Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

63 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gefahren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
wolverine Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

05.11.2003 um 14:37
@ kafu
häää...??? negadif...??? versteh ich nicht!

Geh aber bitte mal davon aus, dass Pessimismus und Nihilismus niemanden einzelnen und auch keine Gesellschaft weiterbringt! Wenn du aber pessimistisch bist, erklär doch warum!

und allgmein: wo stehen die Menschheit im jahre 2200 ,was meint ihr, mal ehrlich?


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

05.11.2003 um 15:12
...die wenigsten wollen heute überhaupt noch "stehen", was willst du von so
einer Gesellschaft erwarten?

Aber ok, 2200, wenn alles dem Menschen selbst überlassen würde, würde er
zwar das Jahr 2200 noch erleben aber nicht so wie er sich das vorstellt. Das
hat nichts mit Pessimismus oder dergleichen gemein, ich meine damit nur
dass wir es nicht wissen können (wenn auch nach den Maya dies möglich ist).
Der Mensch wird noch existieren, das ganz sicher!

Wir sollten dabei aber niemals die kosmischen, interstellaren,
interplanetarischen wie irdischen Zyklen und deren Folgen ausser Acht
lassen!
Was meint ihr wozu der Mensch in der Vergangenheit Bauwerke wie
Stonehenge oder andere errichtet hatte?
Wegen einem Kult? Nein, nicht bloss deshalb.
Sämtliche Bauwerke sind astronomisch ausgerichtet, von welcher Kultur und
auf welchem Kontinent auch immer, sie haben alle eines gemein, sie sollen
die Menschen durch alle Jahrtausende hindurch auf die Gestirne und deren
Bewegungen aufmerksam machen. Damit sie erkennen dass es immer noch
eine höhere "Macht" gibt welche das Leben reguliert.

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden
wolverine Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

05.11.2003 um 16:24
aha, meist du mit höherer "Macht" etwas göttliches oder einfach den kosmischen natürlichen Einfluss???


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

06.11.2003 um 11:51
Seit wann trennt man das denn?

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

06.11.2003 um 17:24
Mit allen nachdruck stelle ich diesen artikel hier hinein.
Es ist keine panikmache.

That´s real world, real life.

ein weiterer US-Krieg KANN nur ein atomarer Schlag sein.
Die USA sind nicht in der Lage noch einen (mehr oder weniger) konventionellen Krieg zu führen.
Die Einflussbereiche des kalten Kriegs wurden lange eingehalten und führten zu einer relativen Sicherheit.
Mit dem Zerfall der UDSSR waren Grossmachtträume der USA kaum noch aufzuhalten.
Dass Russland sich um eine strategische Patt-Situation bemüht, könnte durchaus Kriege verhindern.
Was mir allerdings grosse Sorge bereitet, ist
1. none
2. die Verluste der USA in vielfacher Hinsicht.
Afghanistan ist nicht sicher, aus Saudi Arabien sind sie `rausgeflogen, mit dem Iran verfeindet, Katar finanziert Al Dschasira,...andere arabische Kleinfürstentümer fürchten um ihre Macht, da ihre Völker gegen die US-Präsenz sind...
Venezuela + viele Südamerikanische Staaten lösen sich von den USA...
Wann die USA Südkorea verlassen müssen ist eine Frage der Zeit - aus einigen Asiatischen Ländern hat man sie bereits `rausgeworfen.
Europa versucht sich in Selbständigkeit...Euro, EU-Militärpolitik, Galilio...usw.
Erfolgreich ist das sicher nicht! - Und in Verbinding mit der Weltfinanzlage, dem Haushalts,-und Handelsdefizit der USA sind weitere zwanghafte Handlungen des US-Regimes nicht auszuschliessen.
Russland bereitet sich unter dem Motto vor: "Hier kommt ihr nicht `rein!" Strategisch gesehen, eine logische Reaktion.


That´s real life.

Nochmals das jahr x ist entscheidend.




BMI Internetredaktion

Pressemitteilung Nr. 210
Veröffentlicht am 5. November 2003

Themen: Innere Sicherheit, Zivil- und Katastrophenschutz

-------------------------------------------- --------------------------
BMI Pressemitteilung: Bundeskabinett beschließt neues Bundesamt für
Bevölkerungschutz und Katastrophenhilfe
-------------------------------------------- --------------------------

Das Bundeskabinett hat heute die Einrichtung des Bundesamtes für
Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe beschlossen. Das neue
Bundesamt - kurz BBK - ist wesentlicher Bestandteil der "Neuen
Strategie zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland" die Bund und
Länder auf der Innenministerkonferenz im Juni 2002 beschlossen haben.
Der Dienstsitz des neuen Amtes ist Bonn.

Das Bundesamt wird weiterhin die traditionellen Zivilschutzaufgaben
wahrnehmen und als Servicestelle des Bundes das Krisenmanagement der
Länder insbesondere in den Bereichen Informationen und Koordination
unterstützen. Außerdem ist es zuständig für die planerische Vorsorge
zum Schutz kritischer Infrastrukturen, Ausbildung, Fortbildung und
Training von Zivil- und Katastrophenschützern (AKNZ), den Ausbau der
Katastrophenschutzforschung (vor allem im Bereich biologischer und
chemischer Gefahren) sowie der Katastrophenmedizin, für die Warnung
und Information der Bevölkerung sowie für die Stärkung der
bürgerschaftlichen Selbsthilfe. Zum Bundesamt gehört das Gemeinsame
Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ), das im Herbst 2002
in Betrieb genommen wurde, sowie als Datenpool für das
Krisenmanagement von Bund und Ländern das Deutsche
Notfallvorsorge-Informationssystem (deNIS).

"Der zivile Bevölkerungsschutz wird mit der neuen Behörde nun auch
organisatorisch als wesentliches Element im nationalen
Sicherheitssystem herausgestellt," so Schily nach dem
Kabinettsbeschluss. "Die Erfahrungen aus den Ereignissen vom
11. September 2001 und der Hochwasserkatastrophe 2002 an der Elbe und
ihren Nebenflüssen haben gezeigt: für den effektiven und zeitgemäßen
Schutz der Bevölkerung vor großflächigen und national bedeutsamen
Gefahrenlagen benötigen wir eine kompetente Koordinierungsstelle. Die
Bedeutung, die die Bundesregierung dem Zivil- und Katastrophenschutz
beimisst, wird auch in der Bereitstellung der Haushaltsmittel
deutlich. Wir werden die Mittel für den Zivilschutz im nächsten Jahr
um rund 16,5 Millionen Euro von knapp 59 Millionen auf über
75 Millionen Euro anheben. Ich bin sehr froh darüber, dass die Länder
nach der gemeinsamen Auswertung der Hochwasserkatastrophe mein Angebot
einer verstärkten Informations- und Koordinationshilfe durch den Bund
angenommen haben. Die Einrichtung des BBK bedeutet keine Änderung der
Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund und Ländern. Das operative
Krisen- und Ressourcenmanagement bleibt bei den für den
Katastrophenschutz zuständigen Ländern. Das neue Bundesamt soll aber
helfen, dass der bundesweite Einsatz von Hilfskräften und Geräten
effizienter wird."

Das neue Bundesamt wird aus der Zentralstelle für Zivilschutz im
Bundesverwaltungsamt aufgebaut. In einer ersten Aufbaustufe bis
Jahresende wird das neue Amt bereits mit Fachpersonal verstärkt. Das
BBK wird in sechs Kompetenzzentren (Krisenmanagement, Zivil- und
Katastrophenschutz, kritische Infrastrukturen, Katastrophenmedizin,
Zivilschutzforschung und Zivilschutzausbildung) gegliedert. Im Sinne
einer schlanken Behördenstruktur sollen die administrativen Aufgaben
in Verwaltungsgemeinschaft mit dem Bundesverwaltungsamt wahrgenommen
werden.

Die Errichtung des neuen Bundesamtes wird von den Trägern des Zivil-
und Katastrophenschutzes - insbesondere den Ländern, kommunalen
Spitzenverbänden und Hilfsorganisationen - begrüßt.

Weitere Informationen zur "Neuen Strategie zum Schutz der Bevölkerung
in Deutschland" sowie zu den Maßnahmen der Bundesregierung im
Zivilschutz finden Sie unter www.bmi.bund.de
.

Weitere Informationen zum Zivil- und Katastrophenschutz in Deutschland
finden Sie unter www.denis.bund.de .




-------------------------------------------- --------------------------
Bundesministerium des Innern
E-mail: poststelle@bmi.bund.de
Internet: http://www.bmi.bund.de/


Alt-Moabit 101D
D-11014 Berlin
Telefon: 01888 681-0
Telefax: 01888 681-2926
-------------------------------------------- --------------------------



____________________________________________ _____________________

Das passt ebenfals für eine sog. nachordnung.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

06.11.2003 um 17:29
mir macht im moment eher ein möglicher atomschlag nordkoreas sorgen. glaube nicht dass die amis so weit gehen würden, dann hätten sie auch noch ihre letzten verbündeten verloren. und sie wissen, was das bedeuten würde...


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 00:02
Hilfe wie werden alle in der hölle braden flukathastrophen werden uber und hinwegstürtzen, wie werden alle verbrennen ahäääääääääää

nein qutsch

oder doch nicht??????????????
:):):)


melden
wolverine Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 09:14
@tahua
sehr interessant, das errinert mich ein wenig an USA, die haben dpch ein neues ministerium für Heimatschutz geschaffen...

@tommy
also, ich denke, nordkorea steht mit dem rücken an der wand, auch wenn wir das SO nicht mitekommen, die USA provozieren unnötig. Wenn die USA wollten, dann könnten sie den Konflikt längst entsschärft haben.
Ich gebe dir aber recht, dass diese Lage sehr besorgniserregend ist. Man darf auch nicht Nordkorea und USA alleine betrachten, diese Lage betrifft auch erheblich Japan, Südkorea, China und auch ein wenig Rußland, durch solche Konflikte könnten große (WK) Kriege beginnen... (shit)!


melden
wolverine Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 09:14
@tahua
sehr interessant, das errinert mich ein wenig an USA, die haben dpch ein neues ministerium für Heimatschutz geschaffen...

@tommy
also, ich denke, nordkorea steht mit dem rücken an der wand, auch wenn wir das SO nicht mitekommen, die USA provozieren unnötig. Wenn die USA wollten, dann könnten sie den Konflikt längst entsschärft haben.
Ich gebe dir aber recht, dass diese Lage sehr besorgniserregend ist. Man darf auch nicht Nordkorea und USA alleine betrachten, diese Lage betrifft auch erheblich Japan, Südkorea, China und auch ein wenig Rußland, durch solche Konflikte könnten große (WK) Kriege beginnen... (shit)!


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 17:08
@all

Weiss nun Keiner was es mit diesem Frost im Fels auf sich hat?

Ich glaube ihr nehmt diesen Thread hier nicht ernst genug!

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 17:56
Ich hoffe niemand diesne Thread allzu ernst, für unser aller Zukunft!

Das mit dem Frost in den Steinen/Felsen ist interresant, habe ich auch noch
nichts von gehört, hast du dazu einen wissensachftlichen Artikel Cabal?
Vielleicht kann ich dir dann mehr dazu sagen.

...aber auch ich werde zusehen dass ich in die Berge ziehe :) , das ist sicher!

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 18:00
...uppsala..das soll natürlich "wissenschaftlichen" heissen.

Aber habe ich mit meinem Post nicht auf die grösste "Gefahr" längst hin
gewiesen?!


Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 18:17
Nein kein Artikel! Mein Lehrer hats mal erwähnt, sonst frag ich ihn und teils euch mit wenn hier nichts mehr kommt! In den Bergen ists auch nicht so viel sicherer! Das grösste Problem ist unumstritten das globale Wetter! All die Folgen die da kommen...

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 18:56
@cabal
Das mit dem frost im fels bezieht sich wohl auf sibirien und den permafrostboden dort, ist vielleicht eine erklärung.

Das problem in den nördlichen breitengraden ist, das die sommer immer länger werden, und so der frost nicht mehr in der erde gehalten wird. Das an sich ist nicht unbedingt das problem. Vielmehr ist es das gebundene methan/co2 das in riesigenmengen dort gebunden ist. Dies wird wiederum in die atmosphäre abgegeben, was wiederum den treibhauseffekt anheizen würde.
Das hat natürlich auch eine weitere kettenreaktion zur folge, das langsame schmelzen der polkappen siehe das schelfeis.
Das sind natürlich langsame prozesse die da ablaufen. Wenn aber eine gewisse dynamik dabei entsteht, beschleunigt sich das natürlich erheblich.
Denn treibhausgase, wirken ja nicht sofort, ein sofortiger stop mit da rein garnichts. Denn sie brauchen etwa 20 bis 30 jahre um ihre efektivität voll auszuschöpfen.

Sogesehen kommt die rache der natur prompt.
Richtigen umweltschutz in der richtung gibt es sagen wir seid gut 2o jahren. Jetzt könnte man meinen wir haben glück die treibhausgase sind ja jetzt weitesgehend in der atmosphäre abgebaut.
Die der mensch geschaffen hat schon, aber die die im permafrostboden sich befinden, werden zur zeit freigesetzt.

____________________________________________ _____________________

ich hoffe das stimmt so einigermassen, was ich schrieb. Das ist ein bericht der mir noch so ähnlich ganz dunkel in erinnerung ist.

____________________________________________ _____________________


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

07.11.2003 um 20:03
Habe hier mal was ganz anderes zu diesem Thema entdeckt.

http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id641.htm (Archiv-Version vom 11.10.2003)

Ich finde es nicht logisch !

Niemals aufgeben !


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

08.11.2003 um 23:49
Link: www.spiegel.de (extern)

Tach... habe da gerade per Mail einen Link bekommen. Einen SPIEGEL-Bericht über das Treffen von Schröder und Putin.
Mir sind da spontan einige Prophezeiungen von verschiedenen Sehern eingefallen.
Link siehe oben

MfG

Öffne deinen Geist und du kannst deine Augen schließen.


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

14.06.2005 um 17:03
Die Liebe hat sich verflüssigt in eine Träne
sie sucht einen Weg nicht alleine zu sein
e stut mir sehr leid das ich es erwähne
ich weine mit dir
und hab doch keine träne

du willst so nicht leben und ich nicht mehr mit dir
Freiheit das ist mein bestreben
doch du du bleibst einfach hier
du denkst nicht ans gehen
du denkst nur ans wir

du engst mich ein in meinem Leben
warum hast du nur diesen käfig gebaut
säge tag täglich an meinen streben
du hast mir allmählich meine lust
am Leben geraubt

es wird jetz t zeit
zeit das du gehst
weil du mich mal
und überhauptnicht verstehst
möcht ich dich bitten
das du jetzt gehst

AB

AB


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

04.08.2005 um 11:22
Mich würde mal wirklich interessieren, wem das Haus gehört oder steht es frei zum Verkauf?? Wer kann mir da weiterhelfen? Ich würde mich gerne das Grundstück anschauen und habe mir überlegt, ob man es nicht "hinten rum" schafft oder muss ich durch das Zaunloch an der Straße klettern? Wer kann mir weiterhelfen?


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

12.10.2005 um 20:36
wer weis was über dass haus wer war schonma da was meint ihr denn wem dass gehört
ich habe keine ahnung
bin 12 habs deswegen auch angst also wäre
nett wenn mir jemand ein bild schiken könte an www.standart@gmx.de dass wär echt super abba es muss www davor
danke schonma


melden

Gefahren des 21. Jahrhunderts...

12.10.2005 um 20:38
Nach meiner Meinung sind die größten gefahren immer noch die Atomebomben

oder nicht ?

Der Vorteil in der Dummheit liegt darin das man sich dumm stellen kann denn das gegenteil ist schon schwer genug.(General Kater)


melden