Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Warum ihr und nicht ICH? RSS

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Übernatürliches, Auserwählt, Übernatürlich, Lebensumstand, Warum Ihr Und Nicht Ich

zur Rubrik (Mystery)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 6 123456
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 09:57



@Belphega
Hm - ja möglich . Ich hab mir auch schon überlegt , dass vieleicht irgendwer was gesagt hat - so dass wir beide an das Gleiche dachten - wäre natürlich möglich .
Aber war trotzdem iwie recht merkwürdig - weil der Satz gar nicht zum Thema passte - und sie sich damit sogar ein wenig doof gemacht hat .
Aber ok - ich nehm es auch nicht für voll - oder lass es zumindest nicht an mich ran .

das was du beschreibst hat doch eigentlich auch was mit der verbindung der gehirne zu tun - und hat auch einen übersinnlichen Charakter .
das denk ich übrigens auch - ich glaube menschen können die gefühle des anderen irgendwie erahnen . Wenn man darauf achtet - dan merkt man das .

melden
belphega
ehemaliges Mitglied


   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 10:12

@polarheld

Dazu müsstest du mir deine Auffassung von "übersinnlich" definieren (:

Im Grunde genommen ist doch alles übersinnlich.
Hättest du den Menschen im Mittelalter gesagt, dass es Flugzeuge gibt die durch die Lüfte segeln, oder Atombomben welche ganze Staaten ausrotten können, hätten sie das auch als Hirngespinste und Übersinnliches abgelegt.

Wenn ein Mensch auf der Welt etwas kann, was kein anderer kann - zB keinen Schatten werfen, Dinge bewegen ohne zu berühren,.. dann ist das übernatürlich.

Aber sobald es mehrere können ist es normal. Seltsam - aber nichtmehr übersinnlich.

Und ich denke die Verbindung die bei Freunden entsteht ist etwas normales.
Sie wurde nur noch nicht gut erforscht. In ein paar Jahrzehnten sieht das ganze sicher anders aus (:

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 11:07

@Argentum

> Was ich eher bei Dir vermute, wie bei so vielen Menschen, ist, daß Du Dich
> selbst für solche Empfindungen blockierst. Dabei muß Dir klar sein, daß Du
> diese Blockade, die zugleich aber auch wie ein Schutz wirkt, selbst durch
> Deinen Willen aufbaust, entweder bewußt oder durch Dein "höheres Ich" (manche
> würden sagen: "unbewußt").

Das ist ein Pseudoargument. Mit exakt den selben Worten kann ich jede Sekte bzw. im Grunde genommen jede Verrücktheit akzeptieren. Zudem: Ich bin ein sehr skeptischer Mensch, ich glaube nur sehr wenig. Trotzdem habe ich diverse Erfahrungen gemacht. Die überzeugen mich aber nicht von der Existenz von irgend etwas übernatürlichen, denn all diese Dinge lassen sich auch ganz anders erklären.

Nachweisbarer Fakt ist, das Menschen sich Dinge einbilden, sobald sie anfangen, eine Realität zu akzeptieren, die nur Eingeweihten zugänglich ist und die die Welt in "Wissend" und "Unwissend" aufteilt. Das gilt sogar für Wissenschaftler - die mutieren dann zu Szientisten...

Unser Gehirn ist ein wunderbarer Apparat, um Muster zu erkennen. Ungünstigerweise (jedenfalls in diesem Fall) bringt es evolutionär sehr wenig Nachteile, wenn man ein Muster erkennt, das keines ist, aber dafür sehr viele Nachteile, wenn man ein Muster, das eins ist, nicht als solches erkennt. Darum sehen wir Gesichter und Tiere in den Wolken; es schadet uns nicht, hingegen könnte es uns schaden, wenn wir ein Gesicht oder ein Tier übersehen.



> Das Problem dabei ist nämlich, sobald Du erst einmal angefangen hast, "diesen
> Weg zu beschreiten", kannst Du nie mehr zurück. Für manche Menschen ist es
> vielleicht besser, nicht zu viel darüber zu wissen, denn wenn Du es erst
> einmal weißt, hilft Dir im Grunde nur noch mehr Wissen, mit all dem
> klarzukommen.

Ich kenne viele Leute, die die abgefahrensten Dinge erlebt haben und für die das heute nur noch eine "frühere Rumspinnerei" ist. Mit dem Wort "nie" wäre ich sehr vorsichtig...

Zudem gibt es da keine Kohärenz. Ich kenne Christen, die zu Esoterikern geworden sind und Esoteriker, die Christen wurden. Und jeder ist der Meinung, er wäre gereift und hätte die Fehler im alten System erkannt. Mein bisheriger Favorit war zuerst ein totaler und absoluter Alien-Anhänger, der die irrsten Sachen glaubte. Das "reifte" dann zum Lichtarbeiter, nur, um ein paar Jahre später ins Extremchristentum zu fallen, da man erkannt hatte, das die Lichtarbeit sowie der Alien/UFO Glaube letztlich nur Themen wären, die der "große Widersacher" ins Rennen geschickt hat, um vom "wahren Glauben" abzulenken (kannst es Dir gerne selbst anschauen, hier http://www.achtung-lichtarbeit.de/ ). Und selbstverständlich kenne ich auch Leute, die nach jahrelangem Glauben Atheisten geworden sind.

"Diesen Weg", den gibt es nicht...

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 11:12

@polarheld

> Achso - ja da hast du recht - Es war ein satz - aber das war so einduetig ,
> dass es einfach kein Zufall gewesen sein kann .
> Die Person hat genau das gesagt , was ich ihr im Geist gesagt hab zu sagen .
> Dabei sah die mich ganz merkwürdig an .
> naja - ich versteh schon , wenn es keiner glaubt - ist schwer sich sowas
> vorzustellen - naja aber was war , das war .
[...]
> das was du beschreibst hat doch eigentlich auch was mit der verbindung der
> gehirne zu tun - und hat auch einen übersinnlichen Charakter .
> das denk ich übrigens auch - ich glaube menschen können die gefühle des
> anderen irgendwie erahnen . Wenn man darauf achtet - dan merkt man das .

Stichwort "Spiegelneuronen" - die sind quasi aktueller Stand der Wissenschaft bei der Frage, warum Menschen wissen können, was in den Köpfen anderer Menschen vorgeht. Grundsätzlich sind solche Phänomene also offenbar durchaus erklärbar, allerdings ist die wissenschaftliche Argumentationskette noch nicht völlig geschlossen. Ein Erklärungsansatz existiert aber immerhin, und der ist sogar relativ plausibel.

melden
Argentum
ehemaliges Mitglied


   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 12:37

@Moredread:

Das ist ein Pseudoargument. Mit exakt den selben Worten kann ich jede Sekte bzw. im Grunde genommen jede Verrücktheit akzeptieren. Zudem: Ich bin ein sehr skeptischer Mensch, ich glaube nur sehr wenig. Trotzdem habe ich diverse Erfahrungen gemacht. Die überzeugen mich aber nicht von der Existenz von irgend etwas übernatürlichen, denn all diese Dinge lassen sich auch ganz anders erklären.

Es ist gar kein Argument. Es ist eine Vermutung meinerseits, und mehr nicht. Niemand muß das, was ich sage, glauben oder als wahr erachten. Das ist jedem selbst überlassen. Das Letzte, was ich will, ist, jemanden zu etwas zu überreden. Daran habe ich gar kein Interesse. Ich habe ein Interesse daran, Möglichkeiten aufzuzeigen, nicht mehr und nicht weniger.


Nachweisbarer Fakt ist, das Menschen sich Dinge einbilden, sobald sie anfangen, eine Realität zu akzeptieren, die nur Eingeweihten zugänglich ist und die die Welt in "Wissend" und "Unwissend" aufteilt.

Für jeden ist das, was er wahrnimmt, die (eigene) Realität. Realität wird - zwangsläufig - letztendlich immer subjektiv wahrgenommen. Und ich kenne bislang niemanden, der die Menschen daher nicht in "wissend" und "unwissend" einteilt.


Das gilt sogar für Wissenschaftler - die mutieren dann zu Szientisten...

Und Kritiker zu Cineasten...


Unser Gehirn ist ein wunderbarer Apparat, um Muster zu erkennen. Ungünstigerweise (jedenfalls in diesem Fall) bringt es evolutionär sehr wenig Nachteile, wenn man ein Muster erkennt, das keines ist, aber dafür sehr viele Nachteile, wenn man ein Muster, das eins ist, nicht als solches erkennt. Darum sehen wir Gesichter und Tiere in den Wolken; es schadet uns nicht, hingegen könnte es uns schaden, wenn wir ein Gesicht oder ein Tier übersehen.

Da Du schreibst "jedenfalls in diesem Fall" muß ich fragen, ob Du speziell mich meinst. Falls ja, verstehe ich den zweiten und dritten Satz nicht, besser gesagt, ich verstehe dann nicht, was das mit mir zu tun haben sollte. Ich habe von Erfahrungen gesprochen, die mir so widerfahren sind, wie ich sie beschrieben habe.


Ich kenne viele Leute, die die abgefahrensten Dinge erlebt haben und für die das heute nur noch eine "frühere Rumspinnerei" ist. Mit dem Wort "nie" wäre ich sehr vorsichtig...

Ich ebenfalls. Und ich weiß, wovon ich rede, weil ich vom "Zurückgehen" spreche. (Man kann Erfahrungen, die man gemacht hat, nicht mehr "wegwischen". ) Du sprichst vom "Auf-der-Stelle-treten" oder "Im-Kreis-laufen".


Zudem gibt es da keine Kohärenz. Ich kenne Christen, die zu Esoterikern geworden sind und Esoteriker, die Christen wurden. Und jeder ist der Meinung, er wäre gereift und hätte die Fehler im alten System erkannt.

Falls Du das auf mich beziehen solltest:
Du gehst hier einfach von irgendwelchen Interpretationen Deinerseits über mich aus, die eigentlich nichts mit dem zu tun haben, was ich ausgesagt habe. Ich unterstelle keinem System "Fehler". Außerdem "reift" man immer durch Erfahrungen auf eine Weise, und zwar durch Erfahrungen jeglicher Art - meinst Du nicht?


Zudem gibt es da keine Kohärenz. Ich kenne Christen, die zu Esoterikern geworden sind und Esoteriker, die Christen wurden. Und jeder ist der Meinung, er wäre gereift und hätte die Fehler im alten System erkannt. Mein bisheriger Favorit war zuerst ein totaler und absoluter Alien-Anhänger, der die irrsten Sachen glaubte. Das "reifte" dann zum Lichtarbeiter, nur, um ein paar Jahre später ins Extremchristentum zu fallen, da man erkannt hatte, das die Lichtarbeit sowie der Alien/UFO Glaube letztlich nur Themen wären, die der "große Widersacher" ins Rennen geschickt hat, um vom "wahren Glauben" abzulenken (kannst es Dir gerne selbst anschauen, hier http://www.achtung-lichtarbeit.de/ ). Und selbstverständlich kenne ich auch Leute, die nach jahrelangem Glauben Atheisten geworden sind.

"Diesen Weg", den gibt es nicht...


Deshalb habe ich "diesen Weg" ja auch in Anführungszeichen gesetzt.

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 13:43

ich möchte zwar nicht anstiften aber gläserrücken???...

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 13:54

@Argentum

>> Das ist ein Pseudoargument. Mit exakt den selben Worten kann ich jede Sekte
>> bzw. im Grunde genommen jede Verrücktheit akzeptieren. Zudem: Ich bin ein
>> sehr skeptischer Mensch, ich glaube nur sehr wenig. Trotzdem habe ich diverse
>> Erfahrungen gemacht. Die überzeugen mich aber nicht von der Existenz von
>> irgend etwas übernatürlichen, denn all diese Dinge lassen sich auch ganz
>> anders erklären.

> Es ist gar kein Argument. Es ist eine Vermutung meinerseits

Dann solltest Du sie vielleicht als solche kenntlich machen, dadurch werden Irrtümer vermieden. Dieser Satz von Dir:

Dabei muß Dir klar sein, daß Du diese Blockade, die zugleich aber auch wie ein Schutz wirkt, selbst durch Deinen Willen aufbaust, entweder bewußt oder durch Dein "höheres Ich"

...klingt für mich dann doch sehr stark nach einer Tatsachenbehauptung. Naja, wie auch immer.



> Für jeden ist das, was er wahrnimmt, die (eigene) Realität. Realität wird -
> zwangsläufig - letztendlich immer subjektiv wahrgenommen. Und ich kenne
> bislang niemanden, der die Menschen daher nicht in "wissend" und "unwissend"
> einteilt.

Es geht nicht um die eigene Realität, sondern um eine Gruppenkonforme Realität, so, wie es beispielsweise bei Scientologen ist. Laut deren Dogma gibt es Scientologen und Verrückte. Du bist entweder oder, dazwischen gibt es nichts. Wenn Du nur Leute kennst, die die Welt nach diesem Schema betrachten, dann würde ich mir Sorgen machen. Aber ich hoffe einfach mal, das Du etwas komplett anderes meinst, so, wie eigentlich im ganzen Post.



>> Unser Gehirn ist ein wunderbarer Apparat, um Muster zu erkennen.
>> Ungünstigerweise (jedenfalls in diesem Fall) bringt es evolutionär sehr wenig
>> Nachteile, wenn man ein Muster erkennt, das keines ist, aber dafür sehr viele
>> Nachteile, wenn man ein Muster, das eins ist, nicht als solches erkennt.
>> Darum sehen wir Gesichter und Tiere in den Wolken; es schadet uns nicht,
>> hingegen könnte es uns schaden, wenn wir ein Gesicht oder ein Tier übersehen.

> Da Du schreibst "jedenfalls in diesem Fall" muß ich fragen, ob Du speziell
> mich meinst.

Nein o_O ich meine nicht Dich.

Es kann ungünstig sein, eingebildete Geister zu sehen. Z.B. weil Du Dir bei der Flucht einen Knochen brichst oder psychischen Schaden erleidest. Nur ist der mögliche Schaden an der gesamten Menschheit geringer, als der, der dadurch verursacht wird, das man etwas/jemanden nicht erkennt.



>> Ich kenne viele Leute, die die abgefahrensten Dinge erlebt haben und für die
>> das heute nur noch eine "frühere Rumspinnerei" ist. Mit dem Wort "nie" wäre
>> ich sehr vorsichtig...

> Ich ebenfalls.

Warum nutzt Du es dann?



> Und ich weiß, wovon ich rede, weil ich vom "Zurückgehen" spreche. (Man kann
> Erfahrungen, die man gemacht hat, nicht mehr "wegwischen". ) Du sprichst vom
> "Auf-der-Stelle-treten" oder "Im-Kreis-laufen".

Nein, davon spreche ich nicht.



>> Zudem gibt es da keine Kohärenz. Ich kenne Christen, die zu Esoterikern
>> geworden sind und Esoteriker, die Christen wurden. Und jeder ist der Meinung,
>> er wäre gereift und hätte die Fehler im alten System erkannt.

> Falls Du das auf mich beziehen solltest:

Nein o_O.



> Ich unterstelle keinem System "Fehler".

Achso, dann ist "im Kreis laufen" oder "auf der Stelle treten" für Dich kein Fehler?



> Außerdem "reift" man immer durch Erfahrungen auf eine Weise, und zwar durch
> Erfahrungen jeglicher Art - meinst Du nicht?

Das war mir jetzt ein bisschen unspezifisch. Darauf könnte ich mit Ja oder Nein antworten, je nachdem, wie ich Deine Worte interpretiere.



> Deshalb habe ich "diesen Weg" ja auch in Anführungszeichen gesetzt.

Eigentlich hattest Du "diesen Weg beschreiten" in Anführungszeichen gesetzt. Ich habe das eigentlich so interpretiert, das Du damit eine bildhafte Umschreibung kennzeichnest, um hinterher keinen mehr oder weniger sinnfreien Fragen zum Thema "Was meinst Du damit genau" aus dem Weg zu gehen.

Irgendwie sprechen wir beide eine andere Sprache, ich glaube, wir brauchen einen Übersetzer. Vielleicht fragen wir mal Navigato ^^

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 13:59

hahaha die leute die was übernatürliches erlebt haben fragen sich das genau andersrum. "warum ich und nicht ihr" glaub mir wenn du erst mal sowas erlebt hast willst du es lieber wieder vergessen, weil dir dann so keiner glaubt und dich dann alle als lügner bezeichnen weil du es nicht beweissen kannst......

melden
Argentum
ehemaliges Mitglied


   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:00

@Moredread:

Ganz ehrlich, ich finde Deine ganzen Aussagen ausgesprochen arrogant. Ich habe auch keine Lust und vor allem keine Zeit, das mit Dir zu zerreden.

Wie Du schon sagst "Irgendwie sprechen wir beide eine andere Sprache". Wir verstehen uns nicht, und daher ist dieses Thema für mich erledigt.

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:04

@Argentum

> Ganz ehrlich, ich finde Deine ganzen Aussagen ausgesprochen arrogant.

???

Wovon sprichst Du überhaupt?

melden
magnolia1103
ehemaliges Mitglied


   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:26

was kann ich tun, um auch endlich mal einem übernatürlichen wesen zu begegnen?

Bist du so scharf darauf das dir was übernatürliches passiert weil dir sonst nichts tolles passiert im Leben?

Hier gibts einige die Mist erzählen und einige bei denen es stimmen mag,aber ist doch total egal warum,wann und wie es denen passiert ist!

Wirf einen Stein in die Innenstadt und der der getroffen wird schreit er ist auserwählt.

Vergeude keine Zeit damit darauf zu warten das dir was passiert,damit vergeudest du nur dein kurzes und kostbares Leben.

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:28

"Wirf einen Stein in die Innenstadt und der der getroffen wird schreit er ist auserwählt."

Aber bitte nicht von Autobahnbrücken.

melden
magnolia1103
ehemaliges Mitglied


   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:30

Wohl wahr mein lieber Doors......

melden
sani
Diskussionsleiter
Profil von sani
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:50

magnolia1103 schrieb:
Bist du so scharf darauf das dir was übernatürliches passiert weil dir sonst nichts tolles passiert im Leben?

nein, ist alles in ordnung.

aber so eine kleine begegnung wäre doch mal was ;)

außerdem finde ich es interessant, was andere dazu schreiben.

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 14:59

machs doch wie faust ;)
warte bis gott und mephisto ne wette auf dich abschließen

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 15:00

hier ist was:
http://geisterarchiv.de/vorschau/neu/index.php?action=grimoire&name=Necronomicon&tabelle=necronomicon@sanitarium

melden
sani
Diskussionsleiter
Profil von sani
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 15:07

@kamekaze
und was soll ich damit?

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 15:12

da kann man geister beschwören....
@sani

melden
   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 15:13

Ist hier jemand, der dem ganzen Thema Übersinnlichkeit total kritisch gegenübersteht, dem irgendetwas widerfahren ist?

Denn ich denke sobald man sich dafür öffnet und eine solche Erfahrung machen will, und zick Bücher darüber gelesen hat.. dann wird man auf kurz eine solche Erfahrung machen.. its all in your head ;) Sei es Placebo oder was auch immer.

lg

melden
sani
Diskussionsleiter
Profil von sani
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Warum ihr und nicht ICH?

28.11.2008 um 15:18

ahsoo... nee so nötig habe ich es dann doch nicht. wie gesagt, einmal gläserrücken gemacht aber nichts bei raus gekommen. ich werde mich aber nicht hier hin setzen und geister beschwören.

man liest ja immer wieder hier, was dabei raus kommt ;)

@ titus1960

eigentlich versuche ich nur zu verstehen, warum anderen immer wieder geister oder andere wesen begenen. den meisten aber bleiben sie verborgen. ist es nun spinnerrei von den geistersehern, oder steckt da was anderes hinter?



melden

Seite 2 von 6 123456

88.759 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Ufobericht der Regierung
Ein offizieller Regierungsbericht beantwortet die Frage nach Ufos
Ein offizieller Regierungsbericht beantwortet die Frage nach Ufos
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden