,haben Vögel auch zukünftig weniger zu fressen,dann muss man sie ganzjährig füttern.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

03.05.2019 um 07:36
Cyclocosmia schrieb:Wenn es weniger Insekten gibt,haben Vögel auch zukünftig weniger zu fressen
Besonders in der Brutzeit ist es wichtig, daß die Elterntiere Nahrung finden, für die Jungen, aber auch für sich.
Denn diese ganzen Futterflüge gehen an die Substanz.
Wenn sie sich an z.B. Meisenknödeln Energie holen können, ist das hilfreich.

Ich lasse mich da auch nicht von anderen Meinungen davon abbringen.

Jetzt haben wir hier wieder so ein Wetter, da muss man die Vögel unterstützen.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

03.05.2019 um 09:55
NONsmoker schrieb:Jetzt haben wir hier wieder so ein Wetter, da muss man die Vögel unterstützen.
Ich würde das auch gern machen,doch da wir das Rattenproblem im Garten haben (oder hatten), als die ganze Rattenfamilie unter dem Vogelhaus die Samen gefressen haben,haben wir das lieber entfernt.


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

03.05.2019 um 20:51
Was ich beim lesen gefunden habe, ist und da sind sich fast alle Einig, Elterntiere wissen was für ihre Nachkommen gut ist, das bedeutet sie verfüttern den Jung Vögel ausschließlich die Nahrung die ihnen bekommt. Das bedeutet sie fressen sich satt am Futterhaus, um Energie zu haben das adäquate Futter für ihren Nachwuchs zu finden.

Ausser sie haben fast gar keine anderen Nahrungsquellen, dann würden sie ihnen auch das Futter bringen, welches zugefüttert wird, das würde drastische folgen haben, der Nachwuchs hätte mangelerscheinungen, und würde sterben.

So, was mich grad verunsichert ist, schaffe ich die Hygiene Maßnahmen? Denn die Verbreitung von Krankheiten können schon gegeben sein. Vorallem auch Trichomonaden, und das würxe ich mir kaum verzeihen.
Ein sehr problematischer Aspekt der Ganzjahresfütterung ist die Verbreitung von Krankheitserregern: Aktuell kommt es beispielsweise jedes Jahr im Sommer zum sogenannten Grünfinkensterben. Grund hierfür sind Einzeller, sogenannte Trichomonaden, welche sich bei hohen Temperaturen an künstlich angelegten Futterplätzen perfekt ausbreiten können. Auch für andere Krankheitserreger wie Salmonellen, Viren und Bakterien sind Futter- und Wasserstellen im Sommer der ideale Ort um sich unter den Vögeln zu verbreiten, so dass ein Ausbruch von Krankheiten oft schnell epidemische Ausmaße annimmt. Penibles und regelmäßiges Reinigen der Futter- und Wasserstellen muss daher für jeden Vogelfreund selbstverständlich sein. 
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.lbv-muenchen.de/unsere-themen/vogelkunde/ganzjahresfuet...

Wie seht ihr das?


melden

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

03.05.2019 um 21:02
Cyclocosmia schrieb:Der Fressnapf bei uns bietet Vogelfutter für das ganze Jahr an
Ja, doch ich habe gelesen, das so manches Vogelfutter qualitative Mängel haben.

Palmöl, und in Saamenmischungen befinden sich oft Ambrosia Samen? So hab ich das gelesen.Seit 2 Jahren bestelle ich das Futter bei LBV oder bei Vivara der hat auch sehr tolles Saatgut ;)

Jo, bin kein Spezialist, und weiss natürlich nicht ob das alles so stimmt, das Futter ist nicht teurer, und es gibt sehr schöne Futtersilos.

Was ich nicht verstehe, sie verkaufen Futterhäuser wo die Vögel quasi ins Futter reinstehen können, und auch hinein scheissen können, was ja nun echt nicht gut ist.


melden
Anzeige

Ganzjahresfütterung wildlebender Vögel

04.05.2019 um 20:27
Mirella4 schrieb:Ich machte mir Sorgen, ob die Vögel ihren Jungen das Futter bringen, laut meinem Tierarzt würden sie das nicht machen? Das hoffe ich jetzt mal?
ich kann das leider bestätigen.

mir ist bei diesem sauwetter gerade die gesamte meisenbrut gestorben. :(

im nest hab ich zerkleinerte stücke vom vogelfutter gefunden. die eltern wollten es wohl mangels insekten durch die kälte und den regen anbieten. woran sie dann wirklich im endeffekt alle 8 gestorben sind weiß ich nicht.
es war ein trauriger anblick. sie waren schon halb befiedert.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt