Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Finale, Batman, Befen, Univerzal, Allmystery Clash 2013, Kill Bill

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

07.06.2013 um 08:24
Youtube: Allmystery Clash 2013 - Finale
THEMA:

Kill Bill 1&2 GEGEN Batmann 1-3

<table border="0" cellspacing="10" cellpadding="7"><tr><td>Position:</td><td>Befen: Kill Bill / Univerzal: Batman</td></tr><tr><td>Beginn:</td><td>08.06.2013 / 20:00 Uhr</td></tr><tr><td>Ende:</td><td>09.06.2013 / 20:00 Uhr</td></tr><tr><td>Dauer:</td><td>24 Stunden</td></tr><tr><td>Anzahl der Beiträge:</td><td>max. 10 pro Teilnehmer</td></tr><tr><td>Anzahl der Worte:</td><td>max. 1000 pro Beitrag</td></tr><td>Links pro Beitrag:</td><td>max. 3</td></table>
Jury:
@25h.nox / @chen / @GilbMLRS / @NagaSadow / @Aldaris

Regeln:
Allmystery-Wiki: Clash of Allmystery 2013


melden
Anzeige

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

07.06.2013 um 08:35
Als erste Vorab-Information:

- In diesem Clash ist die Allmystery-Netiquette außer Kraft gesetzt. Dies geschieht in Absprache und mit Zustimmung der Allmystery Verwaltung. Verbalattacken & Schläge unter die Gürtellinie sind also erlaubt. Alle anderen Regeln bleiben in Kraft.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 18:14
Mit Wehmut leier ich für das letzte Match des Allmystery Clash 2013 noch einmal die Erklärung zum Würfelprozedere herunter:

Beide Teilnehmer würfeln vor Beginn jeweils einmal, derjenige mit der höheren Augenzahl beginnt den Clash mit seinem ersten Beitrag. Fällt die gleiche Augenzahl, wird erneut gewürfelt, bis feststeht, wer beginnt. Würfelt ein Teilnehmer innerhalb der ersten 15 Minuten (gewertet ab 20:00 Uhr -> also 20:15 Uhr) nicht, so beginnt der Gegner den Clash. Der erste Beitrag des Beginnenden muss bis spät. 22:00 Uhr geschrieben sein, sonst ist der Ring frei für alle.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 19:54
@univerzal
@Befen

Bitte würfeln.


melden
08.06.2013 um 20:00univerzal hat gewürfelt: 6
08.06.2013 um 20:02Befen hat gewürfelt: 4

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 20:02
Univerzal hat das auswürfeln gewonnen.

Batman begins


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 21:18
Batman begins

höhö

Tja, da sind wir nun, Fledermaus gegen Braut. Oder besser gesagt, der dunkle Ritter gegen die Braut, denn wir widmen uns Nolan's Filmwerken, welche auf einer speziellen Comicreihe basieren. Das Batmanuniversum ist ziemlich umfangreich, daher wollen wir es etwas eingrenzen. Bei Kill Bill hingegen wäre das momentan noch nicht nötig, die zusammengewürfelten Skripte des alten Fussfetischisten Tarantino haben es auf zwei Streifen gebracht. Teil 3 (und evtl. 4) sind im Moment noch ziemlich vage, Thurman wird ja auch nimmer hübscher.

Nun mal ganz konkret, wir vergleichen zwei Antihelden, die beide aus Rache angetrieben werden. Auf der einen Seite im Stile eines Epos, die Gegenseite als Schnetzeldrama mit Blutsprudel. Tarantino kennt man, der lässt reihenweise hinrichten, der lässt labern und dafür wird er geliebt. Das wird auch Befen bestätigen, sobald er im östrogengeschwängerten Dunst mit seiner Braut hier aufgeschlagen ist. Nolan wäre da eher ne andere Marke. Er zeigt uns potente Bilder und zeichnet einen ambivalenten Wunschhelden, der zwar viel Schotter in den Kelch wirft, sich aber ebenfalls mit schlimmen Pack rumschlagen muss.

Gechmacksvergleiche sind zwar gewagt, aber dennoch steht fest, Nolan hat eine ehemalige Witzfigur wieder zum Kassenschlager gemacht, als die Filmserie nach Burton quasi im Win8-Stil von den Nachfolgern beerdigt wurde - Batman mit Kreditkarte, wtf. Gut, an anderer Stelle konnte es gewiss nicht schaden, dass man dem Flughund zwischenzeitlich einen geschminkten Soziopathen entgegenstellte, der wohl danach sogar seinen eigenen Schauspieler betäubte. Was solls, die Leute sind trotzdem und wohl auch genau deswegen wie blöde ins Kino gelatscht. Tarantino hat dagegen wieder das Bad Fucker-Programm durchgezogen, Haudrauf & Schlitzauf - gespickt mit viel Blabla. Während die Erstgelisteten der Kill Bill noch fabelhaft und blutig entsorgt wurden, labert sich die Braut in der Fortsetzung um Kopf und Kragen. Madsen hatte da schon den richtigen Ansatz, Salz auf die Möpse und ab ins Loch mit der Schlampe. Kann ja keiner Wissen, dass die Erde zu locker war.
Scheiss Hiwis, da hatte Paula nochmal Glück.

tumblr mge1145aln1rvini2o3 250

Machen wir es für den Anfang nicht zu intensiv, kurz gesagt gibts für Froilein Kiddo bei Batman nur eines zu holen: Was aufs Maul. Die Nolan-Filme schlugen nach und nach wie Bomben ein und dessen Figur watscht die Braut bei Bedarf durchs Haus der blauen Blätter. Ok, das wär zwar unfair, aber jeder (Anti)-Held sucht sich sein Kostümchen. Der eine einen Hightech- und die andere einen Motorrad-Kombi. Während also Beatrix Kiddo glücklicherweise oft genug dem Tod entkommt, nur um am Ende Bill's Brust zu tätscheln, lernt Bruce Wayne und sein Alter Ego letztlich, dass es auch irgendwann mal genug mit der Kacke ist und man sich lieber eine Muschi angelt, buchstäblich. Er sollte nur nicht denselben Fehler wie Bill machen und besser den Nachwuchs im Voraus planen. Aber Befen, nun kannst du dich ja an der Braut versuchen, viel Glück. ;)


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 22:00
Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird.
Mit diesem alten glingonischem Sprichwort beginnt Tarantinos Meisterwerk „Kill Bill“, gefolgt von Bildern in kontrastreichem Zweifarbton, in denen Bill, sich der Braut nähert, ihr den Schweiß und das Blut mit einem Taschentuch, welches die Signatur „Bill“ trägt, abwischt, anschließend seinen Revolver zieht und den Finger am Abzug krümmt um ihr in den Kopf zu schießen. Einen Augenblick zuvor sagt ihm die Braut, dass das Kind in ihrem Bauch, sein Kind ist. Die Kugel aus Bills Revolver schießt die Braut ins Koma. Bill schießt sie ans untere Ende der Nahrungskette, er lässt sie tiefer als ganz unten fallen. Sie, die ehemals blutbespritzte Braut, liegt vier Jahre in der Schmacht und darbt ohnmächtig als Prostituierte, eines skrupellosen Krankenpflegers mit dem Namen Buck, bevor sie von einem Moskito aus ihrem Dornröschenschlaf zurück ins Leben geholt wird. Und hier beginnt die Mythologie des Films. Die Braut (Black Mamba), vormals Mitglied in Bills Attentatskommando tödliche Viper erwacht als Nemesis (Göttin des gerechten Zorns) und begibt sich auf den Weg ihrer Vendetta.
Eine Hacienda in Mexiko im Schein der Abendsonne. Das letzte Licht des Tages taucht den Strand und die Hacienda in Rot. Im Inneren des Landgutes sitzen Bill und Budd, beide trinken "Esperanto Seleccion Añejo", guten mexikanischen Tequila.
BUDD

...natürlich kenne ich deine Theorie was amerikanische
Superhelden betrifft und mir leuchtet auch ein, dass
Superman dein Favorit ist aber weshalb siehst du die
Fledermaus aus dem scheiß Rahmen fallen?

BILL

Das werde ich dir erklären kleiner Bruder. Batman,
oder die Fledermaus wie du ihn nennst, ist nicht wirklich
ein Superheld, jedenfalls nicht nach Nolans
Neuinterpretation des Themas. Amerikanische
Superhelden kann man mit den Göttern der alten
Griechen, den Göttern des Olymp, vergleichen und Batman
schafft es noch nicht einmal in die Reihen der Titanen.
Sind Spiderman oder der Hulk durchaus mit den
Halbgöttern in ein Gleichnis zu setzen so bleibt Batman das
was er bei Nolan ist, ein steinreicher und puritanischer
Arschkriecher. Der Mythos in dem dieser Comic - und hier
nicht nur in der neuen Filmreihe - badet, ist nicht Batman,
auch nicht der Joker, Pinguin oder die Gesellschaft der
Schatten, nein kleiner Bruder, der Mythos ist Gothem City.

BUDD

Trotzdem bleibt er der Comic-Held und nur weil du ihn für
den univerzalen Arschkriecher...

BILL

...das habe ich so nicht gesagt

BUDD

...den univerzalen Arschkriecher hältst muss er nicht für
jeden comiclesenden Arschkriecher der univerzale
Arschkriecher sein.

BILL

Budd...ich bewundere deine Art mir mit wenigen Worten
zu sagen, wie sehr dich meine Sicht auf die Dinge
beeindruckt.
Bill steht auf, nimmt sein und Budds leeres Glas, geht hinter die Bar und füllt sie mit Eis, lässt dann den Tequila darüber laufen, verkorkt die Flasche stellt sie in den Eiskübel nimmt ihn und die beiden Gläser und geht zurück zu Budd.
BILL

Es geht mir nicht um Comicarschkriecher oder die
comiclesenden Arschkriecher sondern um die Trilogie an
deren Ende die Entmystifizierung dieser großartigen Stadt steht.
Was nach dem letzten Film der Reihe übrig bleibt, ist ein
Gothem voll mit Schießbudenfiguren und Menschen, die in ihrer
Mittelmäßigkeit aus Gothem City ein schales Panoptikum der
gewöhnlichen Dinge machen.

BUDD

Ich verstehe was du meinst und wenn ich so darüber nachdenke
ergibt das was du sagst auch für mich einen Sinn.

BILL

Da brat mir doch einer nen Storch, mein kleiner Bruder gibt mir in
diesem Punkt also recht.

BUDD

In diesem Punkt verstehe ich dich. Um dir ein Beispiel zu geben.
In "Batman Begins" zeigt man uns noch ein Gothem wessen der Idee
von Gothem würdig ist, in "The Dark Knight Rises" hingegen nur noch
Aufnahmen von New York City.

BILL

...was natürlich zum Teil auch daran liegt, dass Gothem sein Vorbild in
New York City findet. Aber du bist auf dem richtigen Weg.
...


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

08.06.2013 um 23:27
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wo Gothem liegt. Aber das klingt mehr nach einem eingedeutschen Namen für ein Fischerdorf, was in einem lausigen Skyrim-Mod verbaut wurde. Falls du Gotham meinst, die Stadt gehört als Bestandteil genauso zur Story wie etwa Wayne und sein Fledermaustrauma oder der zunächst blinde Hass, bedingt durch Elternmord. Denn ein anständiger Antiheld (kein Superheld und deren Hang zu schwuchteligen Kostümen, Gruss an P. Parker und C. Kent) braucht auch eine ordentliche Kulisse, da ist selbst NY einen Tick zu brav.

Denn während man Bill im Gärtchen oder notfalls im Kleiderschrank verräumen kann und für Budd sogar ein Trailer genügt, kann der univerzalische Arschkriecher dem Qualitätsbösewicht beim terrorisieren einer Übermetropole zugucken. Kill Bill hat da mehr den Charme einer texanisch-mexikanischen Hinterhofkomödie mit gelegentlichen Abstechern in amerikanische Vororte oder ins Reich der aufgehenden Sonne. Da können Bill und sein Brüderle gerne ihren Herrenwitz in Form eines Hochzeitmassakers starten, am Ende steht ihr Schicksal doch im (in den) Stern(en).

Derweil hatte Tarantino eigentlich schon sein Erfolgserlebnis mittels Katana und leider den Knall nicht gehört. Denn wenn Bruce 'Butch' Willis einem öligen Spanner während der Knall-den-Schwarzen-Gala die Magengegend erweitert, ist das geil. Wenn eine alternde Schnitte im Signalfarben-Dress zig zu kurz geratenen Yakuza'killern' den Schädel spaltet, ist das spätestens beim zehnten Männchen grotesk. Aber wenigstens reihen die sich brav auf, ehe sie die Rübe und weitere Körperteile abgehackt bekommen, einfach typisch für die zuvorkommende, fernöstliche Mentalität.

Greifen wir nochmal kurz Bill's Punkt auf, nämlich dass eigentlich Gotham der Star ist. Vor allem ist es Batman's Verbundenheit zur Stadt und die Trauer um seine Eltern, die den reichen Schnösel zum nächtlichen Rächer motivieren. Batman ist ein Wayne und der Schlag ist in Gotham verwurzelt, wie etwa Zed in Marcellus Wallace.

3pwnky

Diese Verbundenheit zur Stadt, zum Ursprung, sowie seine Rachegedanken nach dem Raubmord an Mommy und Daddy, gaben den Anstoss zur Figur Batman. Die Fledermäuse für die Theatralik, den Rest für Gotham und am Ende fast die Existenz des reichen Sunnyboy hinter der Maske. So kam es, am Anfang die Rache, am Ende die Bürde. Und die wiegt schwerer als die Schwertschwingerei von Kiddo. Beatrix selbst kann dir dies sicher nicht vermitteln. Aber wenn du mir nicht glaubst, frag einfach mal Wallace wie es denn ist, wenn man sich über den Bock lehnen muss. Ihm hats scheinbar nicht gut gefallen.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 01:27
Tarantino benutzt allerlei Stilmittel die typisch sind für die jeweiligen Genre welche Kill Bill auf sich vereint. So ist es natürlich nicht bloß ein Signalfarben-Dress. Man muss wissen, dass dieser Dress und das was im Haus der blauen Blätter geschieht, eine Hommage an Bruce Lee ist. Genauso wie der Sprung Pai Meis, auf die Schwertspitze von Kiddo, seinen Ursprung in chinesischer Mythologie findet. Das Schlachtfest, das Blut, die abgetrennten Köpfe, Beine, und Arme, die herausgerissenen Augen oder die gespaltenen Schädel, dass alles ein Stilmittel aus japanischer Filmgeschichte. Tarantino schafft es auf beeindruckende Weise, im ersten Film die Show zu präsentieren und im zweiten die Antworten zu liefern. Das muss nicht jedem gefallen. Es wirkt bisweilen improvisiert, am Ende dennoch harmonisch, es ist Jazz.





lee-thurman2Bbenzerlik
Die Hacienda liegt nun im Schein eines tropischen Mondes, die Glasfront der Veranda ist geöffnet und gibt den Blick auf das illuminierte Innere frei. Budd und Bill sitzen bei ihrer zweiten Flasche Tequilla.
BILL

Schauen wir uns den Charakter Dr. Jonathan Crane an.
Ein Psychiater der mit der Hilfe seines Alter Ego Scarcrow,
an Gefangenen die er behandelt, experimentiert, indem
er ihnen ein Halluzinogen ins Gesicht bläst und sie die
Dinge sehen lässt, bei denen sie sich vor Angst die Hosen
voll scheißen. Dieser Crane, ein studierter Mann -so
müssen wir jedenfalls annehmen - lässt sich von der
Gesellschaft der Schatten benutzen. Nicht bloß einmal,
nein Budd, tatsächlich zweimal. Beim Abschluss der
Nolan-Reihe sitzt er als Richter ohne Gnade im
Verhandlungssaal und beschließt das Strafmaß derer, die
vor ihm Platz nehmen.

BUDD

...was willst du damit sagen?

BILL

Glaubt dieser Irre tatsächlich, dass die Gesellschaft der
Schatten in dieser Runde Wort hält? Ein studierter Irrer, der
jahrelang sein Futter unter seinen Patienten fand, die man
aus den Narrows heraus direkt hinter Gitter verfrachtete?

BUDD

Keine Ahnung, sag du es mir Bill.

BILL

Er tut es ganz offensichtlich. Ein bemitleidenswertes Arschloch.
Aber ein weiterer Beweis dafür, wie weit es mit Gothem City
gekommen ist.

BUDD

Naja, also Gordon zum Beispiel, finde ich richtig gut.

BILL

Gorden ist aber darauf aus, dass es vorbei ist mit dem Füllhorn
voll der Schurken, Killer und hasserfüllten Schlampen. Und wollen
wir das?

BUDD

Nein, das wollen wir nicht.
Bill hebt sein Glas Tiquilla, trinkt, stellt es vor sich auf den Tisch und nickt zustimmend in Budds Richtung. Der Wind trägt das Rauschen der Wellen vom Meer herüber und ferne Blitze erleuchten bleich den Horrizont. Die Götter des Olymp entladen ihren Zorn draußen auf dem Meer vor San Juanito.
BILL

Gordon und sein Atlatus Batman arbeiten nicht nur am Ende von
Gothem, sie arbeiten auch am Ende Batmans. Wayne sägt an dem
Ast auf dem er sitzt, er versteht es als eine Art Opferdienst. Aber
wenn du mich fragst, kleiner Bruder, nichts als Gefühslduselei.

BUDD

Ja, in manchen Szenen ist er einfach fehl am Platz. Fängt an zu
nerven und man wünscht sich den Gummieanzuträger aus dem Cast.

BILL

hrhrhr...ja, das trifft es ganz gut. Im zweiten Teil der Reihe kommt
das hervorragend zur Geltung. Der Joker zeigt ihm wie überflüssig
seine Person ist, keiner will ihn sehen, er stiehlt sich ins Bild, wird kaum
beachtet und stürzt durch die Kulissen, er versaut dem Film die Tour.
Natürlich muss am Schluss das Gute über das Böse siegen. Dafür lügt
man auch gern einmal dass die Fundamente brechen, verkauft die
Bevölkerung Gothems für bescheurt und hat seinen Spaß.

BUDD

Mit anderen Worten,die neue Batman-Reihe ist eine Filmreihe von
Gangsterfilmen, die prima ohne Batman funktionieren würden?
...


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 03:23
Jaja, wie gehabt, man kennt es vom Quentin, wenn er wieder verschiedene Stilmittel in ein Format quetscht und seinen speziellen Jazz komponiert. Bleibt nur fraglich, ob dieser auch smooth genug ist. Schliesslich hatte die Braut bereits im ersten Streifen genug rumgeholzt, um den Actionanteil für die Fortsetzung fast vollständig auszusparen. Oder wie es der frisch immatrikulierte Filmstudent beschreiben würde: Man spinnt die Handlungsstränge zusammen. Nur Budd himself hätte dafür die passendere Formel: Ruhe in Frieden Paula.

Obwohl man zu Tarantino mal klar sagen muss: Der Kamerad überzeugt immer am am besten, wenn nicht alle möglichen Filmformen mit ihm durchgehen. Jackie Brown, Reservoir Dogs, Pulp Fiction, Django - sobald er eine Linie findet, zieht er diese köstlich ohne übertriebene Schlenker durch. Bei Killy den Billy scheint die Maxime eher zu lauten, dass man sich durch eine höchst individuelle Exklusivzusammenfassung der Filmgeschichte rumpelt.

Dadurch wirkt die Hackn&Slay-Odyssee von Beatrix nicht nur ein bisserl verpeilt, sondern auch recht zwiespältig. Jedenfalls dürfte Bruce Wayne am nächsten Morgen nicht zusammengerollt im Bad eine Heulattacke ausgelebt haben, weil er tags zuvor den Erzrivalen Ra's al Ghul sozusagen per ÖPNV über den Jordan schickte. Zwiespältig trifft es auch gut, wenns um Dr. Crane geht. Den du übrigens um seine kleine Dealertätigkeit beschissen hast, ehe der Joker seinen Krawallmarathon begann. Was zeigt: Scarecrow ist nicht nur ein dankbarer Aspirant für dessen Puppenspieler, sondern auch jedes Mittel recht, selbst wenn er es verticken muss. Ein flexibler Kleinganove.

Wo wir gerade bei den fleissigen Helferlein sind: Gorden ist aber darauf aus, dass es vorbei ist mit dem Füllhorn voll der Schurken, Killer und hasserfüllten Schlampen.

Gordon ist die Sorte Bulle, welche seine Scheuklappen stets präzise zu justieren weiss. Als es in Gotham kacke lief und man zwischen GCPD und Gangstertum kaum noch differenzieren konnte, hat er sämtliche Hühneraugen zugedrückt und die krummen Kollegen geduldet. Erst als ein irrer Maskierter sein Büro stürmt und ihn ein bisserl anstachelt (ja, die Frühform von Bats), kommt er in die Puschen. Reift zu einen willigen Diener, der selbst die eigene Familie via Scheintod verschaukelt. Ein Commissioner auf Anleitung, die Chefpolizistendrohne.

Das Tolle daran: Im Laufe der Triologie lernt Gordon ja das Laufen, mit dem Dark Knight als Gehhilfe. Der hält den spitzohrigen Haupt für Gordon's Fehler hin und bringt die grau melierte Miesmuschel auf Trab. Da sprach die tequilaklare Wahrheit aus Bill, als deine zweite oder dritte Persönlichkeit 'arbeiten nicht nur am Ende von Gothem, sie arbeiten auch am Ende Batmans' schlussfolgerte. Denn Wayne will eigentlich nur Ruhe im Puff, also mimt er die Speerspitze der Gerechtigkeit, bis die Brüder von der Bullerei selbständig geradeaus pinkeln können.

Eine Erkenntnis, die auch der Joker schlussendlich machen musste. Er kann plärren und Bomben legen, krankhaft japsen, die Terrorskala nach oben drehen, pathologisch gackern, die Bevölkerung schikanieren und den Ruf der Fledermaus einreissen, am Ende hängt der lila Sack am Seil und ist nunmehr ein Problem der Cops, nicht von Batman und vor allem nicht von Wayne. Es ist wie bei der Braut, hätte sie FuckBuckFuck bis ins komatöse und truckerfreundliche Nirvana vermietet, wäre Tarantino direkt der nächste Stoff für eine gediegene Gangsterepisode vor die Füsse gefallen. Diesmal halt mit wilden Schlampen statt mit wilden Hunden, aber Buddylein dürfte wieder mitspielen:

Deadly Viper Assassination Squad reservoir-dogs

Und das klingt doch zehnmal geiler als Joks, Bane, Crow und Ghul ohne ihren dunklen Prügelknaben.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 16:25
BILL

Ja… Heat, Jackie Brown, Departed oder Chinatown.
Jeder dieser Filme funktioniert besser als Nolans
Versuch, Batman in eine reale Welt zu verfrachten.
Übrigens…das erinnert mich an einen meiner ersten Jobs,
irgendwann in den Achtzigern. Es ging darum, einen
beschissenen Drogendealer aus dem Verkehr zu ziehen.
Einen von der Sorte, der das Zeug an, noch halbe Kinder
vertickt…oben in New York City.
Der Grund, warum mir dafür 250 000 $ geboten wurden
…und nebenbei bemerkt, zu dieser Zeit war das für einen
Kerl wie mich eine unfassbar hohe Summe…also der Grund
warum jemand bereit war mir diese Summe zu zahlen war,
dass die Tochter des großzügigen Spenders…sie hieß Abigail…
also die Tochter des großzügigen Spenders aus Neuengland,
ganzer Stolz des Besitzers einer Apfelplantage, der mit seiner
Apfelplantage ein Vermögen geschürft hatte, eines Tages ihren
Eltern Thomas vorstellt.
Thomas…alle nennen ihn Tom…kommt aus New York und
arbeitet die Saison auf einer Plantage etwas weiter westlich.
Abigails Dad ist natürlich nicht begeistert…er springt vor Freude
nicht gerade in die Luft…und verbietet ihr den Jungen wieder
zu sehen. Aber wie das natürlich immer so ist…

BUDD

Lass mich raten, sie sieht ihn wieder?

BILL

Du hast es erfasst, sie trifft ihn heimlich, nachts hinter dem Rücken
von Mommy und Daddy. Und Thomas-alle-nennen-ihn-Tom, zeigt
Abigail nicht bloß wie toll er mit dem Schwanz wedeln kann, er zeigt
ihr auch den letzten Schrei aus New York City.

BUDD

Nämlich?

BILL

N-Methylamphetamin oder anders ausgedrückt Meth. Abigail und Tom
treffen sich, in einer lauen Sommernacht hinter dem Haus und Tom holt
das Zeug raus und beide ziehen eine Line. Thomas zuerst, er zeigt ihr,
ganz gen­t­le­man­like, wie es funktioniert.
Was Thomas-alle-nennen-ihn-Tom aber nicht ahnt als Abi das Crystal
durch den Hundertdollar-Schein zieht ist, Abigail hat am Abend ein
Beruhigungsmittel genommen…Promethazin…und die Wechselwirkung
des Medikaments und der Droge kann tödlich sein,
bei Abigail ist sie es…bon voyage.

BUDD

Shit…und ihr Dad?

BILL

Ihr Dad nimmt seine Schrotflinte und schießt
Thomas-alle-nannten-ihn-Tom die Elefanten aus den Augen, schießt ihm
den halben Kopf weg und verteilt sein Gehirn und den Schädel an der
weißen Holzwand auf der Rückseite des Hauses. Geht hinein, ruft den
Sheriff und sein Deputy und kassiert am Ende 35 Jahre.
Soweit die Vorgeschichte


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 16:39
BUDD

…scheiße, und dann fährst du nach New York?

BILL

Ich reise nach New York City, setz mich in ein Taxi,
der Taxifahrer ein Schwarzer mit dem Namen Willson
…alle nennen ihn Willi…
Ich sitze also in dem Taxi und sage ihm eine Adresse
in Brooklyn. Rede übers Wetter, die Single-Charts…wie
man eben so mit einem Taxifahrer redet…Smalltalk.
Er fragt mich was ich in New York mache, ich sage ihm
ich sei Anwalt…kann ihm ja nicht brühwarm von meinem
Auftragskiller-Leben erzählen.

BUDD

Anwalt…(lacht)

BILL

(lacht)…ja. Sag ihm dass ich aus Tucson, Arizona direkt nach
New York geflogen bin. Er fragt mich was ich im Süden
gemacht habe und ich antworte ihm, dass ich für meinen
Mandanten dort unterwegs war, Leute treffen und mit ihnen reden
um anschließend nach New York zu fliegen um mich dort mit
anderen Leuten zu treffen und mit denen zu reden. Mittlerweile
an der Adresse, eine kaum beachtete Seitenstraße, angekommen,
erzähle ich Willson-alle-nennen-ihn-Willi die Geschichte von Abigail,
dem Plantagen-Daddy und Thomas-alle-nannten-ihn-Tom, sag ihm
dass ich ein besonderer Anwalt bin und im Süden den Bohnenfresser
getroffen habe der mir gesagt hat, dass der Tycoon ihres kleinen
Drogenunternehmens ein Nigger mit dem Namen Willson ist, der in
New York City Taxi fährt.

BUDD

Scheiße, das Gesicht von dem Typen hätte ich gern gesehen. (lacht)

BILL

(lacht) …jedenfalls, Willi fängt an mit diesem… o Gott großer
Gott hilf mir… und diese ganze Scheiße und ich sage ihm,
Willi…hey Willi, lass Gott aus dem Spiel, Gott hat dir gekündigt. Da fängt
der Nigger…entschuldige den Ausdruck…an seine Brieftasche rauszuholen
um darin zu wühlen und ich frage ihn, Willi, hast du darin vielleicht
250 000 $? Denn das ist die Summe die mir Abigails Dad zahlt, wenn ich
deinen Arsch von dieser Welt wische.

BUDD

Wenn sie winseln sind sie am schlimmsten. Wie habt ihr euch geeinigt?
Bill zieht seinen Revolver, beide sitzen inzwischen auf der Veranda und genießen die tropische Nacht am Meer und den Tequila in ihren Gläsern, und schießt auf eine der Palmen vor dem Haus. Palmengrün und Borke spritzen nach allen Seiten. Bill steckt seinen Revolver zurück ins Holster.
BUDD

Verstehe, Willson-alle-nannten-ihn-Willi liegt feucht und füttert
die Würmer.

BILL

Nun, mittlerweile wohl nicht mehr aber zu jener Zeit…

BUDD

Und der Bohnenfresser?

BILL

Eine Kugel zwischen die Augen. Der Judaslohn für den Verrat an
seinem Herrn.
Aber der Punkt, weshalb ich dir, kleiner Bruder, diese Geschichte
erzähle ist, Batman hätte in dieser…in unserer Welt, Willi das Leben
geschenkt. Und schmierige Typen wie dieser Willi, die ziehen ihre Geschäfte
auch hintern Gittern weiter durch. Batman hätte mir die Chance auf
250 000$ versaut…Nolans Batman. Und er hätte die Großherzigkeit
Abigails Dad nicht zu würdigen gewusst, dass es besser ist dafür zu sorgen,
dass die vielen Abigails, Tommys und Willis, die noch nicht geboren sind,
nicht das Schicksal von Abigail-die-Tochter-des-Plantagen-Daddy,
Thomas-alle-nannten-ihn-Tom und Willson-alle-nannten-ihn-Willi
teilen müssen. Und nebenbei bemerkt, Nolans Strumpfhosenträger würde
in unserer Welt auf mich keinen Eindruck machen.

BUDD

Richtig, dann schon eher ein Bergmassiv wie Hulk oder von mir aus auch
der Eisenarsch von Robocop. Batman gehört nach Gothem und Gothem City
gehört nicht in unsere Welt Bruder. Strumpfhosen beeindrucken mich nur
an Beinen die zu jemandem mit Titten gehören. Und ich meine richtige Titten.
Bill lacht, steht auf, legt eine Hand auf die Schulter seines Bruders Budd und geht ins Haus. Budd bleibt auf der Veranda sitzen und schaut aufs Meer hinaus, sieht die Schaumkronen im Licht des tropischen Mondes und zieht einige Augenblicke später die Krempe seines verfluchten Huts tief ins Gesicht.

Im Haus der Löwen kehrt nun wieder Ruhe ein.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 18:44
Ich werde die Waffe finden, denn ich gehöre zur härtesten Gang der Welt - die Polizei

Detective Rydell aka Chazz Palminteri in 'Running Scared'

In Batman Begins lernt man den Police Officer Arnold Flass kennen, ein schmieriger Drecksack, welcher ohne Skrupel der Korruption frönt und seine Lektion noch lernen muss. Er erleichtert einen kleinen Falafelhändler um seine Tageseinnahmen, steigt mit Mafiosi ins Bett und profitiert ungemein von der Machtverlängerung mittels Polizeimarke. Kurzum: Er scheisst sich nichts.

Die Einstellung ändert sich rapide, als Batman das Fotzengesicht kurzerhand in luftiger Höhe aufhängt: .. I don't know, I swear to god.. - SWEAR TO ME

Youtube: SWEAR TO ME! - Batman Begins

Fortan meidet Flass den Dark Knight und hält seinen Arsch so weit unten, dass es selbst für einen weniger korrupten Bullen ungewöhnlich ist. Bill hätte der glitschigen Saftsau vielleicht sein Fressbrett weggeballert, aber leider hat ersterer seine Lektion selbst am Ende nicht gelernt: Wer Justizia bis zum Exitus spielt, beisst am Schluss ins Gras, wortwörtlich.



Dies wäre die entscheidende Message ans B-Trio: Budd, Bill und Befen. Der eine ist leicht soziopathisch, redegewandt, säuft gerne über den Durst und hat Probleme mit Frauen, die anderen beiden spielen in einem Film mit.

Batman musste schmerzhaft erfahren, dass ein Antiheld kein Superheld sein kann. Egal wie oft er Gotham rettet, irgendwann lässt man ihn fallen - dazu muss nur das Timing stimmen oder der Clown aus seiner Kiste hüpfen. Doch Wayne/Batman/Bruce war von Anfang an bewusst, er kann zwar das Gesetz in seinem Sinne unterstützen, aber er kann es nicht in die Hand nehmen. Dazu verhilft keine Symbolik, kein Geld, keine Strumpfhosen, kein Alfred und auch keine Reibeisen-Stimme, denn er ist letztlich auch nur Mensch. Und zwar ein Mensch, der alles in die Schale wirft. Nicht um sein Kind zu retten, sondern eine ganze Stadt.

Wenn ihr drei Geschichtenerzähler euch also das nächste mal auf der Hazienda niederlasst, dem Agaventrink verköstigt und euch gegenseitig Märchen verzapft, werft bei Gelegenheit einen Blick in den Sternenhimmel. Es könnte sein, dass ihr dann selbst sehen dürft, wie sich ein wahrer Kämpfer ankündigt:

batman-with-bat-signal



melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 19:12
Die Wolken über Gotham's Nachthimmel wandern und verschieben sich, ihre Anordnung erinnert an ein Mosaik, dass sein gesamtes Bild noch nicht preisgeben will. Vereinzelte Regentropfen verirren sich Richtung Erde und landen auf dem Flachdach des Hochhauses.

Kiddo wandelt mit leisen Schritten über die Stützplatten und lässt dabei ihre Klinge leicht über den Boden schleifen. Ein flüsterndes Surren begleitet jeden ihrer Schritte.

Mit einer entspannten Lässigkeit schreitet sie ihrem Beobachter entgegen, bleibt wenige Meter vor ihm stehen und dreht ihr Katana. Der schwache Mondschein spiegelt sich in Nuancen entlang des Stahls. Sie schürzt die Lippen:


Ist es das, was du wolltest Batsy? Sie hassen uns. Sie hassen unser Thema. Sie wollen uns fregeln und dieses Finale schlechtreden, bist du nun glücklich?

Nein

Was willst du dann? Soll ich dir die Rübe vierteln? Wir passen nicht zusammen. Ich habe eine Mission und du eine Berufung. Mein Erschaffer liebt meine Füsse, deiner die Maske. Die Allmyaner sind völlig im Recht, wir gefallen ihnen nicht und gleichen uns kaum. Wir sind Verstossene und werden niemals ihre Wertschätzung erfahren.

Das stört mich nicht. Ich habe etwas für dich.

Was? Was zum Teufel willst du mir jetzt noch geben? Was kannst du mir noch schenken, um diese Situation zu retten? Du verdammte Strumpfhosenkartoffel..

Gemach, verehrte Schlampe, mein Mittelchen wirkt zuverlässig..

..die Fledermaus beendet nicht mehr den Satz und zieht eine Packung Salz hervor..


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 19:54
Um noch etwas auf die Mythologie des Films einzugehen, möchte ich gern eine Szene besprechen, die eigentlich an den Anfang von Kill Bill gehört, jedoch am Anfang des zweiten Teils des Filmes gezeigt wird, sowie die letzten Szenen mit Bill-Kung-Fu-Caine-David.

„Das Massaker von Two Pines“

In der Szene die ich meine, geht Kiddo, die Braut, aus der Kapelle um etwas frische Luft zu schnappen. Auf dem Weg nach draußen hört sie die Melodie einer Flöte, sie schaut auf und man spürt in dem Moment wie sich diese Melodie zu ihr hin schlängelt, sich um ihren Hals legt und ihr das Herz schneller schlagen lässt. Die Braut, die Bill verlassen hat, sein Kind in ihrem Bauch trägt, und sich hinter der Maske der Mrs. Tommy Plympton zu verstecken sucht, lässt sich von der Melodie aus dem „Haus des Herrn“ nach draußen führen und begegnet dort Bill. Man könnte jetzt verschiedene Dinge hineininterpretieren, ganz sicher aber, dass Tarantino hier die Vertreibung aus dem Paradies neu inszeniert.

http://youtu.be/BN2C4Xccl7Q

Als Kiddo gegen Ende des Films bei Bill in der Hacienda sitzt und erfährt, dass sie ihre Tochter im Koma nicht verloren hat, sondern dass ihr Tochter am Leben ist, erklärt Bill ihr warum ein Leben als Mrs. Tommy Plympton nicht funktioniert hätte, er benutzt dafür das Beispiel Superman und macht deutlich, dass Superman als Superman auf die Welt gekommen ist, sein Kostüm ist Clark Kent und Clark Kennt ist die Kritik Supermans an der menschlichen Spezies. Genau wie Beatrix Kiddo und Mrs. Tommy Plympton. Beatrix Kiddo ist eine Superkillerin und sie ist als diese Killerin geboren und kann sich davor nicht verstecken. Nun, wie bringt eine Superkillerin einen mordenden Mistkerl, der zufällig die Liebe ihres Lebens ist, um und rächt sich für die Kugel in ihrem Kopf und dafür dass er ihr Kind genommen hat. Richtig. Sie bricht ihm das Herz. Und zwar auf eine Weise wie es eine Superkillerin, die für Bill, als sie noch nicht schwanger war, mit einem Motorrad auf einen fahrenden Zug gesprungen wäre, tut.

„Fünf-Punkte-Pressur-Herzexplosions-Technik“

...es muss nicht immer blutig sein wenn die Strichliste abgearbeitet wird. ^^

Kiddo ist eine Löwin und B.B. ihr Junges. Und einer Löwin die ihr Junges behütet sollte auch Batman-Wayne-interessierts-eigentlich-Bruce nicht zu nahe kommen. So eine Furie reißt dem Flattermann den Arsch garantiert einmal um die Vertikalachse auf.
univerzal schrieb:Denn wenn Bruce 'Butch' Willis einem öligen Spanner während der Knall-den-Schwarzen-Gala die Magengegend erweitert, ist das geil.
Denk dir auf Marsellus Wallace’ Schädel einfach in dieser Knall-den-Nigger-Szene ein paar spitze schwarze Ohren dazu und …voila! Du erhältst das, was von Nolans Batman übrig ist. Ra’s al Guhl, der in Batman Begins – dem besten der drei neuen Filme – dem Geflügel schon mit auf den Weg gab, dass er auf seinen Standpunkt achten soll, hätte mit dieser Weisheit besser dem Regisseur mal kräftig Bescheid stoßen sollen. Batman in einer Welt, die der Realität sehr nahe ist, wirkt deplatziert und verloren. Ich kann daher allen die Batman mögen, nur raten sich die Burton-Filme ans Herz zu nageln. Die bessere Fledermaus, die besseren „Batgirls“, die fieseren Schurken…kurzum…das bessere Gothem und hastenichgesehn. Da nutzt es auch wenig, wenn im Abschluss der Nolan-Reihe Robin und Catwoman ihr Semi-Stelldichein geben. Auf Bane-die Sopran-Stimme möchte ich nicht weiter eingehen, zumindest in der deutschen Tonspur scheint es so, als hätte er seine Eier verlegt.

Das Arschkriechersyndrom, das uns allen präverbal anhaftet und ein paar Jahre darüber hinaus, ist bei Nolans Batman nie verflogen. Nolans Batman erweckt den Eindruck als zöge er Wirbelschleppen schlechten Geruchs hinter sich her. Die Substitution Gothem Citys…eine schlechte Idee, sie löst die Konnexion zwischen Batman und seiner Stadt völlig auf. Dagegen das Leitmotiv in Tarantinos letzten Filmen - die Rache (Kill Bill, Django oder Inglourious Basterds) - funktioniert bestens.

So, dann kurz und bündig und wenig elegant.
Genug gequatscht das wars von mir. Danke Uni für den Schlagabtausch, das Thema hat zumindest mir mehr Spaß gemacht als alle bisherigen.


melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 19:59


Es endet hier</center

Genug von der Schlampe und auch genug vom Flughund. Denn was schneidet schärfer, ein Batarang oder die Klinge? Das lassen wir lieber die Clowns und Jokerfans im Smalltalk entscheiden.

Denn ob denen die Exzentrik aus deiner oder meiner Feder besser gefällt, ist letztlich den Jurorengöttern in ihrer allmysteryschen Elendsausstattung überlassen. In den letzten 24 Stunden haben wir ein Sammelsurium aus Flugsäugern, Schlangenarten und schluckfreudigen Killern erlebt, ein Lob an deine Hirngespinste. ;)

Bleibt letztlich halt noch die Frage, ob man Tarantino für Werk rühmen darf oder eher doch Nolan punktet. Was die Allgemeinheit angeht, da hat diesmal Quentin den Fuss im Gesicht. Was die Qualität betrifft, auch da schreiben sich die Kapitel um Kill Bill so wirr und kurz kalkuliert wie deine Beiträge. Ich für meinen Teil bleibe klar, man kann Batman als Arschkriecher sehen, der Wallace in nichts nachsteht. Ich denke aber eher, dass er seinen Teil beiträgt. Nicht um sich durch die Zeitgeschichte zu schlitzen, sondern um ein paar Fußstapfen zu hinterlassen. Oder ein Cape.

Danke an dich, das wars dann, mir taugte es ebenfalls sehr gut.



melden

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 20:00
AUS!AUS!AUS! Das Spiel ist aus. Deutschland ist Weltmeister" - Herbert Zimmermann, 4.Juli 1954
Das Ergebnis wird nach Abgabe aller Jurywertungenu, dem Ende der User-Umfrage und einer Prüfungs- und Bearbeitungszeit an dieser Stelle bekannt gegeben. Ein genauses Datum und Uhrzeit kann NICHT genannt werden. It's done, when it's done!

Danke an beide Teilnehmer!

@25h.nox
@chen
@GilbMLRS
@NagaSadow
@Aldaris

Schickt bitte bis spät. Dienstag, 11.06.2013, 20:00 Uhr Eure Wertungen an @Plan_B


melden
Anzeige

CoA 2013 - Finale - Kill Bill vs. Batman

09.06.2013 um 20:02
CurtisNewton schrieb:AUS!AUS!AUS! Das Spiel ist aus. Deutschland ist Weltmeister" - Herbert Zimmermann, 4.Juli 1954
Das Ergebnis wird nach Abgabe aller Jurywertungenu, dem Ende der User-Umfrage und einer Prüfungs- und Bearbeitungszeit an dieser Stelle bekannt gegeben. Ein genaues Datum und genaue Uhrzeit kann NICHT genannt werden. It's done, when it's done!

Danke an beide Teilnehmer!

@25h.nox
@chen
@GilbMLRS
@NagaSadow
@Aldaris

Schickt bitte bis spät. Dienstag, 11.06.2013, 20:00 Uhr Eure Wertungen an @Plan_B


melden
559 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt