Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gemüseanbau mit Salzwasser

50 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Salzwasser, Gemüseanbau ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 01:49
Hab letztens einen kleinen Bericht gesehen, dort wurde mit im Meer versenkten Treibhäusern versucht Pflanzen unter der Wasseroberfläche anzubauen. Dabei waren die Treibhäuser kleine offene Taucherglocken, scheinbar reichen Sonnenlicht und Verdunstung aus um die Pflanzen zu versorgen. Jetzt könnte man dieses Konzept doch auch an Land umsetzten. Dazu wird erstmal ein Bassin errichtet wo später 5-10cm Salzwasser reingepumpt wird, darüber wird ein Treibhaus aufgebaut. Die Pflanzen befinden sich aufgeständert in Trögen über der Wasseroberfläche, mittig verläuft ein Weg evtl. an der Decke zusätzliche Kondensatoren. Die erzeugte Wassermenge könnte allein schon ausreichend sein und über PV wird das Wasser stetig ausgetauscht und gefiltert, falls es nicht reicht wird es ergänzt. Die Anlage würde am Ende weniger Wasser verbrauchen und evtl. sogar einen Überschuss erzeugen. Nun, könnte diese Idee funktionieren und wäre sie auch praktikabel, was ist eure Meinung.


2x zitiertmelden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 06:10
Wie soll da ein Überschuss entstehen? Die Pflanzen selbst verbrauchen doch auch Wasser.
Und etwas Wasser wird ja eh aus dem Meer genutzt und entsalzt.


1x zitiertmelden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 07:58
Ich weiss ja nicht... Warum sollte man an Land Salzwasser benutzen? Und dass auf dem Meer die Verdunstung ausreicht, bedeutet ja nicht, dass ein 10 cm tiefes Becken die Aufgabe genauso erfüllt, besonders über die mehreren Monate, die eine Nutzpflanze zum Auswachsen braucht.

Wenn ich z.B. an einer Meeresküste, die an eine Wüstenregion grenzt, etwas anbauen wollte, würde ich die Schritte trennen. Das Wasser erst entsalzen und dann irgendwie zu den Pflanzen bringen. Da stellt sich aber auch die Frage nach dem Boden. Ich bin mir nicht sicher, ob Wüstensand die Nährstoffe halten kann, die eine Pflanze auch aus dem Boden aufnehmen muss. Da bin ich natürlich per Zusatzannahmen schon ziemlich weit von deinem ursprünglichen Vorschlag entfernt.


1x zitiertmelden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 08:16
Die entsalzung von Wasser ist ein ziemlich kosten- und energieintensives Unterfangen, das macht man z.B. nur für (reiche) Touristenorte auf Inseln oder Wüstenstaaten, die ohnehin genug Geld haben.

So ein einfaches Konzept könnte Kleinbauern an der Küste helfen, zusätzlich zum (zurückgehenden) Fischfang Nahrung anzubauen.
Allerdings verstehe ich das Konzept noch nicht so ganz. An der Küste ist eigentlich alles ziemlich salzig, selbst wenn es nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommt. Das meiste kommt vom Wind bzw. der Luft, die bereits sehr salzig ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der "Süßwasserbereich" solcher Treibhäuser mit der Zeit ebenfalls salzig wird.

@taren
Hast Du da ein Video zu?


1x zitiertmelden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 08:49
Zitat von DahergelaufenDahergelaufen schrieb:Wenn ich z.B. an einer Meeresküste, die an eine Wüstenregion grenzt, etwas anbauen wollte, würde ich die Schritte trennen. Das Wasser erst entsalzen und dann irgendwie zu den Pflanzen bringen.
Genau so wird es auf der arabischen Halbinsel (also in den ganzen ölfördernden Staaten, wo genug Knete vorhanden ist) gemacht. Es werden ganze Kraftwerke gebaut/betrieben (Archiv-Version vom 16.06.2016), um die Meerwasserentsalzungsanlagen (Umkehrosmose) zu betreiben. Damit werden dann die Golfplätze und Oasen bewässert und Skihallen betrieben.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 09:55
Zitat von tarentaren schrieb:. Die Anlage würde am Ende weniger Wasser verbrauchen und evtl. sogar einen Überschuss erzeugen
:ask:
Versteh ich nicht. Was'n für'n Überschuss? Woher kommt der?

In Isreal und den USA nimmt man Meerwasser zur Begrünung von Wüsten indem man das Wasser beim Transport entsalzt. Ist das nicht weitaus sinnvoller als dein vorgeschlagenes Konzept? Oder hab ich das nur völlig falsch verstanden, weil irgendwie blicke ich da nicht ganz durch.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 10:21
Ja, etwas mehr Information wäre schon hilfreich.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 19:20
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Hast Du da ein Video zu?
Ja, musste nur ein wenig suchen

Youtube: Nemos Garten: Basilikum aus dem Mittelmeer
Nemos Garten: Basilikum aus dem Mittelmeer

http://www.n-tv.de/wissen/Taucher-zuechten-Basilikum-unter-Wasser-article15466221.html

hier ist meiner Meinung der Aufwand doch erheblich.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 19:22
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Wie soll da ein Überschuss entstehen? Die Pflanzen selbst verbrauchen doch auch Wasser.
Pflanzen verbrauchen eigentlich kein Wasser, entweder lagern sie es ein oder geben es irgendwann wieder ab. Allerdings wenn Früchte entfernt werden, dann geht hier eingelagertes Wasser verloren.


1x zitiertmelden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 19:29
@taren

Interessant, aber irgendwie habe ich dennoch den Verdacht, dass das innen immer salziger wird mit der Zeit. So funktioniert ja auch die heilende Wirkung von Thermalbädern, Salzstöcken, etc. Obwohl ja eigentlich nur das reine Wasser verdunstet werden trotzdem Mineralien, also Salze transportiert, die man dann einatmet.
Was für den Menschen in der richtigen Dosierung gut ist, bekommt der Erde und den Pflanzen auf Dauer bestimmt nicht.

Der Flächenverbrauch scheint mir auch nicht so ideal zu sein im Vergleich zur Größe der Kuppel. Klar, so tief unter Wasser muss die Oberfläche entsprechend groß sein, damit ausreichend Wasser verdunsten kann.

Da scheint mir ein Solarofen als Energiequelle zur Destillation aber trotzdem zielführender zu sein.

Aber lassen wir uns überraschen.


melden
melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

09.07.2015 um 20:56
@taren
Natürlich verbrauchen Planzen Wasser, sie verstoffwechseln es doch.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 10:14
Zitat von tarentaren schrieb:Pflanzen verbrauchen eigentlich kein Wasser, entweder lagern sie es ein oder geben es irgendwann wieder ab.
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben...

Bei der Photosynthese wird das Wasser schon verstoffwechselt und dient nicht nur als Transportmittel oder Einlagersubstanz.

Wikipedia: Photosynthese#Oxygene Photosynthese


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 10:35
@liezzy

Der größte Anteil an Wasser, das Pflanzen durch ihre Wurzeln aufnehmen wird aber wieder verdunstet nehme ich an und geht daher in einem solchen System nicht verloren. Bleibt die Anreicherung von Wasser und der im Zucker gebundene Wasserstoff aus der Photosynthese in der Pflanze, das wird dann bei der Ernte aus dem System entnommen.

Ich denke das wird aber kein wesentliches Problem einer solchen Anlage sein.

Das Sahara Forest Project wird wohl tatsächlich gerade umgesetzt. Eigentlich verwunderlich, dass so was nicht schon viel früher passiert ist, denn Salzwasser und Sonne hat man in Küstennähe mehr als genug.
So einfach werden diese Systeme daher nicht sein, vermutlich ist der technische Regelbedarf und die Fehleranfälligkeit sowie die Investition ziemlich hoch.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 10:53
@liezzy Ja war mein Fehler, hatte das ausgeblendet ^^


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 10:54
Ich finde das Konzept ziemlich interessant. Die Frage ist, welche Pflanzen werden angebaut? Viele Pflanzen kommen ja mit dem Sandboden nicht klar, also müßte auch noch Mutterboden rangekarrt werden. Eine andere Frage ist, wo sich das Salz ansammelt (sowohl beim Sahara Projekt als auch dem in Abu Dhabi), das wird nämlich leider nicht geklärt.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 11:09
@liezzy

Hier sieht man es skiziert

synergies illustration 01Original anzeigen (0,3 MB)

Das Salz wird konzentriert und kann als Rohstoff genutzt werden. Ob das alles so einfach ist (Korrosion z.B) ist eine andere Frage


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 11:15
D.h., die wollen im Gewächshaus nur einen Teil des Salzwassers verdampfen und es bleiben zum einen Süßwasser zum Pflanzen bewässern und Salzwasser mit einer höheren Salzkonzentration übrig (wie bei der Umkehrosmose)?

Und die angereicherte Sole wird zur (Speise?)Salzproduktion verwendet?


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 11:27
@liezzy

Das sind wohl viele Stufen:

Zuerst nutzen sie Salzwasser für Salzwassseraquakulturen (Fische und Algen)

Dann wird das Salzwasser in den Gewächshäusern zur Kühlung und Bewässerung (über Verdunstung) genutzt

Dann wird das Salzwasser im Freien weiter verdunstet, so wird ein Klima für Hecken zur Aufforstung geschaffen.

Dann wird das hoch konzentrierte Salzwasser (30% Salzanteil) in Verdunstungsbecken (Salinen) geleitet und komplett verdampft. Solche Salinen findet man ja oft in Spanien z.B. Man kann daraus Fleur de Sel machen oder normales Speisesalz.

Hört sich echt toll an, der Teufel steckt vermutlich im Detail.


melden

Gemüseanbau mit Salzwasser

10.07.2015 um 11:58
Bin mir nur beim ersten Schritt im Unklaren, wieso da schon Süßwasser abgezogen und damit das Salzwasser aufkonzentriert wird. Die Aquakulturen an sich können es nicht sein, sondern allenfalls die Verdunstung, wie von Dir für Schritt 3 dargestellt.

Mal abgesehen von Schritt 2 wäre eigentlich alles seit hunderten von Jahren möglich (siehe die Salinen in Frankreich und Spanien, die schon seit hunderten von Jahren betrieben werden). Warum hat man also diese Möglichkeit der Herstellung einer süßwasserluftfeuchten Atmosphäre zur Renaturierung der Wüste nicht schon früher genutzt? Außerdem scheint mir das nicht zuuuu viel zu bringen. Ich kenne vor allem die Salinen in der Carmargue und Bretagne, so richtig viiiiieeeel Pflanzenwuchs gibt es dort in der Nähe der Salinen aber auch nicht. Dort wächst eigentlich nur das Gras, dass dann die Salzwiesenschafe futtern.


melden