weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Matrix, Bankster

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 13:28
* Störungen der Chakren durch Schaumgummi: Immer wieder stelle ich bei Testungen fest, daß das Wurzelchakra, das zwischen den Beinen sitzt und für den Energiezustrom verantwortlich ist, langsamer dreht als alle anderen Chakren. Harmonie besteht aber nur bei konformer Drehgeschwindigkeit aller Chakren. [...] Die Hauptursachen der Ausbremsung unseres Wurzelchakras liegt in unseren alltäglichen Sitzmöbeln. [...] Unsere alltäglichen Sitzgelegenheiten sind bereits zu 90% schaumgummigepolstert, ein künstlicher Werkstoff, der keinerlei Energie hindurchläßt. [...] Um Ihr Wurzelchakra vollwertig in Funktion zu halten, dürften Sie nicht länger als 2 Stunden am Tag auf einem solchen "Sperrsitz" verbringen.

* Schädliche Strahlen durch Windräder: Windkrafträder sind ein erhebliches Schadenspotential im Umkreis bis zu 5 km. Das nur deshalb, weil die Flügel aus einem Material bestehen, die in Verlängerung bis zu 5 km einen nukleiden Strahl senden. Diese Strahlung ist eine disharmonische Skalarwelle, die sich in biologischen Systemen regelmäßig in feinstofflicher radioaktiver Form darstellt. Treffen derartige Strahlungen auf Materie, so erfolgt Abzug von Lebensenergie auch in Pflanzen. Die Ernteergebnisse verschlechtern sich und der Boden verkarstet mit der Zeit, weil auch wasserhaltende Mikrobakterien absterben. Je nach Materieart erfolgt auch eine mehr oder weniger starke Strahlenakkumulation. Anfällig hierfür sind weiche Materialien, wie Polstermöbel, Betten, Federn, Teppiche. Im Menschen bilden sich an empfindlichen Stellen Blockaden, die ständig neu entfernt werden müssen. [...] Bei einem Kunden in Pankow kam es immer wieder zu Energieproblemen, bis das Windrad Autobahndreieck Pankow als der Verursacher ausgemacht werden konnte. Hier wurde nun auf radionischem Wege eine Entstörung vorgenommen. Einen Nutzen haben über 1.000 Bewohnern der Umgebung, die keine Ahnung haben, warum es ihnen energetisch wieder etwas besser geht, vielleicht auch Schmerzen verschwinden.

* Nachteile von Sturzhelmen: Helme werden aus schlagfester Plaste produziert und lassen NULL lebenswichtige Biophotonen hindurch, die den Körper stets von oben durchdringen. Unser Gehirn sitzt aber deshalb unter der Schädeldecke, damit es die meisten Biophotonen aufnehmen kann. Schließlich erfolgt von hier aus die Steuerung des gesamten Körpers. Im Krankheitsfall (auch leichtem) formen sich sogar "Symbole", sog. "Schießscharten", an definierten Stellen, damit dort besonders viele Biophotonen aufgenommen werden können. Bekannte Helme versperren diese Möglichkeit. Da hatten es die Ritter besser, denn durch Metall können Biophotonen ungehindert fließen. Man müßte den Herstellen empfehlen, einige Löcher in die Helme zu verbringen, oder eine Art Drahtgitter mit Wollepolsterung anzubieten. Dann wäre eine Langzeitnutzung problemlos möglich.

* Nierensteine in den Füßen entdeckt [13.8.09]. Die Füße sind unsere dritte Niere, zuerst der rechte, dann auch der linke Fuß. [...] In der Regel sind in solchen Fällen auch Nierensteine ausgebildet, die noch keine Schmerzen verursachen müssen. Im Institut hat sich ein radionisches Programm bewährt, das die Steine zunächst zertrümmert und den Grieß dann beseitigt. [...] Das Nierensteinprogramm wird automatisch auch in den Füßen, also überall dort, wo sich Nierensteine befinden, wirksam. Beobachtet wird dabei, daß die Füße nahezu heiß werden können und radionukleide Strahlung auftritt. Diese kommt aus dem minimalen körpereigenem Bestand, der immer notwenig ist, um z.B. Zellerneuerung durch Absterben alter Zellen zu ermöglichen. Diese Strahlung wird von Russell die Todesstrahlung genannt, Mit ihr werden Steine zu Sand (Wüstensand ist radioaktiv). So sichert auch hier die Natur mit den einfachsten Mitteln die Zerstörung der Nierensteine.


Dr.Harald Grünert


melden
Anzeige

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 13:43
Schließlich konnte mit dem Erscheinen eines Buches von Krafeld und Lanka die kritische Masse von sicherlich über 1 Mio Wissender erreicht werden, einen Schwindel ungeahnten Ausmaßes aufzudecken.
http://blog.esowatch.com/?p=222
http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:KokjxKRSjiIJ:www.klein-klein-media.de/medienarchiv/index.php%3Foption%3Dcom_jo...
http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&threadID=8398
Wikipedia: Stefan_Lanka

Dr. Lanka ist neben einen bekennenden Aids-Leugner auch noch Anhänger der Sekte Germanischen Neuen Medizin von diesem Massenmörder und Judenhetzer Hamer.


ich zitiere diese Person weiter:
Im Zusammenhang mit der Schweinegrippe-Impfung vermutet er eine Verschwörung der USA mit der Weltgesundheitsorganisation:
Lanka ist Betreiber des Imfpgegner und Aids-Leugner Verlages "Klein Klein Verlag".

Das zu den Fakten.


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 13:48
Nicht zu vergessen, dass J. Immelt auch im Vorstend der Federal Reserve Bank sitzt.....
Er war in zu seiner Studentenzeit Vorsitzender, der Verbingung Phi Delta Alpha - die angeblich auch mit den Skull & Bones in Verbingung gebracht wird.

Kann natürlich auch alles Zufall sein...


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:00
@Helm

Die Welt ist nur eine virtuelle Realität!


Es ist kein Zufall, daß Sie diesen Text in die Hände bekommen haben. Es wurden bestimmte Umstände erzeugt, damit Sie eines Tages zwangsläufig auf diesen Text stoßen werden. Was Sie jetzt erfahren, werden Sie mir zuerst nicht glauben wollen. Es ist auch erst einmal gut so, daß Sie daran zweifeln, denn der Schock wäre zu groß. Es ist besser, Sie erfahren es aus dem nachfolgenden zweifelhaften Text, als wenn man Sie direkt mit der Wahrheit konfrontieren würde. Einmal müssen Sie es sowieso erfahren. Jeder erfährt es irgendwann in seinem Leben: Die Welt, in der Sie leben, ist nur eine virtuelle Realität! Ich muß Ihnen erklären, wie Sie da hineingeraten sind.


Sie können sich sicherlich vorstellen, welchen Weg die technische Entwicklung der virtuellen Realität (VR) in den letzten Jahrhunderten eingeschlagen hat. Anfangs konnte man lediglich den Augen und dem Gehör eine künstliche Umgebung vortäuschen, später kamen auch die anderen Sinne hinzu. Zuerst waren es nur spezielle Helme, später dann Ganzkörperanzüge, welche die Illusion einer künstlichen Welt perfektionieren konnten. Letztlich war man sogar in der Lage, Einfluß auf die Nervenbahnen zu nehmen und die Sinneswahrnehmungen direkt ins Bewußtsein zu projizieren.
Weiterhin ist es heutzutage möglich, Erinnerungen aus - oder einzublenden, so daß man überhaupt nicht mehr weiß und feststellen kann, ob die Umgebung nun real oder virtuell ist - und das für Stunden, Tage, Jahre oder für die scheinbare Zeitdauer eines ganzen Lebens. Genauso wie Sie sich am Abend einen Spielfilm ansehen, schließen wir uns heutzutage an eine VR-Maschine an. Sie befinden sich im Augenblick auch an einem solchen Gerät. Solcherlei Szenario kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Diese Bücher und Filme, an welche Sie jetzt denken, waren dazu da, Sie langsam auf die Wahrheit vorzubereiten.


Sie befinden sich also in einer virtuellen Realität. Wozu das Ganze? Hierzu sind einige Vorbetrachtungen erforderlich. Unsere heutige reale Welt sieht wesentlich anders aus, als dies in Science-Fiction-Erzählungen Ihrer virtuellen Welt oftmals beschrieben wird. Die heutige reale Welt wäre aus Ihrer Sicht das Paradies. Man bräuchte nur daran zu denken und im nächsten Augenblick wäre fast jeder Wunsch erfüllt. Man hat alles. Für alles gibt es Roboter, Automaten und entsprechende Technologien. Arbeit ist nicht mehr notwendig. Aber ausgerechnet diese Problemlosigkeit ist das Problem. Es ist nicht mehr notwendig zusammenzuarbeiten, zwischenmenschliche Beziehungen herauszubilden, zu denken, zu lernen und sich anzustrengen. Man kann den Wert des Lebens nicht schätzen, wenn man nicht eine Vorstellung davon bekommt, was das Gegenteil bedeutet. Degeneration drohte also. Aber wir haben das Problem in den Griff bekommen. Ein wichtiges Mittel hierfür war die Methode der virtuellen Realität (VR). Mit Hilfe der VR soll man also lernen zu leben. Das ist der ganze Sinn. Wir haben in der virtuellen Welt gelernt, wieder ein normales Leben in dieser realen Welt zu führen. Zuerst haben wir in der VR trainiert und es dann später auf die reale Welt übertragen. Wir begannen schließlich in unserer realen Welt, wie in alten Zeiten, Dinge selber herzustellen und zu gestalten und dabei unseren Verstand und unsere Phantasie zu gebrauchen. Wir waren zur Zusammenarbeit gezwungen und haben gelernt, wieder miteinander umzugehen. Natürlich benutzen wir auch weiterhin sämtliche technische Hilfsmittel, aber um Mensch zu bleiben, muß man auch lernen, teilweise ohne sie auszukommen. Zugegeben, in der VR erleben wir zur Unterhaltungszwecken oftmals die verrücktesten Abenteuer - auch solche, welche Ihr Vorstellungsvermögen sprengen würden. Aber im allgemeinen führen wir ein ganz normales Leben. Vielleicht hätten wir es auch ohne VR geschafft. Aber dieses Hilfsmittel stand nun einmal zur Verfügung und Sie sitzen jetzt mittendrin.


Es könnte also durchaus sein, daß Sie im Augenblick in einem unserer Freizeitzentren an einer VR-Maschine sitzen. Ihre früheren Erinnerungen wurden zeitweilig ausgeblendet - solange gewissermaßen der "Film" läuft. Subjektiv vergehen dann Jahrzehnte, aber in Wirklichkeit sind es beispielsweise nur 90 Minuten. Wenn Sie schließlich aus Ihrem virtuellen Traum erwachen, fließen die neuen Erfahrungen in Ihre ursprüngliche Persönlichkeit ein. Dies wäre durchaus möglich.


Aber gehen Sie stattdessen mal davon aus, daß Sie in diese virtuelle Realität hineingeboren wurden. Daß Sie wirklich Sie selbst sind. Die Menschen der Zukunft haben sich dazu entschieden, ihre Kinder in einer eigenen, problemorientierten Umgebung aufwachsen zu lassen.


Die ersten Lebensjahre sind die wichtigsten. Ihre nächsten Verwandten und Bekannten sind auf jeden Fall diejenigen, als welche sich diese ausgeben - unabhängig davon, ob diese von der virtuellen Realität wissen oder nicht. Ihre virtuelle Welt wurde der damaligen Welt exakt nachgestaltet und alle historischen Ereignisse fanden auch tatsächlich statt. Sie merken also, so virtuell ist Ihre Welt gar nicht. Sie entspricht der damaligen realen Welt. Nebenbei können Sie also die Geschichte kennenlernen. Warum wurde ausgerechnet der Beginn des dritten Jahrtausends für Sie ausgewählt? Es war wichtig, daß Sie Ihre Welt zunächst einmal für real gehalten haben. Hätte man Sie in die Welt eines späteren Jahrhunderts versetzt, in eine Zeit in welcher die virtuelle Realität zu einer technischen Selbstverständlichkeit geworden wäre, dann wären Sie schon relativ frühzeitig zu der Überzeugung gekommen, daß Ihre Welt nicht real ist und Sie hätten vielleicht das Interesse verloren, Ihr Leben ernsthaft zu meistern. Und diese Ernsthaftigkeit ist für die frühe Entwicklung wichtig. Auch ein früheres Jahrhundert wäre nicht günstig gewesen. Hätte man beispielsweise das Mittelalter gewählt, so wäre für Sie der Eintritt in die reale Welt ein Kulturschock gewesen. Während Ihres virtuellen Lebens soll Ihnen nämlich langsam und allmählich ein Licht aufgehen, daß das Leben eben virtuell ist, sonst könnten Sie den Übergang in die reale Welt nicht unbeschadet überstehen. Es bleibt also nur ein Zeitabschnitt übrig. Der Beginn des Informationszeitalters ist für einen langsam aufkommenden Zweifel an der Echtheit der Welt am besten geeignet. Es ist außerdem eine Zeit, in welcher man am meisten lernen kann und welche am meisten zum Nachdenken und zur Aktivität anregt, weil es so viele offene Fragen, anstehende Entscheidungen, Umbrüche, Probleme und Konflikte gibt. Arm und Reich, Krieg und Frieden, Neues und Altes, verschiedene Kulturen und vieles mehr existieren in dieser Zeit nebeneinander im Einklang und im Gegensatz. Solch eine Konstellation wird es später nicht mehr geben. Versuchen Sie so viel wie möglich davon mitzubekommen. Vielleicht können Sie jetzt dieser verrückten Zeit, in der Sie leben, zum ersten Mal etwas Positives abgewinnen.


Es soll hier auch nicht alles verraten werden, denn ich möchte Ihnen ja nicht den Spaß verderben, mit der neuen Situation fertig zu werden. Aber ein paar Anregungen und Tips sollen Ihnen trotzdem noch mit auf den Weg gegeben werden. Sie müssen sich über eines im klaren sein: Beim Eintritt in die reale Welt werden sich Ihr (möglicher) Reichtum, Ihr Geld, Ihre Privilegien und Ihre Position auf der Karriereleiter augenblicklich in Luft auflösen. Sie werden es nicht dorthin mitnehmen können. Man wird Sie wahrscheinlich mitleidig belächeln, falls Sie auf Ihrem "Recht" bestehen. Man wird Sie vielleicht darauf hinweisen, daß Sie irgend etwas nicht richtig verstanden haben in diesem Spiel. Sie haben gewissermaßen eine niedrige Punktzahl erreicht. Man wird Ihnen empfehlen, ein weiteres virtuelles Leben anzutreten (vielleicht ohne das Ausblenden Ihrer bisherigen Erinnerungen). Damit hier kein Mißverständnis aufkommt: Nichts gegen Geld usw. Sie können es nur nicht mitnehmen. Es ist eben Spielgeld. Entscheidend ist, was man daraus macht. Sie können es in etwas Nützliches investieren und Sie können es auch zur Ihrer eigenen Verblödung einsetzen.


Das einzige, was Sie in das spätere reale Leben mitnehmen können, werden Ihre Erinnerungen sein und Ihre Fähigkeiten sowie Ihr Charakter und die Beziehungen, welche Sie zu anderen Menschen aufgebaut haben. Diese Dinge sind sozusagen Ihr einziges Eigentum. Und daran müssen Sie arbeiten - dies ist ja auch der Sinn Ihres Aufenthalts in der virtuellen Realität.


Das Beste habe Ich Ihnen ja noch gar nicht gesagt, aber Sie hätten es sich ja auch denken können: Sie werden beobachtet. Sie glauben zwar, daß sie in einer schwierigen Situation allein dastehen, aber das stimmt nicht. Wir fiebern mit Ihnen und drücken Ihnen die Daumen! Meist sind es nur wenige, die zuschauen, manchmal sind es sogar Tausende oder Millionen. Wir möchten doch auch etwas aus Ihren Erfolgen lernen - und vor allem aus Ihren Fehlern. Zwangsläufig - sozusagen aus technischen Gründen - können wir auch Ihre Gedanken lesen und uns vollständig in Sie hineinversetzen und mit Ihnen mitfühlen.


Bleiben Sie Zeit Ihres Lebens in Zweifel darüber, ob Ihre Welt wirklich virtuell ist! Es ist die einzige Möglichkeit, das Leben ernst zu nehmen. Auch wenn Sie überzeugt sind, daß es virtuell ist, tun Sie bitte so, als wenn sie glaubten, es sei real. Kleine Dummheiten können Sie machen, wenn es niemanden schadet - Sie sollen auch in die zahlreich ausgestreuten Fettnäpfchen treten, um daraus zu lernen - aber begehen Sie niemals eine große Dummheit! Wir haben dafür gesorgt, daß dies hart bestraft wird. Sie haben bereits gemerkt, daß Sie Schmerzen empfinden können. Das soll keine Drohung sein. Nicht wir sind es, die Sie bestrafen, sondern es ist das originalgetreu simulierte virtuelle Leben. Ihre virtuelle Welt wurde so real gestaltet, daß sie sich in nichts von einer realen Welt unterscheidet. Sie sollen die Welt sowohl ernst nehmen als auch als Spiel betrachten. Das Leben ist also ein ernsthaftes Spiel.


Sie haben sich große Ziele gesetzt in Ihrem Leben? Versuchen Sie diese zu erreichen! Aber Sie wissen jetzt: Es ist jetzt nicht mehr notwendig, sich selbst jeden Tag Fußtritte zu versetzen, weil die Verwirklichung noch in weiter Ferne liegt. Die tägliche Kleinarbeit ist viel wichtiger und interessanter als der kurze Augenblick des Erreichens eines Ziels. Der Weg zum Ziel ist wichtiger als das Ziel selbst. Nur auf dem Weg dorthin können Sie etwas für Ihr Leben lernen.


Vielleicht sind Sie in Ihrer Welt der einzige Mensch, welcher bisher nichts von der Virtualität der Welt wußte. Diese Welt wurde sozusagen nur für Sie erschaffen. Ihre Bekannten und Verwandten und all die anderen Menschen, mit welchen Sie direkt interagieren, sind natürlich echt. Diese haben sich in die virtuelle Realität eingelinkt und spielen lediglich ein Rollenspiel.
Möglicherweise gibt es aber in Ihrer Welt noch sehr viele andere Lernende. Die Welt ist also eine Mischung aus unwissend Lernenden, aus (wie Sie jetzt) wissend Lernenden, aus Rollenspielern und aus computersimulierten Statisten.


Eine typische Lebenssituation: Jemand provoziert Sie. Er versucht, mit Ihnen auf unangenehme Art zu kommunizieren. Es könnte sich also lediglich um einen Rollenspieler handeln, welcher Sie in eine Test - oder Bewährungssituation versetzen will. Sie möchten an dieser Stelle vielleicht beginnen, den Provokateur auszulachen. Aber das dürfen Sie nicht! Es wäre schlecht gespielt. Sie müssen so tun, als würden Sie den anderen ernst nehmen. Allerdings können Sie sich jetzt - ohne von negativen Emotionen geplagt zu werden - sachlich auf die Lösung des Konflikts konzentrieren. Sie werden feststellen, daß es viele Konflikte gar nicht wert sind, gelöst zu werden. Auch das höfliche Ignorieren muß trainiert werden. Aber bei ebenso vielen Problemen sollte man sich um eine Lösung bemühen. Man hat jetzt seinen Verstand frei. Der Lügner beispielsweise will Ihnen vielleicht nur zeigen, wie wertvoll die Wahrheit ist. Der Schwache möchte Sie zur Hilfsbereitschaft anhalten. Der Rücksichtslose will Sie anregen, etwas gegen ihn zu unternehmen. Der Dumme möchte Ihnen lediglich Ihr eigenes Spiegelbild vorhalten. Ihre Mitmenschen könnten also Rollenspieler aus unserer realen Welt sein und könnten deshalb alles über Sie wissen - auch Ihre tiefsten Geheimnisse. Dieses Wissen ist oftmals notwendig, um gezielt auf Ihre Schwachstellen eingehen zu können. Wir sind natürlich sehr tolerant und stehen in Wirklichkeit alle auf Ihrer Seite. Beruhigend, nicht wahr?


Wie gesagt, ich habe Sie lange Zeit beobachtet, mir Notizen gemacht und diese ausgewertet. Ich bin leider gezwungen, direkt zu Ihrer Person noch etwas zu sagen. Mit Ihnen stimmt etwas nicht! Das Denken ist nicht ganz in Ordnung. Ausgerechnet das Denken - wo es doch so wichtig ist! Denken ganz allgemein - vor allem im Alltag. Sie denken zu schnell - Sie hinterfragen zu wenig. Das ist Ihr Fehler. Daraus resultieren viele andere kleine Dummheiten, welche Sie begehen. Ja, ja - Sie bemühen sich. Aber es reicht nicht aus! Sie glauben mir nicht? Dann werde ich Ihnen ein einfaches Beispiel nennen: Haben Sie sich in der Vergangenheit schon einmal gefragt, ob das, was Sie wahrnehmen, wirklich existiert? Hätten Sie jemals ernsthaft über diese Frage nachgedacht, dann wären Sie selber darauf gekommen, daß diese Welt auch virtuell sein könnte. Aber nein, ich bin gezwungen, Ihnen alles erst mühsam zu erklären. Und Sie kapieren es immer noch nicht so richtig. Wir müssen also einige Denkübungen durchführen. Dazu eignet sich am besten eine knifflige und gleichzeitig sehr wichtige Frage. Die Frage lautet: Was erwarten wir von Ihnen nach Ihrem Eintritt in die reale Welt? Man hat Ihnen beigebracht, schnell zu sein. Aber das ist nicht immer gut so! Nehmen Sie sich den Rest Ihres virtuellen Lebens Zeit, um diese Frage zu beantworten!


Wie sollte man mit schweren Schicksalsschlägen umgehen, die das Leben einem bereitet? Lernen Sie zu trauern und hassen. Lernen Sie, sich zu beherrschen. Und lernen Sie zu lieben.
Sie sind jetzt ein Wissender. Ihr Leben ist ein Rollenspiel. Probieren Sie viele Rollen aus. Versuchen Sie sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Benutzen Sie Ihre Phantasie!
Lernen Sie, die Welt wieder mit den Augen eines Kindes zu sehen. Das Leben fängt jetzt erst an.
Jetzt werde ich Sie erst einmal wieder für ein paar Jahre allein lassen. Vielleicht melde ich mich irgendwann wieder - ganz unerwartet.


Sie glauben jetzt an die virtuelle Realität? Dann muß ich Sie enttäuschen. Ich habe mir alles nur ausgedacht. Ihr Leben ist real. Darf man solch einen Text veröffentlichen? Angenommen, man glaubt ein ganzes Leben lang an eine virtuelle Welt, obwohl alles real ist. Na und? Dann hätte man eben sein ganzes Leben spielend bewältigt, Spaß gehabt und vor allem viel Nützliches getan - wesentlich mehr als manch andere Leute, welche das Leben krampfhaft ernst nehmen. Ob real oder virtuell - die Schlußfolgerungen sind im wesentlichen gleich: man soll an sich selbst arbeiten und die Welt mitgestalten, aber das Leben auch als ein Spiel betrachten.


Sie glauben jetzt nicht mehr an die virtuelle Realität? Dann muß ich Ihnen sagen, daß alles, was in diesem Text geschrieben wurde, stimmt. Ihr Leben ist virtuell. Sie leben tatsächlich in einer virtuellen Realität!


Es gibt noch eine Möglichkeit: Ich habe mir alles nur ausgedacht und trotzdem ist was dran.


Sie wissen jetzt gar nicht mehr, worin die Wahrheit besteht? Das war genau mein Ziel: Sie langsam an der Echtheit der Welt zweifeln zu lassen.









(1997, Autor: Carsten Zander , Carsten.Zander@t-online.de)



http://www.exometa.de/vr.htm



P.S. Stör Dich nicht an Wissenschaft-User und co., er schmeißt halt gerne mit braunem Dreck um sich.
Ist Dir bestimmt schon aufgefallen, wie oft mit der braunen Keule ausgeholt und zugeschlagen wird, sobald von gewissen Menschen Dinge angesprochen werden, die dem Mainstream widersprechen.
Ganz schön viele Trolls hier unterwegs !!!
Und warum das ganze ? Na freilich um die MATRIX so lang wie möglich aufrecht zu erhalten.
Aber ein Machtwechsel ist angesagt, ob das gewisse Herrschaften nun akzeptieren wollen oder nicht.
Das kümmert das reine Bewusstsein nicht die Bohne, wenn Du verstehst was ich meine.

LG Trinity :-)


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:06
@Trinitylove
schreib das Buch schnell fertig und dann zum Knopp-Verlag .
Die haben auch die Kerle verlegt die behauptet haben Stargate und Das Philladelphia Experient basierten auf Tatsachen ........


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:06
Trinitylove schrieb:P.S. Stör Dich nicht an Wissenschaft-User und co., er schmeißt halt gerne mit braunem Dreck um sich.
keine Angst, das erledigen schon Leute wie Lanka und Co., wie deren Opfer, die unbedacht davon diese Geschichten weitertragen ;)

Ich habe lediglich nur einen Spiegel vorgehalten ;)


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:09
Ich frage mich, ob reines Bewusstsein ein Synonym für reines Blut sein soll?


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:11
@Helm

Brief an die Erwachten



Herbst 2006



Liebe Brüder, liebe Schwestern, die ihr ganz erwacht seid



Ihr seid die Träger des Ganzen, die Säulen der Menschheit. Aber wo seid ihr eigentlich? Man spürt euch kaum im Gerangel der Unvernunft und Dummheit, das uns umgibt. Versteckt ihr euch?



Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass es auf eine Million Menschen einen Erleuchteten gäbe. Natürlich ist das Unsinn. Aber trotzdem, das müssten im Moment ja dann um die Siebentausend sein. Müsste man das nicht besser spüren? Schliesslich steht der ganze Himmel hinter euch Erwachten, die ganze Kraft der Evolution. Wenn ihr Erwachte seid, seid ihr definitiv eingeklinkt in die Absichten des Ganzen, des grossen, einen Willens, der unermesslichen Intelligenz, die alles durchdringt und erfüllt.

Wie kommt es, dass man kaum etwas merkt von eurer Präsenz in der Welt?

Das Wirken eines Heeres mit siebentausend strahlenden Kriegern müsste doch täglich Aufsehen erregen in der Welt, in den Medien.

Ist es gar nicht wahr, dass es euch gibt?



Natürlich gibt und gab es diejenigen, die ganz ausserordentlich herausragten, durch ihr Wirken ein grosses Licht in die Welt gesetzt haben. Krishnamurti sicher in unserer Zeit, Castanedas Don Juan vielleicht. Und sicher gibt es daneben noch die einen oder anderen Grossen, Bhagwan Osho vielleicht, Wilhelm Reich, andere. Und da sind gewiss auch die vielen kleinen Meister, von denen man gelegentlich hört. Ganz abgesehen von den Irrlehrern, den falschen Propheten, von denen es eine Unzahl gibt.

Aber insgesamt scheint ihr wenig zu bewirken in der Welt.

Liegt es daran, dass die Zeit noch nicht reif ist für uns? Dass die Zeit der Märtyrer noch nicht ganz vorbei ist? Oder liegt es an etwas anderem?

Warum gibt es so wenig Verbundenheit zwischen euch? Ist es natürlich, unausweichlich, dass jeder, der erwacht, allein steht, zuerst auf jeden Fall ganz allein steht? Dass er seinen eigenen Kreis bilden muss?

Vielleicht ist da etwas dran. Aber irgendwann müssten wir uns doch verbünden. Irgendwann müsste sich unsere Kraft doch vereinigen, sichtbar werden, dass es die eine Kraft ist. Sonst werden die Glaubenskriege, der Sektenzerfall, der Streit der Ideologien endlos weitergehen. Irgendwann müsste sich die Intelligenz, die Liebe, das Mitgefühl doch vernetzen.

Heute spricht man viel von Vernetzung. Es gibt das Internet. Aber von der tiefen, inneren Verbundenheit, vom Netzwerk des gemeinsamen Herzens, des einen Geistes, spürt man wenig in der Welt. Oder bin ich verirrt?

Woran mag das liegen?



Könnte es sein, dass auch die Erwachten einen letzten Schritt nicht zu tun getrauen? Dass sie zögern, festhalten an den alten Strukturen des Ich? Dass auch sie, dass auch ihr, dass auch wir noch nicht bereit sind für die wirklich neue Geschichte?

Sind wir vielleicht gar nicht wirklich erwacht? Ist unser Erwachtsein vielleicht mehr eine schöne Idee als eine Wirklichkeit? Halten wir etwa fest an unserem Eigenen, an unserer Position, daran, in der Mitte zu stehen, eine Säule zu sein, die Säule zu sein? Nehmen wir uns wichtig? Geht es uns um Macht?

Die Macht ist das, was am Ende der Reise des Erwachens, der Selbsterkenntnis noch zu überwinden ist, nicht wahr?

Erwachen tun wir für die Kraft, für die Macht des Universums, der Evolution, für die Intelligenz, die hinter allem steht, für etwas ganz Grosses und Gewaltiges. Das Erwachen führt dazu, dass wir das sind. Dass wir Liebe und Mitgefühl sind, die Träger davon. Uns ist es gegeben, die Liebe anzuführen, sie zu verantworten. Wir folgen ihren Wegen so total, dass wir schliesslich eingeladen werden, sie anzuführen, sie gar zu lenken.

Darin liegt die Gefahr, sich mit der Kraft zu identifizieren, aus den Augen zu verlieren, dass wir lediglich ihre Diener sind. Leicht kommt uns die Demut abhanden und wir sehen nicht mehr, dass die Kraft letztlich nicht die unsere ist, sondern dass wir ihr gehören. Dass sie bestimmt, dass sie auch uns bestimmt.

Liegt es daran, dass wir dazu neigen, dieser letzten Versuchung zu erliegen, dass keine wirkliche Vernetzung der Liebe zustande kommen will? Dass alle Halberwachten sich mit Abhängigen umgeben und untereinander nichts miteinander zu tun haben, häufig gar verfeindet sind?

Oder liegt dies in der Natur der Sache? Ist die Frucht noch nicht genügend herangereift? Braucht es Zeit? Zeit, bis der kritische Schwellenwert erreicht ist, an dem der Umschwung ganz von selbst kommen wird?

Viele behaupten, es liege daran. Es werde ganz leicht geschehen, es brauche keine Anstrengung unsererseits. Wenn genügend Erwachen in der Menschheit vorhanden sein werde, werde sich dieses gegen die Begrenztheit und Dummheit ganz allein durchsetzen.

Vielleicht. Aber vielleicht gibt es da doch zuerst ein Problem zu überwinden. Auf jeden Fall könnte es lohnend sein, wenn wir dem unsere Aufmerksamkeit schenken würden.



Eines ist zweifellos richtig. Ihr Erwachten, Halberwachten, was auch immer, bildet die Kristallisationspunkte in der Entwicklung, die kommen soll. Aber seid ihr ganz sicher, dass nicht Hof gehalten wird um euren Kristall herum, dass er wirklich wächst, in Verbindung bleibt mit dem Ganzen, der Ursuppe des Menschlichen, aus der er sich herausgebildet hat? Wo man Hof hält, entsteht Konflikt. Konflikt und nicht Verbundenheit. Konflikt durch Abgrenzung. An Höfen schmiedet man Waffen. Mein Wissen gegen dein Wissen, mein Glaube gegen deinen Glauben. Die alte Geschichte. Die immergleiche, sattsam bekannte Geschichte.

Die neue Geschichte, auf die wir warten, ist die Einheit des Ganzen, nicht wahr? Um welchen Kristallisationskern wird sich schliesslich der ganz reine Diamant zeigen? Um dich? Um mich? Um ihn? Um sie? Solange dies die Frage bleibt, ist etwas nicht verstanden, nicht wahr?

Die neue Geschichte handelt vom Wiederfinden des Paradieses. Von einem ganz bewussten Einnehmen unseres Erbes. Die neue Geschichte wird eine Geschichte von Gemeinschaft sein, der Vielfalt im Einigsein, der Brüderlichkeit und Verbundenheit. Füreinandersorgen wird darin viel wichtiger sein als Rechthaben. Dogmatismus, Fundamentalismus, alle solchen Dinge werden darin verschwinden und einer neuen Religion Platz machen. Einer Religion ohne Glaubensbekenntnis. Einer Religion der Verbundenheit mit Wahrheit und Wirklichkeit, der Herzensverbundenheit. Einer Religion, die keinen Mittelpunkt mehr braucht, keine Führerschaft, keine Autorität. Einer Religion des Erwachtseins. Einer Religion, die sich nicht in Glaubenssätzen, nicht in äusseren Strukturen, nicht durch eine Hierarchie der Priesterschaft ausdrückt, sondern durch gelebtes Leben, gelebtes Miteinander, gelebtes Wir.



Liebe erwachte Brüder, liebe erwachte Schwestern, ich möchte euch mehr spüren, mehr spüren von der Gemeinschaft, die wir bilden.

Wo versteckt ihr euch?





P.S. http://bewusstsein.over-blog.de/





http://neuer-lebensraum.blogspot.com/





http://www.pathless-land.com/






Interview mit David Icke
Dieses Interview wurde im Oktober 2004 von Thomas Kirschner geführt. Erstveröffentlichung im Februar 2005 im Magazin 2000.
Unsere Welt scheint immer rasanter in einen Mahlstrom des Terrors hinabgezogen zu werden: Bombenangriffe, Massaker und Übergriffe auf Zivilisten sind ja praktisch unser täglich Brot geworden. Was glauben Sie, warum ist das so? Dreht jetzt ganz einfach jeder durch?
Ein Zyklus menschlicher Erfahrung geht gerade zu Ende, und der Anbruch eines neuen steht kurz bevor. Wir durchlaufen derzeit also gerade so eine Art Reinigungsprozess, der uns von »kranker« Energie befreit. Das ist in etwa vergleichbar mit einem Hautausschlag, der eine Infektion an die Oberfläche bringt, wo sie dann erkannt und behandelt werden kann. Natürlich ist das nicht angenehm, doch bevor man etwas unternehmen kann, muss man es erst einmal herauslassen.

HIER GEHTS WEITER https://www.mosquito-verlag.de/Autoren/David-Icke/Interview



Alles Liebe, Trinity :-)


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:14
http://www.h-ref.de/personen/icke-david/

In seinen Büchern und Vorträgen greift David Icke auf zahlreiche verschwörungstheoretische Ideen zurück, die man auch bei anderen Autoren findet, reichert sie jedoch durch einen ungewöhnlichen Aspekt an.

Einige Leute, sagt Icke, gäben sich zwar als Juden aus, seien aber in Wahrheit Mischwesen zwischen Reptilien und Menschen. Die Reptilien seien Außerirdische, die sich mit Menschen paaren könnten. Die jüdische Tora sei von diesen sogenannten Leviten-Reptilien verfasst worden, und überhaupt steckten diese Mischwesen oder ihre reinrassigen reptilischen Oberen hinter allen oder wenigstens doch den meisten Schandtaten in dieser Welt.

Somit sind die Gegner, die Icke attackiert, keine richtigen Menschen. Die Entmenschlichung der Feinde oder Opfer ist nun aber wahrlich nichts Neues.

Immer wieder beteuert Icke, er sei kein Feind der Juden. Zweifel am Holocaust hat er aber offenbar trotzdem. So schreibt Icke etwa unter der Kapitelüberschrift "master races" ("Herrenrassen") in einem Buch, heute würden


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:24
@Trinitylove
Jetzt hat es Dich erwischt - grade war ich dran. Ich finde es auch merkwürdig...man wird hier nicht in die Ecke gedrängt sondern gestoßen....


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:24
@Mrs. Pepper
in dem Fall muss man Insideman recht geben. Die Seite riecht ganz streng nach brauner
Schei..e. Gleich der erste Artikel auf der Startseite den ich angeklickt habe, zeigt uns wie "kriminell" Ausländer sind und dass sie nur dem Staat auf der Tasche sitzen.
Zitat aus einem anderen Artikel dieser Seite:
" Egal wieviel Geld man investiert um Bim und Bo oder Ali und Aishe gleich zu machen, ist das Resultat auch weiterhin enttäuschend, sodaß es vielleicht so langsam an der Zeit wäre festzustellen, daß halt nicht alle Menschen gleich sind. Ein Esel wird nunmal auch nicht zum Rennpferd, nur weil man den Esel in einem Pferdestall schlafen läßt"

Mag sein, dass dein geposteter Artikel nicht rechts hinkt...aber der rest scheint mir doch zimelich rechts zu klingen. Der Vergleich von Esel ( Bimbo und Ali) und Pferd (der Deutsche) lässt tief blicken, welche Meinung der Autor unseren ausländischen Mitbürger
gegenüber bringt.


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:25
@intruder

Icke spricht nicht von Reptilien, sondern von Reptiloiden.

Das Du u.a. ein Reptiliengehirn besitzt ist Dir aber hoffentlich schon bewusst mein Freund, oder !?


melden

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:26
@Mrs.Pepper


Lies dir doch die Links durch. Holocaustleugnung, Judenhetze.

Einmal glaub ich noch an Versehen, aber 2mal nicht. Wer solche Autoren,Quellen zitiert, der weiß schon warum.

Und niemand stößt euch irgendwo hin, da läuft ihr schon alleine hin


melden
Anzeige

Wird die Matrix - die gefälschte Realität - langsam durchlässig?

04.02.2010 um 14:28
@Helm

Sehr gut, deine Skandal Analyse.


melden

Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Schon der Eingangspost war sehr irreführend und führte zu Mißverständnissen. Eröffne ihn in den Gruppendiskussionen neu.
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden