weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Banken, Zinsen, Kapital, Finanzssystem

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 19:58
Ich hoffe, dass es das Thema noch nicht gibt. Gefunden habe ich nichts.

Unser gesamtes Wirtschaftssystem basiert auf Zinsen. Wer sich Geld leiht, muss Zinsen zahlen - wer Geld verleiht, erhält Zinsen.

Es gibt Stimmen, die behaupten, dass der Zins ein entscheidender Faktor dafür ist, dass unser Wirtschaftssystem nach einer gewissen Zeit zusammenbrechen muss, da sich das Kapital immer mehr auf einige Wenige konzentriert und die Masse immer mehr latzen muss. Diese Wenigen lassen ihr Kapital für sich arbeiten und müssen nicht mehr an der physischen Ökonomie teilnehmen. Als Steuerzahler zahlen wir Unsummen an Zinsen, die auf die Verschuldung des Staates zurückzuführen sind.

Ich halte mein Eingangspost bewusst kurz und unkompliziert, denn lange Ausführungen über das Finanzsystem würden wohl eher abschrecken.


melden
Anzeige
Zinsen komplett abschaffen
22 Stimmen (54%)
Zinsen weiterhin erheben
12 Stimmen (29%)
Etwas dazwischen
7 Stimmen (17%)

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:06
Und warum sollte ich dann mein Geld leihen?


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:10
Die Bonität finde ich besonders perfide.
Je größer das Risiko das man den Kredit nicht zurückzahlen kann umso höher sind die Zinsen.
Das heißt, je weniger Geld man hat umso mehr muss man zahlen, eigentlich unlogisch.
Denn durch die höheren Zinsen erhöht sich das Risiko tatsächlich zahlungsunfähig zu werden.
Dies sieht man besonders deutlich bei Staaten.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:16
Weiterhin erheben
Aldaris schrieb:da sich das Kapital immer mehr auf einige Wenige konzentriert und die Masse immer mehr latzen muss. Diese Wenigen lassen ihr Kapital für sich arbeiten und müssen nicht mehr an der physischen Ökonomie teilnehmen
Diese Ungerechtigkeit kann anders angegangen werden.
Aldaris schrieb:Als Steuerzahler zahlen wir Unsummen an Zinsen, die auf die Verschuldung des Staates zurückzuführen sind.
Als Steuerzahler, Bürger und Wähler ist man dafür mit verantwortlich. Kredite sind ja per se nichts schlechtes und erst recht nicht für einen Staat, der damit als öffentliche Hand in die Volkswirtschaft eingreifen kann.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:22
@Herbstblume

Kredite sind definitiv notwendig, aber es geht auch nicht um die Kredite, sondern um die Zinsen, welche darauf erhoben werden. Die hohen Staatsverschuldungen, die quasi überall anzutreffen sind und scheinbar nicht mehr verringert werden können, müssen eine Ursache haben, die im Finanzsystem selbst steckt - den Faktor Mensch und insb. Opportunismus als Konstante vorausgesetzt.
Herbstblume schrieb:Als Steuerzahler, Bürger und Wähler ist man dafür mit verantwortlich.
Ich fühle mich ehrlich gesagt kaum mehr für das verantwortlich, was unsere Regierung macht, zumal ich diese nicht mal gewählt habe, aber egal. Es scheint ja fast nirgendwo mit einem vernünftigen Haushalt zu funktionieren.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:28
@Aldaris

Geld ist ja nicht nur Zahlungsmittel, sondern auch handelbare Ware. Wenn du also einen Kredit willst, dann gibt es dafür einen Preis, der sich individuell aus mehreren Faktoren berechnet.
Keinen Zins zu haben, setzt dann weiter auch noch voraus keine Inflation zu haben, denn sonst wäre der Anreiz zur völligen Verschuldung immens hoch.
Aldaris schrieb:Die hohen Staatsverschuldungen, die quasi überall anzutreffen sind und scheinbar nicht mehr verringert werden können, müssen eine Ursache haben, die im Finanzsystem selbst steckt - den Faktor Mensch und insb. Opportunismus als Konstante vorausgesetzt.
Hier setzt vor allem der Faktor Dämlichkeit der Menschen an. Die Menschen wollen immer mehr Leistungen und die Gewählten wissen, dass das Versprechen von Leistungen und die Umsetzung tatsächlich Geld kostet. Oft mehr als der eigenen Haushalt hergibt. Weiterhin kommt hinzu, dass Schulden machen eben so beliebt geworden ist, dass man in der Politik den Grundsatz vergessen hat, dass man in guten Zeiten die Schulden zurückzahlen muss, um so wieder Puffer zu schaffen.
Aber das wäre ja auch blöd, denn alle gemachten Zusagen will man ja auch einhalten...

Wer ist nun Schuld, der der nach Leistungen vom Staat kräht oder der, der mehr Leistungen verspricht und sich nicht an elementare Grundregeln hält?


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:46
komplett abschaffen, Geldverleiher wie früher nur durch den Dienstboteneingang reinlassen.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 20:50
Herbstblume schrieb:Keinen Zins zu haben, setzt dann weiter auch noch voraus keine Inflation zu haben, denn sonst wäre der Anreiz zur völligen Verschuldung immens hoch.
Ich denke, es wären andere Mechanismen möglich, diese Verschuldung in Grenzen zu halten. Die Sache ist die, dass sich die Staaten immer mehr verschulden. Das ist kein regionales oder nationales Problem, sondern ein globales. Und das hängt stark von der Kapitalverzinsung ab. Wir könnten jetzt im Detail besprechen, warum Zinsen in unseren System Sinn machen - da werden wir uns schnell einig, aber deshalb stelle ich den Zins in dieser Diskussion im Kontext unseres gesamten Finanzsystems in Frage.
Herbstblume schrieb:Hier setzt vor allem der Faktor Dämlichkeit der Menschen an.
Der Faktor ist jedoch eine Konstante und kann daher nicht unabhängig vom System betrachtet werden. Du siehst doch jetzt schon, dass sich das Kapital immer mehr konzentriert und daran ist vor allem die Zinslast Schuld, die irgendwer bezahlen muss. Das tut seit geraumer Zeit der Steuerzahler - übrigens nicht für andere Staaten, sondern für Banken.
Herbstblume schrieb: Weiterhin kommt hinzu, dass Schulden machen eben so beliebt geworden ist, dass man in der Politik den Grundsatz vergessen hat, dass man in guten Zeiten die Schulden zurückzahlen muss, um so wieder Puffer zu schaffen.
Aber das wäre ja auch blöd, denn alle gemachten Zusagen will man ja auch einhalten...
Um mich da nochmal zu wiederholen. Der Mensch ist ein Teil des Systems und er handelt opportunistisch. Eins frage ich mich dann aber auch noch: Wann haben die Menschen denn grundsätzlich ihre Schulden immer zurückgezahlt? Schon die Monarchen haben sich permanent verschuldet.

Wer ein gewisses Vermögen hat, kann sein Geld arbeiten lassen, ohne irgendwas weiter für die Realwirtschaft tun zu müssen. Das ist ein Problem, weil mit der Zeit eine immer stärker Zinslast auf alle wirkt. Das heißt, wie gesagt, nicht, dass der Zins als solcher in unserem System keinen Sinn macht. Vielleicht muss man sich da wirklich die Systemfrage stellen.

Die Amerikaner kennen das Problem besser als wir.
Herbstblume schrieb:Geld ist ja nicht nur Zahlungsmittel, sondern auch handelbare Ware
In erster Linie ist Geld eine Schuldverschreibung, deren Nutzung gesetzlich vorgeschrieben ist. Scheine und wertlose Münzen als Ware zu bezeichnen, halte ich an sich schon für problematisch, auch wenn du Recht hast. Denn Geld wird wie Ware behandelt und hin und hergeschoben.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 21:11
Es sollen in nächster Zeit "Negativzinsen" eingeführt werden.
Das bedeutet, dass man sein Geld auf sein Konto legt und dafür, dass es dort scheinbar "sicher" aufbewahrt wird, muss man noch Gebühren zahlen und die Idioten von Banker spekulieren damit, setzen es auf eine Nummer und gewinnen manchmal.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:11
@LuckyNuke

Die Negativzinsen bzw. Strafzinsen gelten dann für die Banken, die sich Geld bei der Zentralbank leihen. Damit will man die Geschäftsbanken dazu bewegen, mehr Kredite an die Bürger und Unternehmen zu vergeben, anstatt dass sie das Geld auf Zentralbankkonten horten. Das heißt aber nicht, dass du jetzt bald Zinsen für dein Geld auf dem Konto zahlen musst. Ein derartiges Modell wäre jedoch äußerst interessant, ohne das werten zu wollen.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:14
@aklaris
Nein, die Negativzinsen sollen (auch) für Unternehmen und "reiche" Kunden eingeführt werden und wenn das schon eingeführt wird, dann wirds nicht mehr lange für den Normalverbraucher dauern, wenn wir ehrlich sind


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:15
@LuckyNuke

Hast du dazu mal einen Link?


melden
melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:25
@LuckyNuke

Interessant. Ich hatte nicht mitbekommen, dass sich das schon bis zur Realwirtschaft ausgedehnt hat. Für die Wirtschaft würde das ja bedeuten, dass das Geld nicht gehortet, sondern ausgegeben oder woanders angelegt wird - also mehr Investitionen. Den klassischen Sparer scheint das noch nicht zu treffen. Spätestens dann müsste man mit sehr weitreichenden Komplikationen rechnen müssen.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:31
@Aklaris
Ich denke, dass dauert nicht mehr lange, aber es würde auf erheblichen Wiederstand treffen und dem Sparer würde es sagen, dass er es schneller ausgeben soll bzw. mehr konsumieren soll oder zuhause horten kann. Wenn man zurückdenkt, sind die Banken in Deutschland der deutschen Bevölkerung ihre Existenz schuldig, da unsere Regierung zumindest die meisten Banken mit unseren Steuergeldern überschüttet hat, damit diese nicht wie Fische auf dem trockenen sterben.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:38
Wer würde dann eigentlich noch Geld anlegen, wenn er keine Zinsen mehr bekommt oder dafür Zinsen zahlen muss?


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:41
Ohne Zinsen, kein Kredit. Kein Fremder verleiht Geld nur aus Nächstenliebe.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:46
@Alano

Nur mal als Gedanke: Eine gemeinnützige Bank würde Kredite auch ohne Zinsen vergeben können. Aber in einer "Geiz ist Geil"-Gesellschaft ist sowas natürlich nicht mehr vorstellbar, denn da geht es ausschließlich um Wachstum und Rendite. Unsere Banken haben mittlerweile so viel toxische Aufgabenfelder (Siehe die letzte Finanzkrise), die uns nur noch schaden.


melden

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:46
@Pallas
Leute die sich sicher sind, dass ihr Geld in einem großen Tresor sicher ist


melden
Anzeige
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zinsen abschaffen? Ja oder Nein?

06.12.2014 um 22:49
@Aldaris
es geht ja nicht nur um "Geiz", sondern überhaupt um Gewinn. Wozu sollten Banken denn Zinslose Kredite vergeben, wenn sie dadurch nicht profitieren?

Dann würden sie doch sterben und es würde gar keine Banken mehr geben.


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden