Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stadtarchiv Köln

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Köln, Stadtarchiv

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:11
@deet
he könnte ja sein dass dort der genaue lagerort des bernsteinzimmers archiviert gewesen ist.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:13
@A.Darko
Ich bin weder paranoid, noch naiv.Ich nehme nicht alles sofort hin was mir gesagt wird, vor allen Dingen nicht von den Medien.Und wenn so ein Gebäude wie das Stadtarchiv der Stadt Köln mal eben in sich zusammen fällt, dann hinterfrage ich es.Klar kann es sein das es nur ein Zufall war, vielleicht aber auch nicht.

@SSDD
SSDD
schrieb:
"Könnte es nicht sein das man etwas vertuschen wollte, das nicht entdeckt werden soll?" Zum Beispiel?... Das ist glaub ich die lächerlichste Verschwörungstheorie die ich seit langem gehört habe.
Mit so einer beschissenen Argumentationsweise kann man doch konstruieren was man will.
Auch sehr argumentativ...


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:26
Im Stadtarchiv soll in einem dunklen Kellerraum der "Missing Link" gelagert worden sein, den die Bläck Föös auf ihrer letzen Mallorcatournee entdeckt hatten.
Man munkelt es wäre ein Deet gewesen.
Aber nichts genaues weiss man nicht. ;)


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 12:29
Vielleicht sind Flugzeuge reingeflogen und keiner hat sie gesehen?


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:18
Die Kioskbesitzerin Paraskevi Oustampasiadi (42) sagte: "Die komplette Kreuzung war in dunklem Nebel. Das sieht hier aus wie am 11. September."


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:25
ich arbeite da ummer ecke.
bin auch noch in die staubwolke rein.
meine schwester hat es live gegenüber von der schule aus mitbekommen.
normalerweise stehen dort wo alles runterkam immer die kids in der pause.
die haben da echt verdammtes schwein gehabt.
woran es liegt?
an der verdammten u-bahn.
ich hab dort 3 jahre lang gewohnt.
in der zeit hatten wir 4x gasalarm

http://www.ksta.de/html/fotolines/1236100099531/rahmen.shtml?9 (Archiv-Version vom 07.03.2009)

spähtestens da hätten alle gewarnt sein müssen.
seit sie dort bauen ist auch der ganze einzelhandel den bach runter.
hoffe es rollen ein paar köpfe und das projekt wird ein für allemal eingestellt.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:26
gg49493,1236255969,mama 475px


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:27
ja endkrass!
bist du das?
is doch echtn wunder das es keine toten gibt.obwohl 2 sind noch vermisst.
ich war total eingestaubt an dem tag...


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:29
Das hat man davon, wenn man das billige Laminat aus dem Baumarkt verlegt.

War es vielleicht die späte Rache es Kalifen von Köln?


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:30
hoffe es rollen ein paar köpfe und das projekt wird ein für allemal eingestellt.

Glaube kaum, dass die Nord-Süd-Stadtbahn jetzt noch eingestellt wird. Dafür wurde einfach schon zu viel investiert und der Bau ist zu weit fortgeschritten.

Allerdings wird es sicherlich Auswirkungen auf zukünftige Bauvorhaben geben. Ich denke, dass eine Verlegung der Ost-West-Linie in den Untergrund, die ja seit Jahren diskutiert wird, jetzt sehr unwahrscheinlich geworden ist. Da müsste der Tunnel ja auch die gesamte Innenstadt von Rudolfplatz bis Heumarkt oder noch weiter unterführen.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:31
Ja, den Kölnern fällt was ein!

Aber für eine VT gibt das irgendwie herzlich wenig her.
Vielleicht sind ausserirdischen Tierschändern Kühe runtergefallen?


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:31
bist du das?


Ich wohn zum Glück auf der anderen Seite der Innenstadt. Hier ist alles ruhig gewesen.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:34
Vielleicht sind ausserirdischen Tierschändern Kühe runtergefallen?


Wieso immer Außerirdische?


Möglicherweise haben die Hohle-Erde-Bewohner zu tief gebohrt.


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:34
@emanon
dir ist klar das dierekt gegenüber des schuttberges ne schule ist wo zu der Zeit mehrere Klassen unterricht hatten?
gg49493,1236256451,topelement

1. Schule
2.dort standen die kids in den pausen immer rum


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 13:58
@Tiranu
Ich weiss jetzt gerade nicht, worauf du hinaus willst.
Ich bin für den Einsturz nicht verantworlich.
Du befindest dich hier in einem VT Thread. Was hast du denn bei der schwachsinnigen Diskssionsgrundlage erwartet?
Hier wird nicht über den entstandenen Schaden und/oder die Verluste an Menschenleben diskutiert.


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 14:00
dann haste was zum nachdenken.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 14:42
Heftig finde ich die Diskussion um die Verantwortlichen!

Wohne selbst in Köln und erlebe gerade die Diskussion wer denn nun verantwortlich ist für diese Katastrophe.

Alle reden von KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) oder der Stadt als Verantwortlichen, aber über die Firma Züblin die dort die Bauträger sind redet niemand, obwohl dort meiner Meinung die Verantwortung liegt!

Bei den vergangenen Bauschäden, die im Zuge des U-Bahn-Baus auftauchten (Absenkung des Kirchturms von St.Severin, Risse in sehr vielen Häusern) hat zwar immer die KVB die Leute beruhigt, dass die Schäden nicht gefährlich wären, aber die KVB hat sich meines Wissens immer auf die Statiker von Züblin verlassen!

Und jetzt soetwas! Höchstwahrscheinlich ausgelöst durch ein Lch in der Verkleidung eines Bauschachtes!

Das ist für mich der wahre Skandal!

Warum nennt niemand Züblin als Verursacher des entstandenen Schadens?


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 14:48
ich denke die(Züblin+Kvb)wussten um die risiken.die haben einfach nur über alle warnungen hinweg ihr amerika bild von köln weiter umsetzten wollen.
hast du mal die anderen häuser im severinsveedel gesehen?hoffe da kracht nichts mehr ein.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 14:50
Völlig kontraproduktiv die Eingangsidee.

Ein Stadtarchiv, ein Museumskeler, eine Aservatenkammer u.ä. sind doch genau die passenden Räume um Sachen, die man verstecken will aufzubewahren - besonders wenn das Archivierungssystem so konfuss ist (bzw. zu sein scheint) dass nur noch "Eingeweihte" es durchschauen. Man denke nur mal an das Ende von "Jäger des verlorenen Schatzes" in dem die bundeslade in einem gewaltigen Kistenlager abgestellt wird - in einer Dokumentation auf den History-Channal wurde gesagt: "Jeder Archeologe weiss, dass es GENAU SO ist, wichtige Funde verschwinden in Lagerräumen und das vielleicht auf nimmerwiedersehen." Und falls wirkllich jemand was verschwinden lassen wollte, endgültig, nicht nur vor den Augen aller anderen, da gibt es unauffälligere Methoden - man denke nur an das Berliner Document Center und seine Schwierigkeiten, einige "verlorene" Kilometer Akten zu erklären. ;-)

CU m.o.m.n.


melden

Stadtarchiv Köln

05.03.2009 um 14:54
ja hab ich! ein freund von mir wohnt direkt in der Severinsstr.! Da haben alle Häuser Risse im Mauerwerk! Überall wurden so Gipssiegel angebracht, und alle, wirklich alle sind gerissen! Das bedeutet dass das Mauerwerk dort in Bewegung ist!

So traurig es ist, ich glaube nicht dass das der einzige Einsturz bleibt!

Und warte erst mal ab bis die Bahnen rollen, da gibt es dann zusätzliche Erschütterungen!

Diese Bahnstrecke ist vollkommen unnütz! Schau dir mal das Kölner Bahnnetz an und vergleiche es mit den Netzen in anderen deutschen Städten!
Wir haben definitiv genug Strecken hier!
Besser wäre ein verkehrsgünstigerer Ausbau der Nord-Süd-Fahrt gewesen! OBERIRDISCH!!


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt