Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Reichsflugscheiben

RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 04:27
Glaubt ihr etwa daran?


melden
Anzeige
Ja
61 Stimmen (28%)
Möglich wär's ja schon...
37 Stimmen (17%)
Nein
120 Stimmen (55%)
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 05:15
@RotFront
Reichsflugscheiben? Was soll das sein ?


melden
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 05:16
Gockel es! Das sind Naziufos!


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 15:47
Klar :D


melden

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 15:58
Die konnten ja noch nichtmal die Me262 (erstes serienmäßig einsatzfähige Militärflugzeug mit Strahltriebwerken) effektiv im 2. Weltkrieg einsetzen. Wer will denn da an Reichsflugscheiben glauben?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 16:05
Die ist getestet worden:
http://www.luft46.com/misc/sackas6.html


melden
MajorNeese
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 17:59
@RotFront
Lange hats gedauert, bis ich es kapiert hab :(

Hab bei Flugscheiben "schreiben" gelesen... Ich Noob :)

Nun, dazu hab ich nur gehört *kicher*, dass die deutschen schon 1929(?) auf dem Mond waren...
Tja, auf der Rückseite des Mondes gedeiht auch die Flura und Fauna^^


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

24.10.2009 um 18:34
das war wunschdenken, und wenn es sowas gegeben haette, die dinger waeren wohl nach einer minute wieder runtergefallen


melden

Reichsflugscheiben

25.10.2009 um 00:50
Rechtsesoterik-Müll


melden

Reichsflugscheiben

25.10.2009 um 01:51
chen schrieb:Rechtsesoterik-Müll
interessanter Fachbegriff... dem stimm ich aber zu^^


melden
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

25.10.2009 um 13:16
ich wüsste ja zu gern wer die bisher 7 von der story überzeugten sind.


melden
melden

Reichsflugscheiben

26.06.2012 um 14:15
naja, @martialis
dass die messerschmitt nicht effektiv zum einsatz gekommen ist liegt nicht an der tauglichkeit des fliegers, sondern an den umständen unter denen die dinger gebaut und eingesetzt wurden. wären die dinger vor kriegsbeginn entwickelt und gebaut worden...nein, ich will mich jetzt nicht zu wilden spekulatius hinreissen lassen wie die geschichte hätte ausgehen können.
@azerate
dein kommentar trifft zumindest auf den sack rundflügler (siehe beitrag von @voidol ) zu.

ich denke was diese männerspielsachen angeht haben die gebrüder horten ordentlich was abgeliefert was meiner ansicht nach auch für die legende von den "nazi-ufos" mitverantwortlich sein könnte:
Wikipedia: Horten_Ho_229
im gegensatz zum sack rundflüger wenigstens des fliegens mächtig, und die features sind auch nicht zu verachten, ich hab da mal ne doku drüber gesehen, damit hätten wir den engländern den radar ausgeknipsst noch bevor deren abwehr sich socken angezogen hat. aber der fette göhring wollte ja lieber seine 1000km rechweite / 1000km/h / 1000kg bombenlast um den amis zu leibe zu rücken...


melden
Alinga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

13.07.2012 um 09:04
Hi :)

Ich bin durch Zufall auf dieses Thema gestoßen, nachdem ich mir eine zwei Tägige Doku über die Hole Erde angesehen habe ^^"

Uhrsprünglich ging es um Admiral Richard Evelyn Byrd, einem US-Amerikaner. Seine Erste und letzte Expedition startete er mit ein bis zwei Begleitern peer Flugzeug über den Nordpol. Jedoch gerieten sie in einen heftigen Sturm und wussten irgendwann gar nicht mehr wo sie waren, da die komplette Flugzeugtechnik und auch die Kompasse mehrfach ausvielen. Selbst der Sonnenkompas half ihnen nicht sonderlich viel.
In seinem Logbuch berichtet Richard Evelyn Byrd von einem eigenartigen Lichtschauspiel. Farben in Rot und Lila die miteinander tanzten. irgend wann, meinte er (nach dem Sturm) das sie über Berge flogen und über ein Tal flogen, ohne eis und Schnee. Sie sahen ein Mahmut und grüne Wiesen und Wälder. Ein einziger Traum, faszinierend schön, beschrieb er es.
Irgendwann berichtete er von einer Stadt die regebogen schimmerte, von 2-4 Meter großen Wesen mit Blonden Haaren und einer Botschaft die er überbringen sollte.
"Wir Menschen sollen mit unserem Atomgefranse aufhören."

Als er und seine ein bis zwei Mann Manschaft wieder nach oben geschickt wurden und er dies seiner obrigkeit beim Militär der USA berichtete wurde er unter absolute Schweigepflicht gezwungen und teilweise sogar isoliert. Dienstlich stark eingeschränkt und permanenter Kontrolle unterworfen. Von seiner Botschaft hörte man daher nie etwas, bis er das Schweigen satt war und sich dem Militär wiedersetzte und sein Erlebnis der Welt mit teielte.

Ein kleiner Auszug:

Dieses Tagebuch werde ich im Geheimen und Verborgenen schreiben. Es enthält
meine Aufzeichnungen über meinen Arktis-Flug VOTA 19. Februar 1947. Ich bin
sicher, es kommt die Zeit, wo alle Mutmaßungen und Überlegungen des Menschen
zur Bedeutungslosigkeit verkümmern und er die Unumstößlichkeit der
offensichtlichen Wahrheit anerkennen muss. Mir ist die Freiheit versagt, diese
Aufzeichnungen zu veröffentlichen und vielleicht werden sie niemals ans Licht der
Öffentlichkeit gelangen. Aber ich habe meine Aufgabe zu erfüllen, und das was ich
erlebt habe, werde ich hier niederschreiben. Ich bin zuversichtlich, dass dies alles
gelesen werden kann, dass eine Zeit kommen wird, wo die Gier und die Macht einer
Gruppe von Menschen die Wahrheit nicht mehr aufhalten kann.


Bordbucheintrag:

Wir haben erhebliche Luftturbulenzen. Wir steigen auf eine Höhe von 2.900 Fuß
(ca. 900 Meter). Die Flugbedingungen sind wieder gut. Es sind riesige Schnee- und
Eismassen unter uns zu sehen. Wir bemerken eine gelbliche Verfärbung des
Schnees unter uns. Die Verfärbung hat ein gerades Muster. Wir gehen tiefer, um das
Phänomen besser in Augenschein nehmen zu können. Nun können wir verschiedene
Farben erkennen. Wir sehen auch rote und lila Muster. Wir überfliegen das Gebiet
noch zweimal, um dann wieder auf unseren bisherigen Kurs zurückzukommen.
Beide, der Kreisel- wie auch der Magnetkompass drehen sich und vibrieren. Wir
können Standort und Richtung mit unseren Instrumenten nicht mehr überprüfen. Uns
bleibt nur noch der Sonnenkompass. Mit ihm können wir die Richtung halten. Alle
Instrumente funktionieren nur noch zögerlich und überaus langsam.

Wir können vor uns Berge erkennen. Wir gehen wieder auf 2.900 Fuß . Wir kommen
wieder in kräftige Turbulenzen. Vor 29 Minuten haben wir die Berge zum erstenmal
gesehen. Wir haben uns nicht geirrt. Es ist ein ganzer Gebirgszug. Er ist nicht
sonderlich groß. Ich habe ihn noch niemals vorher gesehen. Inzwischen sind wir
direkt über dem Gebirgszug. Wir fliegen geradeaus weiter, immer in Richtung
Norden. Hinter dem Gebirgszug liegt wahrhaftig ein kleines Tal. Durch das Tal windet
sich ein Fluss. Wir sind erstaunt: hier kann doch kein grünes Tal sein. Hier stimmt
doch einiges nicht mehr. Unter uns müssten Eis- und Schneemassen sein.

Dass erinnert an Fridtjof Nansen ...
Backbord sind die Berghänge mit großen Bäumen bewaldet. Unsere komplette
Navigation ist ausgefallen. Der Kreiselkompass pendelt ununterbrochen hin und her.
Ich gehe jetzt auf 1.550 Fuß (ca. 479 Meter) herunter. Ich ziehe das Flugzeug scharf
nach links. Nun kann ich das Tal unter uns besser sehen. Ja, es ist grün. Es ist mit
Bäumen und Moosen/Flechten bedeckt. Es herrschen hier andere Lichtverhältnisse.
Ich kann die Sonne nicht mehr sehen.

Und dass an Olaf Jansen ...
Wir machen erneut eine Linkskurve. Jetzt erblicken wir unter uns ein
großgewachsenes Tier. Es könnte ein Elefant sein. Nein! Es ist unglaublich, es sieht
aus wie ein Mammut. Aber es ist in Wahrheit so. Wir haben unter uns ein
ausgewachsenes Mammut. Ich gehe jetzt noch tiefer. Wir sind jetzt bei einer Höhe
von 1.000 Fuß (ca. 305 Meter). Wir schauen uns das Tier mit dem Fernglas an. Nun
ist es sicher - es ist ein Mammut oder ein Tier, daß dem Mammut sehr ähnlich ist.
Wir funken die Beobachtung an die Basis. Wir überfliegen inzwischen weitere
kleinere, bewachsene Berge. Ich bin inzwischen völlig erstaunt. Hier stimmt einiges
nicht mehr. Alle Instrumente funktionieren wieder. Es ist warm geworden. Wir haben
74 Grad Fahrenheit (ca. 23 Grad Celsius) auf der Anzeige. Wir halten unseren Kurs.
Wir können unsere Basis nicht mehr erreichen, da jetzt der Funk ausgefallen ist. Das
Gelände unter uns wird immer flacher. Ich weiß nicht, ob ich mich richtig ausdrücke,
aber es wirkt alles völlig normal, und vor uns liegt ganz deutlich eine Stadt!!! Das ist
nun wirklich unmöglich.

Alle Instrumente fallen aus. Das ganze Flugzeug kommt leicht ins Taumeln! Mein
GOTT! Backbord und Steuerbord tauchen auf beiden Seiten eigenartige Flugobjekte
auf. Sie sind sehr schnell und kommen längs. Sie sind so nah, dass ich deutlich ihre
Kennzeichen sehen kann. Es ist ein interessantes Symbol, von dem ich nicht
sprechen will.



Den Rest des Berichtes findet ihr Hier: http://www.teleboom.de/hohleErde_ByrdTagebuch.pdf

Irgendwann stellte sich im laufe der Filme heraus das zur selben Zeit eine Expedition der Amerikaner zum Nordpol gestartet war, welche, wie bekannt ist, 6 Monate dauern sollte aber nach schon 2 Monaten abgebrochen wurde. Dutzende Verletzte, tote und zerstörte Schiffe und U-Boote waren damals zu beklagen. Eine öffentliche Stellungnahme was diese Flucht aus dem Nordpol zu bedeuten hatte, gibt es bis heute nicht. Gerüchte berichten von eigenartigen Flugscheiben die wie aus dem nichts aus dem Wasser schnellten und "gefährliches Feuer", also Laiserstrahlen, abfeuerten.

Zur Zeit des zweiten Weltkrieges bahnten sich auch deutsche Militärs den Weg zum Nordpol. Wie sie berichteten hatten sie wohl dort eine unerreichbare Festung gefunden. Vermutungen gehen davon aus das sie durch Uboote einen Weg unter das Eis fanden und sich dort in einer unterirdischen Höle eine Art Basis errichten konnten. Bewiesen ist dies jedenfalls nicht. Fakt ist nur das dass deutsche Millitär damals sämtliche Wissenschaftler, Forscher, Eisenbahnen und andere Frachtgüter zum Nordpol schickten. Auch gibt es Berichte über amerikanische Forscher und Entdecker die wie aus dem nichts verschwanden. Man geht davon aus das sie mit zum Nordpol geschickt wurden.

Wenn es diesen Ort Neuschwabenland, wie dieser gefundene ort genannt worden sein soll, nie existiert haben soll, warum verfrachtet man dann bitte alles, womit ein damaliges Leben möglich war, in eine menschliche Todeszone?
Das ergibt so gesehen keinen sinn. Also müssen sie damals etwas gefunden haben.
Auch ist bis heute nicht erklärt wohin sämtliche U-Noote und Schiffe hin verschwunden sind. Es gibt über sie keine berichte ob sie erschossen auf dem Meeresgrund liegen oder nicht. Es heißt nur: ,,Verbleib- ungeklärt."
und das bei über 30 Maschinen.
Wie ist dies also zu erklären?

Zudem ist mit zu fügen das damals an Bord wichtige Unterlagen des dritten Reiches mit waren, welche bis heute verschwunden sind. Auch gibt es Berichte von Menschen die Vermumd und verschleiert mit genommen wurden- WARUM?

Später kam der Mytos das die Nazis (also Hitlers gefolge) am Bau von UFO´s mit beteiligt waren. Diese Unterlagen sind bewiesen und Fakt. Da brauch man gar nicht streiten. Jedoch ist auch bewiesen das die damaligen erfundenen untertassen der Menschen gar nicht in der Lage wahren mit Lichtgeschwindigkeit oder Lasern um zu gehen. Das war damals noch Zukunftsmusik und die Entwiklung steckte noch in den Kindeschuhen.

Also kann man die Vermutung, das die Expeditionsgesellschaft (die 6 Monate dauern sollte) nicht von den Deutschen angegriffen wurden. Also, wer war es dann die die Amerikanische Besatzung übervielen und wohl einfach nur ihren Lebensraum beschütrzten (von dem ich eher ausgehe).

Will man sich mit der Sache Neuschwabenland beschäftigen muss man also bis gaaaaaaanz weit nach hinten in die geschichte reisen und die ganze Tematik von ganz hinten aufrollen, beginnend bei unserer Existenzentstehung, denn ich habe gemerkt das all das mit einem ganz dünnen Faden zusammen hängt. Wie ein riesiges unendliches Spinnennetz.

Hier noch ein kleiner Auszug aus einem Brief vom 20. April 1947, von einem Mann dessen Namen ich leider nicht weis.:

Lieber Kamerad,

diese Nachricht wird eine Überraschung für dich sein. Das U-Boot 209 hat es geschaft. Die Erde ist HOHL! Dr. Haushofer und Hess hatten Recht. Der gemeinsamen Mannschaft geht es gut aber sie kann nicht zurück kehren- wir sind keine Gefangenen. ich bin sicher, dass diese Nachricht dich erreichen wird, es ist die letzte Verbindung [...]


Mehr konnte ich aus diesem Schriftstück leider nicht entzifern. Es ist aber von einem Deutschen geschrieben.
Hier könnt ihr das ganze Video sehen. Geht etwa 50 Minuten. Es lohnt sich :)

Youtube: Mythos Neuschwabenland - Deutsche Vertonung - Vril - Haunebu

Hier habe ich noch andere Links:

Albrecht Haushofer: Wikipedia: Albrecht_Haushofer
Richard Evelyn Byrd: Wikipedia: Richard_Evelyn_Byrd
Fridtjof Nansen: Wikipedia: Fridtjof_Nansen
Olaf Jansen: http://www.fallwelt.de/welten/untertage/olafjansen.htm
http://www.pernefer.de/hohlerde.htm
Hess: Wikipedia: Rudolf_Heß
http://es.scribd.com/doc/90584581/90/DIE-MISSION-VON-RUDOLF-HESS
http://www.hohle-erde.de/neuschwabenland.html

Ich weis, ist alles nen bissel viel Stoff. Aber wenn man wirklich da mit reden will muss man sich mit allem auseinander setzen. Ich von mir aus sage das dies alles stimmt. Denn wenn das alles nicht stimmen würde hätte es all die Jahre nie einen Grund gegeben für das Millitär diese Wahrheiten unter Verschluss zu halten. Es gäbe einfach keinen realistischen Grund wenn das alles so unwahr wäre ^^ Also muss an der ganzen Sache was dran sein. Muss es ja, immerhin sind dabei Menschen gestorben, das dfarf man nicht außer acht lassen.
Und unabhängig voneinander berichten alle betroffenen, die zum Nordpol reistgen, das selbe!!!

Liebe Grüße
:D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:01
@Alinga
Man muss sich höchstens mit Lügenmärchen auseinandersetzen die von Braunesoterikern wie Van Helsing hinausposaunt werden...und die du kritiklos replizierst...angeblich verlor Byrd bei seiner Anatarktisoperation mehrere Schiffe und wurde irre
Und weil Byrd so ein irrer Loser ist hat man ihm auf McMurdo auch ein Denkmal gesetzt

mcm02-22


melden

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:08
Natürlich, ich z.B. hab auf ne Frisbeescheibe nen Hakenkreuz gemalt. Das is nun ne Reichsflugscheibe :ok:


melden
Alinga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:25
Van Helsing... hab ich mal gehört aber mit ihm befasse ich mich eigentlich gar nicht ;)


melden

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:30
@Alinga

Eigentlich egal, ob es nun Van Helsing (Udo Holey) oder ein anderer brauner Esoteriker ist, dessen Texte Du zitierst.
Die ganze Geschichte stammt aus der Ecke der Nazi-Esoterik und ist selbstverständlich völliger Mumpitz, nur ausgedacht, um eine bestimmte Gesinnung weiter zu verbreiten.

Von allen "Theorien", die es so gibt, ist die "hohle Erde" doch wohl die hohlste...


melden
Alinga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:34
Wer weiß das schon :)


melden
Anzeige

Reichsflugscheiben

16.07.2012 um 15:43
@Alinga

Jeder, der etwas genauer darüber nachdenkt?


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt