Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Wunderheilungen Jesu und heute? RSS

180 Beiträge, Schlüsselwörter: Glauben, Christus, Jesus, Kirche, Heilung, Essener, Qumran

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachten2 BilderSuchenInfos

Seite 4 von 9 123456789
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

22.10.2008 um 19:30



Link: www.themiracleman.org

Sorry, den link vergessen -------------->

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

22.10.2008 um 23:12

@deva

da gebe ich dir volkommen recht !

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

22.10.2008 um 23:30

@topic

es ist doch so wen man zb eine zeitraffer aufnahme vom wachstum einer pflanze anschaut erscheint das doch auch wie ein wunder

im prinzip ist es das gleiche was jesus gemacht hat

er hat keine gesetzte auser kraft gesetzt sonder das natürliche so beschleunigt das es wie ein wunder erschienen ist oder er hat etwas kraft gegeben das sonst so nicht so schnell geschen währe

melden
pege
ehemaliges Mitglied


   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

25.10.2008 um 19:24

Dateianhang: aneurysma.doc.doc (60 KB)

bin selbst so ein wunder und um mich herum sind viele sachen passiert die nicht ein zu ordnen sind. alle naturgesetze sind in meinem fall ausser kraft gesetzt worden.
hab mal meine geschichte als dateianhang angefügt.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

26.10.2008 um 09:25

"hast Du schonmal einen Zeitrafferaufnahme vom Wachstum einer Pflanze gesehen?

da genau liegt das Problem! Du siehst detailliert die rein äußere Entwicklung, aber die dahinter verborgenen Kräfte siehst Du keineswegs. Du kannst evt. darüber Denken, aber ihre Wirksamkeiten siehst Du nur wenn Hellsicht eingetreten ist.
Jede Pflanze trägt ein spiegelbildliches des Kosmos in sich, bereits äußerlich anschaubar wenn man nur einen Apfel durchschneidet.
Genauso trägt der Christus die gesamte geistige Welt des göttlichen Pleroma in sich.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

26.10.2008 um 12:02

@kore

Schön erklärt.
Wunder gibt es viele aber ohne Liebe sind sie wertlos.

Im prinzip geht es auch hier nur um's glauben.
An Wunder und an die macht der Liebe die fähig ist zu Heilen.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

26.10.2008 um 12:17

Jesus und der Gleichen soll doch in uns sein...oder?

Diese Geschichten in der Bibel darf man nicht so wörtlich nehmen. Damit will man uns doch nur sagen, dass selbst wenn eine Krankheit noch so aussichtslos scheint, es an uns liegt dies zu Heilen.
Wenn ein Mensch jedoch das Mitleid liebt welches er von anderen bekommt oder gar schon des Lebens müde ist, wird dieser allerdings nichts für seine Heilung tun.

Wir alle (so denke ich mal) haben schon mal mitbekommen wie ein scheinbar zu Tode verurteilter plötzlich wieder kerngesund wurde. Dieser hat dann seine inneren Kräfte aktiviert.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

27.10.2008 um 09:32

und was ist diese innere Kraft für Dich? Doch sicher kein Brüter, im Sinne eines Miniaturkraftwerks.
Also, nimmst Du den Begriff Kraft hier eher als wirkende wesentliche Qualität, oder aber eher als rein materialistischen Begriff?

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

29.10.2008 um 20:45

Jesus hat niemanden geheilt oder ähnliches.
Es nur gab so manche törichte Übersetzer, die alles wörtliich genommen haben.

Beispiel: Jesus ließ Leute auferstehen.
Nein, er weihte nur Leute in die Gemeinschaft von Qumran ein. (Seine Sekte oder wie immer ihr das nennen wollt)
Er bezeichnete die Außenstehenden als tot und die Mitglieder als Lebendige.
Es gab noch andere Bezeichnungen für die Gemeinschaft und nicht gerade wenige: Z.B. "Die Armen" und "Die Barmherzigen"
Viele der Kirche schadende Schriftstücke wurden nicht in die Bibel übernommen.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

29.10.2008 um 21:02

Nicht zu vergessen: Die Quelle:
Robert Lomas, Christopher Knight
Unter den Tempeln Jerusalems

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

03.11.2008 um 09:20

So,So! Sagen diese Quellen auch etwas über Appollonius von Tyana aus, den größten Heiler und Magier der Antike?
Alle Deine Ausführungen zeigen zwar diesbzgl. vermutlich Unwissen darüber des Autors, aber keine Erklärung, wieso man den damals weniger spektakulären Jesus zur Untermauerung der Thesen hernahm. Appollonius konnte übrigens ebenfalls Tote erwecken und war zumindest damals grenzenlos berühmt.
Das aber bedeutet nichts anderes, als daß das Erdenwirken Christi historisch unbemerkt blieb und sich nur denen enthüllte, die fähig waren das Wirken der geistgen Welt in ihm und durch ihn zu schauen und die durch ihn bewirkte Veränderung der Erdenaura zu erkennen.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

03.11.2008 um 12:07

Robert Lomas, Christopher Knight
Unter den Tempeln Jerusalems

was für ein Glück, und ich dachte der Schwachsinn ist von dieser Erde verschwunden!^^


kore schrieb:
Appollonius von Tyana

ach komm Kore, das sind doch wesentlich später hinzugedichtete Geschichten, mal abgsehen davon das dieser Herr ein Anhänger Pythagoras war und diese Anhänger waren mehr Philosophen als "Magier" bzw. Wunderheiler

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

03.11.2008 um 15:41

ja das würde Dir so passen! Natürlich behauptest Du das jetzt, da der Herr mittlerweile unbekannt ist im Gegensatz zu Jesus von Nazareth.
Damals hat er aber einen großen Fanclub ;) Und da ist auch historisch noch etwas herauszufinden. Man muß halt suchen! Schließlich ist er weit herumgekommen und meines Wissens verbrachte er seinen Lebensabend genau d,a wo auch Johannes der Apokalyptiker weilte. Begegnet sind sie sich wohl nicht, aber man weiß ja nie.
Im Übrigen ist es natürlich ein himmelweiter Unterschied ob man aus einem Menschen so etwas wie einen Zombie macht, oder ob man ihn tatsächlich erweckt.
Zombies hatten aber damals vermutlich auch nicht den Ruf, den sie heute (wenn auch zu Recht) haben.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

03.11.2008 um 17:21

@kore

du bist echt abgedreht! ^^ (das meine ich im positiven Sinne!)

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

05.11.2008 um 19:05

kore:
So,So! Sagen diese Quellen auch etwas über Appollonius von Tyana aus, den größten Heiler und Magier der Antike?
Alle Deine Ausführungen zeigen zwar diesbzgl. vermutlich Unwissen darüber des Autors, aber keine Erklärung, wieso man den damals weniger spektakulären Jesus zur Untermauerung der Thesen hernahm. Appollonius konnte übrigens ebenfalls Tote erwecken und war zumindest damals grenzenlos berühmt.
Das aber bedeutet nichts anderes, als daß das Erdenwirken Christi historisch unbemerkt blieb und sich nur denen enthüllte, die fähig waren das Wirken der geistgen Welt in ihm und durch ihn zu schauen und die durch ihn bewirkte Veränderung der Erdenaura zu erkennen.

Jesus war auch eine ziemlich unbedeutende Person, er herrschte nur ein Jahr lang, bis er wegen seiner Überheblichkeit von den Römern ermordet wurde.
Sein Bruder Jakob dagegen herrschte ganze 20 Jahre lang und verkörperte sowohl die priesterliche als auch nach einem Jahre wegen Jesu tot die königliche.
Außer in christlichen Dokumenten taucht Jesus auch wenig in nach der Zeit seiner Kreuzigung entstandenen Dokumenten auf.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

05.11.2008 um 19:19

Noch ein wenig zusätzliches zu den "Wundern"

Grosse Teile des Buches von Deschner zitieren bekannte und seinerzeit herausragende Theologen wie z. B. hier im 8. Kapitel, 72:



"Man übertrug allerlei im Volkskmunde lebendige Geschichten von diesem und jenem Wundertäter auf Jesus und stattete mit schon geläufigen Wundermotiven schon vorhandene evangelische Erzählungen aus"
(Der Theologe Bousset) - (aus seinem Buch "Kyrios Christos" Seite 60)

"Judenchristliche Erzähler machten Jesus zum Helden von bekannten Propheten- oder Rabbinen-Legenden, heidenchristliche Novellisten gaben Geschichten von Götter, Heilanden und Wundertätern umgeprägt auf den christlichen Heiland weiter"
(Der Theologe Dibelius in "Formgeschichte 97f Vgl. auch ders. "Botschaft und Geschichte I 312; 330)

Die Forschung weiss längst, dass es in der antiken Literatur zahlreiche Gegenstücke zu den evangelischen Wundergeschichten gibt.; dass diese sowohl im Inhalt wie in der Stilisierung mit den profanen Wundererzählungen weitgehend übereinstimmen und das schliesslich auch der heidnische Ursprung der synoptischen Wunderlegenden überwiegend wahrscheinlich ist ...

(Nachweise:
Klostermann "Das Markusevangelium" 15 - Bultmann "Synoptische Tradition, 256 - Bousset "Kyrios Christos, 60 ff - Dibelius, "Formgewschichte, 291 f ders. "Botschaft und Geschichte1 312, 330 - , "Biblische Theologie", 134, Mensching, "Das Wunder im Glauben und Aberglauben", 44).

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

11.11.2008 um 02:36

ein wunder ist nur was sich die wissenschaft nicht erklären kann(oder will?)

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

11.11.2008 um 10:08

mir ist gänzlich neu, daß Jesus geherrscht haben soll, bzw. sein Bruder Jakobus. Nennt man das jetzt so?
"Bis er wegen seiner Überheblichkeit von den Römern ermordet wurde!"
Na klar, da die Cäsaren selbst vorgaben, die Götter auf Erden zu sein.
Wo hier die Überhebblichkeit sitzt, ist ersichtlich und Christus sagte doch immerhin: "Mein Reich ist NICHT von dieser Welt. Cäsaren aber vereinnahmten beide.

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

11.11.2008 um 10:30

Mein lieber Herr Jafrael, willst du uns nun sämtliche Threads hier in Religion mit deinem "Deschner-Gedankengut" zumüllen? Nicht nur dass ein bestimmter Thread hierfür schon etliche Seiten lang am Thema vorbei dafür herhalten musste, nein, jetzt werden allmählich auch sämtliche anderen Threads damit zugespickt... Gefällt mir gar nicht. Mach einen eigenen Thread auf für dein Lieblingsthema und verschone die Sparte Religion ansonsten bitte damit. Das wäre nett. Danke.

melden
   

Die Wunderheilungen Jesu und heute?

11.11.2008 um 19:25

kore schrieb:
mir ist gänzlich neu, daß Jesus geherrscht haben soll, bzw. sein Bruder Jakobus. Nennt man das jetzt so?

Du hast mich missverstanden. Sie waren teil einer, ich nenne es jetzt mal, ohne lange drumrum zu reden,"Revolution"; sie waren die Führer der Anhänger. Wirklich Herrscher waren sie nur in Qumran, wo die ganze Gemeinschaft ihren Sitz hatte, die viele Namen hatte.
Nachdem die Römer schon zuviel Macht hatten und die Qumraner dem Untergang geweiht waren, vergruben sie die Schriftrollen in Jerusalem, damit die Römer ihre Geheimnisse nicht bekamen und versteckten an verschiedenen Orten Schatzkarten. Die Tempelritter, 12 Jh., fanden diese und flüchteten wenig später mit dem brisanten Material nach Frankreich, wo sie eine Art "Sekte" aufbauten.
Eines Tages im 15 Jh., war da König Phillipp IV. und Klemens V.. Sie wollten die mächtigen Tempelritter mit ihrem Oberhaupt Jacques de Molay vernichten. Der Plan war, sie alle gleichzeitig zu verhaften. Doch etwa 200 flüchteten, ein Teil nach Schottland, wo man sehr empfänglich für neue Religionen war, da man schon einige Male versucht und es auch geschafft hatte, ihnen das römische Christentum "reinzudrücken"; und ein Teil nach "la merica"; schon bei Jesus hat man das Land im Westen "Merica" genannt.
Jetzt werden bestimmt einige etwas von "Kolumbus" und "Amerigo Vespucci" erzählen, aber das ist alles Unsinn.
Etwa 50 Jahre nach der "Entdeckung" Amerikas durch Kolumbus war in England irgendein Mönch, Namen habe ich nicht immer parat, der eine Zusammenfassung des Wissens der Welt schreiben wollte. Nun, er wollte auch über den neuen Kontinent schreiben; er hatte auch etwas über Amerigo Vespucci, der nicht viel mit der Entdeckung Amerikas zutun hat, gehört. Da verknüpfte der Mönch gleich den Vornamen Vespuccis mit den Rufnamen des Kontinents. Sei dem gibt es die Geschichte mit Vespucci. Natürlich kompletter Blödsinn, dass man dem Kontinent nicht schon vorher einen Namen gegeben hat.
Wie dem auch sei, Kolumbus hat die Welt nicht entdeckt.



melden

Seite 4 von 9 123456789

84.187 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Eine atheistische Vorstellung vom Leben nach dem Tod63 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden