Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Rechtsradikale, Verschwörunstheorien

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

21.11.2012 um 23:05
Guten Abend .)

Da es gerade in der Diskussion Diskussion: David Icke auch um das Thema ging, dass gerade Personen aus dem rechten Spektrum eher in diversen Verschwörungstheorien und deren angehörigen Organisationen und Gruppen, wie zum Beispiel: Reptiloiden, Neuschwabenland, Flugscheiben, Chemtrail usw, aktiv sind, dachte ich diese Diskussion zu erstellen.

Meine Vermutung wäre ja, das gerade Rechtsradikale nicht abgeneigt sind Sündenböcke zu finden und sich Verschwörungstheorien dafür regelrecht anbieten. Auch bin ich der Meinung, dass wenn man sich für etwas Auserwähltem oder Elitärem zählt, eher dafür anfällig ist sich bedroht zu fühlen von wem oder was auch immer. Ist aber nur meine Meinung.

Wie ist eure Meinung dazu?


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 00:11
vorab: "rechtsradikale" und "verschwörungstheorien" sind zweil selbsterklärende kofferwörter, in die soviel reinpasst und soviel zu wenig, dass sie niemals einem menschen oder einem gerücht gerecht werden können. es sind kampfbegriffe, erdacht zum schmähen, aburteilen, abtun. imgrunde sind sie prädestinierte werkzeuge eines latenten, unterschwelligen neofaschismus.

die nazis, mit denen ich zu tun hatte, die halte ich für zu dumm, um sich über gewisse VTs gedanken zu machen. sicher haben sie ihre stories, mit denen sie leute kaschen wie z.b. personal weil personalausweis, brdgmbh, hess als friedensstifter und natürlich die vt, mit der alles anfing: juden würden das weltgeschehen steuern, deutsche hätten überlegene gene. und da hört es bei den "normalen" nazis schon auf. denn ihr ns-faible ist nur facette, mancherorts einfach der bauarbeiterjargon, der harte umgangston, die aussenseiter-witze über die man lacht, die feindbilder, die das rudel zusammenschweissen.
wo für den bärbeissigen troublemaker die wissbegier aufhört, und die grenze des anständigen gesmaks überschritten wird, mit so ausserirdischenzeugs und esoterischem weicheiermist ausm amerikanischem fernsehen, da fängt es für manche überhaupt erst an, wirklich interessant zu werden. der gewöhnliche nazi ist nämlich zufrieden, wenn er erstmal seine gruppe von nazis hat. den wurmt nichts mehr. er hat gefunden, wonach er suchte: identität. und genau das ist, was die "verschwörungstheoretiker" von nazis unterscheidet: sie sinnieren. es interessiert sie wirklich, auf welchen mechanismen und hirngespinnsten das 3te reich fusste. sie hinterfragen den nazi, als den mancher nie müde wird, sie zu schimpfen. das wirft natürlich fragen über diesen manchen auf...
ich glaube, dass sehr viele, die schliesslich auf die theosophen stoßen und deren suche nach den ursprüngen der menschenheit, zu denen auch die erwägung unterirdisch lebender, überlegener spezies gehört, sich ein bisschen verballhornt fühlen würden, würde man sie als "verschwörungstheoretiker" bezeichnen, gar noch als "braun", nur weil sie sich für solche mythen interessieren und sich mit zugekniffenem auge vorstellen können, das es so oder so ähnlich geschehen sein mag. und auch die, die mit den gedanken spielen, die wissen- und medienland-schaft wäre vielleicht nicht ganz so ehrlich und nicht ganz so mit sich im reinen über dieses traurige kapitel der menschheit, empfinden es gar als unbehaglich, dass es im alltag ziemlich heruntergespielt wirkt, dass es menschenexperimente des 3ten reichs sind, auf denen unser heutiger zivilisations- und manipulations-standard gewachsen ist. manch einer räumt im hinblick auf diese gefühlte unehrlichkeit gewissen nachkriegsmythen über nazi-ufos bzw. deren vertuschung spielraum ein. andere gelangen zu dem schluss, dass die nazi-ideologie auf der straße nur hohles geseiere ist, während die wildwuchernde menschenverachtung immer noch in den hinterzimmern der eliten zelebriert wird und lüstern um sich greift.
und schliesslich gibt es dann die, die diese ganzen mythen wieder zu etwas großem zusammenspinnen, leute, die bereit sind, sich ohne schutzanzug bis nach ganz unten abzuseilen in den abgrund. die keine scheu davor haben, sich ein großes ganzes zusammenzureimen, so bizarr, monströs und menschenverachtend es auch aussehen mag. die epischen ausmaße des vermächtnisses selbsternannter übermenschen sowie des andauernden treibens ihrer erben.
ich seh da in erster linie die suche nach verständnis, des lernen- & begreifen-wollens (aus) der geschichte.
nicht das wirken von ignoranz, nicht die markenzeichen der faschisten.


melden
jinping
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 00:28
Die Rechten fühlen sich unterdrückt (Mainstream ist ja links in Reaktion auf die rechten Régimes in Europa im letzten Weltkrieg), da sucht man natürlich nach Gründen, wie das kommen konnte. Offensichtlich unterstützt das große Geld zurzeit mehr die Linke in den Medien, alles Traditionelle und Christliche wird befeindet und ausgegrenzt. Wer kann wohl an so etwas ein Interesse haben? Wer zahlt dafür? Das sind natürlich die Fragen, die wir uns stellen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 00:46
vielleicht wird die frage deutlicher, wenn ich einfachere worte benutze.
Feindseelige anfälliger für Beschuldigungen?
stimmt schon, denke ich. wenn man als VT nicht alles ansieht, was hier auf allmy und sonstwo alles dazugemüllt wird, sondern schlicht und ergreifend eine An- bzw. Be-schuldigung (der Intrige, des Hintergehens, der Durchführung eines ausgereiften Plans).
und "rechtsradikale" kann man auch ein bisschen entzaubern und auf den boden der tatsachen heben, wenn man sich einfach gewahr wird, dass es nichts anderes als feindseeligkeit ist und immens älter als jede beknackte ideologie, sei sie in der industrialisierung oder im altertum ausgebrütet. feindseeligkeit gab es schon immer. nur heute läuft sie unter diversen bannern, von denen manche gar als legitim gelten. und womit kann man andere am besten anstacheln, einen in seiner feindseeligkeit zu bestätigen? mit beschuldigungen.
und dieses konzept ist ebenso ururalt. wahrscheinlich haben schon die ersten menschlichen stämme gegeneinander dampf gemacht und sich untereinander mobilisiert, indem sie schlecht über einander sprachen.
und genau deswegen mag ich wörter wie "verschwörungstheorie" nicht. sie klingen differenzierter, sind aber ganz das gegenteil.


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 00:59
naja ich denke das eigentliche problem ist das hinter vielen der großen wletverschwörungstheorien halt genau die alte nazipropaganda von der weltjudenverschwörung steckt.

und dafür muss man echt kein genie sein um das zu sehen. statt Juden sagt man halt nur amerikanische kapitalisten aber meint am ende das gleiche


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 01:14
@james1983
Die Nazipropaganda hat sich da in ganz alten Töpfen bedient wie zB Martin Luthers Antisemitismus.
Adolf veehrte Luther wie einen Propheten. Dieser Punkt ist der heutigen Kirche extrem peinlich, der es gleich nach 45 auch gelang viele Spuren zu verwischen.
james1983 schrieb:statt Juden sagt man halt nur amerikanische kapitalisten aber meint am ende das gleiche
Also steckt hinter der Kritik am Kapitalismus 'Judenfeindlichkeit ' ?
Ach so ....
Aber leider Schwachsinn.
Wer Kapitalismus kritisiert kritisiert ein System, das Reiche reicher macht und Arme ärmer.


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 01:34
@Johncom
ja und sogar bei noch älteren quellen. man nehme die protokolle der weisen von zion. diese uralte fällschung die auch heute noch von new worl order vertrettern zitiert werden

ich rede nicht von allgemeiner kapitalismuskritik

aber die ganez new world order bewegung um was dreht die sich?

die rothschilds und andere jüdische familien. vermutlich habe ich mich nicht explizit genug ausgedrückt

dazu könnte man noch transzendale übernazis nennen und hannebül Untertassen
Johncom schrieb:Also steckt hinter der Kritik am Kapitalismus 'Judenfeindlichkeit ' ?
nein hinter der judenfeindlichkeit versteckt sich im endeffekt der gleiche sozialneid und das befriedigende gefühl ein opferlamm zu finden das man für das eigen scheitern und die eigennen ängste verantwortlich machen kann.


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:00
@james1983
Dieses 'Weisen von Zion' Ding ist doch noch sehr neu und zweitens gar nicht echt.
james1983 schrieb:aber die ganez new world order bewegung um was dreht die sich?

die rothschilds und andere jüdische familien. vermutlich habe ich mich nicht explizit genug ausgedrückt
Wenn es eine Kritk gibt an einer schon offensichtlich gewordenen Kriegstrategie der NATO und des Weltkapitals für ein 'new American century' dann kann es zwar sein dass auch einige Banker-Familien darin auftauchen mit jüdischer Vergangenheit. Aber darum geht es nicht.
Es geht um Frieden und das Recht auf Selbstbestimmung für jede Gesellschaft auch wenn sie sich dem westlichen Markt widersetzt. Da steh ich auch hinter.


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:08
@matraze106
Gut geschrieben mal wieder.
vielleicht wird die frage deutlicher, wenn ich einfachere worte benutze.
Feindseelige anfälliger für Beschuldigungen?
Feindseelige sind anfällig für Beschuldigungen, klar denn wer einen Feind sucht braucht Gründe und das sind Beschuldigungen.
Du bist Faschist und braun .. das ist eine Hassparole.
In den 60er, 70er Jahren konnte man besser beschuldigen mit 'Du Kommunist'.
Langhaarig, faul, links und wohlmöglich schwul das war das Feindbildklischee der alten BRD
.
Seit dem Mauerfall hackt man auf den Braunen rum, das war neu.
Aber verständlich denn der Kommunismus war soeben gefallen, UDSSR und DDR lösten sich auf.
Also entstand auch ein Vakuum was Feindbilder betrifft.
matraze106 schrieb: feindseeligkeit gab es schon immer. nur heute läuft sie unter diversen bannern, von denen manche gar als legitim gelten. und womit kann man andere am besten anstacheln, einen in seiner feindseeligkeit zu bestätigen? mit beschuldigungen.
und dieses konzept ist ebenso ururalt. wahrscheinlich haben schon die ersten menschlichen stämme gegeneinander dampf gemacht und sich untereinander mobilisiert, indem sie schlecht über einander sprachen.
und genau deswegen mag ich wörter wie "verschwörungstheorie" nicht.
Wenn wahres gesagt wird wie zB dass wir in einem künstlichen Scheingeldsystem leben in dem alle nachkommenden Generationen schon mitverschuldet sind ... - obwohl noch nicht mal geboren - ... dann heisst es:
Ah .. eine Verschwörungstheorie.
Ja das alte Spiel.
Denk nicht nach sondern baue Feinde auf, dann bist Du beschäftigt.
Wer nicht selber denkt sondern Parolen ruft
'wir Rechte gegen Linke - wir Linke gegen Rechte'
der ist beschäftigt, der denkt nicht. Und der gefährdet nicht das System.


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:11
@Johncom
das protokol der weisen von zion ist von anfang 19 hunder. das heißt es ist fast 100 jahre alt. von neu kann man da wohl kaum reden

nein es geht um opferlämmer und um antimaerikanische propaganda und damit kaschen sie gerade die linken wie rechten und auch die esotheriker

aber so einfach ist die welt einfach nicht. da sitzt keiner und heckt pläne aus die keinerlei wirkung hätten und signiert jeden seiner taten mit zahlenspielen und symbolen.

die ganze idee ist so hirnirissig


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:18
@matraze106

Erstens scheinst du schon den Thread-Titel missverstanden zu haben - es geht nicht darum, ob VTler braun sind, sondern ob Braune anfälliger für VTs sind.

Zweitens:
matraze106 schrieb:ich seh da in erster linie die suche nach verständnis, des lernen- & begreifen-wollens (aus) der geschichte.
Schön für dich.

Ich sehe intellektuell überforderte, sich an simple Erklärung klammernde, wissenschaftlich komplett unbedarfte, teilweise geifernde Hohlköpfe.

Drittens:
matraze106 schrieb:imgrunde sind sie prädestinierte werkzeuge eines latenten, unterschwelligen neofaschismus.
Interessant, wenn ich feststelle, dass jemand ein Rechtsradikaler ist, dann ist das unterschwelliger Neofaschismus. Willst du dir das nicht nochmals durch den Kopf gehen lassen?


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:19
besonders Lächerlich ist es vor derm Hintergund dass die USA ihre stellung längst verloren haben, dass ist nur noch nicht bis zu den meisten durchgesickert. natürlich auch noch nicht so ganz zu den usa. aber schau dir russland an. dir rasseln sogar heute noch mit dem Säbel

Ich plediere für eine etwas weitsichtiger gegenwartsanalyse statt dem nachbrüllen vonr parolen gegen kulturimperialismus


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:21
james1983 schrieb:das protokol der weisen von zion ist von anfang 19 hunder. das heißt es ist fast 100 jahre alt. von neu kann man da wohl kaum reden
Sagte ich ja, und Luther, auf den sich Adolf berief, lebte von 1483-1546.
james1983 schrieb:nein es geht um opferlämmer und um antimaerikanische propaganda und damit kaschen sie gerade die linken wie rechten und auch die esotheriker
Du meinst:
Sie kaschen ?
Wer ? .... Gibt es da eine verborgene Macht, die Opferlämmer kascht ?
Klingt ganz wie eine Verschwörungstheorie.
james1983 schrieb:die ganze idee ist so hirnirissig
Das find ich auch.


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:26
@Johncom
nein es gibt nur ein gedankengut das Köpfe findet in dennen genug hohlraum ist dass sie platz darin finden.

ausserdem hast du mich missverstanden. es geht nicht um das kaschen von opferlämmern. es geht darum das eine idee sich über den Hook das jemand anderes (Jüdisches kapital/ illiuminaten/formwandelnde pädophile satanisten echsenmenschen/Greys/Nato) dein Leben beherrschen würde und du somit die verantwortung an der kasse abgeben kannst. Dann hast du dein opferlamm und treibst es durch die stadt und fühlst dich dabei ganz schlau und wie ein rebel wärend du der gesellschaft weiter misstraust und die echten probleme ruhigen gewissens links liegen lassen kannst.

es ist egal auf wenn sich hitler berufen hat. hitler hat sich auch auf eben jene protokolle berufen. du musst den menschen schon angst vor irgend etwas übermächtigem machen wenn du sie dazu bringen willst unmenschliche taten zu begehen. deswegen betrachte ich dieses mit angst füttern der gesellschaft der Paranoiden Geister als sehr besorgniserregend.


melden
Johncom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 02:29
Thawra schrieb:Interessant, wenn ich feststelle, dass jemand ein Rechtsradikaler ist, dann ist das unterschwelliger Neofaschismus. Willst du dir das nicht nochmals durch den Kopf gehen lassen?
@Thawra
@matraze106 schrieb
matraze106 schrieb:es sind kampfbegriffe, erdacht zum schmähen, aburteilen, abtun. imgrunde sind sie prädestinierte werkzeuge eines latenten, unterschwelligen neofaschismus.
Man kann Menschen abtun oder sonstwie negativ diskriminieren als
schwul
rechts
links
Ostfriese
Linkshänder
Jude
Muslim
oder was auch immer.
All das sind Verachtungen.
Nicht Feststellungen sondern Kampfbegriffe im 1000 Jahre alten Spiel das heisst:
Wir sind besser als andere.
( Wär ja traurig wenn Du das nicht kapiert hättest )


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 06:46
@matraze106
matraze106 schrieb:es sind kampfbegriffe, erdacht zum schmähen, aburteilen, abtun
Also, sind es nur Begriffe die in wirklichkeit keine Substanz haben?
matraze106 schrieb:unterschwelligen neofaschismus
Unterschwelligen?
matraze106 schrieb:der gewöhnliche nazi ist nämlich zufrieden, wenn er erstmal seine gruppe von nazis hat.
Das liest sich wie eine lustige gesellige Gruppe. ^^
matraze106 schrieb:ich seh da in erster linie die suche nach verständnis, des lernen- & begreifen-wollens (aus) der geschichte.
Du findest also dass Rechtsradikale anfäliger für VTs sind weil sie auf der suche sind nach Vertändnis und das Lernen und Begreifen wollens (aus) der geschichte?

@james1983
james1983 schrieb:naja ich denke das eigentliche problem ist das hinter vielen der großen wletverschwörungstheorien halt genau die alte nazipropaganda von der weltjudenverschwörung steckt.
Ja, das sehe ich auch so. Die meisten VTs drehen sich letzendlich um eine geheime Elite die aus 4 oder 5 jüdischen Familien besteht und es gilt für den kleinen Mann aufzuwachen und dagegen anzukämpfen. Wobei wir dann bei der Frage nach dem Wieso sind.
Woran liegt es dass die meisten VTs letzendlich Antisemitismus verbreiten?


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 07:01
@Johncom
Johncom schrieb:Wenn es eine Kritk gibt an einer schon offensichtlich gewordenen Kriegstrategie der NATO und des Weltkapitals für ein 'new American century' dann kann es zwar sein dass auch einige Banker-Familien darin auftauchen mit jüdischer Vergangenheit.
Doch. Eben genau darum gehts bei den meisten VTs. Sie reduzieren es stets auf 4 oder 5 jüdischen Familien, auch wenn sie gerne mal mit NATO, HAARP oder Reptilien anfangen.
Johncom schrieb:Seit dem Mauerfall hackt man auf den Braunen rum, das war neu.
Ja ist es denn falsch? oO


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 08:37
Amri schrieb:Wie ist eure Meinung dazu?
Ich denke, dass Deine logische Verknüpfung vun Ursache und Wirkung nicht ganz richtig ist. Nicht Rechtsradikale sind empfänglicher für VTs, sondern Menschen mit bestimmten intellektuellen Fähigkeiten und/oder einem bestimmten Unvermögen oder Unwillen zur Differenzierung sind empfänglicher für extremistisches Gedankengut und eben auch für eine unreflektierte Übernahme von Verschwörungstheorien.


melden

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 09:20
Ich glaube radikal rechte haben häufig ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber dem deutschen Staat, den Behörden etc. da diese z.B. die "deutschen" ihrer Meinung nach nicht genügend bevorzugt behandeln und angeblich Lügen verbreiten (Holocaust). Das sieht man ja schon daran wie viele versuche es aus der Richtung gibt die deutsche Verfassung für ungültig zu erklären und eigene Regierungen zu errichten. Deren Weltbild hat also schon grundsätzlich konspirative/paranoide Züge.


melden
Anzeige

Rechtsradikale anfälliger für Verschwörungstheorien ?

22.11.2012 um 10:18
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Nicht Rechtsradikale sind empfänglicher für VTs, sondern Menschen mit bestimmten intellektuellen Fähigkeiten und/oder einem bestimmten Unvermögen oder Unwillen zur Differenzierung sind empfänglicher für extremistisches Gedankengut und eben auch für eine unreflektierte Übernahme von Verschwörungstheorien.
So sehe ich das auch. Wer im täglichen Leben unfähig ist, Fakt von Fiktion zu unterscheiden, wird diversen VTs ebenso zum Opfer fallen wie den braunen Rattenfängern.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Skandal um die CIA22 Beiträge
Anzeigen ausblenden