Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

5 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Traumdeutung, Mörder, Verfolgung
Seite 1 von 1

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

11.03.2016 um 08:52
Ich glaube, ich brauche eure Hilfe. Ich bin gerade auf dieses Forum gestoßen und habe mich jetzt angemeldet.

Ich träume schon seit circa 4 Monaten sehr realistisch und vor allem sehr grausam.
Die Träume sind teilweise so realistisch, dass ich sie Wochen danach noch kenne.

Viele weisen das Gleiche auf, nur mit anderen Personen, deshalb, wenn es recht ist, werde ich einige grob erzählen. Vielleicht hat ja jemand einen Rat :-)

Ich träume sehr oft davon, dass meine Mutter stirbt und ich danach Selbstmord begehe. Ich spüre die Trauer wirklich sehr intensiv und bin danach extrem aufgewühlt. Diesen Traum kann ich mir selbst noch am allerbesten von allen erklären, da ich schon seit ich klein bin, immer wieder Angst davor habe, meiner Mutter passiert etwas oder sie stirbt und sie die wichtigste Ansprechpartnerin ist.


Diese Woche habe ich zwei mal das gleiche Grundschema geträumt.
Das erste Mal habe ich geträumt, dass mir jemand einen Zettel schreibt, dass er meine Mutter umbringen möchte (diese Person ist mir in echt, so weit ich weiß, völlig unbekannt). Ich war mit meiner Mutter auf der Flucht und habe ständig Leute um Hilfe gebeten, und alle sagten, da könne man nichts machen. Ich hatte furchtbare Angst, zu dem Treffen mit dem Verfolger kam es nicht, da ich irgendwann zitternd aufgewacht bin.

Gestern habe ich geträumt, dass eine sehr gute Freundin von ihrem Freund fliehen möchte. Also eigentlich das gleiche Grundschema: nämlich Verfolgung.

Diese Freundin lebte auf einmal in dem Haus meiner Oma. Nebenbei war das alte Haus, in dem ich gelebt habe (was auch in Real neben meiner Oma steht). Wir sind also die ganze Zeit davon gelaufen von ihm. Irgendwann waren wir auf einer Straße. Dort war eine Polizistin, der wir geschrien habe, die uns zu ihr rüber winkte.

(Genau hier wurde ich auf einmal in meinen jetzigen Wohnort gezogen und war alleine, und total verstört, lief in der Stadt herum, bis ich meinen Exfreund traf, mit dem ich anfing zu streiten, da er mir gefälligst zu helfen hat, in solchen Situationen, da er ja mein Freund ist (in diesem Traum waren wir wieder zusammen). Er schrie mich an, er wünsche sich, dass diese Schwangerschaft nie passiert wäre (ich habe kein Kind mit ihm in Wirklichkeit, war auch nie schwanger von ihm). Ich war wütend und auf einmal war ich selbst das Kind von uns, aber in meinem Körper und war traurig, dass mein Vater wünschte, ich wäre nie geboren)

Auf einmal war ich wieder bei meiner Freundin und der Verfolgung ihres Freundes. Genau da, wo wir aufgehört hatten. Bei der Situation mit der Polizistin.
Leider kam da schon ihr Freund mit einer Pistole auf uns zu. Wir haben versucht Auto zu stoppen, aber er war dann da und hat auf sie geschossen, während ich meine Hand als Abwehr für sie hochgehoben habe, so dass er mir durch die Handfläche geschossen hat.
Mein waches(?) Bewusstsein hat immer wieder diese Stelle wiederholt, und es kam immer wieder zu einem Schuss durch meine Handfläche (dies hat sich ungefähr 15x wiederholt).
Danach konnte ich die Pistole nehmen, die auch er noch in der Hand hatte, und versuche sie auf seinen Kopf zu richten.
Auf einmal war der Freund von ihr, der mir vorher unbekannt war, ein guter Freund von mir, der viele psychische Probleme hat.
Wir haben also beide nun versucht ihn umzubringen. Er selbst und ich. Und haben immer wieder beide den Abzug gedrückt, jedoch kam keine Kugel raus. Dies wiederholte sich wieder sehr oft, bis ich aufgewacht bin.

Ich habe schon in etlichen Seiten nachgelesen, jedoch nichts davon gelesen, was es damit auf sich haben könnte, dass ich immer wieder verfolgt werde von jemanden, der eigentlich nach einem Menschen, der mir nahe steht, jagt.

Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand von euch vielleicht wüsste, um was es sich in etwa dabei handeln könnte.

Dieses gleiche Grunschema wiederholt sich sehr oft.
Ich träume mittlerweile jede Nacht sehr klar, und wache oftmals nach 8 Stunden Schlaf auf, als hätte ich gar nicht geschlafen und das alles wäre wirklich passiert und bin dann sehr müde. Es fühlt sich mittlerweile an, als würde ich gar nicht mehr schlafen.


melden
Anzeige

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

11.03.2016 um 09:54
@skogixceline
Da scheint es ein paar unbewältigte Probleme in deinem Leben zu geben. Die Verlustängste sind nur ein Teil davon.
Ich rate dir die Hilfe nicht in einem Laienforum zu suchen sondern einmal einen Psychologen aufzusuchen und das mit ihm durch zu arbeiten.
Das Problem bei solchen Laienforen ist häufig, dass gerade die Inkompetentesten sich gerne überschätzen und im Brustton der Überzeugung ihre Ratschläge raushauen, die auf absolutem Unwissen fussen.
Nennt sich Dunning-Kruger-Effekt ( Wikipedia: Dunning-Kruger-Effekt ) aber das nur am Rande.


melden

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

11.03.2016 um 10:48
Ich bin bereits bei einer Psychologin. Du hast Recht, dass es einige Probleme gibt, die ich nicht verarbeiten konnte. Auch habe ich eine Diagnose mit einer emotionalen Störung mit Trennungsangst.

Allerdings hatte ich gehofft, dass vielleicht mehrere Personen "Theorien" oder was auch immer dazu haben, da meine Psychologin ansonsten zwar wirklich super ist, aber es mit Träumen leider nicht so wirklich hat! :-P

Aber vielleicht wird das ja auch so aufarbeitet, und vielleicht sind gerade deshalb die Träume seit der Therapie so extrem stark geworden.

Allerdings ist es wirklich sehr nervig, kaum eine Nacht wirklich schlafen zu können.


melden
TatjanaT.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

11.03.2016 um 11:01
@skogixceline

Verzeih mir ich hab nicht alles gelesen. Bekommst du Medikamente?


melden

Träume schon lange extrem realistisch und grausam!

16.03.2016 um 10:49
@Tröti
Haha, ich kannte bisher nur den Barnum-Effekt, spitze, danke für den Link.

@skogixceline
Ähnlich wie andere vermute ich, dass du primär Verlustängste hast und Angst um dir nahe stehende Personen und darum, dass sie dich verlassen. Träume sind oft eine Form der Verarbeitung oder Aufarbeitung. Ich denke, sie sind vielleicht zu esoterisch behaftet, als dass deine Psychologin das durchsprechen mag oder sie hat einen groben (Zeit)Plan den sie gefährdet sieht, wer weiß, ich kenne sie ja nicht.

Ich hing mal sehr an zwei Personen und fing an zu träumen, dass sie in Gefahr sind und ich sie nicht beschützen kann. Es fing so an, dass sie zur Gefahr hinliefen und ich sie nicht abbringen konnte, aus unterschiedlichen Gründen. Später war es ein häufiger Traum, dass sie von einer Riesenschlange getötet werden und ich konnte nichts tun, obwohl ich vorher von der Schlange wusste, aber, wie so oft, liefen sie darauf zu oder ich konnte es anderweitig nicht verhindern. Ich wollte die Riesenschlange nie töten, war aber kein Gegner für sie und war sehr hilflos und bin oft weinend aufgewacht, aufgewühlt. Irgendwann gab es ein Schlüsselerlebnis im Alltag, nach einigem Grübeln und Reflektieren überwand ich die typische Machtlosigkeit, die sich auch im Alltag spiegelte und ergriff die Initiative auch im Traum. Wann immer die Schlange anfing anzugreifen, schlitzte ich sie auf oder durchbohrte ihr den Kopf, je nachdem. Mit der Zeit konnte ich die Freunde warnen, abhalten, in jedem Fall beschützen.
Ich denke, du musst (d)einen Alltagskonflikt lösen, ein typisches Muster, das du verfolgst und das dich in eine Situation bringt, vor der du dich fürchtest, die du aber entweder selbst auslöst oder verstärkst oder nicht verhinderst, obwohl du bemerkst, wie sich die Dinge entwickeln. Daraus erwächst womöglich ein Gefühl der Machtlosigkeit, welches im Traum wieder auftaucht? Die Erkenntnis(se) muss(/müssen) aber von innen kommen, das kann dir keiner von außen schenken. Genausowenig den Moment der Initiative, die musst du selbst ergreifen, aber die Kraft dazu kommt am machtvollsten aus Entschlossenheit, das kann man nicht forcieren oder sich vorgaukeln, die gewinnt man idealerweise nach erfolgreicher Reflektion und Erkenntnissen (glaube ich).
Das ist allerdings nur (m)ein unseriöser Vorschlag abgeleitet aus einem persönlichen Erlebnis. Vielleicht inspiriert er dich aber zu etwas Gutem, ich denke, du kannst die Kraft haben, dich neu zu entwickeln! :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt