weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Science Fiction-Rollenspiel

285 Beiträge, Schlüsselwörter: Rollenspiel, Scifi
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:01
"Naja,ich kannte meine Eltern nicht und wurde soweit ich weiß ausgesetzt."

Ich fing als Kind an zu stehlen und als Jugendlicher für Geld Aufträge wie Mord und so weiter zu erfüllen um davon leben zu können.
Ich hatte spätter dann auch eine Crew mit denen ich Raubzüge durchführte, die wurden aber vom menschlichen Militär getötet, als wir einen wichtigen Handelsfrachter überfielen.
Ich habe nichts anderes gelernt und arbeiten wäre mir viel zu langweilig, also versuch ich einfach an Geld zu kommen."
Antwortete ich auf ihre Frage.

"Ich denke wir sollten uns hier ein Lager einrichten, wo wir Geld, Geschütze, Waffen und anderes Zeugs lagern und vielleicht auch einen Schlafplatz haben.
Geld haben wir ja nun genug fürs erste"
Fügte ich hinzu


melden
Anzeige

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:07
Kisha stieg in ihr schiff und flog erstmal ziellos umher ...

bis ein funkspruch des militärs kam das gerade 2 Schiffe in die atmosphäre des Mars eingedrungen sind und wahrscheinlich dort gelandet sind

Kisha machte sich sofort auf den weg dorthin


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:08
"Interessante Geschichte. Gefällt mir", sagte ich. "Interessanter als die meisten anderen."

Ich mochte Wesen mit einer interessanten Geschichte, und bei diesem Gedanken fiel mir auf, dass die meisten kaum je Gelegenheit gehabt hatten, mir ihre zu erzählen. Ich musste grinsen.

"Nun, ich denke, wir können noch eine gute Zeit miteinander haben. Und diesen Ort hier richten wir uns noch ordentlich her. Sieht nicht so aus, als käme hier oft jemand her."

Zwar fiel mein Blick auf diverse Graffitys an der Wand, die sicherlich erst entstanden waren, nachdem der Ort verlassen worden war, aber das war auch der einzige Hinweis auf Leben, das hier in letzter Zeit stattgefunden hatte. Wäre hier vor kurzem jemand gewesen, hätte ich seinen Geruch, seine Energie wahrgenommen. Aber da war nichts. Wir waren in Sicherheit.

<style>.fh{background:#000000; filter:alpha(opacity=60); -moz-opacity:0.6; opacity:0.6;}.fd{background:#000000; filter:alpha(opacity=60); -moz-opacity:0.6; opacity:0.6;}</style>





@Nichtmensch


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:11
"Ich hoffe diese Frau, die wir mit dem Draht festgebunden haben findet uns nicht, anscheinend hatte sie ja Kontakte mit dem Militär, aber gegen zwei kann sie eigentlich wenig ausrichten.
Wir sollten trotzdem auf der Hut sein, vielleicht bringt sie ein paar Freunde mit."

Wir gingen vor die Tür und ich deutete auf die Mine : "Dort sollten wir das Lager einrichten, da geht sowieso nie wieder wer rein."



@kaltesfeuer


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:13
Ich blickte mich um und schaute in den weiten, von metallenen Streben gestützten Tunnel. Eine zerbrochene Leuchtstoffröhre hing von der Decke. Der Boden sah recht eben aus, und dank des Wüstenklimas war es auch hier trocken.

"Gute Idee", sagte ich. "Wir sollten nur aufpassen, dass das Ding nicht einstürzt. Könnte stellenweise ziemlich marode sein."

@Nichtmensch


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:13
"Ja, sonst bauen wir halt ein paar Stützen ein, das wird schon halten."

Wir gingen rein und sahen uns um.


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:45
Kisha flog mit langsamen Tempo und nahm Kurs auf einen trägerschiff das nicht weit von ihr entfernt war , sie wollte dort die nacht verbringen ....


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:51
"Vielleicht hätten wir zustimmen sollen, vielleicht auch nicht.", sagte ich zu Shask.
"Jedenfalls haben wir dein Ersatzteil bekommen, nur wie verfahren wir jetzt weiter?"
Ich hatte in dieser Stadt nach Gelegenheiten für diverse Geschäfte suchen wollen, aber dazu war jeder Ort genauso gut wie dieser.

@slubber


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:54
"Xyuh,wieso redest Du so hochgestochen? Klingst ja fast wie ein Mensch."

"Ich würde sagen,wir versuchen unser Glück nochmal am Mond,und suchen den Kerl.WAS hab ich zu verlieren? Und Geld ist immer wilkommen.Lass es uns doch wagen"

@fafnir


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:57
Im Inneren der künstlich in den Fels geschlagenen Höhle war es um ein Vielfaches dunker als draußen, aber mich störte das nicht, ich konnte alles genau erkennen. Hier und da kämpfte noch eine Leuchtstoffröhre ums Überleben, die meisten waren allerdings zerbrochen, hingen herunter oder waren komplett abgerissen. Außerdem stellte ich fest, dass hier eine Menge Schrott herumlag. Anscheinend hatten die Leute, bevor sie diesen Ort verlassen hatten, viel von ihrem Müll hier entsorgt.

An einer Wand stapelten sich Fässer und Kisten. Es roch sogar nach Sprengstoff, vermutlich waren einige der Kisten damit gefüllt. Ein Funke an der falschen Stelle, und das Ganze würde hochgehen.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:00
Es roch sehr unangenehm und war sehr dunkel.

" Ich denke wir sollten erstmal diesen Sprengstoff hier rausschaffen, dann den Müll und dann sehen wir mal was sich in den Kisten sonst noch befindet." wir kamen in einen größeren Raum, in dem nicht viel war außer ein paar Kisten und Dreck.

"Den hier könnten wir als Lagerraum benutzen."

@kaltesfeuer


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:00
Während Shask auf Xyuh wartet,machte er den Pelikan startklar.


melden
fafnir
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:01
Ich wägte kurz ab. Sollten wir uns wirklich einem zwielichtigen Typen vom Mond anschließen, um mit ihm auf Raubzug zu gehen?
"Also gut, suchen wir nach ihm.", sagte ich schließlich.

"Und was das hochgestochene Reden betrifft... Ich hatte viel mit Völkern zu tun, denen sowas etwas bedeutet.", sagte ich und lächelte.
Er konnte schließlich nicht wissen, welcher Art die Geschäfte waren, die ich normalerweise betrieb, und vielleicht wollte er das gar nicht, wenn er nicht zufällig mit Syndikaten von Humanoiden zu tun haben wollte.

@slubber


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:02
Kisha landete auf dem träger und stieg aus ... sie erstattete den Kommandeur bericht und der kommandeur entschloss Kishas schiff etwas stärker zu bewaffnen


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:04
"Ja, wäre das Beste, erstmal das Zeug zu entsorgen", meinte ich. Wir machten uns also daran, nach und nach die Kisten mit dem Sprengstoff in Sicherheit zu bringen. Eventuell konnten wir sie noch brauchen, aber was wir absolut nicht gebrauchen konnten, war, dass sie uns unvermittelt hochgingen.

Danach reinigten wir die Räumlichkeiten auch noch von dem Müll, der sich darin angesammelt hatte. Das Flackern einer ersterbenden Leuchtstoffröhre über mir ging mir so auf die Nerven, dass ich sie zerschlug. Zischend gab sie endgültig den Geist auf.

"Siehst du einigermaßen im Dunkeln?", fragte ich Xesh.

@Nichtmensch


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:07
"Ja, meine Maske hat zwei Funktionen : Nachtsicht und Infrarot, geht also klar.
Ausserdem ist es sowieso besser wenn nicht jeder hier drin gut sehen kann, wenn zum Beispiel wieder einmal Kids mit ein paar Sprühdosen vorbeikommen und hier was anmalen möchten, werden sie nix interessantes finden."

Wir machten einige verbliebene Kisten auf, in denen kein Sprengstoff zu finden war.
Größtenteils war es Metall und Gestein, wir räumten es anschließend auch aus dem Weg in ein kleines Warenhaus in der verlassenen Siedlung.



@kaltesfeuer


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:13
Wir konnten zufrieden sein. Innerhalb von schätzungsweise einer Stunde hatten wir das Innere des Stollens größtenteils auf Vordermann gebracht. In den Kisten war zwar ansonsten nur überwiegend wertloses Zeug zu finden gewesen, aber wir würden noch genug Dinge finden - oder erbeuten -, um uns hier wohnlich einzurichten. Ein paar Computeranlagen wären auch nicht schlecht.

Sicherlich gab es auch in der Stadt selbst noch einiges zu finden, aber das wäre nur für den Anfang, denn wir wollten nicht wie Obdachlose in vergammelndem Sperrmüll leben. Ich schon gar nicht.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:13
@Nichtmensch


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:17
Wir machten uns bereit um in die Stadt zu gehen um ein paar Computersysteme und Baumaterial zu kaufen, auch ein paar Anstriche waren dabei, wir wollten hier eine wirkliche Heimat einrichten.

Als wir in der Stadt ankamen stoch uns auch schon der erste Laden ins Auge "Drago's Bau und Werkwaren"
Wir gingen in den Laden wo uns ein Reptiloid freundlich begrüßte und uns fragte was wir suchen.
Wir sagten wir wollen ein Haus renovieren, der Geschäftsführer gab uns Bauholz und auch ein paar Farben.

Anschliessend gingen wir in ein Elektronikgeschäft in dem wir uns einige Computersysteme inklusive Radar und Überwachungssystem kauften.
Das Geld brachten wir locker zusammen, wir hatten eine ganze Kiste.



@kaltesfeuer


melden
Anzeige
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 20:24
Glücklicherweise hatten wir in der Nähe eine bewohnte kleine Stadt gefunden, in der niemand nach unserer Herkunft oder sonstigen uns betreffenden Dingen fragte. Wir konnten uns unbehelligt mit verschiedenen Gebrauchsgegenständen eindecken und mussten sie nicht einmal stehlen. Anscheinend trieb sich hier einiges an zwielichtigem Volk herum, und so störte sich niemand daran, so seltsame Gestalten wie uns dort herumspazieren zu sehen.

Ich half Xesh, die Sachen nach drinnen zu tragen, aber inzwischen war es einfach so fortgeschrittener Abend, dass es mich nach draußen zog.. Die normalen Läden waren schon am Schließen, dafür öffneten die Bars und Kneipen.

"Willst du hier weitermachen, oder kommst du mit?", fragte ich Xesh. Es war eine angenehme, warme Nacht, genau richtig, um herumzustreifen.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden