Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haltet ihr von 3D Filmen?

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Filme, Kino, 3D
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 02:38
Seit dem Film Avatar wurden Filme in 3D zum Alltag. Wie seht Ihr die Zukunft dieser Technologie und was mögt ihr lieber? Filme in 3D oder in der normalen 2D Technik?


melden
Anzeige
Super. Ich schaue im Kino nur noch 3D Filme.
10 Stimmen (7%)
Wäre an sich eine gute Sache wenn diese nervigen Brillen nicht wären.
15 Stimmen (11%)
Egal ob 3D oder normal. Hauptsache der Film ist gut.
81 Stimmen (60%)
Mir wird immer übel bei 3D Filmen.
7 Stimmen (5%)
Filme in 3D werden wieder verschwinden.
4 Stimmen (3%)
Ich schaue nur Filme in 2D.
19 Stimmen (14%)
neechee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 02:39
freu mich schon auf die weiterentwicklung im hologramm style


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 03:28
Augenkrebs.

Wenn schon, dann richtiges 3D. Hologramme. Und nicht dieser billige Hirnfick.


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 09:44
@Zeo
genau
wenn schon 3D filme, dann bitte so wie in den Bavariastudios, mit bewegliches sitzen und allem drum und dran
ich hoffe bald erfinden die das Holodeck, das wäre wesentlich besser


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 12:01
Ein Gemisch aus 2 & 3 ^_^


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 12:38
Kommt auf den 3D Film an. Gibt welche die sind richtig gut gemacht wie Avatar und welche die total schlecht sind wie Kampf der Titanen.


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 13:21
@Celladoor
Die richtige Frage zur richtigen Zeit ;); habe mir vor einigen Wochen einen entsprechenden Fernsehapparat zugelegt. Was die 3D-Blu-ray-DVD´s anbelangt - eindrucksvoll! Nebelschwaden und Wolken ziehen zum Bildschirm hinaus, ein räumlicher Effekt ist deutlich wahrnehmbar. Allerdings ist schon darauf zu achten, daß der Film auch tatsächlich in 3D gedreht worden ist! Billige Nachbearbeitungen "normal" aufgenommener Streifen bringen es nicht. Auch wenn das TV-Gerät selbst eine entsprechende Adaption von 2D auf 3D vornehmen kann; eigentlich nur angenehm bei Sendungen und Filmen im hochauflösenden Format. Man schaut dabei dann mehr in die Mattscheibe wie in eine "Bühne" hinein...
Die Shutter-Brille, welche ich zu dem Gerät separat bestellen mußte, ist nicht weiter hinderlich (36 Gramm Gewicht) und kann per USB-Kabel an einem entsprechenden Port des Fernsehers aufgeladen werden. Auch hier lohnen sich Preisvergleiche; das erste Teil kostete mich fast 60,- Euronen bei einem "Amazon"-Anbieter; als ich ein zweites Exemplar dort ordern wollte, war sie nicht mehr vorrätig. Und so stellte ich bei der Suche nach einem anderen Lieferanten fest, daß ein bekanntes Hamburger Versandhaus den gleichen Artikel für 39,99 Euro im Angebot führte. Allerdings mit 5,95 Euro Versandkosten. 2,00 Euro wurden als sogenannter "Sparvorteil" noch von der Gesamtsumme abgezogen und auch gleich darauf hingewiesen, daß eine Lieferung erst Mitte Mai möglich wäre. Was aber für mich nicht sonderlich tragisch ist...
War seinerzeit in Hamburg einer der ersten, welcher sich ein Fernsehgerät mit dem damaligen, angeblich revolutionären "ABDY-3-D-System" zugelegt hatte (wird -komischerweise- heute im Internet fast überhaupt nicht mehr erwähnt). Noch mit großen rot-grünen Pappfilterbrillen. Da konnte der räumliche Effekt dann auch per Knopfdruck zugeschaltet werden; DVD oder gar Blu-ray gab es eh noch nicht. Die Umrißstrukturen der TV-Bilder verschoben sich minimal und wurden entsprechend farblich in rot abgesetzt, das sollte dann die räumliche Tiefenwirkung hervor rufen. Begeistert war ich von der Geschichte damals nicht; bot sich mir eher schlecht als recht dar. Und nach einer halben Stunde "3-D-Fernsehen" hast Kopfschmerzen bekommen... :(

Einen "SPIEGEL"-Artikel von damals habe ich dazu gefunden:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14019567.html

Wen´s interessiert:

DER SPIEGEL 2/1983

Tatort mit Brille
Ein Coup des französischen Konzerns Thomson-Brandt: dreidimensionales Fernsehen ohne großen Aufwand.


Monatelang hatten die Manager des Thomson-Brandt-Konzerns die Vorbereitungen für das "Unternehmen Abdy" sorgfältig und im geheimen geplant. Kein Konkurrent, so lautete die wichtigste Anweisung für die Techniker in den Konzernlabors in Villingen, dürfe auch nur ahnen, daß Thomson-Brandt eine Neuheit vorbereitet.
Der Coup gelang. Erst Anfang dieses Jahres erfuhren die TV-Hersteller, daß der verstaatlichte französische Konzern am 17. Januar, so ein Branchenkenner, "eine Bombe loslassen will".
Die Geheimniskrämerei der Franzosen galt einem Elektronikartikel von der Größe einer Zigarettenschachtel. Mit Hilfe des unscheinbaren Kästchens sollen die Fernseher der Thomson-Marken Nordmende und Saba dem Zuschauer etwas bieten, was kein anderes TV-Gerät liefert: dreidimensionale Bilder auf Knopfdruck.
Das Raumbild, das die Franzosen mit einem Werbeetat von mehr als einer Million Mark populär machen wollen, verdanken die Thomson-Manager nicht der Findigkeit eigener Techniker. Die Neuerung stammt vielmehr von dem Hamburger Ingenieur Rolf Ganß.
Mit einem simplen Schaltungstrick gelang dem 38jährigen Techniker eine Erfindung, an der Film- und Elektronikkonzerne seit Jahrzehnten arbeiten. Das farbige Fernsehbild wirkt nach dem Ganß-Verfahren so räumlich, als ob der Betrachter gerade aus dem Fenster schaut.
Dieser Effekt entsteht dadurch, daß die drei Grundfarben des TV-Bildes, also Rot, Grün und Blau, nicht wie beim normalen Programm gleichzeitig auf den Fernsehschirm projiziert werden. Das Rot-Spektrum des vom Sender kommenden Signals wird im TV-Empfänger von den anderen Farben getrennt und wenige Mikrosekunden später auf den Bildschirm projiziert.
Ganß nannte dieses Verfahren Anaglyphic by delay (Abdy), was soviel bedeutet wie Räumlichkeit durch Verzögerung.
Durch diesen Schaltungstrick entstehen auf dem Schirm zwei Halbbilder, die der Zuschauer, mit bloßem Auge, daran erkennt, daß alle Konturen einen roten Rand, das versetzte Farbspektrum, bekommen. Setzt er eine rotgrüne Brille auf, so wird das Geisterbild scharf und plastisch. Das Zuschauer-Hirn nämlich verschmilzt mit Hilfe der Brille die Halbbilder zu einem farbigen Gesamtbild.
In Amerika war der plastische Film schon einmal, Anfang der 50er Jahre, ein kurzlebiger Hit, damals im Kino. Die Industrie lieferte wöchentlich zwölf Millionen rotgrüner Pappbrillen aus, mit denen die Kinobesucher Gruselfilme wie "Das Kabinett des Professors Bondi" oder "Bei Anruf Mord" plastisch genießen konnten. Doch nach einem halben Jahr war das 3-D-Spektakel wieder vergessen: Mangelhafte Kinoprojektoren hatten schon nach kurzer Sehdauer Kopfschmerzen verursacht.
Techniker in Amerika und Europa, etwa bei Siemens und Philips, arbeiteten trotzdem weiter daran, ein Raumbild zu entwickeln. Doch alle bisherigen Verfahren hatten zwei Nachteile: Zum einen sind komplizierte und teure Aufnahmegeräte, etwa zwei speziell gekoppelte Kameras, erforderlich. Zum anderen wären bei speziellen 3-D-Sendungen alle Zuschauer gezwungen, die rotgrüne Brille aufzusetzen, wenn sie sich nicht mit Geisterbildern begnügen wollten.
Beim Ganß-Verfahren dagegen kann das Programm unverändert ausgestrahlt werden, da der 3-D-Effekt erst im Fernseher durch die Abdy-Schaltung erzielt wird. Per Knopfdruck an seiner Fernbedienung kann der Zuschauer entscheiden, ob er Tagesschau oder Tatort wie bisher oder als Raumbild mit Brille sehen will.
Als Ganß zusammen mit seinem Partner, dem Hamburger Unternehmer Hasso Hofmann, im Sommer vergangenen Jahres seine Erfindung den deutschen TV-Herstellern vorstellte, winkten die meisten ab. Die Abdy-Bilder, so mäkelten sie, erreichten längst nicht die Farbqualität des normalen Bildes.
Lediglich Max Grundig und die Bosch-Tochter Blaupunkt zeigten stärkeres Interesse. Doch Grundig hatte damals ganz andere Probleme. Ihn drückte ein Lager von einer halben Million unverkaufter TV-Geräte, zudem beanspruchten ihn die Verhandlungen über den Verkauf seines Unternehmens. Ohne die Rückendeckung des Marktführers mochten auch die Blaupunkt-Manager den Schritt ins Raumbild-Zeitalter nicht wagen.
Als letzter meldete sich schließlich Thomson-Brandt bei Ganß, und die Franzosen reagierten schnell. Innerhalb einer Woche waren die Lizenzverträge für das Verfahren, das inzwischen einwandfreie Bildqualität liefert, fertig und unterzeichnet. Einzige Bedingung: Die Franzosen erbaten sich die Exklusivrechte für Abdy bis zum 31. März dieses Jahres. Bis dahin darf keine andere Firma das 3-D-TV verkaufen.
Als sich die neuen Partner schließlich auch noch mit der Firma Zeiss, die für die nötigen Brillen sorgt, einig waren, stand der Aktion Abdy nichts mehr im Weg.
Ursprünglich wollten die Franzosen die Neuheit schon im Dezember auf den Markt bringen. Doch damit, so ihre Überlegung, hätten sie das Weihnachtsgeschäft erheblich gestört. Und Ärger mit der Konkurrenz können sich die Franzosen nicht leisten, solange sie auf die Zustimmung des Kartellamts zur Übernahme des Grundig-Konzerns warten.
So verschoben sie den Start auf den 17. Januar. Dann sollen in allen Läden 3-D-tüchtige Farbfernseher und Nachrüstsätze für normale Saba- und Nordmende-Modelle erhältlich sein. Zeiss will zum gleichen Zeitpunkt den Optikern die nötigen Brillen liefern.
Nach dem Deutschland-Start gehen die Franzosen mit dem Anaglyphen-TV sofort in den Export: Zehn europäische Länder sollen in den nächsten sechs Wochen beliefert werden. Bis zum Herbst will 3-D-Unternehmer Hofmann ein Zusatzgerät entwickelt haben, das in alle TV-Geräte nachträglich eingebaut werden kann. Preis: 98 Mark inklusive Montage und zwei Brillen.
Sorgen machen den Pionieren der dritten Dimension nur die bisherigen Erfahrungen mit dem Publikum. "Es wird nicht einfach sein", fürchtet Hofmann, "die Brille durchzusetzen."


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 13:35
ich kann 3D Filme nicht ab - mir wird dabei immer schlecht


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 13:40
ich will ein holodeck allesandere ist kacke


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 14:04
@blutfeder
Betr.: Holodeck
Tja - Pech gehabt... ;)
Lawrence Maxwell Krauss (* 27. Mai 1954 in New York City) ist ein US-amerikanischer theoretischer Physiker, der sich insbesondere mit Kosmologie beschäftigt.
Lawrence M. Krauss sieht 1996 in einer Untersuchung – auch unter Annahme sehr weit fortgeschrittener Technik – keine denkbare zu Grunde liegende Funktionsweise zur Realisierung einer solchen Vorstellung.
(Quelle: Lawrence M. Krauss: Die Physik von Star Trek. Heyne 1996)

Also nicht trotzig sein sondern nehmen, was man bekommt... :D :D :D


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 14:11
Geldschneiderei, mehr nicht. Zumal es diese Technologie bereits in den 80ern gab.


melden
Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 14:35
@Paka
Und taugte -wie ich schon fünf Beiträge zuvor ausführlich schrieb- nicht viel. Ich konnte der Technik jedenfalls damals nicht viel abgewinnen - und durchgesetzt hat sie sich auch nicht...
Im Kino gab es dreidimensionale Filme bereits in den 50er-Jahren. So "Das Kabinett des Professors Bondi" (USA 1953; Fußnote: Regisseur André de Thoth hatte nur ein Auge, konnte selbst also gar nicht räumlich sehen... ;)) oder der bekannte Alfred-Hitchcock-Thriller "Bei Anruf Mord" (USA 1954). Der wurde nach Abklingen der Begeisterung für die neue, aufwändige Technik in Europa schon gar nicht mehr in dreidimensionaler Form gezeigt...
Ist aber in keiner Weise mit den heutigen tollen Effekten zu vergleichen. Sowohl im Filmtheater als auch daheim. Und es muß ja auch nicht tagtäglich sein. Also doch keine "Geldschneiderei"... ;)


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 14:35
Also ich habe vor etlichen Jahren im IMAX am Potsdamer Platz eine Dokumentation über eines meiner Lieblingsthemen in 3D gesehen - die dramatische Besteigung des Mt. Everest (besser Tschomolungma) - und war beeindruckt, zeitweise war mir sogar regelrecht schwindelig, ob der Höhe.
In ein "normales" Kino würde ich nicht extra gehen, um mir einen "normalen" Film anzugucken - davon, mir solche Technik für zuhause anschaffen, ganz zu schweigen.


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 16:22
Meiner Meinung nach größtenteils geldabzocke bis auf villeicht ein paar außnahmen wie z.b. Avatar... aber ansonsten nur Abzocke mit einem normalen Film (wenn man glück hat vielleicht mit ein zwei 3D-Szenen) mit einem "3D-Kleber" drauf, so dass man ca. 11,00€ für einen Film verlangen kann... -.-


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 16:24
@Bernard

Mag sein, aber die ganze Zeit so eine Brille aufzuhaben, lässt meine Sensoren Halleluja singen.


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 17:08
kostet nur unnötig viel geld (zum einen im kino und zum anderen für zuhause) ...
da ich fernsehen unddergleichen ebenfalls nicht ab kann wird die 'heimkino'-variante für mich eh nie in frage kommen ...

ich sehe nur den nachteil, das gute produzierende filmstudios sich nun zu übertreffen versuchen und irgendwann das (zumindest für mich) interessante filmgenre nur noch in scheiß-D zeigen...

ich muss es persönlich nicht haben, dass ne kino-karte 8-10€ (ohne weitere zuschläge) kostet ...

ich gehe nur noch in filme (in 3d) die ich unbedingt sehen MUSS ... alles andere (zeitvertreib oder 'einfaches' interesse fällt da eben hinten runter ... so auch - leider - zorn der titanen ... aber irgendwann bringen sie den ja vll. auch auf 'ner normalen scheibe ... )


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 17:11
Zeo schrieb:Wenn schon, dann richtiges 3D
Das nennt sich Theater.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 17:14
kleinundgrün schrieb:Das nennt sich Theater.
Da geh ich nicht hin. Zu viele Menschen.


melden

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 17:18
Das eigentliche Problem an Special Effects ist, dass manche (viele?) Filmemacher das als Ersatz für eine gute Handlung benutzen.

Das ist fatal. Ein Film mit tollen 3D-Effekten und einer miesen Story bleibt ein mieser Film. Das ist vielleicht am Anfang nett, wenn man noch staunt, wie toll die Bilder sind, aber spätestens beim zweiten oder dritten Film ist der Aha-Effekt weg.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von 3D Filmen?

07.05.2012 um 17:28
kleinundgrün schrieb:Das eigentliche Problem an Special Effects ist, dass manche (viele?) Filmemacher das als Ersatz für eine gute Handlung benutzen.
Das ist wahr. Die Handlung von "Avatar" war so schwach und überhaupt nicht originell. Und trotzdem soll das der erfolgreichste Film aller Zeiten sein? Das zeigt nur wie leicht sich die Menschen heute von Oberflächlichkeiten beeindrucken lassen.


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt