Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stadtarchiv Köln

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Köln, Stadtarchiv

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 22:47
Hallo Leute
Jeder hats bestimmt gesehen oder gehört.Gestern ist das Stadtarchiv der Stadt Köln eingestürzt.Das Stadtarchiv lagerte viele, Historisch wetvolle Dokumente und verschidenene andere Sachen.Könnte es nicht sein das man etwas vertuschen wollte, das nicht entdeckt werden soll?Vielleicht lagerte dort ein "Puzzlestück", dessen Einfügung in ein unvollständiges Bild passen würde, und so einiges aufdecken könnte.Geschätzter Verlust, über 400.000.000 Euro, vom kulturellen Wert einmal ganz zu schweigen.Ich persönlich glaube nicht, das etwas von so unschätzbarem Wert und Wichtigkeit für eine Historisch ÜBER-Trächtige Stadt wie Köln sie ist, durch Zufall einstürzt.


Was denkt ihr??


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 22:52
Ah ja - und deshalb wird eine U-Bahn gebaut und die Folgen dieses U-Bahn-Baus wurden dahingehend berechnet, dass das Gebäude des Kölner Stadtarchivs einstürzt.

Wie weit muss man eigentlich schon Verschwöörungstheretisch "gepudert" sein um an sowas zu glauben, oder es für möglich zu halten?


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 22:53
Für alle Österreicher:

Den Begriff "pudern" hab ich in dem Zusammenhang absichtlich gewählt! -gg*


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 22:56
ich glaube es waren die steinmetze!
passt absolut in deren raster


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 22:57
Man möchte etwas, dass öffentlich zugänglich im Stadtarchiv aufbewahrt wird, vor der Entdeckung schützen? :|


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:00
ich hab vom Schnäutzen Nasenbluten....bestimmt ne Verschwörung.....

@thema

Einfach nur beim buddeln nich aufgepasst. Mal sehen wieviel gerettet wird...


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:01
Die Ursachen dafür, dass das Fundament des Gebäudes von Wasser unterspült wurde und in dessen Folge einstürzte, sind noch gar nicht geklärt. Eben so wenig gilt es als gesichert, dass der Ausbau der U-Bahn Strecke tatsächlich ein Mit-Verursacher des Ereignisses war.

Aber schon mal vorsichtshalber Verschwörung rufen, ist modern, entspricht dem Hype und irgendwas wird sich sicher finden, was sich nicht so ganz klären lassen wird, weil es einfach Kausalitäten gibt, die sich eben nicht berechnen lassen. ;)


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:04
Aber etwas interessanter hätte die Theorie schon sein können, Deet.

Wie wärs mit einem prä-astronautischen Objekt, dass beim UBahn-Bau am Waidmarkt gefunden wurde?


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:13
@Tommy137
Ja z.B sowas....:D

Nee mal im ernst.Ich denke normalerweise auch wie ihr, bin auch niemand der Zahlen zusammen rechnet oder sonst irgendwie verschwörungstheoretisch unterwegs ist.Es war halt ein Gedanke.Auch wenn es sehr Abstrakt klingen mag, denke ich schon das es eine Diskussion wert ist.Schließlich sind wir hier in einem Verschwörungsforum.Und Köln ist eine bedeutende Stadt und ein Stadtarchiv nicht irgendein Gebäude.


Kommt Männers, zerreisst mich nicht hier nicht in Stücke.


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:16
Die Illus. Schon wieder. Diesmal um die Geschichte Kölns zu vertuschen. Ausgereift!


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:17
Und Köln ist eine bedeutende Stadt und ein Stadtarchiv nicht irgendein Gebäude.


Es ist ja nicht das einzige Gebäude, bei dem es in dem Stadtteil Probleme gab. Wie in den Medien ja oft mit erwähnt wird, gab es schon vor knapp 4 Jahren das Problem, dass sich ein Kirchturm stark geneigt hat durch den UBahn-Bau (etwa 200m entfernt vom Stadtarchiv).


melden

Stadtarchiv Köln

04.03.2009 um 23:18
@Tommy137

Und auch das: Einberechnet. Kirche stürzen sozusagen!


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 00:23
Wenn ich ein "Puzzlestück" im Stadtarchiv zerstören möchte, würde ich einfach hingehen und es mitnehmen. Fertig aus. Das ganze Gebäude zu zerstören und dabei nichtmal sicher sein, dass das Stück dabei überhaupt vernichtet wird, ist einfach unlogisch, mal abgesehen von der Bizarrheit an sich.

Mit diesem Argument lassen sich nebenbei auch bequem 911-Verschwörungen widerlegen.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 00:39
@chen

Ja, so ging es mir auch durch den Kopf noch bevor ich deinen post las ....

Das ist doch Blödsinn hier eine Gruppe von Leuten zu vermuten, die daran gearbeitet haben um irgendwas vertuschen zu wollen. Wenn dort was Brisantes lagerte, dann nimmt man es mit und versteckt es an anderen Ort. Der Eintritt in dieses Gebäude hätte ja wohl kein Problem bereitet.

Also dort war vorher überall Baustelle, bin da hin und wieder mal mit dem Auto vorbei, weil ne Freundin von mir da wohnt.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 00:48
mmh... gab es da nicht ein paar Protokolle, laut denen U-Bahnen einzig allein dazu gebaut wurden die darüber liegenden Städte in die Luft zu jagen?

(Man verzeihe mir diesen schlechten Scherz)


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 01:10
da hat aber jemand fein Stern TV gesehen =)


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 11:42
@deet
denkst du da an eine vertuschungs aktion? un etwas dass nicht sein kann zu für immer zu beseitigen.

lg


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 11:45
@EC145
Ja, vielleicht sowas in der Art.Was der Grund sein könnte, können wir nicht wissen, nur spekulieren.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 11:55
@deet

"Könnte es nicht sein das man etwas vertuschen wollte, das nicht entdeckt werden soll?" Zum Beispiel?... Das ist glaub ich die lächerlichste Verschwörungstheorie die ich seit langem gehört habe.

Mit so einer beschissenen Argumentationsweise kann man doch konstruieren was man will.

Wie wärs damit: In dem U-Bahnabschnitt wurde an Baumaterial gespart. Damit es keiner merkt wurde das Archiv unterspült damit es auf Schacht fällt und Beweise zerstört.

Was meint ihr?


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:02
Wenn man paranoid ist, dann findet man an jeder Straßenecke eine Verschwörung.
Wenn man naiv ist, gibt es nirgendswo eine Verschwörung, niemals!


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:09
@deet
ich denke, dass die schaden zahl von 400.000.000 euro massiv übertrieben ist.und weiter denk ich das der bau der u.bahn nur am rande mit dem einsturz zu tun hat.ohne irrgend welche wilden spekulationen in die welt zusetzten, könnte es ja sein dass im kölner archiv dinge gelagert wurden die niemals an die öffentlichkeit gelangen durften.

lg


melden
488 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt