Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Batterien schon vor 2000 Jahren...

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Batterie, Parther ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 14:41
Ein ungewöhlnliches Objekt alarmierte 1936 den deutschen forscher wilhelm könig. es stammte aus den überresten der parther-siedlung chujat rabuah in der nähe von bagdad...
der fund sah aus wie eine etwa 15 cm hohe tonvase. darin steckte ein zylinder aus kupferblech und darin mittlerweile ein völlig verrosteter eisenstab, der am herausstehenden teil reste von blei aufwies. könig untersuchte diesen und es wurde ihm klar dass das in seiner hand eine batterie sein musste. offenbar nutzten die parther schon elektrischen strom... fast 2000 jahre vor luigi galvani und alessandro volta...
der ägyptologe ddr. arne eggenbrecht nahm sich seiner sache an und baute die teile nach, füllte die tonvase mit weinessig und schon zeigten die angeschlossenen messinstrumente eine spannung von 0,5 volt an.
was mich jetzt intressiert ist:
wie sind die parther auf den elektrischen strom gekommen?
woher kannten die parther verbindungsdrähte?

mfg ganymed


wenn der tag nicht dein freund war, so war er dein lehrer


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 18:35
hast du ach nen link dazu oder einfach irgendwelche informationen zu dem thema? hört sich interessant an obwohls unwahrscheinlich klingt... ;)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 18:38
hab glaubs auch schon sowas davon gehört ist ja ähnlich wie dass die römershcon alu hatten

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 18:58
Darüber habe ich auch schon gelesen. Es wundert mich allerdings nicht. Schließlich hatten die alten Ägypter schon Glühbirnen.


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 19:06
glühbirnen? lol was man so schöns erfährt:) lasst mich raten die atzeken hatten atomkraftwerke? habt ihr links'???? links links links

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 19:58
Ich habe keine links, weil ich es in einem Buch gelesen habe. Allerdings weiß ich weder den Autor noch den Titel. Sorry.
Auch war dieses Buch nicht besonders glaubwürdig (finde ich). Aber man weiß ja nie. ;)


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 20:30
Die Batterie von Bagdad !

Leute das hatten wir schon und man kann es in Geschichte nachlesen, oder goggelt unter Batterie von Bagdad.

Entschuldigung, mußte sein.

Niemals aufgeben !


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

01.12.2003 um 21:12
sag ich doch....

wenn der tag nicht dein freund war, so war er dein lehrer


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

02.12.2003 um 13:39
Was mich interessiert ist: was kann man mit einem halben Volt anfangen?
Das reicht nichtmal für ne Funzel, geschweigedenn für eine Glühlampe.

Nichtmal moderne Armbanduhren oder einen Taschenrechner könnte man damit speisen, denn Halbleiter arbeiten erst ab 0,7 Volt, und eine Batterie von 15 Zentimeter klingt auch nicht gerade nach Nano-Technologie...


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

02.12.2003 um 15:51
Hi

hmm die ägipter hatten auch noch füher die technologie

elektrizität zu erzeugen

meine vermutung ist nur das das hier nur so eine art kleiner teil

von einer echt fetten batterie ist

und sie hatten auch die technologie der SERIENSCHALTUNG UND PARALELLSCHALTUNG !!!!!!!!!!!!!!!!

@modran, ________________________________________________________________
Was mich interessiert ist: was kann man mit einem halben Volt anfangen?
Das reicht nichtmal für ne Funzel, geschweigedenn für eine Glühlampe.

Nichtmal moderne Armbanduhren oder einen Taschenrechner könnte man damit speisen, denn Halbleiter arbeiten erst ab 0,7 Volt, und eine Batterie von 15 Zentimeter klingt auch nicht gerade nach Nano-Technologie...
____________________________________________ _____________________

is damit deine frage beantwortet???

nur aus was die glühbirne besteht kann ich nicht sagen auf der suche dannach

bin ich auf die hp gestoßen

http://ayhangenc.bei.t-online.de/pyramide2.htm (Archiv-Version vom 19.07.2004)

viel spass

mfg Dark




Wer die vergangenheit kontroliert hat macht über die Zukunft
wer die Zukunft kontroliert hat macht über die Vergangenheit



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

02.12.2003 um 18:01
Ist mir schon klar, daß man durch Reihenschaltung mehrerer Elemente höhere Spannungen erzeugen kann. Ich will auch nicht darauf herumreiten, daß nur ein Einzelelement gefunden wurde, wenn man sie doch in großen Stückzahlen benötigt.

Probier es doch einfach mal aus: bastele 10 solcher Tongefäße, fülle jedes mit ca. 1 Liter Weinessig, und dann miß nicht die Spannung im Ruhezustand (bei der sogut wie kein Strom fließt), sondern schließe einen Verbraucher an, zum Beispiel eine Taschenlampenbirne. Ich bin neugierig, wie lange die Birne brennen wird, bevor Du die 10 Liter Essig erneuern mußt. Ich tippe mal auf ein ganz schwaches Glimmen, das sich ca. 2 Sekunden halten wird, dann immer schwächer wird und nach 5 bis 10 Sekunden verschwunden ist.

Was ich sagen will: eine simple Handkurbel erzeugt bei einer einzigen Umdrehung mehr elektrische Energie als eine ganze Badewanne voller Weinessig.


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

03.12.2003 um 07:32
hmm kann schon sein aber ich glaube es nicht

das sie weinessig gennommen haben spiele mehr mit dem gedanken das es zitronen säure war die hätt um einiges länger und hat auch so ne wirkung das mim nachfüllen stimmt

dafür hat es damals auch genügen sklaven gegeben oder???

ich werde mir 3-4 solcher dinge heute bastln

dann werde ich herausfinden wie lange es haltet


mfg Dark



Wer die vergangenheit kontroliert hat macht über die Zukunft
wer die Zukunft kontroliert hat macht über die Vergangenheit



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

03.12.2003 um 21:12
Was für dämliche Fragen sind das eigentlich?

Genauso gut könnte man fragen wie wir denn auf die Möglichkeit kamen
elektrischen Strom fliessen zu lassen und sogar zu erzeugen!

Das Ego ist heute grösser als je zuvor, liegt wohl daran dass es heute mehr
Menschen auf der Erde gibt als damals. :(

...leben heisst lieben!


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

04.12.2003 um 12:06
@darkskater

woher hast du den link?

sorry aber auf den fotos die da gezeigt werden erkenne ich nichts ausergewöhnliches


ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

04.12.2003 um 16:31
den habe ich so beim herumsurfen gefunden

da mich dieses thema beschäftigt hat

und ich wollte herausfinden was die für ein material

genommen haben für die glühbirne

eh scho wissen

z.b wie sie das mit dem gas gemacht haben in der birne usw..

mfg Dark

Wer die vergangenheit kontroliert hat macht über die Zukunft
wer die Zukunft kontroliert hat macht über die Vergangenheit



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Batterien schon vor 2000 Jahren...

04.12.2003 um 17:21
hi :)

der link von darkskater ist schon interessant, aber vielleicht hätte der verfasser vorher von jemandem die rechtschreibung prüfen lassen sollen :| liest sich ja wie manche beiträge in nicht näher genannten foren :|

hab gerade gelesen, dass evd jene glühlampe der ägypter nachbauen ließ. und sie funktionierte angeblich. gibt ein kurzes video hierzu, aber leider sieht man natürlich nicht, ob sie getrickst haben oder nich...
http://www.theforbiddenknowledge.com/chaptera/ (Archiv-Version vom 16.10.2003)

ps: edison war ohnehin nicht der erfinder der glühbirne, nicht mal in der neuzeit. da war es ein niedersachse namens heinrich goebel.
http://www.pmp.uni-hannover.de/test/Mitarbeiter/g_kuehn/goe bel.html

yo


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

05.12.2003 um 09:40
Sieht wirklich nicht berauschend aus dieser Versuch, allein die Tatsache dass
sie diese "Lampe" bildlich rekonstruiert haben bringt mich zum lachen.

Kann man nicht einfach akzeptieren dass die Nacht auf Erden schon weit
früher vom Licht einer "Glühbirne" erhellt wurde als heute allgemein
angenommen?!!

...leben heisst lieben!


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

05.12.2003 um 10:19
@reborn

ich denke aktzeptieren schon

nur die frage wie und warum wurde es so lange nicht entdeckt und warum wird es bis heute verleugnet

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt



melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

09.12.2003 um 16:36
Gestern sah ich an der Zimmerwand meines Bruders eine ca. 50cm hohe Lichterscheinung, die exakt aussah wie eine übliche Glühbirne - inklusive einer Spirale dort, wo der Glühdraht hingehört, in bemerkenswert korrekter Form. Das Abbild war nahezu perfekt (viel perfekter als. z.Bsp. dieser 'Knüppel' auf ägyptischen Bildern).
Allerdings: es war nichts weiter als eine Lichtreflektion, die von einem völlig leeren Marmeladenglas herrührte. So leicht kann man sich täuschen...

Da der Effekt mühelos wiederholbar ist, werde ich demnächst mal ein Foto davon machen.


melden

Batterien schon vor 2000 Jahren...

09.12.2003 um 19:03
Zu diesen Batterien gabs vor einiger Zeit mal nen Artikel im P.M. Im wesentlichen stand drin dass eine so niedrige Spannung eigentlich nur für einen einzigen Zweck sinnvoll eingesetzt werden könnte, nämlich zum Galvanisieren, d.h. zum versilbern, vergolden, etc. von kleinen Gegenständen.

Ok, klingt eigentlich logisch. Batterien zum Schmuckstücke herstellen, warum nicht? Aus folgendem Grund nicht: Es wurden nicht nur Kupfertöpfe mit nem Eisenstab drin gefunden, sondern auch welche, wo Topf und Stab aus demselben Material waren. Und dann entsteht natürlich kein Strom.

Die wahrscheinlichste Theorie ist daher, dass diese Leute zufällig Strom erzeugt haben und das wohl nicht einmal bemerkt haben - eine Spannung von 1/2 Volt ist schließlich de facto nicht spürbar. Ist natürlich nicht die einzige Theorie, aber IMO die wahrscheinlichste.



Und dass man das mit der ägyptischen Glühbirne einfach so als Tatsache glaubt ist auch irgendwie naiv.


melden