Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

BRD GmbH

333 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brd Gmbh, Reichsbürgerbewegung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:18
@emz
Warum kann er das nicht?
Nach Ablauf der Kündigungsfrist kann er das sehr wohl...


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:18
@rgnf
Zitat von rgnfrgnf schrieb:Der Satz zeigt ja schon, das Hartz4ler in einer Bitt-Stellung sind, die nur Dankbar sein dürfen.
Und genau das ist eben nicht wirklich sozial.
Was für ein Quark.
Die Hartzer nehmen ein Recht war, das Recht auf Unterstützung durch die Allgemeinheit/den Staat.
Nun sind Rechte auch schon mal mit Pflichten verbunden, das lernen meist schon Heranwachsende.
Werden die Hartzer (und alle Anderen, die das anscheinend nicht begreifen können) irgendwie gelöscht, oder ist da in der Sozialisation etwas gänzlich schief gelaufen?


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:21
@emz
@allmyboy
Er wusste er wird zum Ende des Jahres arbeitslos und kann sich die Wohnung nicht mehr leisten.
Sein Vermieter erfährt das Mitte des Jahres. Kündigt ihm dann zum Ende des Jahres.
Die neue Wohnung konnte er erst ab dem 01.04. beziehen.

Die Daten weiß ich nicht mehr genau, ist nur um die Situation noch mal genauer zu schildern, da ihr ja mit dem Wort "innerhalb" bei den Fristen ein Problem hattet. Ich meinte natürlich das die Frist eingehalten wurde, also nach Einhaltung der Frist war er praktisch obdachlos.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:23
@Geisonik
Also hatte er mindestens 3 Monate nachdem er seinen Job verloren hat, hat ALG bezogen und trotzdem nicht geschafft entweder ne Wohnung selbst zu finden, eine vom Staat bereit gestellte zu bekommen oder bei einem Freund unterzukommen?

Darf ich daran erinnern dass man bei ALG I noch mindestens 60% des bisherigen Gehaltes bekommt? Selbst wenn er einen richtig miesen job hatte kann man sich davon meistens noch ne ein Zimmer Wohnung zur Überbrückung leisten und muss nicht mal ne Wohnung vom Staat bekommen.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:27
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die Hartzer nehmen ein Recht war, das Recht auf Unterstützung durch die Allgemeinheit/den Staat.
Eigentlich nehmen sie eine Versicherungsleistung wahr.
Schließlich haben die meisten ja in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt.
Und es geht nicht darum, dass man nicht auch Pflichten erfüllen muss.
Die Pflichten für Hartz4ler sind aber eben nicht zielführend. Im Gegenteil, sie führen dazu, dass das Lohnniveau insgesamt sinkt.
Sehr asozial, ja.

Aber genug OT für mich hier.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:30
@allmyboy
@allmyboy
Zitat von allmyboyallmyboy schrieb:Also hatte er mindestens 3 Monate nachdem er seinen Job verloren hat, hat ALG bezogen und trotzdem nicht geschafft entweder ne Wohnung selbst zu finden, eine vom Staat bereit gestellte zu bekommen oder bei einem Freund unterzukommen?
Nein, er wusste es ja vorher schon das er arbeitslos wird, also ab dem Zeitpunkt an dem er keine Arbeit mehr hatte war die alte Wohnung gekündigt.
Zitat von allmyboyallmyboy schrieb:Darf ich daran erinnern dass man bei ALG I noch mindestens 60% des bisherigen Gehaltes bekommt?
Jap, darfst du. Aber leider bekommt man hier in der Umgebung so gut wie keine Wohnung ohne Arbeitsnachweis...
Ist leider so wenn die Wirtschaft steil bergauf geht in ländlicheren Gegenden.
Er hätte ja auch schon direkt eine Wohnung bekommen, das will ich nicht abstreiten, ich will nicht mal behaupten das das Amt was versäumt hat, aber auch denen sind die Hände gebunden wenn schlicht keine Wohnungen zu bekommen sind.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:31
@emz
ah, das Klischee, das BILD-Zeitungs mäßige Vorurteil, dass Arbeitslose ja alles faule Schweine, Langschläfer und natürlich Sozialschmarotzer sind.

Millionen Bürger, die aus allen möglichen Gründen ihren Job verloren haben, sind alles Zigaretten rauchende, Bier saufende, Asi-TV schauende Proleten, die natürlich ihren faulen Arsch verammtnochmal hin und wieder aus dem Bett oder von der Couch bewegen können.

Sorry, aber wenn du SO darüber denkst, dann ist dir nicht zu helfen! Du findest wahrscheinlich auch SOLCHE Maßnahmen super:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/training-fuer-hartz-iv-empfaenger-arbeitslose-spielen-kaufmannsladen-a-686388.html


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:33
@Geisonik
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Warum kann er das nicht?
Nach Ablauf der Kündigungsfrist kann er das sehr wohl...
Dann lies doch mal hier:
Nach § 573 Abs. 3 BGB muss der Vermieter die Kündigung begründen. Der Vermieter kann einem vertragstreuen Mieter grundsätzlich nur dann kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat (§ 573 Abs. 1 BGB).
http://dejure.org/gesetze/BGB/573.html


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:35
@emz
Da lese ich keinen Grund raus warum er das nicht können sollte...dafür gibt's ja nun mal Kündigungsfristen.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:36
@emz
Und nenn Grund findet sich schon. Zu dem man ja auch sehen muss ob man die Wohnung noch bezahlen kann wenn man Arbeitslos wird. Vllt hat er sich auch deshalb dagegen nicht gewehrt, das kann ich dir nicht sagen, aber freiwillig auf die Straße gehen oder bei Freunden betteln wird wohl niemand.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:36
@mccool
Zitat von mccoolmccool schrieb:ah, das Klischee, das BILD-Zeitungs mäßige Vorurteil, dass Arbeitslose ja alles faule Schweine, Langschläfer und natürlich Sozialschmarotzer sind.
Nein nicht alle, aber auf die, denen es zu aufwendig ist, beim "Amt" persönlich zu erscheinen, trifft das schon gern mal zu.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:38
@Geisonik

Ich glaub ich weiß was das Problem war, er ist wahrscheinlich erst nachdem er keinen job mehr hatte zum Amt gegangen. Ich kann mir nicht vorstellen dass es 6 Monate dauert eine Wohnung zu finden.

Ich hab mal etwas recherchiert, selbst in Köln wo die Mietpreise enorm hoch sind findet man eine Wohnung in der Umgebung für 150 Euro oder weniger. Die sind natürlich nicht in der Stadt sondern in irgendeinem Kaff nebenan. Natürlich wollen viele einen Arbeitsnachweis aber dann sucht man halt länger und wenn man nachweisen kann dass man ALG I bezieht sollte sich da auch was finden.

Selbst wenn er vorher echt nen Scheiß job hatte und nur sagen wir 1200 Euro verdient hast sind das immer noch 720 Euro ALG I. Dafür könntest du sogar in ner Herberge unterkommen and noch genug Geld fürs essen haben.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:39
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Nein nicht alle, aber auf die, denen es zu aufwendig ist, beim "Amt" persönlich zu erscheinen, trifft das schon gern mal zu.
Und denen kann von mir aus auch alles gekürzt werden was nichts mit überleben zu tun hat.
Aber die Termine sollten schon Fair sein, ich kenne mich da nicht aus ob die wirklich so schlimm gesetzt werden, aber da sollte man sich ja mit dem jenigen einigen können.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:40
@Geisonik
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Da lese ich keinen Grund raus warum er das nicht können sollte...dafür gibt's ja nun mal Kündigungsfristen.
Wenn du das nicht verstehst, was da steht, da werde ich dir jetzt keinen Nachhilfekurs im Lesen geben.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:43
@allmyboy
Zitat von allmyboyallmyboy schrieb:Ich hab mal etwas recherchiert, selbst in Köln wo die Mietpreise enorm hoch sind findet man eine Wohnung in der Umgebung für 150 Euro oder weniger. Die sind natürlich nicht in der Stadt sondern in irgendeinem Kaff nebenan. Natürlich wollen viele einen Arbeitsnachweis aber dann sucht man halt länger und wenn man nachweisen kann dass man ALG I bezieht sollte sich da auch was finden.
Also ich kann dir nur sagen das man hier für das Geld keine Wohnung findet :D

Und ich wohne nicht in Köln, ich wohne ländlich, Kleinstadt. Da wird's schwieriger. Hier gibt es noch dazu ein paar sehr große Arbeitgeber die auf einen Schlag ein paar hundert Leute einstellen wenn nötig und viele kommen deshalb zugezogen. Ich hab das damals selbst durchgemacht, ne Wohnung zu finden. War sogar nur übergangsweise, aber einige Makler und Vermieter haben klipp und klar gesagt: Es ziehen demnächst so und so viele her wegen der Einstellungen bei Firma X, wir werden die Wohnung so oder so los.

Und unter solchen Voraussetzungen wird's dann selbst mit Job schwer wenn man nicht wie der letzte Hampelmann wohnen will.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:45
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Wenn du das nicht verstehst, was da steht, da werde ich dir jetzt keinen Nachhilfekurs im Lesen geben.
Ich dir auch nicht.
Denn du behauptest ja damit das man einen Mieter wenn er nicht freiwillig kündigt ein Leben lang behalten muss ohne ihn wieder aus der Wohnung bekommen zu können.

Wenn man einen Mieter raus haben will dann geht das schon, mal keine Angst, man muss ihn nicht anbetteln freiwillig zu gehen.


2x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:49
@Geisonik

Dann sag mir wo und guck es nach. Aufem Land sind die Preise grade wegen den leerstehenden Wohnung noch günstiger.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 14:49
@Geisonik
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Wenn man einen Mieter raus haben will dann geht das schon, mal keine Angst, man muss ihn nicht anbetteln freiwillig zu gehen.
Ist nicht so einfach, wenn sich das Gegenüber sträubt. Die Gesetze sind sehr mieterfreundlich.


1x zitiertmelden

BRD GmbH

20.05.2015 um 15:02
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist nicht so einfach, wenn sich das Gegenüber sträubt. Die Gesetze sind sehr mieterfreundlich.
Das stimmt schon, aber wie gesagt, unter Umständen war es auch so das er die Wohnung einfach schlicht nicht mehr hätte bezahlen können und es deshalb so hingenommen hat.

Er kam auch nicht bei mir unter, daher habe ich da nie bis ins Detail nachgefragt.

Tatsache ist jedoch das er wegen Arbeitslosigkeit 3 Monate keine Wohnung hatte.

Ich weiß auch nicht ob ich eine Wohnung behalten würde mir dem Wissen sie in ein paar Monaten nicht mehr bezahlen zu können...

@allmyboy
Zitat von allmyboyallmyboy schrieb:Dann sag mir wo und guck es nach. Aufem Land sind die Preise grade wegen den leerstehenden Wohnung noch günstiger.
Nö.
Aber ich weiß ja nicht was du dir unter "auf dem Land" vorstellst.
Hier sieht man nicht alle paar km mal jemanden :D
Wir sind schon recht dicht besiedelt hier was das angeht, aber eben keine Großstadt. Und eine funktionierende Wirtschaft haben wir hier auch, sogar eine sehr gute. Wir haben hier sogar eine sehr geringe Arbeitslosenzahl im Bundesvergleich.
So viele Wohnungen sind hier nicht. Es sprießen die Häuser ja nicht wie Pilze wenn Menschen dazu ziehen.


melden

BRD GmbH

20.05.2015 um 15:10
@Geisonik
Ich glaub du hast vom Wohnungsmarkt keine Ahnung. Fakt ist, dass Köln zu einem der teuersten Wohngebiete Deutschlands zählt. Sag doch wenigstens die nächst größere Stadt, dass man da gucken kann!

Du kannst mir nicht erzählen dass in nem 30 km Umkreis alle Wohnungen so extrem teuer sind dass man da nichts finden kann.


melden