weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hoffnung

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Universum, Glauben, Ich, Alles, IHR, SIE, WIR, Hoffen, OB

Hoffnung

12.12.2014 um 23:55
Warum hoffen Menschen?

Egal was, wo, wann, wie, weshalb, weswegen,


Menschen hoffen, auf ein schönes Leben oder dass man immer glücklich ist oder die Träume wahr werden.

Kann man überhaupt ohne Hoffnung (aller Art) leben/überleben?

Ich meine, es muss einen Sinn geben, warum Hoffnung auf alles bessere in uns verankert ist.

Wenn wir keine Hoffnungen hätten, würden wir dann nich so lange leben?

Fragen über Fragen meine Freunde


melden
Anzeige
Man hofft, weil das einen motiviert, weiterzumachen
12 Stimmen (34%)
Der Mensch sucht in allem eine tiefere Bedeutung, hofft auf was, was es nicht gibt
3 Stimmen (9%)
Hoffnung ist eine Glaube, der Mensch will glauben
1 Stimme (3%)
Der Mensch hat Angst vor dem unbekannten.. Also hofft er,nach dem Tod auf das gleich wie jetzt was er kennt
1 Stimme (3%)
Jeder hofft eigentlich das gleiche. Jeder Mensch ist Mensch also ist hoffen menschlich
0 Stimmen (0%)
Ohne Hoffnungen hat man kein Grund, morgens aufzustehen
2 Stimmen (6%)
Hoffnungen hält mich am Leben.
1 Stimme (3%)
Ziele an die man glaubt, darf man nie erreichen, denn danach hat das Leben kein Sinn mehr
0 Stimmen (0%)
Hoffnung, Glaube ist das gleiche.
0 Stimmen (0%)
Man will an Gott glauben, damit will man nur die erbärmlichkeit des Lebens verschleiern
0 Stimmen (0%)
Man stirbt mit den Hoffnungen aber diese Hoffnungen waren der Grund, warum man gelebt hat
1 Stimme (3%)
Man hofft und träumt, währenddessen lebt man das leben, weit weg von dem gehofften
2 Stimmen (6%)
Hoffnung/Glaube bleibt als Illusion des Bewusstseins, um überleben zu können
1 Stimme (3%)
Ich hoffe, dass unser dasein eine tiefere Bedeutung hat
0 Stimmen (0%)
Ich hoffe nic
11 Stimmen (31%)

Hoffnung

12.12.2014 um 23:58
Hoffnung ist (meiner Meinung nach...) eine Art von Motivation, die, falls sie nicht aufgeht, dich in ein Loch fallen lässt, wo du wieder rausklettern darfst. Fazit: Lern klettern. Dieses "Loch" ist dann je nach der "Stärke" der Hoffnung unterschiedlich tief.

btw. wer nicht hofft, der belügt sich selbst ^^


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 00:02
Man weiß aber trozdem, dass man wieder "runterfallen" kann. Das soll nicht abschrecken, weiter zu hoffen klar aber am ende fragt man sich, was wenn ich falsch liege? Ich meine, die Zeit hier auf der Erde ist begrenzt und einmalig. Was wenn man dann am ende erkennt, dass an das falsche geglaubt hat?..


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 00:16
Wenn man hofft, dann ist das eine Chance etwas zu erreichen, was man erreichen will und je öfter man in ein Loch fällt, desto schneller kommt man da wieder raus. Es ist auch wichtig was man hofft, wie realistisch es ist, dass man sein Ziel erreicht, wie viel man in die Hoffnung reinsteckt und wielange man sich damit beschäftigt dieses eine Ziel zu erreichen. Man könnte auch soweit gehen, dass man ein Talent lernen könnte mit der Hoffnung umzugehen, was bedeutet, dass man abschätzt wie realistisch das Ziel der Hoffnung ist, dass man abschätzen kann ob man wieder in so ein Loch fällt, wie tief es in diesem Falle wäre und ob sich der Aufwand lohnt. Letztendlich lernt man doch mit der Hoffnung dazu und gewinnt an Lebenserfahrung. Hoffnung bringt aber nichts, wenn man den ganzen Tag auf nem Stuhl sitzt, man muss für sein Ziel investieren, sowohl Zeit, Nervern, Kraft, als auch Mühe.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 00:30
Alles was ich weiß, ist es, dass sich was ändern wird.

Es gibt 2 Möglichkeiten.

Entweder werde ich mich umdenken und so weiterleben aber durch die neuen Hoffnungen neu Kraft schöpfen und motiviert sein

oder,


naja die zweite Möglichkeit will ich jetzt hier nicht nennen.


Ab 2011 glaubte ich nicht mehr an Gott aber komischerweise, gibte ich trozdem ihm die Schuld. Also heisste das für mich, dass ich tief im inneren immernoch an ihn glaubte aber seit 2 Jahren ist es vorbei damit.

Ich bin kein mutiger Mensch und habe mehr Angst, vor das, was nach dem Tod kommt als sterben an sich. Aber da ich nicht mehr an Gott oder irgendwas übernatürliches glaube, habe ich eig keine Angst mehr weder vom Tod oder Jenseits (was es leider nicht gibt). Ja, ich schreibe "leider" so wie jeder Mensch würde ich nach dem Tod weiterleben.

Aber warum würde ich das gerne? Weil ich außer dieses Leben und "leben/lebendig sein" nichts kenne? Ja, ich glaube, die Menschen glauben deswegen an Gott. Nur weil sie dann die möglichkeit hätten, irgendwo weiter zu existieren so wie sie hier existieren. Aber warum will der Mensch das? Weil der Mensch vor etwas unbekanntem Angst hat. Verständlich? Ja, verständlich.. zeigt nur, dass wir eigentlich nur Tiere sind, die auch einen Verstand haben.

Tut mir leid, warum soll Gott existieren? Fragt euch das mal, warum ihr an Gott glaubt...ich wette 99% glauben deswegen, weil mit Gott dann automatisch auch ein Jenseits existiert...

Was wenn es einen Gott gibt aber kein Jenseits? Ich glaube viele würden dann Gott hassen.

Inzwischen ist es mir egal, ob ich meine Idendität,Bewusstsein verlieren werde und es nach dem Tod nichts gibt oder ich in der Hölle schmorren werde (weil ich nicht an Gott glaube) ehrlich jetzt, es ist mir egal. Warum? Weil ich gerade in diesem Moment lebe und ich leide. Und mir ist es egal, was in der Zukunft passiert...Hauptsache ist, ich lebe hier und jetzt und ich bin verdammt mit Fragen, die ich nicht beantworten kann.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 00:46
@SagopaKajmer
Was ist, wenn es wirklich keinen "Gott" gibt ? Wie soll man das den Gläubigen wahr machen ? Ich denke, man ist sich einig, wenn man behauptet, dass all die Gläubigen die nicht-existenz ihres Gottes nicht wahrhaben wollen, da sie sich darauf stützen, sie würden sich auf weniger als Luft stützen, woraufhin die meisten zusammen fallen würden. btw zu den Anspielungen auf ein Wesen wie einen Gott


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 00:56
@LuckyNuke


Ich weiß nicht... eine Existenz Gottes würde mir mehr Angst machen, weil ich dann fürchten müsste, wenn ich was falsch mache, was ihm nicht passt.

Und wir Menschen sind sowieso sehr sehr klein (im anbetracht des Universums) da brauche ich nich noch ein Schöpfer, der sogar das Universum erschaffen hat.


Ne also,


Ich gucke, schaue, beobachte, analysiere und sehe mein Umfeld, die Erde/Universum versuche es zu begreifen... und da passt einfach BEI MIR kein Gott rein. Das ist es. Man soll vom Herzen glauben, wenn man an einen Gott glaubt. Ich kann es nicht. fertig aus.

Mir ist es plausibler, an Zufälle zu glauben. Vorallem ich, der nicht mutig ist und sehr gerne an ne höhere Macht glauben würde, kann es nicht.

Ich weiß es nicht, ich habe viele, sehr viele Psysche Probleme und bin nicht mal in der Lage, mir mein Leben selbst zu beenden. Und ich ich trage eine Maske und mit 24 habe ich mehr graue Haare als ein 40 Jähriger.

Ich weiß nicht, wo das ganze enden wird. Aber bevor es zu ende geht, würde ich gerne mit mir selber den Frieden schließen.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 03:30
Hoffnung ist wichtig. Man muss positiv in die Zukunft sehen. Neues Jahr, neues Glück.


melden
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung

13.12.2014 um 04:03
gib nie etwas auf, an das du jeden tag denken musst!


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 06:04
Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Nur gegen die eine oder andere Erbschaft hätte ich nichts. :)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung

13.12.2014 um 11:01
SagopaKajmer schrieb:Kann man überhaupt ohne Hoffnung (aller Art) leben/überleben?
nein.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 11:27
@raupsi-ya
ich darf also kein Trauma oder eine schlechte Erinnerung vergessen bzw. aufgeben ?


melden
raupsi-ya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung

13.12.2014 um 15:27
@LuckyNuke

damit sind positive gedanken gemeint


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 16:11
Die Hoffnung stirbt zuletzt..^^


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 16:15
ackey schrieb:Die Hoffnung stirbt zuletzt..^^
Das wollte ich schreiben man.
Hmm.
Wer nicht mehr hofft, lebt auch nicht mehr.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 16:22
Chairon schrieb:Nur gegen die eine oder andere Erbschaft hätte ich nichts. :)
Ich auch net, aber du weißt ja: "Erben heißt sterben"... :)


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 18:16
@ackey

^^ Na gut, dann hoffe ich, dass der Melitta-Mann nicht wieder in der Werbung auftaucht. :)


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 20:05
Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Diese Aussage zeigt doch nur das am Ende auch die Hoffnung stirbt.
Richtig wäre: am Ende ist noch die Hoffnung.


melden

Hoffnung

13.12.2014 um 20:21
Nec Spe Nec Metu


melden
Anzeige

Hoffnung

14.12.2014 um 18:22
Die Kolonie, die in Aliens II von den Xenomorphen überrannt wird, heisst Hadley's Hope.

http://avp.wikia.com/wiki/Hadley%27s_Hope


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden