Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Science Fiction-Rollenspiel

285 Beiträge, Schlüsselwörter: Rollenspiel, Scifi
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 17:45
@kaltesfeuer


melden
Anzeige

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 17:46
Vorsichtig näherte sich Kisha den frachter , sie setzte zur landung an


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 17:49
Das kleine Schiff, das dort kreiste, machte sich nun offenbar bereit zu landen. Es würde nahe unseren beiden abgestellten Schiffen aufsetzen, und ich rechnete schon damit, diesmal nicht nur mich, sondern auch meinen neuen Gefährten, dessen Namen ich noch nicht kannte, zu verteidigen. Ich ließ die verlängerten Klauen aus den Handschuhen des Raumanzuges schnellen. Sie funktionierten tadellos.



<style>.fh{background:#000000; filter:alpha(opacity=60); -moz-opacity:0.6; opacity:0.6;}.fd{background:#000000; filter:alpha(opacity=60); -moz-opacity:0.6; opacity:0.6;}</style>


@Nichtmensch


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 17:54
Kisha setzte auf und fuhr die seysteme runter , sie nahm sich zur sicher heit eine alte Maschinenpistole mit steckte sie in ihre tasche ... die Türen gingen auf und Kisha trat unwissend aus dem schiff heraus , sie sah zwei personen stehen und dachte das sie zu der besatzung gehören sie begrüßte die zwei und fragte gleich was hier los ist ... aber sie bemerkte das die beiden nicht menschlich waren , also machte sie versteckt ihre Automail bereit ...


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 17:59
Die Frau die ausstieg war sichtlich darüber informiert das wir nicht Teil der Besatzung waren, ich gab der Draconianerin deren Name mir noch immer nicht bekannt ist ein Zeichen, wir packten die Frau und hielten sie fest, sie hatte ein Automail das mich wegstoß, aber meine neue Gefährtin hielt sie fest und drückte ihr ihre Klauen an die Kehle.
Ich stand auf und zog meine Laserpistole und hielt sie an den Kopf der Frau.

"Lass uns in Ruhe abhauen, und dir wird nichts geschehen!" sagte ich ruhig, aber leicht gereizt


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:02
KIsha versuchte sich mit allen mitteln zu wehren und an ihre Maschinenpistole zu kommen , sie dachte gar nicht daran das sie die typen entkommen lies ...

Sie sagte mit ängstlicher stimme : " wenn ihr mich umbringt werden nur noch mehr kommen es gibt für euch kein entkommen" ...


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:10
"Wir haben nicht vor, dich umzubringen", sagte ich. "Naja, ich persönlich hätte nichts dagegen. Aber dieses eine Mal mache ich eine Ausnahme, für meinen Freund hier."

Ich zog etwas starken Draht aus meiner Tasche - Draht, den ich normalerweise benutzte, um meinen Opfern auf Distanz die Kehle durchzuschneiden. Aber diesmal hatte der Draht eine andere Funktion. Ich wickelte ihn um ihre Hand- und Fußgelenke, sodass sie gefesselt war. Auch mit fremder Hilfe würde es einige Zeit dauern, bis sie sich daraus befreit hatte, denn der Draht war sehr stabil und obendrein recht scharf - schließlich konnte er benutzt werden, um selbst Knochen zu zerschneiden.

So gefesselt schaffte ich sie, ihr Gezeter ignorierend, ins Innere ihres Raumschiffes.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:15
"So lass uns hier weg fliegen."

Ich schaffte die Kiste voll Geld und die paar Geschütze vom Frachter in mein Raumschiff.
Die Draconierin stieg auch in ihr Raumschiff

Per funk fragte ich sie "Wie heisst du eigentlich?
Und was haben wir jetzt eigentlich vor? Ich denke wir sollten uns vielleicht irgentwo niederlassen, vielleicht am Mars oder der Erde und unsere weiteren Schritte planen,vielleicht finden wir Informationen über Frachter oder Schiffe die viel Geld oder anderes Wertvolles Zeug gelagert haben."



@kaltesfeuer


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:18
Kisha versuchte den draht mit der schwertartigen seite ihrer automail zu zerschneiden , es funktionierte nur bedingt und ihr gelang es nur ihren mechanischen arm freizuschneiden .... als sie sich an die kontrollplattform ihres schiffes gezogen hat sah ich das die beiden raumschiffe starteten ...


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:18
"Wir könnten zum Mars fliegen. Ich mag das Klima dort", antwortete ich, als ich den Raumanzug abgelegt hatte und wieder auf meinem Platz saß. "Außerdem war ich lange nicht mehr da und es interessiert mich, was sich dort inzwischen getan hat. Mein Name ist übrigens Emengash."


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:23
"Ich heisse Xesh, ja wir können zum Mars fliegen, dort sind wenigstens nicht so viele Humanoide, wir könnten uns dort irgentwo niederlassen und unsere nächsten Schritte bauen, menschliches Militär werden wir da oben sowieso nicht viel finden."


@kaltesfeuer


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:23
Kisha überlegte wie sie die spur der beiden aufnhemen könnte und hoffte auf eine schnelle befreiung


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:34
Xesh also. Ein Name, der für meine Zunge angenehm war. Ich sagte ihn einmal leise vor mich hin. Ja, er klang gut.

Den alten Frachter und die gefesselte Frau hinter uns lassend, machten wir uns auf den Weg zum Mars. Wie wir dort weiterverfahren würden, würde sich noch zeigen. Der Flug jedenfalls dauerte nicht lange, und der rote Planet, übersäht mit blauen und grünen Tupfen und wattegleichen Wolkenfeldern hier und da, kam in Sichtweite.


melden

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:43
Kisha schlug aus wut auf den boden und legte sich auf den boden weil sie sich durch die drähte kaum bewegen konnte und nur ihre automail frei war

Was kisha nicht bemerkte das eine Gruppe der besatung nach draußen kam

Sie dachten das Kishas schiff das der Räuber wäre also stürmten sie das schiff und fanden Kisha gefesselt vor

"guckt doch hier nich so befreit mich mal" sagte sie aufgebracht

Die besatzung befreite sie ging mit der besatung ins innere um zu fragen was passiert ist


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:47
Wir entschieden uns, an einem Ort zu landen, der einigermaßen dünn besiedelt aussah - es dämmerte gerade der Abend, und es waren nur wenige Gebäude auszumachen. Als wir näherkamen, fiel auch auf, dass die Mehrzahl davon verfallen war. Es schien sich um einen aufgegebenen Bergbaubetrieb zu handeln, eine Mine, in der nichts mehr zu holen war - und man hatte die dazugehörigen Büro-, Wohn- und Verarbeitungsgebäude einfach leerstehen lassen.

Ein idealer Ort für uns, um vorerst unterzukommen. Wir stellten unsere Raumschiffe zwischen einigen hohen Klippen ab, sodass sie vor Blicken von außen geschützt waren. Dann sahen wir uns in der verlassenen Siedlung um.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:47
Wir näherten uns dem Mars und ehe wir uns versahen waren wir angekommen.

Wir näherten uns einer mittelgroßen Kolonie, deren Einwohnerzahl ich auf ca 4000 leute schätze.
Der Baustil war typisch für marsianische Kolonien, Flachdach Häuser, hier und da mit Kuppeln in Sandfarbe.
Wir landeten am Flugplatz der Kolonie und stiegen aus.
Dann machten wir uns auf den Weg in das Zentrum der Kolonie um zu sehen ob es irgentwo Unterschlupf gibt.

@kaltesfeuer


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:48
Oops, streich meinen Beitrag :D


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:51
Die Siedlung war recht klein und eine Mine führte in den Berg.
Es war in der Tat ideal für uns.
Wir gingen in eines der Wohngebäude und setzten uns an den Tisch der dort stand, er war zwar etwas staubig und heruntergekommen, aber das reicht ja zum planen der nächsten Raubzüge.

"Wir sollten zuerst einmal einige kleinere Schiffe auf dem Weg zur Erde übefallen, und dann, bei größeren Dingen sollten wir unsere Ausrüstung aufeinander abstimmen, so das wir uns ergänzen."

@kaltesfeuer


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 18:57
Ich hatte ein paar Vorräte aus meinem Schiff mitgenommen und auf dem Tisch verteilt, nachdem ich mit dem Handrücken den gröbsten Staub weggewischt hatte. Trockenfleisch und harte, bittere Nüsse. Für einen Humanoiden wäre das sehr karges Essen gewesen, und auch ich selbst konnte mir Besseres vorstellen, aber etwas anderes hatte ich im Moment nicht. Ich gab auch Xesh einen Teil davon.

"Wie lange machst du das denn schon?", wollte ich wissen. "Scheinst mir recht erfahren zu sein."

@Nichtmensch


melden
Anzeige

Science Fiction-Rollenspiel

27.10.2008 um 19:01
Die besatzung erzählte Kisha was vorgefallen ist
Kisha´s wut wurde größe

sie wollte die zwei unbedingt erfassen aber wusste nicht wo sie anfangen sollte ...


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden