Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mount Shasta Legenden

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Ufos, Lemuria, Mount, Telos, Hamilton, Shasta, Sharula
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 01:51
Hallo!

Diesen tollen und sympathischen Text habe ich aus dem Buch "Top Secret - Die UFO Akten" von Timothy Good:
Über Hunderte von Jahren hielt sich das Gerücht, in der Nähe des majestätischen Mount Shasta in Kalifornien lebten merkwürdige Menschen, die sich von der einheimischen Bevölkerung fernhielten.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden angeblich vereinzelt Individuen gesehen, die aus den Wäldern um den Shasta kamen und in den Städten der Umgebung Nuggets und Goldstaub gegen Artikel des täglichen Bedarfs eintauschten.

Sie wurden als groß, anmutig und flink beschrieben und zeichneten sich durch eine auffallend hohe Stirn und langes, lockiges Haar aus. Ihre ungewöhnliche Kleidung bestand unter anderem aus einem Kopfputz, dessen Schmuck über die Stirn bis zur Nasenwurzel reichte.

Gelegentlich schienen die Wälder hell erleuchtet. Dann erklang eine auf fremdartige Weise schöne Musik. Wenn sich jemand dem betreffenden Gebiet näherte, trat dem Eindringling eine vollkommen verhüllte, riesige Person entgegen, die Ihn hochhob und fortschickte. Andere Neugierige waren den Berichten zufolge von einem unsichtbaren Einfluss vorübergehend gelähmt.

Alle Versuche der einheimischen Bevölkerung, sich den geheimnisvollen Wesen zu nähern oder diese zu fotografieren, erwiesen sich als fruchtlos. Angeblich rannten die Fremden entweder davon oder lösten sich plötzlich in Luft auf. „Diejenigen unter Ihnen, die Geschäfte in den nahe gelegenen Städten, und zwar vor allem in Weed, aufsuchten, sprachen hervorragendes Englisch mit leicht britischem Akzent.

Fragen beantworteten sie nur ungern, Information zu Ihrer Person waren von Ihnen praktisch nicht zu erhalten. Für die erworbenen Artikel zahlten sie stets mit Goldnuggets, deren Wert den der Ware überstieg, sie weigerten sich aber, Wechselgeld anzunehmen. Gold sei für sie wertlos, so Ihre Erklärung, und für Geld hätten sie keinerlei Verwendung.“

Abgesehen davon, das in manchen Gebieten starke Lichter beobachtet wurden – und zwar Jahre vor der Erfindung der Elektrizität -, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein weiteres Phänomen beschrieben, Autos, die sich dem abgelegenen Gebiet näherten, in dem diese Wesen offenbar lebten, blieben plötzlich stehen. Diese merkwürdigen Vorfälle sollten sich Jahre später bei Begegnungen mit UFOs wiederholen.

„Völlig unerwartet leuchteten vor den Fahrzeugen ein Licht auf, und diese hörten auf zu funktionieren“, erläuterte Cerve 1931, „und zwar offenbar weil die Stromversorgung zusammengebrochen war. Erst wenn die Insassen ausstiegen, das Fahrzeug gute dreißig Meter zurückschoben und in die entgegengesetzte Richtung drehten, erwachten Elektrik und Motor zu neuem Leben.“

Weitere Zeugen berichten, merkwürdiges Vieh, wie es in Amerika völlig unbekannt, sei auf das Gebiet zugelaufen, in dem die geheimnisvolle Gruppe wohnte. Von besonderer Bedeutung sind die (undatierten) Sichtungen ungewöhnlicher Luftschiffe:

„Hunderte anderer Zeugen erklären, sie hätten aus dieser Gegend merkwürdig geformte Boote aufsteigen sehen, die in großer Höhe über die Hügel und Täler flogen und von anderen beobachtet wurden, wie sie in der Küstennähe auf den Wassern des Pazifischen Ozeans landeten und dort wie Schiffe auf das Meer hinausfuhren…wieder andere haben gesehen, wie sich diese Boote erneut in die Luft erhoben und auf Inseln im Pazifik landeten…

Erst kürzlich beobachtete eine Gruppe, die auf einem kalifornischen Golfplatz in der Nähe der Ausläufer der Sierra Nevada Golf spielte, wie ein merkwürdiges, silbriges Gefährt in die Luft aufstieg und über die Berggipfel davon schwebte. Es glich keinem bekannten Luftschiff und bewegte sich völlig lautlos. Nichts deutete darauf hin, das es von einem Motor angetrieben wurde.“

Handelte es sich bei diesen merkwürdigen Menschen um Überlebende vom sagenumwobenen untergegangenen Kontinent Lemuria, wie die Rosenkreuzer meinen, deren mystische Überzeugung auch Wishar Cerve teilt, oder waren sie vielleicht außerirdischer Herkunft? Die Antwort darauf kenne ich nicht, aber es gibt eindeutige Parallelen zu anderen Berichten aus neuerer Zeit.
uf60732,1266799892,x4m4jm


Lasst uns mehr über diese Legenden heraus finden. Vielleicht finden wir ja gemeinsam per Internet Recherche um welche Waldgebiet es sich handelte in der Nähe der Stadt Weed. Wer hat Lust mitzumachen und zu diskutieren?

Viele Grüsse, Muroc


melden
Anzeige

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 08:10
@Muroc
Als erstes neh schöne Geschichte und ein wunderschönes Gebiet:

http://www.mountshasta.com/

Lemuria:

Es hat sich gezeigt, dass die Hypothese eines Kontinents Lemuria in den Naturwissenschaften entwickelt wurde, um zunächst die Verbreitung bestimmter Tierarten oder sogar den Übergang vom Affen zum Menschen – und das Fehlen des “Missing Link” – zu erklären. Sie war nur zeitweilig plausibel und anerkannt, wurde dann von geeigneteren Theorien abgelöst. Sicher ist, für sie taugt die Einschätzung “absurd” nicht. Sicher ist aber auch: Ein Lemuria war nicht die “Wiege des Menschengeschlechts.”

http://www.mysteria3000.de/wp/?p=117

Lemuria ist eine hypothetische Landbrücke, die zwischen dem heutigen Indien und Madagaskar gelegen haben soll.

Der Name Lemuria stammt von dem Geologen Philip Sclater. Schon vorher hatte der Biologe Ernst Haeckel die von Melchior Neumayr und anderen Geologen vertretene These einer Landbrücke zwischen Südafrika und Indien aufgegriffen, um die merkwürdige Verbreitung der Lemuren (Halbaffen), die nur in Madagaskar und Vorderindien leben, zu erklären. Ausgehend von den Forschungen Alfred Wegeners ist die Landbrücken-Hypothese (und damit auch die Lemuria-Hypothese) heute durch die Theorie der Plattentektonik abgelöst worden.

Wikipedia: Lemuria

Also hatt nichts mit Nordamerika zutun !

Mount Shasta

Der Mount Shasta ist ein zu der Kaskadenkette gehörender Vulkan im Norden von Kalifornien, Vereinigte Staaten. Er ist mit einer Höhe von 4.317 m neben dem Mount Rainier der zweithöchste Berg dieser Gebirgskette und einer der höchsten Berge Kaliforniens. Daneben ist er der zweithöchste Vulkan der USA.
Mount Shasta

Der Mount Shasta ist vulkanisch aktiv; der letzte Ausbruch fand im Jahre 1786 statt. Die Gipfelregion ist von 5 Gletschern bedeckt, darunter auch der größte Kaliforniens, der Whitney Glacier.

1854 war die Erstbesteigung. Seither lockt er Gipfelstürmer aus aller Welt. 1998 gelang es Robert Webb den Gipfel innerhalb von 24 Stunden sechsmal zu erklimmen. Er stieg insgesamt 11.500 Meter hoch, Weltrekord.

Der gleichnamige Ort Mount Shasta mit ca. 3.000 Einwohnern liegt ebenfalls vor dem Berg auf 1.100 m Seehöhe. Er ist Ausgangspunkt für Wassersport-Trips zum 4 Kilometer entfernten Siskiyou-See. (WIKI)

uf60732,1266822639,ShambalaShastaNewWorld

Ein Tummelplatz für Esoteriker (grosse Berge und Vulkane ziehen die überall an).Von Bigfoot über unterirdische Städte "Telos" bis zur manifestierung der 5.Dimension inkl. UFOs lässt sich viel finden jedoch nichts brauchbares...

"Auf den tiefer liegenden Lavafeldern von Mount Shasta trifft man häufig auf New-Age-Anhänger, vor allem während der Sonnenwendfeiern, wenn die Esotheriker ihre spirituellen Zeremonien abhalten."
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,200723,00.html

Auch der Greer von Disclosure hält dort sein Ambassador-Training ab(liegt wohl an der schönen Landschaft)

August 8 - 14, 2010
* Mt. Shasta, California *
arrive Sunday August 8 by 5 pm
depart Saturday August 14 morning

http://www.cseti.org/programs/Trainings.htm

viele Legenden ranken sich immer an grossen Vulkanen !


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 09:28
@smokingun

Danke für die Ergänzung des Themas! :) Sehr Interessante Infos.

Ich habe mich gestern mal per Google Earth, Street View in Weed umgeschaut. Ist nen echt schönes Städtchen, macht schon Spass sich da umzuschauen.


Zu Lemuria: Irgendwann vor ein paar Monaten als ich mich schonmal mit Mount Shasta befasst hatte, habe ich einen angeblichen Bericht von jemanden gefunden, war schon ziemlich lange her, der während eines Vortrags zum Thema von zwei Männern angesprochen die sich als "Bewohner" des Mount Shasta bzw. einer Stadt im Berg zu erkennen gaben. Sie nahmen ihn mit zu einer Art, ich glaube, Kristallstadt usw.

Na ja...was auch immer man davon halten mag würde mich mal eher interessieren ob es von damals, ich meine den Text im ersten Posting, eventuell Zeitungsberichte usw. gibt, vielleicht mit Darstellungen der seltsamen Menschen, die nach Weed kamen und Gold tauschten, der vermumten riesigen Gestalt oder den seltsamen Tieren usw.
Dann frage ich mich natürlich in wie fern da was dran sein kann, neigten die Leute damals zum Lügen oder Geschichten erzählen? Was meinst Du/Ihr?
smokingun schrieb:Auch der Greer von Disclosure hält dort sein Ambassador-Training ab(liegt wohl an der schönen Landschaft)
Oh Gott...den habe ich ja jetzt erstmal gefressen...also bitte dieses schöne Thema nicht mit dem "Heini" verschandeln! ;) Der hat echt ne Menge bei mir gut zu machen und zurecht zu biegen bevor ich dem noch ein Wort glaube. -.-*


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 10:05
@Muroc
ja ich hab mich schon amüsiert was da alles für Geschichten im Netz zu diesem Berg zu finden sind ;) aber wenn ich mal wieder dorthin fliege würde ich gerne in dieses Gebiet gehen ist echt wunderschön... und entspannend ;)
Muroc schrieb:Darstellungen der seltsamen Menschen, die nach Weed kamen und Gold tauschten, der vermumten riesigen Gestalt oder den seltsamen Tieren usw.
Genau!diese Geschichte finde ich sehr spannend.Ich bin am suchen eine Jahreszahl würde helfen.

keine Angst hab den Greer nur erwähnt weil er eben in den Storys auftaucht..

Die Stadt heisst Telos (aber ist eher neh bekiffte Esostory :) )

du darfst nicht vergessen dass dies ein aktiver Vulkan ist! der spuckt gerne und raucht.

Grüsse


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 10:38
Weed

Also Weed ist eine historische Holzfabrikstadt!

uf60732,1266831527,Weed2

1893 wurde die Holzfabrik gegründet von der Siskiyou Lumber and Mercantile Company.

uf60732,1266831527,Themill

1897 kaufte Abner Weed die Fabrik inkl. 280 Acker Land für 400$ auf und somit entstand das wachsende Städtchen Weed.

Dies ist ein Foto von 1914 Population 2000-3000

uf60732,1266831527,Weed1914

So zogen die damals die schweren Bäume mit Rädern von 12 Feet Durchmesser(harte Arbeit)

uf60732,1266831527,SlipTB


Fazit:
Muroc schrieb:Diejenigen unter Ihnen, die Geschäfte in den nahe gelegenen Städten, und zwar vor allem in Weed, aufsuchten, sprachen hervorragendes Englisch mit leicht britischem Akzent.
Da das Städchen erst 1897 gegründet wurde und ich nichts fand zu dieser Zeit wird die Sache schwierig. Jedenfalls wird nirgends diese Legende erwähnt auch nicht im hiesigen Museum.Vielleicht findest du etwas ...

http://www.snowcrest.net/whm/


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 10:55
Also Der Goldrausch von 1850 brachte 1854 die ersten Siedler in diese Gegend. Vorher war dies ein Trampelpfad für Indianer.Die Geschichte dass der Berg was übernatürliches ist stammt von den Indianern und ist überliefert und verfremdet worden-

Native American lore of the area held that Shasta is inhabited by the spirit chief Skell who descended from heaven to the mountain's summit. Since then, many other faiths, particularly New Age groups, have been attracted to Shasta -- more than any other Cascade volcano. Mt. Shasta, California, a small town near Shasta's western base, is a focal point for many of these religions.

http://www.crystalinks.com/mtshasta.html


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 12:18
irgendwer hätte damals jedenfalls ein Exemplar in den Zirkus gesteckt und wäre damit getourt.


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 12:24
@smokingun
smokingun schrieb:Genau!diese Geschichte finde ich sehr spannend.Ich bin am suchen eine Jahreszahl würde helfen.
Im Buch steht nur:
Muroc schrieb:Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden angeblich vereinzelt Individuen gesehen, die aus den Wäldern um den Shasta kamen und in den Städten der Umgebung Nuggets und Goldstaub gegen Artikel des täglichen Bedarfs eintauschten.
Da ist aber von Städten in "in der Umgebung" die Rede. Tschuldigung, da habe ich wohl was durcheinander gebracht als ich speziell Weed ansprach. Anderseits steht aber auch da:
Muroc schrieb:Alle Versuche der einheimischen Bevölkerung, sich den geheimnisvollen Wesen zu nähern oder diese zu fotografieren, erwiesen sich als fruchtlos. Angeblich rannten die Fremden entweder davon oder lösten sich plötzlich in Luft auf. „Diejenigen unter Ihnen, die Geschäfte in den nahe gelegenen Städten, und zwar vor allem in Weed, aufsuchten, sprachen hervorragendes Englisch mit leicht britischem Akzent.
Ich hab mal ins Buch geschaut und ich glaube als Quelle dieses Texte diente wohl das Buch "Lemuria: The lost Continent of the Pacific" von Wishar S. Cerve, und dann steht da noch The Rosicrucian Press, San Jose, California 1980. Ich vermute mal das ist der Verleger oder so. Ich suche mir mal die Email von Timothy Good und schreibe den mal an wegen der Quelle. Mal schauen ob das die wirkliche Quelle ist.
smokingun schrieb:Jedenfalls wird nirgends diese Legende erwähnt auch nicht im hiesigen Museum.Vielleicht findest du etwas ...
Oh...ich glaube im Museum werden solche Sichtungen bestimmt nicht erwähnt. ;) Ich vermute eher das sowas dann in Örtlichen Zeitungen stand. Vielleicht findet sich ja ein online Archiv von Weed oder auch umliegenden Städten. Wenn nicht müsste man vielleicht mal versuche jemanden ausfindig zu machen der dort wohnt und den anschreiben. Bei so einem Berg mit solchen Legenden müsste es doch eigentlich sowas wie einen Club geben der sich mit sowas beschäftigt, ich meine dort in der Nähe, und die schon Zeitungsarchive nach solchen Berichten durchwühlt haben...(müssten). ;)


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 12:25
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:irgendwer hätte damals jedenfalls ein Exemplar in den Zirkus gesteckt und wäre damit getourt.
Wie denn wenn:
Muroc schrieb:Alle Versuche der einheimischen Bevölkerung, sich den geheimnisvollen Wesen zu nähern oder diese zu fotografieren, erwiesen sich als fruchtlos. Angeblich rannten die Fremden entweder davon oder lösten sich plötzlich in Luft auf.


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 12:39
http://www.technovelgy.com/graphics/content07/backpack-laser-ghost-trap.jpg

Vielleicht währe es hiermit besser gegangen aber da gabs sowas glaube ich noch nicht.^^


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 12:54
@Muroc
Muroc schrieb:Lemuria: The lost Continent of the Pacific"
Dass sagt alles aus !Dass ist ein Esobuch und völliger stumpfsinn. Lemuria war nur eine Hypothese wegen den Lemuren auf Madagaskar im Indischen Ozean!
Muroc schrieb:Da ist aber von Städten in "in der Umgebung" die Rede
welche Städte? da gabs keine ..
Muroc schrieb:Oh...ich glaube im Museum werden solche Sichtungen bestimmt nicht erwähnt.
falsch Legenden werden in ortsässigen Mussen erwähnt und die geschichte der Stadt bewahrt. Für das gibts ja die Museen mit Ihren Archiven.

list du überhaupt was ich geschrieben habe? und guckst die links an? Der fall ist doch gelöst oder nicht? dass ist Indianerglauben gepaart mit Esofreaks mehr nicht..die Geschichte mit deinen Wesen kann nur ab 1897 angefangen haben vorher gabs kein Weeds!Ist einfach eine erfundene Geschichte eines Schundautors...


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 13:09
tolle Quelle! ich dachte wenigstens die Legende ist echt *Seufz*

uf60732,1266840596,514HRX7BGSL. SL500 AA240


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 13:25
Alle Versuche der einheimischen Bevölkerung, sich den geheimnisvollen Wesen zu nähern oder diese zu fotografieren, erwiesen sich als fruchtlos. Angeblich rannten die Fremden entweder davon oder lösten sich plötzlich in Luft auf.
----------------------------

ganau das macht die GEschicht so blödsinnig, gehten in einen druckstore um sich Bohnen und Tabak zu kaufen, lösen sich aber in luft auf, wenn man sich ihnen nähert.

da könntest du auch den Zauberer von Oz nehmen.


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 13:36
Sommer 2011 werde ich mit nem Motorhome die Gegend erkunden.
Nicht wegen den Legenden sondern wegen den Nationalparks etc. aber ich werde mich mal umhören.


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 14:10
smokingun schrieb:list du überhaupt was ich geschrieben habe? und guckst die links an? Der fall ist doch gelöst oder nicht? dass ist Indianerglauben gepaart mit Esofreaks mehr nicht..die Geschichte mit deinen Wesen kann nur ab 1897 angefangen haben vorher gabs kein Weeds!Ist einfach eine erfundene Geschichte eines Schundautors...
Man, man... @smokingun

Ich rede doch hier nicht von dem Buch des Autors sondern von den Berichten und was die Leute gesehen haben. Kann ja sein das der Autor diese Zeugenberichte in sein Buch aufgenommen hat um weil es seine These unterstützt und dazu passt.

Ich denke eher Du liest nicht richtig denn es geht mir überhaupt um Lemuria usw. - ich will nur heraus finden was an den Zeugenberichten dran ist und wenn die wahr sind dann bestätigt das deshalb noch lange nicht Lemuria denn das können genauso gut Außerirdische gewesen sein. Aber das gleich von Anfang an als unwahr abzutun blos weil die Quelle vielleicht ein Esobuch ist, so betreibt man keine Nachforschungen.


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 14:13
Fedaykin schrieb:ganau das macht die GEschicht so blödsinnig, gehten in einen druckstore um sich Bohnen und Tabak zu kaufen, lösen sich aber in luft auf, wenn man sich ihnen nähert.
Epic Fail! Lern mal lesen!

Auch im Druckstore haben die kaum geredet und nur das Gold gegen die Lebensmittel getauscht. Außerdem steht das nichts von Tabak, was mal wieder Beweißt das Du nicht liest.


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 14:38
Und desweiteren machst @smokingun machst Du mir mein Thema hier nicht kaputt. Da ist das letzte Wort erst gesprochen wenn die Urquelle dieser Zeugen berichtet einwandfrei und sauber Recherchiert wurde, UND sollte DANN rauskommen das Leute da nie etwas gesehen haben ERST DANN gebe ich mich zufrieden.

Typisch für Skeptiker, erst ins Thema einschmeicheln und einem "Honig ums Maul" schmieren um dann alles madig zu machen! :( Lern lieber erstmal vernünftig zu recherchieren.


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 15:01
@Muroc
Muroc schrieb:so betreibt man keine Nachforschungen.
soll ich jetzt lachen oder weinen? der einzige der hier nachgeforscht hatt bin ich . Welche Zeugenberichte denn?Und was hatt ein versunkener Kontinent der nichtmal an dem Ort sein kann mit einer Sichtung im wilden westen zutun?

Ach der Autor sagt es ja
California and the West Coast of the United States were once part of the vast continent of Lemuria. From early times, legends and myths have circulated about California's mountain of mystery - Shasta - linking it with an ancient, forgotten people and a great sunken continent to the west. Is Mt. Shasta the repository of the remnants of Lemurian civilization? What do the strange rock-carved symbols in the Shasta region reveal about an ancient civilization swept from the face of the earth, except for surviviors who live among us today?
sry aber selten so ein Unsinn gelesen hier gehts wohl um Atlantis leicht abgeändert.
Ich hab dir diesen link schonmal gepostet dort wird dass ganze lemuriazeugs erwähnt auch dass vom Autor Spencer Lewis alias Cerve

"Später spielte Lemuria bei der amerikanischen Ufo-Sekte der “Unarier” eine Rolle. Sie wurde von Ruth Norman gegründet, die sich selbst “Erzengel Uriel” nannte."
http://www.mysteria3000.de/wp/?p=117

Also willst du weiter darüber diskuttieren? und die Fakten ignorieren? dann bitte in der Esoterik-Abteilung ...


melden

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 15:04
Lemuria als Ursprung der Menschheit wurde meines Wissens erstmal von Perry Rhodan im MDI-Zyklus thematisiert :) 1964/65


melden
Muroc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 15:40
smokingun schrieb:Welche Zeugenberichte denn?
Na welche schon? Die Leute die die Wesen gesehen haben usw., was eben in meinem Auszug von Timothy Good Buch steht. Darüber muss man nachforschen ob es dementsprechende Berichte wirklich gibt oder ob sich das der Autor nur ausgedacht hat aber diesbezüglich werde Timothy Good schon anschreiben.
smokingun schrieb:Also willst du weiter darüber diskuttieren? und die Fakten ignorieren? dann bitte in der Esoterik-Abteilung ...
Du hast ja mal gar nichts hier zu bestimmen wie und wann ein Thread verschoben wird oder nicht. Frechheit sowas.


Und Du @FrankD lern erstmal RESPEKT vor anderen Leuten zu haben und DANN kannst gerne wieder kommen und mit mir diskutieren!


melden
Anzeige

Mount Shasta Legenden

22.02.2010 um 15:43
@FrankD
Also haben sich die Autoren Perry Rhodans von Sclater inspirieren lassen ?

"Diese absurde Geschichte von den Lemurern und der ersten Menschheit stellt in dieser Hinsicht eine dramatische Kehrtwendung dar. Man muss allerdings berücksichtigen, dass diese überraschende Pointe in der Auflösung des Geheimnisses der Identität der Meister der Insel möglicherweise zu dem überwältigenden Erfolg des MdI-Zyklus beigetragen hat. Die erbitterten Feinde, gegen die Perry in der fernen Andromeda-Galaxis gekämpft hat, waren nicht irgendwelche widerlichen extragalaktischen Monster, sondern es waren Menschen. Das stimmt nachdenklich."

http://www.nrw.co.uk/perry-de/german/friendsandenemies.html

Jedoch stammt das wohl von:

1894, Frederick Spencer Oliver published A Dweller on Two Planets, which claimed that survivors from a sunken continent called Lemuria were living in or on Mount Shasta in northern California.

Wikipedia: Lemuria_%28continent%29


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt