Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nachtschreck

41 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Panik, Nachtschreck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nachtschreck

21.11.2021 um 09:31
@Yeiru

Durchschlafen tut wohl kaum einer, habe ich gelesen. Das Nicht-wieder-einschlafen-Können ist das Problem.

Hast du mal nach Ursachen geforscht oder nach Hilfe? Das klingt für mich sehr belastend.

Mein guter Schlaf war mit der Kinderaufzucht dahingegangen. Bis heute schlafe ich nur selten sehr erholsam. Wobei es heute auf Grübeleien zurückzuführen ist.
Das beeinflusst ja den ganzen Gesundheitszustand.


1x zitiertmelden

Nachtschreck

21.11.2021 um 11:31
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Auch nicht mit Schlafmitteln? Ich stell mir das schlimm vor, wenn man nie richtig gut schläft.
Schlafmittel haben keine wirkung. Von baldrian bis stärkere verschreibungspflichtige tabletten habe alles durch probiert. Aber auch andere medikamente wirken bei mir oft nicht oder falsch.
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Hast du mal nach Ursachen geforscht oder nach Hilfe? Das klingt für mich sehr belastend.
Ich vermute das es bei mir einfach an den psychischen erkrankungen liegt.

Ich wache alle 2-3 std auf und brauche nochmal 1-2 std zum wieder einschlafen. Ins Bett gehe ich um 00:00 und aufstehen so gegen 12:00.


1x zitiertmelden

Nachtschreck

21.11.2021 um 13:35
Zitat von YeiruYeiru schrieb:Schlafmittel haben keine wirkung. Von baldrian bis stärkere verschreibungspflichtige tabletten habe alles durch probiert. Aber auch andere medikamente wirken bei mir oft nicht oder falsch.
Autsch, das ist dann echt bescheiden. Aber hast du denn schon mal in dieser Richtung schon mal mit den Ärzten nachgeforscht, wieso das bei dir alles oder falsch wirkt? Vielleicht liegt da ja auch die Ursache für diese Schlafstörungen begraben?
Zitat von YeiruYeiru schrieb:Ich wache alle 2-3 std auf und brauche nochmal 1-2 std zum wieder einschlafen. Ins Bett gehe ich um 00:00 und aufstehen so gegen 12:00.
Oh man, das stelle ich mir echt schlimm vor. Da musst du ja ständig erschöpft sein.


1x zitiertmelden

Nachtschreck

21.11.2021 um 15:42
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Autsch, das ist dann echt bescheiden. Aber hast du denn schon mal in dieser Richtung schon mal mit den Ärzten nachgeforscht, wieso das bei dir alles oder falsch wirkt? Vielleicht liegt da ja auch die Ursache für diese Schlafstörungen begraben?
Bei mir wurden einige Bluttests und Allergie Tests durchgeführt aber auch da ist alles im normalen Bereich.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Oh man, das stelle ich mir echt schlimm vor. Da musst du ja ständig erschöpft sein.
Ich bin tatsächlich ständig erschöpft aber ich bin daran gewöhnt. Mein Glück ist das ich mir meine Zeit so einteilen kann wie ich es brauche, so kann ich mich dann auch nochmal hinlegen wenn ich zu müde bin.

Was mir aber bei der schlaf Sache etwas geholfen hat - vor allem beim Thema Nachtschreck ist eine Gewichtsdecke und White Noise.
Das permanente Rauschen scheint einige leisere Geräusche zu schlucken und verhindert so in den meisten fällen den Nachtschreck. (vermute ich mal) Denn seit dem ich das habe ist es etwas seltener geworden.


melden

Nachtschreck

23.11.2021 um 10:13
@Yeiru
Es ist gut dass du Dinge gefunden hast, die dir helfen. Ich hatte früher oft Probleme mit dem Einschlafen, weil mir manchmal zu viel im Kopf rum geht. Ich bin draufgekommen, dass ich dabei mein Gesicht und den Nacken etwas anspanne. Ich konzentriere mich dann, völlig entspannt zu sein, da schlafe ich dann meistens recht schnell ein.


melden

Nachtschreck

23.11.2021 um 20:21
Mit sowas wie dem Nachtschreck hatte ich nie zu kämpfen.

Aber ich soll hin und wieder mal schlafgewandelt sein.
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb am 19.11.2021:ich hab mich mal vor das Bett meiner Mutter gestellt (Nachts um 3 oder so), hab sie (mit offenen Augen, so sagte sie zumindest) angeschnauzt, wo sie meinen Nachthemd versteckt habe (
Dann warst du in dem Moment ein nacKtschreck? Oo


1x zitiertmelden

Nachtschreck

23.11.2021 um 21:50
Zitat von Chewbacca2Chewbacca2 schrieb:Dann warst du in dem Moment ein nacKtschreck
:D Nein, ich hatte ein anderes an :D


melden

Nachtschreck

23.11.2021 um 21:53
@EnyaVanBran

Das ist schon mal beruhigend. :D


melden

Nachtschreck

23.11.2021 um 22:19
@Chewbacca2
War aber ein netter Wortwitz :D Aber wir sind hier OT, darum Schluss jetzt damit :D


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 12:46
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb am 19.11.2021:Ich würde gerne mal wissen, ob das jemand von euch aus eigenem Erleben kennt?
Wird schwer, weil ein Merkmal ist ja, dass sich häufig nicht erinnert wird.
Falls ich es je erlebt hätte, so kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Meine Eltern haben auch nie so etwas erzählt, weder von mir noch von meinen Geschwistern.

Allerdings schliefen wir rein aufgrund von Platzmangel, auch alle Fünfe (Eltern, drei Kinder) gemeinsam in einem einzigem Schlafzimmer. Gut und gerne bis ich 10/11 war. es wäre also möglich, dass die reine körperliche Nähe zu Eltern einen ruhigeren Schlaf gewährt.


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 12:57
@off-peak
Klingt gemütlich. Obwohl, wenn man muss, ist es vielleicht nicht so erstrebenswert.:D

Auf jeden Fall ist es auch im Schlaf für Kinder beruhigend, nicht alleine zu sein.

Meine Kinder haben lange bei mir geschlafen, allerdings der Nachtschreckler am kürzesten.
Also gut möglich.

Allerdings war sein ganzes Naturell passend dazu, sehr hohes Erregungsniveau.


1x zitiertmelden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:00
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Obwohl, wenn man muss, ist es vielleicht nicht so erstrebenswert.
Hat Vor- und Nachteile, wobei ich heute denke, die Nachteile lagen eher auf Seiten meiner Eltern. :D
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Meine Kinder haben lange bei mir geschlafen, allerdings der Nachtschreckler am kürzesten.
Also gut möglich.
Ja, wäre eine gute Erklärung.

Es ist ja normal, dass Kinder in der Nacht ab und an aufwachen, und wenn sie dann die vertraute Umgebung bzw die vertraute Bezugsperson sehen, ist meistens (in einem gesundem Elternhaus) Alles palletti, sie schlafen wieder ein. Aber, etwas fehlt, dann kommt die Panik.
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Allerdings war sein ganzes Naturell passend dazu, sehr hohes Erregungsniveau.
Auch das, wir haben nicht alle dasselbe Temperament.
Wie geht es ihm denn heute, wenn ich fragen darf?


1x zitiertmelden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:08
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wie geht es ihm denn heute
Lange Geschichte :D

Kurz gesagt, er schützt sich vor verschiedenen Arten von Überforderung, vor zu vielen Reizen, vor zu vielen Menschen, vor Situationen, die viel Frust bedeuten können.
Damit kommt er gut zurecht.

Nachtschreck ist schon lange weg, von sonstigen Alpträumen weiß ich zumindest nichts.

Hätte schlimmer kommen können. :D


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:21
@Bundeskanzleri
Das kenne ich unter Nachtangst - zum Glück nie persönlich betroffen.

Hat er in späteren Jahren auch mal eine Schlafparalyse gehabt?


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:24
@Bundeskanzleri

Sieht so aus, als hätte er einfach von Natur aus eine sehr niedrige Reizschwelle. Aber solange er damit zurecht kommt, ist es halb so schlimm.
Aber Alles in Allem eine plausible Erklärung für seine Nachtschrecks.


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:30
@KFB
Ja, genau. Wobei Nachtangst für mich persönlich sehr trivial klingt im Vergleich.
Diese Anfälle sind nicht zu verwechseln mit Albträumen, deren Traumthemen nach dem Erwachen meist gegenwärtig sind und die nach heutiger Lehrmeinung als eigenständige Krankheitsentität aufzufassen sind.

Eine EEG-Kontrolle zum Ausschluss einer latenten Epilepsie ist erforderlich. Die weitere Differentialdiagnose kann auch hypnagoge Halluzinationen, nächtliche Verwirrtheitszustände bei dementen Patienten, das Schlaf-Apnoe-Syndrom sowie medikamenteninduzierte Angstzustände durch Neuroleptika oder trizyklische Antidepressiva umfassen.

Sonderfälle
Quelle: Wikipedia: Pavor nocturnus

Obwohl das ein Synonym ist, ist für mich der Unterschied, dass das Geschehen abläuft ohne, dass man es beeinflussen kann und ohne Erinnerung.
Also wie ein epileptischer Anfall. Daher auch die Abgrenzung von Epilepsie.


@off-peak
Ja, zu ihm passt es auf jeden Fall.


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:32
@Bundeskanzleri
Es wird wohl auch als Nachtterror bezeichnet, das sprachliche Gefrickel find ich eh schwer. Für mich klingt der Nachtschreck eher "niedlich" und das war es für euch beide wohl eher nicht.


Haben dir Eltern seiner Schulkameraden mal von solchen Phänomenen ihrer Kinder erzählt? Hatte er sowas auch wenn er mal auswärts geschlafen hat?


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:45
@KFB
Man muss sich nicht an Begrifflichkeiten aufhängen klar.


Es hat sich existenziell lebensbedrohlich angefühlt. Und zwar so heftig dass es mich mit angesteckt hat.

Von anderen Eltern habe ich das nicht gehört. So oft war er in dem Alter nicht über Nacht weg.


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:46
Doch, beim Vater war er regelmäßig. Muss mal nachfragen.


melden

Nachtschreck

26.11.2021 um 13:49
@Bundeskanzleri
Frag den mal, vielleicht kann der was berichten :Y:


melden