Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schulbildung - was bringt sie?

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Zukunft, Meinung, Ziele, Schulbildung
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 19:27
@Pan_narrans



Seltsam...
Du gehst gar nicht auf unsere Diskussion ein,
du bringst keine Argumente.
Pro und Kontra spielt man in meiner kleinen Welt anders.


Darfst mir aber dennoch noch zu guter letzt erklären,
woran man ein "gutes Elternhaus"erkennt und mit welchen Messwerten man den "Sozialen status"für
ein Studium ermitteln sollte.

Zumindest würde ich gerne noch eine Erklärung und ein paar Argumente von dir hören warum Akademikerkinder prädestinierter sein sollten als andere.


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 19:28
Die Schulbildung ist schon sehr wichtig, aber zum Beispiel wird in Mathe zu viele Sachen unterrichtet, was keiner mehr später wirklich braucht..Binomische Formeln..usw.. Meine Idee war schon immer eine Erneuerung des Schulsystem. Andere Fächer müssen profitieren. Mehr Unterstützung für die Schüler! Es ist nicht immer so, dass ein Schüler schlechte Noten schreibt nur weil er zu wenig bis gar nicht gelernt hat. Die Lehrer unterrichten die Schüler und wenn ein Schüler zum Beispiel mit einer Matheschwäche nicht geholfen wird, fehlt das Grundwissen und so wird man auch nicht in Mathe besser. Sonst muss ich sagen, dass auch Schüler auf einen Gynasium die Möglichkeit kriegen sollen in der 9.Klasse den Hauptschulabschluss oder in der 10.Klasse den Realschulabschluss zu schreiben, denn es gibt Schüler die bei der Abiturprüfung durchfallen und stehen dann mit leeren Händen da. Kein Zeugnis und deshalb sollte man da ein bisschen rumkurbeln. In manchnen Realschulen ist das ähnlich, da wird in der 9.Klasse den Hauptschulabschluss geschrieben und in der 10.Klasse den Realschulabschluss. Das Gute ist, wenn man bei der Realschulprüfung durchfällt hat man wenigstens den Hauptschulabschluss und steht somit am Ende nicht mit leeren Händen da. Dieses System der Realschule gefällt mir sehr.


melden

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 19:43
@Irreparabel
Das "gute Elternhaus" erkennt man am Bildungsabschluss des Familienvorstands, also des Vaters. Dabei kann man grob zwischen nieder (kein Volks-/Hauptschulabschluss), mittel (mittlere Reife, Abitur und Fach-/ Technikerschulabschlüsse) und hoch (Hochschulabschlüsse) unterscheiden.

In Familien mit einem hohen Bildungshintergrund ist ein entsprechend hohes kulturelles Kapital vorhanden, welches es gerade denen mit einem niederen Hintergrund mangelt. Daher sind Kinder mit einem hohen Bildungshintergrund besser für eine hohe Bildungslaufbahn geeignet, als Kinder denen dieses kulturelle Kapital mangelt (Schimpl-Neimanns (2000): Soziale Herkunft und Bildungsbeteiligung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 52 Jg., S.636-669).


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 19:59
@Pan_narrans

Aha,
verstehe.

Du bist ein Freund von Vorurteilen und Oberflächlichkeiten.
Warum am Vater??!
Was wäre wenn nur die Frau einen "ehrbaren Beruf"erlernte und der Vater die schmutzige Wäsche wäscht??

Hmm...
...wenn ich das so les,
muss der Vater des Vaters ja auch studiert haben und der Vater vom Vater auch.
Nebenher müssen sie allesamt ja die 50er im Kamin verfeuert haben um im Winter genug Platz für die 500er zuschaffen.


Denkfehler über Denkfehler...
Deine Seifenblase würd nicht lange Freude bereiten.
Spätesten´s wenn sich dein Kind entscheiden würde nicht zu studieren,
seine Kinder aber schon.
Was dann :ask:

Ebenso würd es nicht nur den "Elitenwahn"voran treiben,
sondern auch die Schere zwischen Arm und Reich vergrößern.

Ist keine sehr soziale Haltung die du in deinem Rucksack mit dir rumschleppst.
Naja,immerhin ist er schön leicht,du schaffst sicherlich noch ein paar Km bevor der Rücken schmerzt.


melden

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 20:05
@Irreparabel
Aha, Du hältst also empirische Erkenntnisse der Soziologie und Soziopychologie für Vorurteile und Oberflächlichkeiten?

Der Vater ist hier in unserem Land gemeinhin immernoch der Familienvorstand und hat auch gemeinhin den höchsten Bildungsabschluss. Es mag zwar da auch Ausnahmen geben, nur fallen diese in der Masse nicht ins Gewicht.


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 20:26
@Pan_narrans


Es bestehen nunmal Denkfehler....stellst du es überhaupt nicht in Frage?
Reiche mir bitte einen seriösen Link.
Ich würde gerne Nachlesen im welchen Jahr es Verfasst wurde,
worauf es sich stützt und wer die Verfasser waren.
Danke
Die BpB erzählt mir da irgendwie etwas anderes.
In den 60-70er Jahren war deine Weltansicht echt hipp.
Mittlerweile kennt man die Nachteile.

Der Vater ist der Familienvorstand?
Weiß ja nicht in welchen Bergdorf du wohnst,aber bei mir daheim bin ich mit meiner
Frau gleichgestellt.
Auch das Ding mit den höheren Abschluss relativiert sich immer mehr.

Die Welt ändert sich,
leider nicht so die meisten Ansichten.

So wie ich das seh,
siebst du nicht,sondern verallgemeinerst.
Ich seh es von meiner Warte,
du scheinst es einfach so hinzunehmen und bringst es Gedankenlos unter die Menschenheit was du liest.


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 20:37
@Pan_narrans

Muss nun off.
Schade.

Hier nochmal ein recht aktueller Link,
wo deinem Bildungs-Verbesserungsvorschlag mehr als nur widersprochen wird.

Auch wollte ich Migrantenfamilien noch ins Spiel bringen,
aber die werden auch dort kurz erwähnt.

http://www.bpb.de/apuz/29445/bildung-und-herkunft?p=1


Tschüß
Hat Spaß gemacht :)


melden

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 21:06
@Irreparabel
In Deinem Link steht doch genau das, was ich auch schrieb:
Zweifellos hat die Bildungsexpansion der sechziger und siebziger Jahre insgesamt zu einer Steigerung des Bildungsniveaus in allen Sozialgruppen geführt. War die Hauptschule zu Beginn der fünfziger Jahre noch die Regelschule, an der drei Viertel der Schülerinnen und Schüler lernten, so belief sich deren Anteil 2003 nur noch auf 30 Prozent. Im gleichen Zeitraum hat sich der Anteil der Schülerinnen und Schüler an den Realschulen (von 7 auf 23,5 Prozent) verdreifacht und an den Gymnasien (von 15 auf 32,5 Prozent) verdoppelt.[1] Von 1952 bis 2003 hat sich somit das Bildungsniveau insgesamt erhöht; die Chancenunterschiede haben sich zwar abgeschwächt, kennzeichnen jedoch die Bildungsergebnisse weiterhin.[2]
Außerdem gebe ich eine Quelle ab, die satte sechs Jahre später in der gleichen Zeitschrift publiziert wurde, wie die Quelle, auf die sich der zitierte Abschnitt bezieht.

Anstatt nun einfach mich hier zu beschimpfen, solltest Du Dich mal darüber informieren, wie diese Ungleichheiten erklärt werden - nämlich sowohl in der Theorie der kulturellen Reproduktion, als auch in der mikrosoziologischen Theorie für die Wahl der Schulausbildung, mit der ungleichen Verteilung des kulturellen Kapitals.

Die einzige Frage, die man hier stellen kann ist, ob es sich lohnt viele staatliche Ressourcen dafür zu verwenden, diese Ungleichverteilung zu kompensieren, oder ob diese Ressourcen nicht anderswo besser investiert sind - z.B. in unsere Renten?


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 21:46
@Pan_narrans


Ich höre die ganze Zeit irgendetwas von Quelle...
Link?

Wenn Jg52 für das steht was ich mir denke,
dann nungut..hatteste für das damalige Verständnis wahrscheinlich durchaus recht.

Hmmm...Joo

dort wird gesagt,
was du geschrieben hast...
...aber hast du auch den Rest gelesen??

Dort werden die negativen Nachwirkungen geschildert und das es in dieser Form einfach nicht weitergehen kann läßt sich ebenso sehr gut herauslesen.
Auch einen Link mit den daraus resultieren Massnahmen verlinkte ich schon.
Damals war es wohl Ok und Sinnvoll,
aber heutzutage gibt es einfach zuviele Faktoren die es damals nicht gab.

Hmm..
In die Renten?
Nöö,wenn mehr Menschen sich durch ein Studium bilden könnten,
würde unser Rentensystem eher entlastet.
Wohl auch die Pensionskassen.

Ich sehe dort nur Vorteile,
aber erst muss man Kohle reinpumpen,
Bildung darf kein Privilieg in einer Demokratie sein.
Wo ich dir allerdings vollständig zustimmen muss ist das nicht jeder Hannes auf Staatskosten studieren sollte.Dort muss es bestimmte Vorraussetzungen und Regeln geben.
Ansonsten würde es mehr ausgenutzt und ausgereizt werden als wie es jetzt schon geschied.

Ebenso hätteste jetzt auch Kindergeld Streichung für besser betuchte schreiben können um das Rentensystem zu entlasten...Allso einfach Umverteilen.
Da käme sicher auch mehrere Mrd zusammen.
Dies macht auf dem ersten Blick auch voll Sinn und ändern würde sich bei den besser betuchten auch nicht viel.
Wenn du aber intelligente Menschen aufgrund ihrer Herkunft diskreminierst und in einem Anfall von dKlassendenken Bildung und Wohlstand verwehrst würde es nicht lange dauern und Deutschland wäre früher oder später ein brennender Kessel.
Auch würde vieles Verloren gehen was wir noch gar nicht besaßen.
Wie gesagt...fördere einen intelligenten unwissenden Bauern und auf seinen Feldern wachsen gleich im nächsten Jahr die dicksten Kartoffeln.


Duu,
wenn du es als Geschimpfe aufnimmst,
dann muss ich ich entschuldigen,
manchmal hab ich tatsächlichen einen echt doofen Schreibstil drauf,
böse gemeint ist er aber eher selten.

Jetzt aber wirklich,
hattest Glück das du mich noch erwischt hast.


melden

Schulbildung - was bringt sie?

23.06.2013 um 22:04
@Irreparabel
Irreparabel schrieb:Ich höre die ganze Zeit irgendetwas von Quelle...
Link?
Äh, ich habe Dir die Quelle gegeben oO

Wenn Du aber unbedingt einen Link dazu willst:
http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11577-000-0102-y

Jg .52 ist der 52 Jahrgang des Erscheinung der Zeitschrift, also das Jahr 2000. Soo lange ist das jetzt nicht her. Und sogar satte sechs Jahre nach 1994, dem Jahr in dem der Artikel erschienen ist, der in Deiner gelinkten Webseite als Quelle genutzt wird.

In meiner Quelle wird recht ausführlich auf die Theorien zum unterschiedlichen Zugang zu Bildung eingegangen. Außerdem, dass auch nach den Bildungsreformen der 60er und 70er der Unterschied im Bildungszugang in Abhängigkeit zum sozialen Stratum der Eltern sich zwar verringert hat, aber nicht verschwunden ist und woher das kommt - halt vom unterschiedlich verteilten kulturellen Kapital.
Für viele aus den unteren sozialen Strata rentiert sich die Investition in Bildung einfach nicht. Soll man diese Menschen nun zu höheren Investitionen zwingen? Das klingt nicht sehr sozial.


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:09
@Pan_narrans

Ist ein Scherz,oder?

Du verlinkst als "Qelle"ein Kurzreferat eines 61jährigen Diplom-Sozialmitarbeiters,der den zweiten Platz einer Konzern-Stiftung mit seinem Aufsatz gewann??
Auch ist erwähnenswert wie der Titel des Aufsätzes im ganzen lautet:
"Soziale Herkunft und Bildungsbeteiligung. Empirische Analysen zu herkunftsspezifischen Bildungsungleichheiten zwischen 1950 und 1989"
Warum ist mir das gestern noch nicht aufgefallen?
Dieser Aufsatz bezieht sein"Meinungsgehalt"aus Variablen der Hochrechnung und Schätzungen und ebend NUR bis 1989.Da liegen 24Jahre dazwischen..Oo
Auch kann man es noch nicht einmal mit dem Zensus 2010/2011 vergleichen oder eine Verbindung mit irgendetwas anderem aktuellen herstellen.Die Ostdeutschen Eckdaten fehlen ja,ebenso viele Faktoren die es bis Dato noch gar nicht gab.

Irgendwie kühn,Theorien eines Umfrageanalysten als Argument zu nutzen,
dessen Hauptarbeitsinstrument das fehleranfällige Microzensusverfahren zusein scheint.

Auch ist dein Hauptargument immer noch keine Antwort auf meine Fragestellung.
Was dort abgehandelt wird erklärt noch immer nicht wieso man NUR Oberschicht´ler
,im Jahre 2013 einen Hochschulgang gewährleisten sollte.
?
Naja,Kleinkrämereien anscheinend.
Pan_narrans schrieb:Für viele aus den unteren sozialen Strata rentiert sich die Investition in Bildung einfach nicht. Soll man diese Menschen nun zu höheren Investitionen zwingen? Das klingt nicht sehr sozial
Kein Wunder,daß du es nicht für sozial hälst,
wenn du Diskreminierung aufgrund der Herkunft und aktive Klassentrennung laut deinen Aussagen begrüßt.Anderes würde mich auch wirklich wundern.
Man muss sie zu keinen höheren Investitionen "zwingen".Glaube mal,
so manch ein versierter Techniker,Meister eines Handwerks könnte es auch selbstständig stemmen.
Man brauch kein Abi oder "ein gutes Elternhaus"um erfolgreich zu studieren zu können!
Ebenso würde es die Sozialen Kassen entlasten,wenn man "sozial Schwache" mehr Bildungsalternativen bietet.Und mit sozial Schwache meine ich nicht irgendwelche Assis die sich in Problembezirken tummeln und nur 8Jahre auf der Hauptschule verweilten.!
Die Wirtschaft und unsere Regierung haben es schon lange begriffen.Ist halt so.
Pan_narrans schrieb:In meiner Quelle wird recht ausführlich auf die Theorien zum unterschiedlichen Zugang zu Bildung eingegangen.
Du,
ich will jetzt echt nicht unverschämt klingen,
aber bist du nicht einer von denen die oft in anderen Threads sagen,
daß man bei "Theorien"die Birne einschalten solle?
Dein Schimpl-Neimann ist hierfür kein gutes Argument irgendetwas zu unterstreichen.
Ich liefere dir neutrale Beweise und gute Argumente,
daß deine Auffassung antiquiert ist,sich schlecht auf die Allgemeinheit auswirkt und nur der "Elite"Vorteile bringen kann,aber du beharrst dennoch drauf.
Heutige Erkenntnisse belegen es Glasklar..was mir mein logischer Menschenverstand übrigen´s schon vorher sagte,bevor ich so einen Mist von dir lesen musste.

Komme mir irgendwie gerade wie ein Skeptiker in einem schlechten Mystery-Thread vor..
Sehr Mysteriös :ask:

Ohne gute Argumentsführung biste halt nur am trollen :(


melden

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:15
@Irreparabel
Dir ist aber schon klar, dass ich eigentlich eine sarkastische Antwort auf eine völlig beknackte Frage dieser Umfrage gegeben habe? ;)


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:39
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Dir ist aber schon klar, dass ich eigentlich eine sarkastische Antwort auf eine völlig beknackte Frage dieser Umfrage gegeben habe?
Tut mir ja echt leid.
Glaube dir kein Wort.

Dafür hast du es in keinem Moment unserer Diskussionrunde durchschimmern lassen.

Troll.

Beschissen waren nur deine Antworten und deine selten dämliche Beweisführung.

Schon blöde,
wenn man sich rausreden möchte und es keiner glauben mag,wa :D


Aber deine Aussage kopier ich mir mal,
vllt.kann ich sie ja nochmal irgendwo hier auf Almy gebrauchen,
wenn ich so ein scheiß wie du irgendwann einmal verzapfen sollte.

Bin dann hier auch raus und werde wohl auch in 2Stunden noch lachen.
Hast ein Ehrenplatz in meiner persönlichen Hall of Fame sicher.
Schafft nicht jeder,kannste mir glauben :D


melden

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:40
@Irreparabel
Dann glaube es mir halt nicht :D


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:51
@Pan_narrans

Warum machste sowas über so einem langen Zeitraum.?

Allso nur mal angenommen,
ich würde dir glauben.

Aufmerksamkeitsdrang?
Kindheitstrauma?

Arroganz auf hohem Niveau?

Oder einfach nur zu heftig ins Knäckebrot gebissen?


melden

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 12:55
@Irreparabel
Weil es ab und an Spaß macht advocatus diaboli zu spielen und es einem sogar hilft sich mir seinem eigenen Standpunkt kritisch auseinander zu setzten?

BTW, Dir ist doch anscheinend aufgefallen, dass meine Aussagen mit meinen üblichen Aussagen im Widerspruch stehen.


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 13:10
@Pan_narrans

Beweise es mir bitte :)

Ich bin kein Freund davon in fremden Threads nach Anhaltspunkten zusuchen,
wie es gemeint sein könnte.
Wären alles nur Vermutungen wozu ich Zusammenhänge aufstellen müsste.

Was zählt ist hier und jetzt und wer weiß...vll.hast du in anderen Threads auch nur rumgetrollt.
Beweisen kannste es nicht,schreiben kann man vieles.

Da ich dir sowieso nichts mehr glaube,
ist dies somit auch wiederum nur ein dummes Argument.
Ziehst ja das volle Programm durch.Respekt :)

Weil es Spaß macht.?
Wohl schon mehrmals vorgekommen,wa?
Wer einmal trollt,der trollt auch öfter´s :)

Naja,
versucht hast du es zumindest.
Glückwunsch dazu.

Dein Intellekt ist wirklich überdurchschnittlich,
da kann ich kleines Lichtlein nur mein Hütlein ziehen.
(Ironie)

Hast einen Fan gewonnen.
Find dich richtig witzig.

Tschüß,
hat mal wieder richtig Spaß gemacht :)


melden

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 13:14
@Irreparabel
Also war das jetzt hier meine Meinung, oder habe ich hier rumgetrollt? Du solltest Dich da schon entscheiden ;)


melden
Irreparabel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 13:20
@Pan_narrans

Witzbold :D

Bitte ordentlich lesen was du selbst schriebtest.
Dann erklärt sich deine Frage von alleine.
Danke :)

Bin dann nun auch weg.
Gibt wichtigeres als mein Ego zu puschen..

Naja,
wer es braucht.

Jedem das seine

Mit freundlichen Grüssen
Dein Größter Fan.


melden
Commonsense
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulbildung - was bringt sie?

24.06.2013 um 13:40
@Pan_narrans

Da ich glaube, Deine Meinung etwas einschätzen zu können, würde ich sagen, Du hast getrollt, wenn auch auf hohem Niveau.
Sollte nicht zur Gewohnheit werden, weil es auch eine gewisse Geringschätzung des Gegenübers beinhaltet...(niemand wird gerne so vorgeführt)


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt