Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Megaliner
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 21:18
@demented
demented schrieb:Der fehlende Respekt vor dem System Eisenbahn und der Ignoranz vieler Verkehrsteilnehmer ist leider immer wieder die Ursache von Unfällen an Bahnübergängen.
Ja, da hast Du sicher Recht. Und zur Not kann man immer noch die Restzeit verkürzen. 8 Sekunden find ich sowieso übertrieben. 5 tun's sicher auch. ;)

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
zwergfail
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 21:30
Nein
die straßen sind dafür nicht ausgebaut
es gefährdet andere teilnehmer


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 21:42
Habe "Nein" angekreuzelt, weil mir diese Riesen-Fahrzeuge auf unseren eh schon zu engen Straßen unheimlich sind und Angst machen. Bahn -und nicht zu vergessen auch die Binnen-Schiffahrt- sind für eine kostengünstige und umweltfreundliche Art des Transports entsprechender Güter wie geschaffen - und auch schon vorhanden. Also mögen sich Herr (Müllermeister) Ramsauer und sein Staatssekretär (und mein Parteifreund Bundestagsabgeordneter Scheurer) bitteschön daran orientieren und diesen lebensbedrohlichen Unsinn lassen...


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 21:48
Hatte ich schon erwähnt, dass es für jede Schleppkurve auch ein dazugehöriges Bemessungsfahrzeug gibt? Hatte ich nicht? Is auch nich so wichtig, vergesst es einfach. Prost. :)

Gruß greenkeeper


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 21:55
Sicherheitstechnik, Bemessungsfahrzeug, speziell ausgebildetes Personal - alles gut und schön... - und teuer. Ich habe einfach Angst vor diesen Riesen-Trucks und vielen anderen (älteren) Verkehrsteilnehmern wird es auch so gehen. Und deren Reaktionen sind nicht sicherheitsmäßig festzulegen oder sie selbst für die Begegnung auf Straße und Autobahn unterrichtet worden...


melden

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 23:28
Güterfernverkehr gehört auf die Schiene!


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

03.09.2011 um 23:41
tZWx0ow 1289550892195l

tyv9YfI Bode-dringt-auf-bundesweites-Gigaliner-P

tdDRXl1 mega1

Kleiner Spaß am Rande :)
tYhOr0I roadtrainzm2


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 08:07
Guten Morgen,

@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Und zur Not kann man immer noch die Restzeit verkürzen. 8 Sekunden find ich sowieso übertrieben. 5 tun's sicher auch
Ich weiß nicht genau, was du meinst, vermute aber, dass du von den Schließzeiten der Bahnübergänge sprichst. Das Schließen eines Bahnüberganges kündigt sich durch Lichtsignale und meistens Töne an. Man hat dann die Möglichkeit, den Bahnübergang zu räumen oder vor ihm zu warten.

Natürlich könnten kurze Schließzeiten einem Gigaliner zum Nachteil sein. Jedoch muss man beachten, dass, falls ein Bahnübergang (oder einfach BÜ) genau dann schließt, wenn sich der LKW noch auf ihm befindet, der LKW-Fahrer einfach durch die Schranken fahren kann. Diese sind aus einem besonderem Material gefertigt, das dann leicht zerbricht, sobald man mit einem Kraftfahrzeug gegen fährt. Auch sei angemerkt, dass, sofern sich die Schranke aufgrund eines sich darunter befindenen Hindernis nicht senken kann, der jeweilige Fahrdienstleiter eine BÜ-Störungsmeldung bekommt, sodass weitere Maßnahmen (wie Schnellbremsung, Langsamfahrt, etc) eingeleitet werden können.

Bahnübergänge ohne Schranken finden sich in Deutschland meist nur auf Nebenstrecken, auf denen mit geringer Geschwindigkeit gefahren wird. Es ist jedenfalls nicht so, dass, sobald die Ampel blinkt, ein Zug durchfährt. Je nach BÜ-Einrichtung wird das Sichern des BÜs automatisch durch Kontaktschleifen oder durch den diensthabenden Fahrdienstleiter oder Schrankenwärter ausgelöst. Die Kontaktschleifen befinden sich 1000m bis 3000m vor dem BÜ, sodass dem Lokführer genug Zeit bleibt, vor einem fehlerhaft gesicherten BÜ zu halten.

Mittlerweile gibt es auch besonderes Einrichtungen, die die Sicherheit an BÜs erhöhen sollen. So genannte Gefahrenfreiraum-Meldeanlagen. Dabei handelt es sich oft um kleine Radarkuppeln, die den BÜ auf ein Hindernis prüfen. Teuer in der Herstellung, aber effizient.

Trotz allen Sicherheitsstandards kommt es immer wieder zu Unfällen. Das ist überall dort zu beobachten, wo der Mensch mit Technik hantiert. Es gibt nie eine 100%ige Sicherheit. Technisches Versagen ist immer möglich. Sowohl beim PKW, bei der Bahn, beim Flugzeug oder beim Schiff.

Wichtig ist, dass man Gefahren vermeidet und kein Risiko eingeht. Sprich: Vor einem BÜ wartet.

Es sei zu beachten, dass der Begriff "Schließzeit" auch für die gesamte Dauer eines bereits geschlossenen BÜs verwendet wird. Ich meinte mit Schließzeit die Zeit, die benötigt wird, um einen BÜ technisch zu sichern (Schranken, Ampelanlagen).

Gruß


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 13:27
@demented
demented schrieb:Ich weiß nicht genau, was du meinst, vermute aber, dass du von den Schließzeiten der Bahnübergänge sprichst. Das Schließen eines Bahnüberganges kündigt sich durch Lichtsignale und meistens Töne an. Man hat dann die Möglichkeit, den Bahnübergang zu räumen oder vor ihm zu warten.
Die Frage ist doch ob man mit einem Fahrzeug das 5m länger ist, als bisher zugelassen, bei gleicher Räumgeschwindigkeit noch ausreichend Zeit hat, den Bahnübergang noch zeitgerecht zu räumen, bevor der Zug kommt. Ich bin mir da nich so sicher. ;)
demented schrieb:Die Kontaktschleifen befinden sich 1000m bis 3000m vor dem BÜ, sodass dem Lokführer genug Zeit bleibt, vor einem fehlerhaft gesicherten BÜ zu halten.
Das is aber nich die ganze Wahrheit. Bei zuggesteuerten Anlagen mit "Fernüberwachng" muss sich der Triebfahrzeugführer darauf verlassen dass die Anlage funktioniert und der Bahnübergang auch frei ist wenn der Zug den Bahnübergang erreicht. Diese Anlagen werden leider nur auf ihre Funktion hin vom Fahrdienstleiter überwacht und nicht darauf, ob sich noch ein Fahrzeug auf dem Bahnübergang befindet wenn der Zug eintrifft. Der Triebfahrzeugführer hat in diesem Fall keine Möglichkeit noch eine Bremsung rechtzeitig einzuleiten. Er muss einfach darauf hoffen, dass sich kein Fahrzeug oder Fußgänger mehr im Gefahrenbereich der Gleise befindet, wenn er mit höchster zugelassener Geschwindigkeit da rüber brettert.

Diese Anlagen haben für die schnellsten Züge eine Restzeit von genau 8 Sekunden einprogrammiert, das bedeutet 8 Sekunden nach dem sich die Schranken geschlossen haben ist der schnellste Zug definitiv da. So sind auch die Kontaktschleifen auf der Strecke angeordnet, um eine möglichst geringe Schließzeit für den Bahnübergang zu ermöglichen, damit der Straßenverkehr nicht unnötig lange beeinträchtigt wird. Natürlich fahren nicht alle Züge mit der selben Geschwindigkeit auf der Strecke. Meistens is der ICE der schnellste, so sollte es auf den Hauptstrecken jedenfalls sein. ;)

Und diese Anlagen sind auch "nur" für eine maximale Fahrzeuglänge von 20m für die Straße sicher ausgelegt. Alles was länger als 20m is befindet sich dort in Gottes Hand.

Das nächste Problem besteht darin, dass gewährleistet sein muss, dass der Bahnübergang vor dem Schrankenschließen sicher, das heißt berührungsfrei, geräumt werden kann. Bei gerader Straßenführung ab RQ 7,5 normalerweise kein Problem. Interessant wird es, wenn sich an den Bahnübergang Kurven oder Einmündungen anschließen, die von den Gigalinern befahren werden dürfen. Dann erstrecken sich die berechneten Schlepp"kurven" in den Gleisbereich hinein. Zu jeder Schleppkurve gehört ein Bemessungsfahrzeug. Die größten Bemessungsfahrzeug sind derzeit der Lastzug bzw. der Sattelschlepper. Beide liegen meiner Kenntnis zufolge aber unter 20 m Fahrzeuglänge.

Das bedeutet einfach, dass solche Bahnübergänge neu berechnet und in den Straßenanschlussbereichen auch verbreitert werden müssen, um ein berührungsfreies Räumen von zweier Gigaleinern, die sich am Bahnübergang begegnen, jederzeit gewährleisten zu können.

Es gibt da noch andere Probleme, die ich sehe, auf die ich hier aber nich näher eingehen will um dich nich unnötig mit Details zu langweilen. Das Problem ist auf alle Fälle komplexer, als es aus deinen Posts herausgelesen werden kann und trifft natürlich nicht auf ALLE Bahnübergänge zu, da JEDER Bahnübergang dazu INDIVIDUELL betrachtet werden MUSS.

Aber jeder Bahnübergang muss diesbezüglich untersucht werden. Deshalb bin ich der Meinung, dass der Transport, den Gigaliner abwickeln sollen, in Deutschland eigentlich so weit es geht auf die Schiene gehört. Die Speditionslobby sollte hier mal weniger ans Geldverdienen und mehr an die Sicherheit der Menschen denken, zu unser aller Vorteil.

Gruß greenkeeper


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 14:15
Hi,

@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Bei zuggesteuerten Anlagen mit "Fernüberwachng" muss sich der Triebfahrzeugführer darauf verlassen dass die Anlage funktioniert und der Bahnübergang auch frei ist wenn der Zug den Bahnübergang erreicht
Soweit ich informiert bin, befinden sich vor solchen BÜs BÜ-Signale, die auch mit einer Indusi gekoppelt sind. Fährt das Tfz über diesen und ist dieser scharf gestellt, da der dahinterliegende BÜ nicht gesichert ist, wird eine PZB-Bremsung ausgelöst. So sollte es zumindest sein. Wie das ganze beim ICE mit der LZB aussieht, weiß ich leider nicht.
greenkeeper schrieb:Und diese Anlagen sind auch "nur" für eine maximale Fahrzeuglänge von 20m für die Straße sicher ausgelegt. Alles was länger als 20m is befindet sich dort in Gottes Hand.
Gut. Wobei hier beachtet werden muss, dass es da auch auf die Geschwindigkeit des Fahrzeuges ankommt.

Das mit den acht Sekunden sagt mir nichts, könnte aber hinkommen, wenn der Zug die maximale Geschwindigkeiten auf solchen Strecken (soweit ich weiß 160km/h) ausfahren darf. Für alles darüber dürfte es keine Bahnübergänge geben.
greenkeeper schrieb: Interessant wird es, wenn sich an den Bahnübergang Kurven oder Einmündungen anschließen, die von den Gigalinern befahren werden dürfen. Dann erstrecken sich die berechneten Schlepp"kurven" in den Gleisbereich hinein. Zu jeder Schleppkurve gehört ein Bemessungsfahrzeug. Die größten Bemessungsfahrzeug sind derzeit der Lastzug bzw. der Sattelschlepper.
Das ist in der Tat interessant. An solchen Stellen müsste man besondere Maßnahmen treffen. Zwei Möglichkeiten sehe ich im Sperren solcher BÜs für Gigaliner oder in der Einrichtung von Langsamfahrstellen.

Ich kann mir vorstellen, dass die längeren Überquerungszeiten der Gigaliner in der Planung vernachlässigt werden.
greenkeeper schrieb:Deshalb bin ich der Meinung, dass der Transport, den Gigaliner abwickeln sollen, in Deutschland eigentlich so weit es geht auf die Schiene gehört.
Auch meine Meinung :)

Trotzdem bin ich der Ansicht, dass die meisten Unfälle an BÜs durch das falsche Verhalten der Verkehrsteilnehmer entstehen.


Bist du vom Fach?

Gruß


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 14:27
@demented
demented schrieb:Soweit ich informiert bin, befinden sich vor solchen BÜs BÜ-Signale, die auch mit einer Indusi gekoppelt sind.
BÜ-Signale gibt es nur bei der Überwachungsart ÜS, aber nicht bei der Überwachungsart Fü. Da gibt's dann demzufolge auch keine PZB. Fü-Anlagen sind deshalb bei der Bahn so beliebt weil sie den geringsten Instandhaltungsaufwand aufweisen und trotzdem auf Grund ihrer 2 von 3 Rechnertechnik als sehr ausfallsicher gelten. Die Nachteile, die dafür in Kauf genommen werden, hatte ich bereits genannt. Und natürlich is nich jeder Bahnübergang eine Fü-Anlage. Dafür bedarf es schon gewisser Voraussetzungen.
demented schrieb:Bist du vom Fach?
:) Nein, aber ein sehr guter Freund von mir is es.

Gruß greenkeeper


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 14:38
@greenkeeper
greenkeeper schrieb::) Nein, aber ein sehr guter Freund von mir is es.
Ah. Dann hast du aber wohl gut gelernt bei ihm :D. Freut mich immer, Bahninteressierte zu treffen und was dazu zu lernen.

Gruß!


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 14:48
@demented
Ah. Dann hast du aber wohl gut gelernt bei ihm . Freut mich immer, Bahninteressierte zu treffen und was dazu zu lernen.
:) Was man so hin und wieder aufschnappt, wenn einem der andere sein Leid klagt. Aber trotzdem solltest Du alles, was du gelernt hast auch in diesem Fall an Hand einer zweiten Quelle überprüfen.
Es soll ja wohl auch schon Postbeamte gegeben haben, die sich als Chefarzt bewarben und dann auch eingestellt wurden. :D

Bahninteressiert bin ich eigentlich nur am Rande. Ich fahre kaum mit der Bahn und interessiere mich mehr für's Kfz. Deshalb bin ich auch über das Gigaliner-Problem ganz gut informiert. Stuttgart 21 halte ich für Blödsinn und Geldverschwendung. :(

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollten Megaliner/Gigaliner auf die Straße?

04.09.2011 um 14:55
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Aber trotzdem solltest Du alles, was du gelernt hast auch in diesem Fall an Hand einer zweiten Quelle überprüfen.
Ja, das stimmt wohl. Eine kleine Schwäche an mir. Wenn ich mir über etwas sehr sicher bin, überprüfe ich das oft erst, wenn mir der Gegenüber sachliche Gegenargumente übergeben kann. :D

Gruß!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Umfragen:  Alle  Nur Hauptrubriken  Nach Stimmen
Beiträge
Letzte Antwort
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt