Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Gefahren
wolverine
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 13:58
Hallo,

welche Gefahren erwarten uns, uns Menschen hier in Deutschland, in Europa und überall auf der Welt?

Gefahr ist ein allgemeiner Begriff, ich spiele hier auf Gefahren an, Welche die Existenz der Menschheit als Ganzes gefährden können. Als mögliche Gefahrenquellen kommen viele in Betracht, so z.B.

Seuchen und Krankheiten, Umweltkatastrophen, astronomische Einflüsse, geologische Einflüsse, etc.

Ganz bewußt habe ich die Kriege ausgelassen, da darüber genug geredet wird, eigentlich fasst nur. Aber die anderen Gefahren sind nicht zu vernachlässigen, was meint ihr???


melden
Anzeige

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 14:13
Hallo !

Ich denke, das es vermehrt Umweltkatastrophen (Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überschwämmungen) geben wird, und dabei werden immer mehr Menschen ums Leben kommen.

ChH


Vielleicht ist das Universum nicht nur eigenartiger, als wir es uns vorstellen, sondern möglicherweise eigenartiger, als wir zu denken vermögen. (J.B.S. Haldane)


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 14:45
denke ich auch, zumal es zu einer verschiebeung der wärmezonen kommen wird und die desertifikation weiter zunimmt.
hier oben haben wir zwei möglichlkeiten, entweder es wird hier pottenwarm oder die andere möglichkeit ist eine zeit voller kälte, denn durch die zunehmende erwärmung der gewässer kann es passieren, dass der golfstrom abreißt und dann ist unsere marine wärmequelle sozusagen im hintern, in norwegen frieren alle häfen zu usw usw

Mein Leben muss nicht interessant sein, es muss mir gefallen!


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 14:47
@ cHaos

das glaube ich auch. insgesamt wird das klima "extremer" werden und es wird dadurch mehr katastrophen geben. allerdings denke ich, dass die frühwarnsysteme immer besser werden. deshalb muss es nicht mehr opfer geben, jedenfalls bei einer einzelnen katastrophe. insgesamt könnte es aber zutreffen.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 15:00
Aber wenn immer mehr Wälder abgeholzt und Flüsse begradigt werden um Wohngebiete zu erschaffen, wird auch die Anzahl der Opfer steigen.

ChH


Vielleicht ist das Universum nicht nur eigenartiger, als wir es uns vorstellen, sondern möglicherweise eigenartiger, als wir zu denken vermögen. (J.B.S. Haldane)


melden
wolverine
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 15:29
naja, aber sind das wirklich Gefahren, die die Existenz der Menschheit bedrohen? zwar glaube ich, dass der Mensch bereits zu nachhaltig in die natur eingegriffen hat, dennoch wird die menschheit dadurch nicht untergehen. die Vorhersage großer Klimakatastrophen sehe ich ebenso, auch der wandel des erdklimas...
zum glück sind die meisten industrienationen bereits auf die Probleme (zumindest) aufmerksam gemacht worden, dass was die GRÜNEN in deutschland viele Jahre thematisiert haben, trägt nun Früchte, hoffe ich (bin KEIN Grünen-Wähler!!!).

Gibt es aber wirklich Gefahren, die die Menschheit ausrotten können (völlig)???

Glaube nicht, oder...? Vielleicht...

ein Meteoriteneinschlag, oder tödliche Viren oder tektonik bedingte Vernichtung des Erdmagnetfeldes...?


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 15:41
alle paar tausend jahre (oder auch mehr, ich weiß es nicht genau) "dreht" sich das erdeigene magnetfeld um! auf gut deutsch würde das bedeuten die kompasse zeigen nach süden und nicht nach norden!
kein einziges elektronmisches gerät auf dieser erde würde dann noch funktionieren, das wäre eine globale katastrophe, die warscheinlich viele hunger- und kältetote mit sich bringen würde!

ich hab letztens gehört, dass es wohl in den nächsen 150 jahren ieder so weit dseihen wird, dass sich das magnetfeld umkehrt!

ansonsten denke ich auch, dass die globale erwärmung unser größter feind ist, ich erinnere an die beiden letzten sommer, klimatisch waren beide für natur und wirtschaft eine katastrophe!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 16:04
na und?
das leigt aber nicht ma wetter!
wir leben in der gemäßigten zone, da sind temperaturen von -20 - +40°C im normalen bereich!

Mein Leben muss nicht interessant sein, es muss mir gefallen!


melden
wolverine
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 16:16
vielleicht können die menschen in der zukunft der Umkehrung des erdmagnetfeldes entgegenwirken, wer kann heute schon sagen, was in etwa 100 jahren technisch möglich und wirtschaftlich bezahlbar sein wird...

Ich behaupte, wenn die Menschheit noch 200 Jahre überlebt, dann ist die technische Entwiclung so weit fortgeschritten, dass die Menschheit auf jeden fall alles überleben kann, sei es auch auf anderen planeten...


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 17:18
bald gibts hier palmen lalala :) . sonst schliesse ich mich wolverine an

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 17:50
@ wolverine

kann auch sein, dass das überleben dann NUR auf anderen planeten möglich sein wird. entweder aufgrund ner katastrophe (atomar, etc.) oder wegen überbevölerung. (sehr wahrscheinlich, aber auch schon früher als in 200 jahren)


melden
wolverine
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 18:29
kann gut sein...

ich denke, dass die Menschen binnen 100-150 jahren das sonnensystem erschlossen haben, bis dahin gibt es überall im sonnensystem kolonnien, die zu einem großen Teil selbstständig sind - zur Erde und den Machthabern der Erde - , und zwar in jeder hinsicht, politisch, wirtschaftlich, allgemein das Leben betreffend... wenn dann auf der Erde eine große Katastrophe stattfinden würde, dann würde die Menschheit auf jeden fall überleben...


melden
wolverine
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 18:34
übrigens:
ich glaube nicht, dass bis dahin interstellares Reisen möglich sein wird, das dürfte - wenn überhaupt - noch länger dauern...


melden
dejavu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 18:58
Auch die wachsende Weltbevölkerung bringt Gefahren....
Die Bevölkerungsexplosion gefährdet auch den Frieden....
Die Weltbevölkerung liegt derzeit bei etwa 6,2 Milliarden Menschen. Damit hat sich die Zahl der Menschen im Vergleich zu 1960 mehr als verdoppelt. Nach aktueller Einschätzung der Vereinten Nationen (UN) steigt die Weltbevölkerung zwar weniger stark als bislang angenommen, wird aber bis zum Jahre 2025 auf 7,8 Milliarden anwachsen. Jährlich wächst die Weltbevölkerung um etwa 79 Millionen Menschen, was fast der Einwohnerzahl Deutschlands entspricht.

Das künftige Bevölkerungswachstum wird nach Einschätzung der UN zu 95 Prozent in den Entwicklungsländern stattfinden. Im Jahre 2025 dürfte der Anteil der Weltbevölkerung in den heutigen Entwicklungsländern von derzeit 80 auf dann etwa 85 Prozent angestiegen sein.

Die Erde ist heute bedroht durch eine immer rascher wachsende Weltbevölkerung, den ungebremsten Verbrauch von Ressourcen, die zunehmende Erzeugung von Umweltbelastungen ...usw

Der steigende Nahrungsbedarf für die schnell wachsende Weltbevölkerung ist durch Ertragssteigerungen mit Hilfe von künstlichen Düngern, Pflanzenschutzmitteln und landwirtschaftlichen Maschinen vervierfacht worden. Der Preis für diesen Produktionsanstieg sind Umweltschäden ...

In der langen Lebensgeschichte der Erde sind über 99 % Tierarten ausgestorben. Die Menschen haben ihren Instinkt weitgehend durch Rationalität ersetzt. Mit Hilfe der Vernunft könnte die Bevölkerungsexplosion und das umweltzerstörende Industriewachstum beendet werden. Zur Zeit reicht die menschliche Vernunft offenbar nur für die Lösung so kann es nicht weiter gehen aus ....wenn es soweiter geht
werden wir schon bald die Bewohnbarkeit unseres blauen Planeten Erde zerstören....


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:04
naja da hoffich wenn mal alles an arsch ist dasich dass ned erleben muss :)

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:07
Wo lebt ihr eigentlich, entschuldigt mal diese äuserungen.

Das jtzige system kann nur noch eines es kolabiert irgendwan, und diesen tag bzw. jahr x gilt es zu erörtern.

Vorgeschichte

Sicherlich habt ihr recht und da stimme ich euch absolut zu, werden die frühwarnsysteme immer besser, aber was bringt das beste warnsystem wenn man die naturgewalten doch nicht aufhalten kann.
Die meisten regierungen in europa die anreiner von grösseren flüssen sind haben ihre investitionen was den deichbau angeht eher gedrosselt denn erhöht.
Es geht hier auch nicht um tote von irgendwelchen umweltkatastrophen, die wirklich ausserordentlich bedauerlich sind.
In erster linie geht es um den volkswirtshaftlichen schaden.
Wer meint ihr kann den in zukunft bezahlen?

In vielen länder die sich der eu anschliesen, tolle sache sache zum teil wachstumraten von über 6%, doch mit was erkauft?
Polen 18,9% Arbeitslose
Slowakei 18,3% Arbeitslose
Bundesrepublik mind. 12% Arbeitslose
Frankreich benelux ähnlich

Was glaubt ihr wer in zukunft dies massen an arbeitslosen finanzieren wird?

VW hat diese jahr mind. 1/3 weniger verdient - Autos kaufen eben keine autos

Was glaubt ihr wer die neu hinzugekommenen länder finanziel unter die arme greifen wird, wenn jeder sieht was so ein arbeitnehmer in den hnzuge-kommenen neuen euländern verdient?
KLAR; SIE WERDEN WIEDER VERSUCHEN DAS NIVEAU NEU ANZUGLEICHEN,
Sollten sie es halten wollen, haben wir eben noch mehr arbeitslose.

Der kapitalismus ist eben so beschaffen, das immer mehr zu immer höheren preisen konsumiert wird. Eine entgegengesetzte tendenz wäre die deflation, wa so ein system eben nicht aushält und auf dauer verkraftet. Das wird unweigerlich zu einen konflickt führen.

Was glaubt ihr was die eu für wahnnsinnsgelder aufbringen wird, um die ostgrenzen zu sichern - das ist doch hoffnungslos.

____________________________________________ _____________________

Ach ja, wer es nicht glaubt, heute hatte spanien seid 18 jahren mal wieder die grenzen zu gibraltar dicht gemacht. Ein harmloser virus, wie aber jeder sehen kann sehr effektiv sehr schnell allo nikes met grenzenlosen reisen.
Denkt jemand noch an das tankerunglück vor spaniens küste, als plötzlich portugal kriegsschiffe auffahren liessen.

____________________________________________ _____________________

Kolonien auf anderen planeten träumereien wer finanziert das bitteschön?
Es steht noch nicht einmal die finanzierung der iss auf gesunden beinen!

____________________________________________ _____________________


So das sind meine gedanken zu den gefahren des 21. jahrhunderts!
Die ihr jetzt nach belieben zerflücken könnt.
Ihr müsst aber schon verdammt gute gründe haben.

____________________________________________ ______________________

Das einzige was mich wirklich interessiert ist das jahr x um vorsorge zu treffen und mit einer gleichgesinnten gruppe das kommende halbwegs zu überstehen,.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:17
wenn das geld doch nur nciht wäre man sollte es abschaffen ^^. darum will ich nie in die EU ;) tahua hat recht. man sollte eher mal gugen dass man das Geld wieder kriegt. dann sollte man mal lieber für sich (land) schauen dass es wieder läuft anstatt vielleicht in ausländische projekte zu inverstieren

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
dejavu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:30
Tja ,....um so mehr offenbart sie diese Ungerechtigkeit,auf unsere Erde.....
bei der zwangsläufig die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden....


melden
x35
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:34
Meiner Meinung nach, wird ein großes Problem die Weltbevölkerung darstellen, die mit großer Geschwindigkeit zunimmt.
Auch neue Waffensysteme werden in Kriegszenarien eingesetzt, die große Zerstörungskräfte entfalten können.
die Natur wird in die Ecke getrieben werden und verkummern.
die Erde wird nicht mehr fähig sein so viele Menschen aufzunehemen und so müssen wir das Weltall auf andere Planeten erkunden, die bewohnbar sind.
Die Umweltverschmutzung wird große Ausmaße erreichen, denen wir nicht mehr gewachsen sind.
Naturkatastrophen werden wüten und ein bild der Zerstörung hinetrlassen, wie die der Kriege.
Tja


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:41
wie wollen wir wie schon gesagt ohne geld was erforschen. ein krieg wäre wahrscheinlicher... schon wegen wasser und nahrung dass sich die 3weltlände rmal einen richtigen setzten..

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
Anzeige
dejavu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.11.2003 um 19:43
Kriege sollten wir ja auslassen....
es geht um unsere "Strahlende Zukunft" :) der Erde...


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt