Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

33 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, Wissenschaft, Freimaurer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

18.01.2022 um 23:48
Unter dem Titel „Auge des Logos“ schreibt einer:
Den Garten Eden gab es wirklich, von 12000 Jahren in der heutigen Südtürkei, es herrschte dort ein Matriarchat. Der Apfel vom Baum der Erkenntnis war die Geschlechtserkenntnis (Adam und Eva sind nackt), diese Erkenntnis begründete die Wissenschaft. Der Auszug aus dem Paradies aufgrund dieser Erkenntnis war eine patriarchale Revolution, mann zog zum Schwarzen Meer und gründete Atlantis, wo noch heute die Spitze des Königsberges zu sehen sei. Hauptstadt war Babel. Der Einsturz des Turms und die Sintflut waren ein und dieselbe Naturkatastrophe, angeblich vor ca 6.000 Jahren. Die fliehenden Wissenschaftseliten gründeten Sumer, Ägypten, Indien, China, Phönizien usw. und tradierten das rationale Denken als Schlangenbruderschaft im Geheimen. Der religiöse Überbau sei nur eine Deckung, um die rationale Wissenschaft vor der Einfältigkeit der Masse zu schützen. Eine Entwicklung bis heute, z.B. durch Freimaurer (selbst die Kaaba in Mekka (Kubus) passt zu den Freimaurern). Also die kuriose Geschichte einer Verschwörung der Rationalisten! Der Autor nennt sich Gower und hat über 1600 Seiten geschrieben und bebildert.
Wer weiß mehr über die Hintergründe dieses sehr unterhaltsamen Quatsches? Man bekommt das Buch umsonst und ohne Anmeldung als pdf auf
https://archive.org/details/auge-des-logos/


3x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 03:24
@secknow
Das werde ich mir mal herunterladen..


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 08:27
@secknow
Liest sich wie Däniken im Delirium.
Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 09:00
Zitat von secknowsecknow schrieb:Den Garten Eden gab es wirklich, von 12000 Jahren in der heutigen Südtürkei, es herrschte dort ein Matriarchat. Der Apfel vom Baum der Erkenntnis war die Geschlechtserkenntnis (Adam und Eva sind nackt), diese Erkenntnis begründete die Wissenschaft.
Gepimpert müssen die Menschen ja schon immer gehabt haben ?
Was heisst "Geschlechtserkenntnis" ?


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 10:03
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Gepimpert müssen die Menschen ja schon immer gehabt haben ?
Was heisst "Geschlechtserkenntnis" ?
Da wird ausgeführt, dass der Zusammenhang zwischen GV und der Geburt eines Kindes zuvor nicht bekannt war, deshalb die Frauen die Macht über die Geburt hatten (Matriarchat), mit der "wissenschaftlichen" Erkenntnis, dass der Mann es mit der Begattung auch bestimmt, die neolithische Revolution begann. Es wird direkt aus dem Bibeltext herausgelesen. Gleich in Kapitel 6 springen, dass ist eigentlich ein spannender Teil.


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 10:46
Zitat von secknowsecknow schrieb:Da wird ausgeführt, dass der Zusammenhang zwischen GV und der Geburt eines Kindes zuvor nicht bekannt war
Das kann ich mir gut vorstellen. Wer kommt schon auf die Idee, dass eine Geburt das Ergebnis einer Orgie oder einer kuscheligen Nacht vor 9 Monaten war?


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 12:12
Zitat von leakimleakim schrieb:Das kann ich mir gut vorstellen. Wer kommt schon auf die Idee, dass eine Geburt das Ergebnis einer Orgie oder einer kuscheligen Nacht vor 9 Monaten war?
Jeder Depp, der Tiere hält und sie den ganzen Tag beobachten kann. Zumindest auf den Gedanken, dass der Bock irgendwas damit zu tun hat drängt sich ja geradezu auf. Und blöder als der heutige Durchschnittsmensch waren die Leute damals auch nicht, Naturbeobachtung und daraus abzuleitende Schlüsse lagen locker in deren Rahmen der Möglichkeiten. Besonders bei Tieren mit kurzen Generationszyklen ist das auch noch leichter zu beobachten als beim Menschen. Übrigens gibt es für Kastration bei Mensch und Tier Belege bis etwa 4000 v. Chr., spätestens da muss also auch das Wissen schon weit genug gediehen sein um den Zusammenhang nicht nur zu erkennen, sondern steuernd einzugreifen.


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 12:25
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Jeder Depp, der Tiere hält und sie den ganzen Tag beobachten kann. Zumindest auf den Gedanken, dass der Bock irgendwas damit zu tun hat drängt sich ja geradezu auf. Und blöder als der heutige Durchschnittsmensch waren die Leute damals auch nicht, Naturbeobachtung und daraus abzuleitende Schlüsse lagen locker in deren Rahmen der Möglichkeiten. Besonders bei Tieren mit kurzen Generationszyklen ist das auch noch leichter zu beobachten als beim Menschen. Übrigens gibt es für Kastration bei Mensch und Tier Belege bis etwa 4000 v. Chr., spätestens da muss also auch das Wissen schon weit genug gediehen sein um den Zusammenhang nicht nur zu erkennen, sondern steuernd einzugreifen.
ja richtig, aber diese Sachverhalt spielt laut "Auge des Logos" wohl schon 12.000 v Chr., wo eben aufgrund der Erkenntnisse der Übergang zur Tierzucht (Kain) begann und daraus die Gesellschaft revolutioniert wurde. Es wird als erste Naturwissenschaftliche Erkenntnis dargestellt, die sich ab dann rasant wieterentwickelt.


3x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 12:26
Zitat von secknowsecknow schrieb:ja richtig, aber diese Sachverhalt spielt laut "Auge des Logos" wohl schon 12.000 v Chr., wo eben aufgrund der Erkenntnisse der Übergang zur Tierzucht (Kain) begann und daraus die Gesellschaft revolutioniert wurde. Es wird als erste Naturwissenschaftliche Erkenntnis dargestellt, die sich ab dann rasant wieterentwickelt.
Von mir aus. Was der da zusammenfaselt widerspricht halt an allen Ecken und Enden den archäologischen Befunden, hat eine lächerlich verkürzte Timeline, ist eurozentrisch wie nochwas...

Wer's braucht soll's haben, es ist schlechte Sci-Fi.


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

19.01.2022 um 12:38
Zitat von secknowsecknow schrieb:Es wird als erste Naturwissenschaftliche Erkenntnis dargestellt
Warum zum Beispiel unbedingt das Geheimnis des Fickens die erste "wissenschaftliche" Erkenntnis dargestellt haben soll und nicht die mindestens genau so geheimnisvollen Zusammenhänge zwischen Aussaat von Pflanzensamen und deren Ernte, oder die vielschichtigen Probleme rund um das Entfachen, Unterhalten und Nutzbarmachen des Feuers... ganz klar, damit man die ganze Timeline mit Gewalt auf irgendeinen biblischen Hokuspokus biegen kann.


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 00:10
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Von mir aus. Was der da zusammenfaselt widerspricht halt an allen Ecken und Enden den archäologischen Befunden, hat eine lächerlich verkürzte Timeline, ist eurozentrisch wie nochwas...
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:ganz klar, damit man die ganze Timeline mit Gewalt auf irgendeinen biblischen Hokuspokus biegen kann.
Okay, hier hat wahrscheinlich jemand das Buch nicht gelesen und urteilt nach meiner sehr verkürzten Zusammenfassung. Kann man ja gerne machen, hat aber nur überschaubaren Neuigkeitswert. Mich interessiert mehr die Meinung von jemand, der konkret und detailliert zu den Hintergründen des Inhaltes etwas sagen kann, etwa zu der dargestellten Verknüpfung von Mithras-Sternbildern, Platon und den "Freimaurerheiligen" Quatuor Coronati (ab Kapitel 36).


2x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 00:49
Zitat von secknowsecknow schrieb:ja richtig, aber diese Sachverhalt spielt laut "Auge des Logos" wohl schon 12.000 v Chr., wo eben aufgrund der Erkenntnisse der Übergang zur Tierzucht (Kain) begann und daraus die Gesellschaft revolutioniert wurde.
Ein Löwenmännchen, das den Alpha eines Rudels vertreibt und selbst zum Alpha wird, versucht, alle Jungtiere zu töten, weil es die Nachkommen des anderen sind, nicht seine eigenen.

Kain war übrigens kein Hirt, sondern Ackerbauer. Abel war der Hirt.

Und daß die Menschen den Zusammenhang von Sex und Schwangerschaft nicht verstanden haben, das kannste echt knicken. Der Zusammenhang war durchaus klar. In Sachen Matriarchat vs. Patriarchat far eher die Frage, wessen Rolle in dem Geschehen die dominante war, und das war anfangs eben die der Frau, die die Nachkommenschaft austrug, säugte und großzog. Erst mit dem Ackerbau änderte sich das (nicht mit der Viehzucht), als nämlich das Ausstreuen des Samens als wesentlicher Akt begriffen wurde, die fruchttragende Erde hingegen in einer passiven Rolle gesehen wurde. Auch die Zufuhr von Wasser wurde vergleichbar gesehen, weswegen in vielen bäuerlichen Kulturen der Himmels- oder Wettergott (wo eben der Regen herkommt) der Chief war und die Erdgöttin dessen Gemahlin. Und deren heilige Hochzeit bescherte den Menschen Monate später reiche Ernte. Regnets nicht, bringt die Erde nix. Der Mann ist der aktive; was er tut, entscheidet, ob was hervorkommt.

Mit dem Ackerbau verschob sich die Rollenverteilung der Geschlechter bzw. ihr "Ansehen". Nicht, weil die Menschen da endlich kapierten, daß Pimpern irgendwie mit Kinderkriegen zusammenhängen dürfte.

Will sagen, der Buchautor kommt da mit schlecht kolportierten "Erkenntnissen".
Zitat von secknowsecknow schrieb:hier hat wahrscheinlich jemand das Buch nicht gelesen
Und das kann für eine Forendiskussion auch keine Auflage sein. Wenn, dann werden hier Thesen vorgebracht, ud über die kann dann diskutiert werden. Dein Part also. Wenn Du hier nix besseres vorbringst, dann wirf das nicht denen vor, die dieses Buch nicht gelesen haben.


1x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 11:53
Zitat von secknowsecknow schrieb:Okay, hier hat wahrscheinlich jemand das Buch nicht gelesen und urteilt nach meiner sehr verkürzten Zusammenfassung. Kann man ja gerne machen, hat aber nur überschaubaren Neuigkeitswert.
Wenn da so Kernthesen drin vorkommen wie die "Gründung" von "Indien" und "China" durch vertriebene Schwarzmeerwissenschaftler ca. 4000 vor Christus dann erübrigt sich eine weitere Diskussion, weil das einfach nachweislich nicht wahr ist, belegbar unter anderem durch DNA-Untersuchungen als auch durch archäologische Befunde.

Es zieht sich doch kein vernünftiger Mensch 1600 Seiten Hirnschiss rein um irgendwelchen Däniken- und Verschwörungsnachklapp über frühzeitliche Freimaurerverschwörungen zu widerlegen.

Du selbst bezeichnest es ja als
Zitat von secknowsecknow schrieb:unterhaltsamen Quatsch
ich streiche lediglich das unterhaltsam.


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 12:53
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wenn, dann werden hier Thesen vorgebracht, ud über die kann dann diskutiert werden. Dein Part also. Wenn Du hier nix besseres vorbringst, dann wirf das nicht denen vor, die dieses Buch nicht gelesen haben.
Es hat einer 1600 Seiten Buch gelesen, fand das unterhaltsam und würde sich mit anderen austauschen, die das auch gelesen haben und vielleicht zusätzliches beitragen können und macht dazu ein Chat-Thema auf. Die These ist das Buch, eigentlich gan z einfach. Ist doch okay?
Dann gibt es welche, die lesen keine 1600-Seiten Bücher und wissen durch welche telepathischen Fähigkeiten auch immer, dass das Buch nicht unterhaltsam und „Hirnscheiss“ ist. Das ist sicher auch völlig okay, kann man meinen.
Aber warum kommt dann Letzterer wiederholt in dieses Hirnscheiss-Thema und blättert nicht zu einem anderen, für ihn interessanten Chat weiter? Warum setzt er immer wieder die Botschaft ab: Ich habe das Buch nicht gelesen, es ist aber scheiß! Hilft das dem Ersterem weiter? Oder soll das nur den Chat beenden?
Da bin ich ratlos.


2x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 13:18
Zitat von secknowsecknow schrieb:Es hat einer 1600 Seiten Buch gelesen, fand das unterhaltsam und würde sich mit anderen austauschen, die das auch gelesen haben und vielleicht zusätzliches beitragen können und macht dazu ein Chat-Thema auf. Die These ist das Buch, eigentlich gan z einfach. Ist doch okay?
Nein, ist es nicht. Hier ist ein öffentliches Forum und kein Chatroom für Eingeweihte (die das Buch gelesen haben müssen). Klar kannst Du nach Leuten suchen, die das Buch bereits gelesen haben, aber das ist allenfalls ne Anfrage, die Du hier stellen kannst. Für nen eigenständigen Thread hingegen fehlt diesem Anliegen jegliche Grundlage.

Darum: Nein, das ist nicht okay. Nicht als Thread.
Zitat von secknowsecknow schrieb:Aber warum kommt dann Letzterer wiederholt in dieses Hirnscheiss-Thema
Aus Verantwortung. Das, was von diesem Buch bisher von Dir preisgegeben wurde (sowie das, was ich in der online-Ausgabe beim Reinschauen entdeckt habe), ist nun mal Hirnmüll, den man nicht unkommentiert stehen lassen kann. Wenn hierzu Thesen angesprochen werden, dann beziehen Leute dazu eben Stellung, wenn ihnen das wichtig erscheint. So läuft das bei ner ordentlichen Diskussion.
Zitat von secknowsecknow schrieb:Hilft das dem Ersterem weiter?
Es kann helfen, aber ob es das tut, liegt an ersterem selbst.


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 13:19
Zitat von secknowsecknow schrieb:Da bin ich ratlos.
Du gehörst dann wohl nicht zu denen, die erst lange mitgelesen haben, bevor sie hier im Forum (das im Wesentlichen kein Chat, sondern eben ein Forum ist), gestartet sind.

Was erwartest du dir für eine Trefferquote von Usern hier, die die 1.600 Seiten schon gelesen haben und damit ad hoc bereit sind, in die Diskussion einzusteigen?

Davon mal abgesehen, benötigt ein qualifizierter Leser nur wenige Seiten oder den Blick auf die Gliederung, um grob abschätzen zu können, auf was er sich da einlässt. Und es waren schon einige der qualifiziertesten User bei den bisherigen Antworten dabei.

Ein Problem ist, dass du eigentlich eine These zur Diskussion stellen müsstest. Auf ein Buch mit 1.600 Seiten zu verweisen, das wohl in etwa dieselbe Anzahl an Thesen vertreten dürfte, ist hier genau genommen nicht zulässig. Du müsstest im Ausgangsbeitrag deine These, die du diskutieren willst, formulieren. Dann würde vielleicht allmählich ein Schuh draus.

Die Leute, die sich gemeldet haben, wollen dich eher nicht trollen, sondern geben mit ihren Antworten zu verstehen, dass sie grundsätzlich nicht abgeneigt sind, darüber zu diskutieren. Aber wohin sollen sie sich wenden? Auf was sollen sie reagieren? Du kommst selbst auch nur zu einer ganz allgemeinen Einschätzung: „Quatsch“. Was erwartest du dann von Anderen, so lange du nicht wenigstens mal einen Punkt herausarbeitest und hier im Thread mit eigenen Worten zur Diskussion stellst?


2x zitiertmelden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 15:08
Zitat von NemonNemon schrieb:Die Leute, die sich gemeldet haben, wollen dich eher nicht trollen, sondern geben mit ihren Antworten zu verstehen, dass sie grundsätzlich nicht abgeneigt sind, darüber zu diskutieren. Aber wohin sollen sie sich wenden? Auf was sollen sie reagieren? Du kommst selbst auch nur zu einer ganz allgemeinen Einschätzung: „Quatsch“.
Ich habe mir, weil ich gerade boostern war und jetzt den Rest des Tages frei nehme, jetzt mehrmals zufällig einfach irgendeine Seite in diesem Machwerk rausgegriffen und zu lesen angefangen, und es ist einfach unmenschlich. Du kannst dir random jede beliebige Seite rausnehmen und fällst binnen weniger Sätze über unsäglichen Unsinn, von irgendwelchen ausgedachten Stories über die Seele von Mohammed Atta über "Beweise" nach dem Muster A sieht aus wie B, daher muss da überall die gleiche Schattenmacht dahinterstehen, bis hin zu abenteuerlichen Herleitungen von irgendwelchen angeblichen Namensbedeutungen unter zuhilfenahme von Etymologie und Grammatik völliger anderer Sprachen. Das ganze formuliert in einem unglaublich zähen, salbadernden Prosastil ohne vernünftig nachvollziehbare Fußnoten oder Quellenangaben. Das ist einfach genau die Ausdrucksweise, für die der Begriff "Geschwurbel" ursprünglich mal gemacht wurde. Du müsstest teilweise für einzelne Sätze mehrere Seiten Fußnote einführen um zu erklären, warum da irgendeine Pseudoerklärung falsch ist, wenn das jemand Drittes noch nachvollziehen können soll. Selbst ein Gutachter würde sich diese Mühe nicht machen, wenn dieses Gesamtkunstwerk als Dissertation oder sonstige akademische Schrift eingereicht werden würde, sondern nach wenigen Seiten und ein paar Stichproben bereits das Fazit ziehen dass da nichts mehr zu retten ist.


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 15:17
@bgeoweh
Dann ist diese Schätzung wohl noch deutlich unter dem, was einen da wirklich erwartet - wenn ca. jeder einzelne Absatz mit einem unbelegten Häuflein B.S. um sich schmeißt :lolcry:
Zitat von NemonNemon schrieb:Auf ein Buch mit 1.600 Seiten zu verweisen, das wohl in etwa dieselbe Anzahl an Thesen vertreten dürfte



melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 15:25
@Nemon

Mal ernsthaft, lies z.B. in der verlinkten Kopie auf Seite 94 ff. ab "Für dieses Zeitalter" bis zum Ende von Seite 97 und zähl einfach mal die steilen Thesen mit, die der Autor dort völlig ohne Begründung, Herleitung oder Beleg in die Welt setzt; innerhalb von wenigen Absätzen werden da fundamentale Annahmen über die Religion der vorsteinzeitlichen Menschen gemacht (ohne Beleg oder Quelle), eine tiefgreifende Umschreibung aller Religionen durch "die Patriarchen" unterstellt, dann einige völlig unbelegte Gleichsetzungen betrieben ("Baum" muss hier als "Wissen" verstanden werden, denn der Baum war ein Speicher von symbolhaftem Wissen. Aha. Quelle? Fehlanzeige), dann ein bisschen was daherpostuliert dass es in der Steinzeit zwei konkurrierende Lehren gab und so weiter. Dann kommt noch ein wunderschöner Widerspruch in aufeinanderfolgenden Sätzen: EVA war laut Erzählung der Thora die Aktive. Sie ließ sich verführen und..., ein paar mehr unbewiesene Behauptung dass dies zwingend das bedeute, ohne sie zu plausibilisieren, und dann wird noch ein wenig laienhafte Etymologie betrieben, natürlich ohne die behaupteten Wortverwandschaften tatsächlich zu belegen, weil ein hebräischer Begriff in deutscher Übertragung so gut ins Bastelbild passt, muss das natürlich richtig sein...

Nur mit den Inhalten, die da auf diesen wenigen Seiten lustig in die Welt behauptet werden könnte man sich bei echtem Interesse monatelang beschäftigen, und das ist es einfach nicht wert.


melden

Verschwörung der rationalen Wissenschaft?

20.01.2022 um 15:38
Zitat von secknowsecknow schrieb:Also die kuriose Geschichte einer Verschwörung der Rationalisten! Der Autor nennt sich Gower und hat über 1600 Seiten geschrieben und bebildert.
Wer weiß mehr über die Hintergründe dieses sehr unterhaltsamen Quatsches?
Da Du Dir das Werk ja scheinbar in seiner Gänze angetan hast, wie wäre es, wenn Du das Wesentlichste nochmal für Dich inhaltlich zusammenfasst und daraus einfach eine Ausgangsthese formulierst, über die dann hier diskutiert werden kann. Grundsätzliches Interesse scheint ja da zu sein.

Über 1.600 Seiten einzeln auseianderzunehmen wird sich jedoch keiner antun und ist auch niemandem zumutbar.


2x zitiertmelden